Posts by Ralle

    Danke Euch...

    Heute hatte ich meine erste Skype Logostunde.. es war wieder erwarten gut.. Sie hatte mir vorab in einer Mail die Sachen (Worte und kleine Sätze) geschickt, so das ich es mir schon mal durchlesen konnte... Habe daraufhin auf meine Handy die Sachen gesprochen und immer wieder laufen lassen. Es hat sogar ohne Mundbild (hab weggeschaut) relativ gut geklappt... Das nächste mal wollen wir während Skyp Logostunde versuchen mal anzurufen. Da ich ja AB trage und dazu den Connect habe würde ich es gerne mal testen was ich verstehen kann wenn ich weiß worum es geht. Bis jetzt habe ich immer nur gebrummel gehört und nix verstanden. Aber vielleicht geht es mit Mundbild über Skype dann mal besser.. naja .. mal probieren. Leider ist alles noch sooooooo leise. Mit viel Konzentration kann ich schon verstehen wenn ich weiß worum es geht. Nur alleine mit CI hören klappt leider noch nicht.

    Werde euch auf dem laufenden halten..

    LG bleibt gesund.. der Rest ist im Moment zweitrangig, Marina

    Hallo Marina,


    trau dich zu telefonieren ;) je mehr man übt um so besser kann sich dein Gehirn daran gewöhnen.

    Ich höre mittlerweile nur mit CI sogar Musik ... gut, es kommt nicht alles so klar rüber, aber Erfolge hab ich schon .. z.B. weiß ich jetzt wie sich ein Saxophon anhört :)

    Freitag hatte ich Post aus Bad Salzufflen, nach 3 Monaten Anlaufzeit/Wartezeit.... soll ich jetzt Mittwoch antreten....obwohl ich extra um einen längeren Vorlauf gebeten habe.

    Prinzipiell freue ich mich ja, aber, zwischenzeitlich hatte ich schon drum gebeten den Termin in den Herbst zu legen, weil es beruflich gerade ziemlich eng ist, und die Rentenkasse um eine Verschiebung des Bewilligungszeitraums gebeten....


    Vielleicht habe ich mir gerade ins Knie geschossen...habe Bad Salzuffln abgesagt und noch keine Zusage der Rentenkasse für die Verschiebung der Rea. ?(

    VG Bernd

    Hallo Bernd,

    ich hatte auch eine Einladung für den 02.04 nach Bad Salzufflen. Habe dort angerufen und um Verschiebung auf den 16.04 gebeten, da mein Arbeitgeber mich bis dahin noch dringend braucht. Scheint zu klappen, da die Dame mir am Telefon sagte, dass ich eine neue Einladung bekomme.

    Hallo Micha,

    mach einen Widerspruch bei deiner KK und begründe, warum du den tragbaren Empfänger brauchst (z.B. du lebst auf dem Land, bist viel im Garten etc. pp) Ansonsten lass dir zwei oder drei Blitzlichtempfänger verordnen und reiche diese nach.

    Moin Norbert,

    ich hab noch die alte Variante mit der abstehenden Antenne. Soviel ich weiß, ist BE1481 der Nachfolger ... und wesentlich schöner als der Vorgänger ;)

    Bei Bellman wird die LED nicht gedimmt und nach meinem Kenntnisstand wird auch bei Hekatron die Kontroll-LED nicht gedimmt. Für meine Person ist es mir auch egal, wenn ich die Augen schließe ist es eh dunkel ;)^^

    Ich hab eine komplette Anlage von Bellman&Symfon.

    Diese beinhaltet:

    • 2x Blitzlichtwecker inkl. Vibrationskissen
    • 4x Blitzlichtmelder
    • 2x Türklingelsender
    • 1x Festnetztelefonsender
    • 1x Smartphon (Handy) Sender (reagiert sobald das Display hell wird)
    • 1x viebrierender Funkempfänger (wenn man im Garten ist)
    • 6x Rauchwarnmelder

    Die ganze Anlage ist untereinander vernetzt und sieht formschön aus.

