Erstanpassung

  • Hey,

    Gestern war die Erstanpassung vom 2. CI.

    Ich muss euch davon berichten. Ich hatte mich für den N7 von Cochlear entschieden.

    Gestern morgen um 8:30 Uhr war es dann soweit. Mir wurde das CI angelegt. Dann wurde erstmal geprüft, ob alle Elektroden funktionieren. Es kam schnell die Antwort, dass alles gut ist. Danach wurden mir Töne vorgespielt und ich musste sagen wann die Lautstärke gut war.

    Das war schon sehr interessant.

    Danach hat der Audiologe das CI aktiviert.

    Ich habe mich total erschrocken. Da war sie die Mikey Maus. Aber das störte mich nicht weiter. Ich habe auf Anhieb fast jedes Wort verstanden. Ich bin jetzt noch Mega Happy darüber. Und die Mikey Maus bekommen wir auch noch weg, sagte der Audiologe.

    Jetzt heißt es üben üben üben.

    Freue mich auf die 2. Hörreise.

    Die erste rechts ist jetzt schon Top.

    Wünsche allen hier auch so schöne Erfolge.

    Lieben Gruß

    Holger

  • Klasse!!!! :thumbup:


    Freut mich für Dich!

    Mickey Mouse wird auch noch gehen. ^^



    Jetzt heißt es üben üben üben.

    Ja, das stimmt zwar,

    aber Bitte, auch für Dich alten Hasen (ich gehe mal davon aus, daß Du es weißt - aber trotzdem) gilt: Eile mit Weile.

    Immer schön einen Schritt nach dem anderen!

    Nur nicht zu schnell!

    Alles braucht seine Zeit!



    Viel Erfolg für Dich!

    Und viel Spaß auf Deiner neuen Hörreise! :thumbup:



    Schönen Gruß

    Sheltie

  • Das hört sich doch gut an :thumbup: . Da drücke ich doch gerne die Daumen. Und wenn Du nun noch ein paar alte MickyMaus-Hefte durchblätterst, hast du gleich den richtigen Soundtrack dazu. Das verliert sich ja allmählich, Hauptsache ist, dass die Sprache als solche schon richtig erkannt und umgesetzt wird.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Hallo Holger,

    ich habe am Donnerstag meine EA und bin schon ziemlich aufgeregt, gespannt und etwas ängstlich. Deine Erfahrung macht mir tatsächlich etwas Mut. Ich finde das hört sich toll an und ist bestimmt eine super Ausgangsbasis für die weitere Hörreise.

    Alles Gute weiterhin.

    Gruß Hepfi

  • Hallo zusammen,

    ich hatte soeben auch meine EA. Meine Ergebnisse sind laut Logopäde schon ganz gut. Geräusche kann ich ganz gut erkennen und 40% der Mehrsilber auch auf Anhieb.100% beim Erkennen von Wörtern mit mehreren Möglichkeiten zur Auswahl. Die Technikerin von MedEl meinte vorher, dass es sehr unwahrscheinlich ist dass ich bei der sehr geringen Erstlautstärke überhaupt schon Sprache verstehen könne. Sie war von dem Ergebnis überrascht und meinte, es sei ein echt gutes Ergebnis. Es klingt zwar alles blechern und scheppernd synthetisch, aber ich sollte wohl zufrieden sein.;) Trotz des noch schwachen Selbstverständnisses bringt mir das hinzugewonnene Richtungshören schon unglaublich viel beim Verstehen im Störlärm. Zusammen mit dem rechten Ohr verstehe ich schon wieder ganz ordentlich. Ich denke, der Grundstein ist gelegt.

    Grüße Hepfi

  • HolgerH.


    Freud mich sehr zu hören das du eine guten Start hattest, weiterhin viel Erfolg.


    Für die Blitzstarter, nicht müde werden wenn es nach so einem tollen Start mal etwas langsamer geht.


    Mein Indikator ist das ich meine Tochter ( 2j. ) immer besser verstehen, am Anfang hat die sich an gehört wie ein schreiendes Löwenbaby...


    Stephan

    10.2018 ertaubt, 02.2019 bilaterale Implantation, 03.2019 bilaterale Versorgung mit Cochlear Nucleus 7, soweit zufrieden.

  • Hallo Holger,

    ist ja super! Bei mir hat man nur das Restgehör auf der implantierten Seite geprüft. Das ist leider nach der OP weg. Also 100% taub. Vorher hab ich zumindest 4 von 5 Einschaltöne des Hörgerätes wahrgenommen. Ich höre mit CI jetzt nicht wie Mickey Mouse sondern jeder Ton ist mit einem blechernen Klingeln überdeckt.

    Die EA war am Freitag und Geräusche hören sich schon ziemlich normal an. Stimmen und Sprache ist verbesserungsfähig;) Den Anfängermodus der Asklepios App schaffe ich jedoch schon fehlerfrei (auch ohne hinschauen). Beim "Mittel" Modus hab ich noch Probleme mit Konsonanten und Vokalen. Aber ich denke nach 3 Tagen kann ich wohl mehr als zufrieden sein, wie du wohl auch.:thumbup::!:

  • Moin Holger,

    das sind gute Aussichten für deine persönliche "Hörreise"

    Mikey Mouse und Roboter werden mit der Zeit weniger und du wirst immer besser verstehen. Mach alles in ruhe und mit Geduld.

    Hardcore wird es mit Störschall/Lärm, da ist Konzentration und ausblenden gefragt, aber das musst du nicht alles in einer Woche machen - denn Rom wurde auch nicht an einem Tag erbaut ;)

    Wir "Blechohren" bleiben ab einschalten des SP immer im Lernmodus ;) und werden auch mal Rückschläge erleiden.

