Posts by Sheltie

    Bei mir war das auch so gewesen.

    Ich war zwei einhalb, reagierte auf bestimmte Schlagwörter nicht mehr.


    Die damalige Hausärztin hatte meine Ma als junge, unerfahrende Mutter hingestellt, die nicht merken würde, daß ich mich nur in einer Trotzphase befinden würde.


    Meine Ma hatte zum Glück auf ihr Bauchgefühl gehört, und beim Quartalwechsel einfach einen neuen Arzt aufgesucht.

    Der hatte sofort den richtigen Verdacht gehabt, so daß ich, ähnlich wie die Jette, schon mit drei Jahren mit Hörgeräte versorgt wurde.



    Schönen Gruß

    Sheltie

    Herzlich Willkommen hier!



    Bei mir ist es tatsächlich so, daß das Hören nicht mehr so anstrengend, schon fast ein "nebenher mithören" geworden ist, womit ich echt nicht gerechnet habe!



    Ich drücke Dir die Daumen, daß Deine VU gut verlaufen und herauskommen wird, daß ein CI für Dich in Frage kommt!



    Lieben Gruß

    Sheltie

    Ich fand auch, daß sie sehr gut sprechen konnte!

    Für sie ist ein CI definitiv ein Gewinn gewesen.


    Und man merkte auch sofort, kaum war das eine Gerät ab, weil sie damit was zeigen und erklären wollte, und der Moderator sagte etwas zu ihr, hatte sie es schon nicht mehr hören und reagieren können.

    Stereo hören macht wirklich sehr viel aus!


    An für sich, eine gelungene Darstellung!



    Schönen Gruß

    Sheltie

    Ich bin ja auch mit Tinnitus "gesegnet".

    Bei mir tritt der nur dann auf, wenn ich Streß habe, oder, als ich durch mein Hörsturz nahezu taub geworden war, und 10 Jahre lang so herumlief. Hatte echt das Gefühl gehabt, daß sich mein Ohr "gelangweilt" hatte, weil eben keine Geräusche mehr als Input angekommen waren.


    Ich hatte echt das Glück gehabt, daß der Tinnitus praktisch sofort weg war, kaum, daß ich meinen SP erhalten hatte.

    Ich drücke Dir die Daumen, daß es bei Dir ebenfalls noch geschehen wird!


    Ich habe das Gefühl, wenn ich den SP ansetze, dass der Tinnitus lauter wird.

    Ich hoffe echt für Dich, daß in Wirklichkeit nicht Dein Tinnitus verstärkt wird (denn das würde ja bedeuten, daß Deine aktuelle Einstellung eventuell noch für Deinen Kopf etwas zu heftig ist!), sondern es genau wie bei mir sein wird, daß es zum Neuen-Hören-Lernprozeß gehört, und es dann auch nach einigen Tagen wieder verschwinden wird! :thumbup:




    Alles Gute!

    Sheltie

    Ist es denn ein "richtiger" Tinnitus,

    oder hast Du diesen Dauerton nur dann, wenn die Spule am Kopf pappt?



    Bei mir war das so gewesen, daß ich fast zwei Tage lang einen Dauerton hatte, sobald mein SP eingeschaltet war.

    Der Ton war aber sofort weg, kaum, daß ich alles vom Kopf runter gemacht hatte.

    Also war dies kein richtiger Tinnitus gewesen, sondern bei mir wohl echt ein Teil von einem Lernprozeß.


    Dann war dieser komische, doch sehr nervige Dauerton auch weg gewesen, und das Hören hatte sich weiter entwickelt.



    Schönen Gruß

    Sheltie

    Mann, ganz schön krass!! =O


    So etwas wünsche ich echt niemanden!

    Gut, daß Du so hartnäckig warst, und auf weitere, genauere Untersuchung bestanden hast!!!



    Für die anstehende OP wünsche ich Dir alles Gute. Meine Daumen sind fest gedrückt, daß nun alles richtig gemacht wird!



    Lieben Gruß

    Sheltie

    Was ich nur noch kurz anmerken möchte: Du kannst Dir die Dummies in Natura ansehen, und die SPs von den beiden Herstellern hinter dem Ohr "anklemmen". So kannst Du auch den Tragekomfort in Deine Auswahlkriterien mit einfließen lassen.

    Cochlear hat außerdem noch ein Single Unit Teil, den Kanso. Nur für den Fall, daß man lieber nicht mit einem HdO Gerät herumlaufen will.



    Zum Android: soweit ich das mal mitbekommen habe, hat Cochlear die App für N7 auch für Android Geräte frei gegeben. Sollte dann also auch über Android nutzbar sein. Vielleicht bißchen eingeschränkter, weil es ja zusammen mit Apple entwickelt worden war. Aber vielleicht reicht es auch für den Alltag?

    Diesen Teil mit der zusätzliche Elekktrode am Implantat verstehe ich gerade, ehrlich gesagt, nicht so ganz :/





    Ansonsten: Viel Erfolg bei Deiner Entscheidungsfindung! :thumbup:




    Schönen Gruß

    Sheltie

    Ein klasse Anfang! :thumbup:



    Bleibe einfach nur dabei.

    Oder lege Dir sehr bekannte Stücke auf, die Du quasi auswendig kennst.

    Und lausche nur!


    Ein Instrument ist ein prima Anfang!

    Klappt dies ziemlich leicht und schnell, kann man versuchen, ein anderes Instrument "einzufangen" und versuchen, diesem Ton zusätzlich noch zu folgen.



    Weiterhin viel Erfolg!


    Schönen Gruß

    Sheltie

    Es könnte eventuell trotzdem am "neuen" Wechselspiel beider Seiten liegen.

    War ja nur eine Idee.


    Jetzt wäre die Frage, hattest Du das Echo auch schon gehabt, bevor die zweite Seite implantiert wurde?

    Oder ist es deutlich später aufgetreten?

    Und wenn ja, was ist da passiert? Zum Beispiel, eine neue Einstellung?



    Hinzu kommt ja noch, daß Du recht lange links keinen Input erhalten hattest.

    Möglich, daß Dein Kopf da noch ordentlich "nacharbeiten" muß, um auf einem ähnlichen Level wie Deine rechte Seite zu kommen.

    Wenn Du mit der rechten Seite so sehr zufrieden bist, könnte es vielleicht sein, daß Du es schaffst, mit Hilfe der rechten CI Seite Deine linke CI Seite quasi dazu "zwingen", alles normaler zu hören.




    Du hast geschrieben, daß Du eine neue Einstellung erhalten hattest, bisher noch keine Verbesserung aufgetreten ist.

    Da ist jetzt die Frage, ob das Gehirn noch etwas Zeit braucht, das Ganze zu verarbeiten?

    Oder, ob die Einstellung tatsächlich "in die falsche Richtung" gemacht wurde?

    Das wirst Du dann wohl wieder mühsam mit einer weiteren, neuen Einstellung ausprobieren müssen.


    Das wird immer ein Austesten mit neuen Einstellungen und Antrainieren sein.


    Wenn Du die Geduld und die Nerven dazu hast, und auch Dein Techniker mitmacht, könntest Du eventuell weitere Test mit komplett anderen Einstellungen machen, und Dich dann von Neuem langsam herantasten?

    Da Du ja schon genau definieren kannst, daß Du eine Art Echo hörst, müßte ein Techniker damit "arbeiten" können, wenn er am Computer sitzt. :/




    Ich drücke Dir auf jeden Fall die Daumen, daß das doofe Echo verschwinden wird! :thumbup:


    Schönen Gruß

    Sheltie

    Deine rechte Seite ist ja noch ganz "frisch", oder?


    Ich hatte zwischendurch auch mal so kleine Schwankungen gehabt.

    War manchmal Tagesform abhängig gewesen, und manchmal lag es auch dran, daß kurz darauf die Batterien alle wurde.


    Bei mir sind die Seiten nicht gleich laut, oder die Kurven ähnlich eingestellt.

    Ich habe jedes Ohr für sich angepaßt. Es wurde ja auch nach der zweiten OP erst einmal meine linke Seite alleine geübt.

    Dann kam auch beim Logopäden das Stereohören dazu, als Training.


    Beide Ohren haben verschiedene "Stärken" und "Schwächen", was das Hören betrifft. Ergänzen sich aber zusammen sehr gut.


    Möglich, daß bei Dir noch im "Oberstübchen noch etwas angepaßt werden muß" ;)




    Schönen Gruß

    Sheltie