    Gefallen hat mir beim Wecker die digitale Anzeige und die Einstellung der Helligkeit. Bei den Blitzlichtmeldern sind Batterien drin, die dann auch bei Stromausfall den Betrieb der Anlage sicherstellen.

    Nicht über die Menge der Teile wundern ... ich habe ein Haus und mit der richtigen Argumentation ist ein Deckung des Mehrbedarfs zu erreichen. Ich hab den Wecker sogar zweimal, da mein Vater auch einen hatte und ihn nicht mehr braucht. Beim Wecker gibt es sogar noch ein Schlaflicht.

    Bei einigen Sachen musste ich kämpfen - gegen die KK und sogar gegen den HNO Arzt. Er war der Meinung, er darf mir nur die Blitzlichtmelder (Empfänger) verordnen und die Sender nicht, hab dann einfach den HNO gewechselt und der hatte dann auch Ahnung von der Materie.

    Zu den Rauchwarnmelder (ja, so ist die korrekte Bezeichnung) hab ich noch eine Anmerkung. Die Geräte haben leider keine festgelegte Betriebsdauer. Immer wenn die Batterie leer ist, wird diese getaucht und man wundert sich im laufe der Zeit, warum die Melder beim Staub wischen heulen. Die Geräte arbeiten nach dem Optoelektronischem Prinzip (sorry wenn die Bezeichnung falsch ist)

    Das heißt, es gibt eine dunkle, schwarze Kammer, wo eine Diode Licht ausstrahlt und von einem Empfänger aufgenommen wird. Die Elektronik errechnet dann, wieviel Licht empfangen. wird weniger Licht empfangen z.B. durch Rauch in der Kammer, dann schlägt der Melder Alarm. Mit der Zeit verschmutzen die Kammern und so wird mit der Zeit immer weniger Licht empfangen und der Melder meldet sich bei jeder Kleinigkeit. Leider sich diese Kammern nicht zu säubern. Namhafte Hersteller haben der Elektronik auf eine bestimmte Laufzeit, einen Verschmutzungsgrad einprogrammiert (Hekatron macht das und die Batterien sind fest verbaut) und deshalb sind diese Melder nicht so anfällig.

    Deshalb meine Bitte: Wenn die Melder trotz frischer Batterie immer piepsen - weg damit und neue Melder dran.

    Ich habe auch das Naida Link und es ist mit dem SP Naida CI Q90 gekoppelt. Ich hab das Angebot von AB wahrgenommen und die 300 Euro aus eigener Tasche bezahlt (meine KK macht Stress bis dorthinaus und ich will vernünftig hören .. und ja, ich hatte die 300 übrig)

    Mein Akustiker hat das Link dem CI angepasst und es hört sich in Kombination gut. Ich hab auch für beide Geräte den Rogerempfänger und kann somit mein sämtliches zubehör nutzen. Für "DualPhone" muss ich am Link das Programm wechseln und für die Roger basierenden Sachen muss ich am SP das Programm wechsel. So kann ich immer entscheiden, was ich benutzen möchte. Ich bereue die Eigenleistung nicht ;)

    Vorweg, ich gehe sehr offen mit meiner Hörbehinderung um. Ich trage recht bunte und auffälige Geräte. HG ist blau, Ohrpassstück rot, SP in rubinrot, Rogerempfänger in orange, RogerPen in silber und rot. Die Technik wird meistens übersehen - juckt mich nicht.


    Da ich in meinem Job viel mit "Fremden" Kommunikationspartnern zu tun habe, muss man sich seiner Problematik des schlechten hören und verstehens bewusst sein. Im Verkauf hab ich auch mit Störgeräuschen in Form von Nadeldrucker, Kaffeevollautomaten, Telefonklingeln, Gespräche weiterer Kunden, quasselden Kollegen usw. zu kämpfen. Als Erstes hab ich mir angewöhnt meinem Gesprächspartner ins Gesicht zu sehen und besonders die Lippen im Auge zu behalten. Zweitens versuche ich alle anderen Geräusche und insbesondere andere Gespräche zu "überhören/auszublenden ... klappt recht gut. Problematisch wird es meistens, wenn der Kunde Socken im Mund hat, nuschelt oder der Meinung ist, wenn er mit mir spricht sein Gesicht von mir weg zudrehen. Da kommt dann die Ansage: Ich habe sie akustisch nicht verstanden.

    Teilweise ein erstaunter Gesichtsausdruck und ich erkläre, dass es nichts nutzt mit der Wand zu reden, denn dann verstehe ich ihn nicht.


    Leute die zu hektisch und schnell sprechen, weise ich darauf hin, dass ich Technik zum Hören habe, diese aber nicht so schnell mit kommt.

    Es kommt auch vor, dass ich um Ruhe bitte um mein Gegenüber zu verstehen, aber es einige nicht interessiert und so sage ich ihnen, dass sie die Rechnung meiner Batterien erhalten. In fast allen Situationen ernte ich erstaunte Gesichter, fragende Blicke und ich schiebe eine kurze Erklärung meiner Situation hinterher.

    Da die meisten Leute Handwerker sind, können die mit einem rauen Ton umgehen und mit meiner Art hab ich auch viele neugierig auf mein Hörproblem und die Technik gemacht. Positive Rückmeldungen hatte ich auch schon, z.B. wenn ich Informationen zu HGs und Akustikern gegeben hab und jemand dadurch das passende HG für sich bekommen konnte. Auch zum Thema CI hab ich schon einigen Leuten die Angst nehmen können.

    In Gesellschaft, Veranstaltungen oder anderen Menschenansammlungen konzentriere ich mich nur auf meinen Gesprächspartner und blende alles andere aus. Ich muss nicht versuchen woanders vom Gespräch etwas mit zu bekommen - dass schlaucht einen nur. Wenn jemand unvermittelt mit mir spricht und ich den Anfang nicht mitbekommen hab, sage ich: Moment bitte (drehe mich zu ihm) Entschuldigung ich hab den Anfang nicht mitbekommen. Klappt gut. Wenn einer abwinkt oder sagt: ist egal, dann weise ich auf mein CI und HG hin und es wird doch geredet.

    Wenn es doch zu heftig wird - dann klinke ich mich aus und sage einer Vertrauensperson Bescheid, dass ich mal kurz hörtechnisch abwesend bin. Nach 10 bis 20 Minuten bin ich dann meist wieder ansprechbar.


    Im Ganzen muss jeder für sich selbst seinen Weg suchen und auch situationsbedingt die Handlungen abwägen. Es gibt kein Universalrezept wie man mit seinem Gegenüber oder mit einer Menschenmasse umgehen soll. Einfach selbst sein, probieren und eventuell sich auch einfach mal umdrehen und sagen: "Du mich auch - watt fürn Spinner".

    Ich schließe mich den Willkommens-Grüßen an und wünsche dir ab der EA eine spannende und erfolgreiche Hörreise.


    Bei deinem Tinnitus kann ich dir nur empfehlen, diesen zu akzeptieren und versuchen so stressfrei wie möglich zu leben. Mit dieser Einstellung, hab ich keine Probleme mit meinen drei Tinitussen und wenn doch einer mal "Vorlaut" wird, dann Füsse hoch, nen guten Mann sein lassen und die Ruhe genießen :) denn dann kann kommen was will ... die Welt dreht sich auch ohne mein zutun ;)

    Ich schreib jetzt besser nicht, was ich mir unter "persönlichen Kundenverkehr mit körperlicher Arbeit" im ersten Moment gedacht habe :P

    Aber Danke für dein Feedback. Gerade bei Arbeiten wie in deinem Fall hätte ich mit einer längeren AU gerechnet. Gestern wies mich noch jemand auf die erhöhte Gefahr einer Infizierung aufgrund der Wunde hin. Na hoffentlich gehen uns in den nächsten Wochen nicht die Antibiotika aus. Andererseits, vergleichsweise jung und ansonsten körperlich fit bin ich derzeit.

    Ich musste herzlich lachen bei deinem geschriebenen Gedanken und bekomme jetzt einschlägige Bilder nicht mehr aus dem Kopf :S;)8o:saint:

    Mit Infektionen der Wunde braucht man keine Angst haben. Die heilt oberflächlich in einer Woche (im regelfall) ab und dann hast du nur beim Fäden ziehen nochmal kleine Wunden - morgens gezogen und abends zu. Solang du deinen Kopf nicht im vollen Mülleimer hälst und drum bittest, das dir jeder auf die Wunde/Narbe hustet, spuckt fasst usw. dürfte da nix passieren. Also einfach sauber halten den Bereich und gut iss ;):)

    In meinem Fall war es so, Montags operiert und Freitags entlassen. Danach zum Hausarzt und ich hab zwei Wochen AU bekommen. Ich arbeite auch im persönlichen Kundenverkehr inkl. körperliche arbeit und da sagte mir mein Hausarzt ... du musst ruhe bewahren. Passte auch und bin dann wieder arbeiten gegangen für eine Woche und dann kam die EA.

    Mit der AU kommt es auf jeden selbst an. Wie verkraftet man die OP, was muss eventuell an Medikamente genommen werden, wie ist die Arbeitssituation usw. Es ist bei jedem individuell und nicht vorhersehbar. Ich z.B. bin recht pflegeleicht und hart im nehmen, es hätte auch anders kommen können - z.B. sehr starker Tinnitus, Entzündung der OP Narbe usw. Da kann man schnell seine körperliche und auch psychische Grenze erreichen und dann ist die Zeit einer AU unendlich. Ergo abwarten, auf den Körper hören und langsam nach der OP sich wieder an das tägliche Leben gewöhnen.

    Moin Terry,

    na, das ist natürlich nicht toll mit dem Schritt zurück. Es weird aber auch wieder Schritte nach vorn geben ... denn der Weg ist erst zuende, wenn du den letzten Atemzug getan hast ... also nicht so bald ;)

    Ich hab im Moment auch Probleme mit dem CI hören und hab den SP ca. eine Woche vom Kopp gelassen. Mittlerweile trage ich ihn wieder, aber zwei Stufen leiser. Ich hatte auch zuerst meinen Hörnerv in verdacht und mein Hausarzt war der Meinung, dass ich einen grippalen Infekt im Anfangsstadium habe - hatte ich nicht geglaubt und war doch die Woche zuhause. Habe nach einer Woche auch meinen Techniker erreicht (der gute Mann hatte Urlaub, sei ihm gegönnt) und er erklärte mir, was ich für ein Problem bzw. was mit mir los ist.

    Ich habe tatsächlich einen Anflug von irgendwelchen Viren und Bakterien in mir und dadurch ist mein Körper insgesamt sensibler/empfindlicher als sonst. So kommen Unwohlsein ganz andere Dimensionen und der sonst so kleine Schwindel/Schwächheanfall entwickelt sich zu einem fast "Umfallen". Problematisch kann es beim CI-Ohr werden, wenn die Eustachische Röhre (Ohrtrompete) zu ist und/oder ein Lymphknoten geschwollen ist und dadurch gegen den Hörnerv drückt. So kann eine Fehlleitung des Stromes vom CI verursacht werden, der dann sich an anderer Stelle auswirkt. Dadurch hat man auch immer ein anderes hören. Meistens zulaut, hallig/schwimmbadmäßig. Wenn man nun den SP weg lässt und dem Gehirn keinen Input bietet, schaltet dieses in den "Normalmodus" wie er vor der Implantation war und sendet seine eigenen Töne in seiner Lautstärke. Achtet mal drauf, wenn man morgens den SP anlegt ist alles recht laut und gegen Nachmittag oder schon zum Mittag hin, normalisiert sich alles wieder.

    Was ich dir jetzt damit sagen will: Trage bitte deinen SP weiter und das leise - eventuell im laufe des Tages mal laaaangsam lauter stellen. Weiterhin üben bzw. zuhören und sich aber die Hörpausen nehmen die man brauch!! Egal was gerade ansteht und wie wichtig es erscheint. Nichts ist wichtiger als DU und deine Gesundheit!!


    Eustachische Röhre

    Hallo Terry,

    ich hab meinen SP von Anfang an nach dem Duschen angelegt und vor dem Zubett gehen wieder abgelegt. Hatte auch keine Probleme. Kopfschmerz ist bei mir als Migränepatient fast normal und wo andere mit dem Kopp vor die Wand wollen vor Schmerz, zucke ich mit der Schulter und geh arbeiten .. bin da etwas abgestumpft.

    Wenn dein Körper nach Ruhe und Erholung ruft, gönne ihm das und mach dir keine zu großen Gedanken. Das Gehirn absolviert im Moment eine enorme Leistung (ja ... es ist nicht einfach zig Schubläden auf und zu zumachen ;) ) und dadurch wird dem Körper Stoffe entzogen, die er braucht - also nimm die Auszeit und lade deine Akkus auf.

    In meiner HG Zeit war auch mein rechtes Ohr das Telefonohr. HG raus und Telefon dran (hatte ein FreeTell III Schwerhörigentelefon) und los ging die Kommunikation. Mittlerweile telefoniere ich mit dem CI-Ohr (das ist links) Hab mich da umgewöhnt. Es kommt auch daher, dass es bei AB und Phonak ein Programm "DualPhone" gibt, welches das Telefonat von der CI Seite zum HG streamt. Leider funktioniert es bei mir nicht. Desweiteren hab ich aber von phonak das DECT Telefon in Version 2 (nicht verwechseln mit DECT II). Dort wird per Roger direkt auf beide Geräte projeziert und ich höre stereo. Wenn ich aber nur mit CI und Smartphone telefoniere, bin ich froh über mein T-Mic und kann in einer ruhigen Umgebung ziemlich entspannt telefonieren. Telefonieren nur über CI geht auch erst seit ca. 4 Monaten, davor war es zu anstrengend und undeutlich/leise.

    AnniB also Geduld und lass dir Zeit. Da du ein gut hörendes Ohr hast, musst du ja nicht mit dem CI Ohr telefonieren ... machen "flotthörende" Menschen ja auch nicht - stereo hören beim Telefonieren ;)

    Ich denke, es liegt nicht speziell an den N7.

    Ich mit meinem Naida CI Q90 von AB hab das gleiche Phänomen. Ich benutze grundsätzlich keine Filter und merke, wenn die Sprache leider wird, ich den Überträger kurz entferne, die Sprache wieder lauter wird. Meine Vermutung ist, dass das Gehirn runter schaltet - ergo ein Hinweis auf Hörstress.

    Hallo Michel,

    das liest sich gut. Die ersten Erfolge kannst du schon verbuchen und ich prognostiziere dir weitere Erfolge ;)

    Du wirst staunen, was deine Denkmasse noch alles zustande bringt und was du noch alles zu hören und verstehen bekommst.

    Mit dem "platt sein" ist normal. Das Gehirn braucht für seine Mehrleistung viel Energie und die zieht es dem Körper ab. So fühlst du dich dann schlapp, müde, ausgelaugt ... es wird sich aber geben und du wirst dann stundenlang wieder durch die Gegend rennen können ;)


    ich habe mir jetzt zusätzlich zum CI-Ausweis das Gesamtdokument von Cochlear sowie das Dokument um die Seiten reduziert, die sich nicht auf mein Implantat beziehen, zu einem QR-Code gemacht und in meine Dropbox gepackt. Der Code kann bequem abgescannt werden und es öffnen sich die Pdf-Dateien. Dann ist es nicht so eine Sucherei.

    Das hab ich be meinem Cochlear Implantat ID Card von AB schon drauf.