    Wie schrieb mal ein komischer Kauz Konfusio Ralle?: Auch wenn man auf der Stelle steht, ist man auf einem guten Weg nach vorn.

  • Da ich nun selbst mitten in der EA stecke - beide Seiten gleichzeitig - bin ich gespannt, wo Deine Hörreise aktuell steht? Wie bist Du voran gekommen?

    seit Geburt an Taubheit grenzende und progredient verlaufende Schallempfindungsschwerhörigkeit

    13.06.19 simultan bilaterale OP MedEL Flex 28/Synchrony1 an der MHH

    01.07.19 EA MedEL Sonnet1 im DHZ

    16.10.19 Wechsel von Sonnet1 auf Sonnet2 (Kulanz von MedEL)

  • Da ich nun selbst mitten in der EA stecke - beide Seiten gleichzeitig - bin ich gespannt, wo Deine Hörreise aktuell steht? Wie bist Du voran gekommen?

    Es wird von Tag zu Tag besser. Auf dem neuen CI ist immer noch die Mikey Maus. Aber beider zusammen sind schon richtig gut. Störlärm bereitet mir leider immer noch Probleme. Auch wenn mehrere Leute durcheinander reden ist es noch schwer zu folgen.

    Aber ich gehe am 16.07 nach Sankt Wendel zur Reha. Dann wird es bestimmt noch mal um einiges besser. :)

  • Mit wurde heute empfohlen, die eigentliche Reha erst nach einem Jahr zu vollziehen... leider konnte ich das Seminar erst zu spät aufsuchen und später verlor ich den Faden, um noch mal nachzufragen, warum erst nach einem Jahr. Für mich käme eine stationäre Reha aus organisatorischen Gründen nicht wirklich in Betracht. Hat Mickey Mouse aber einen eindeutigen Klang oder spricht sie echolastig (so wie das bei mir teils der Fall ist).

    seit Geburt an Taubheit grenzende und progredient verlaufende Schallempfindungsschwerhörigkeit

    13.06.19 simultan bilaterale OP MedEL Flex 28/Synchrony1 an der MHH

    01.07.19 EA MedEL Sonnet1 im DHZ

    16.10.19 Wechsel von Sonnet1 auf Sonnet2 (Kulanz von MedEL)

  • Das man so ca. 1Jahr warten soll bis man in eine Stationäre Reha geht ist, das man Zeit braucht um sich ein zuhören mit dem CI und sich daran gewöhnt. Eine mehr Wöchige Reha ist anstrengend und wenn man so eine macht nach sagen wir 2monaten nach der Ea dann kann es sein das es den CI-Träger komplett überfordert und er somit eher mit anderen dingen kämpft als mit dem CI. Daher wird empfohlen zu warten. Beim 2ten CI kann man auch früher gehen als 1jahr aber da sollte man selber schauen wie weit man ist.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Und ich hatte bisher noch keine stationäre Reha und bin dennoch bestens zufrieden mit dem bisher Erreichten! :)

  • Moin,

    ich war ab Anfang März diesen Jahres für 5 Wochen in Bad Nauheim zur Reha. Meine OP war im Februar letzten Jahres und meine Erstanpassung im April.

    Mit anderen Worten ich war ein knappes Jahr nach der EA zur Reha.


    Was den richtigen Zeitpunkt für eine mehrwöchige stationäre Reha betrifft, so gibt es nach meinen Erfahrungen keine allgemein gültige Antwort. Denn die anderen Teilnehmer hatten alle ganz unterschiedliche Zeiten zwischen EA und Reha. Es gab eine Patientin, die hatte schon wenige Tage nach der OP ihre Erstanpassung und ca. 6 oder 8 Wochen nach der EA war sie zur Reha gekommen. Das anderes Extrem war, das jemand nach über 2 Jahren erst zur Reha gekommen war.


    Da man mir schon gesagt hat, dass auf Grund des Verlaufes meiner Hörschädigung auch das 2. Ohr irgendwann ein CI bekommen wird, habe ich mal einen Audiologen gefragt, was seiner Meinung nach der richtige Zeitpunkt für eine stationäre Reha ist. Er meinte, Studien haben gezeigt, dass es zwischen 3 Monaten und 3 Jahren nach der Erstanpassung keine Signifikanten Unterschiede in Bezug auf den Erfolg der Reha gibt.


    Und da ja jeder CI Träger auch seine ganz individuelle Hörreise durch macht, macht es sicherlich auch wenig Sinn, ganz allgemeine uz sagen wann der richtige Zeitpunkt ist: Auch wenn es nicht leicht fällt, sollte jeder für sich entscheiden, wann man sich für eine Reha fit genug fühlt und sich darauf einlassen kann und will.


    Gruß
    Andreas

  • Hallo zusammen,


    ich hatte das Thema richtiger Zeitpunkt für die stationäre Reha erst Anfang der Woche noch bei der Beraterin des IFD in Bonn.

    Ich selbst war ein 1/2 Jahr nach EA zur Reha, könnte zwar jetzt, 2 Jahre nach EA gerne nochmal eine gebrauchen.

    Für mich war der Zeitpunkt jedoch richtig, da ich neben dem Hören lernen noch meine Hörbehinderung endlich mal verarbeiten und akzeptieren lernen musste, ehe ich wieder in den Dienst zurück gekehrt bin.

    Jeder sollte daher für sich versuchen, den richtigen Zeitpunkt zu finden.


    LG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear