Posts by Ralle

    Da ich schon meine HGs in auffäligen Farben hatte und diese sich auch bei den Ohrpassstücken fortsetzte, hab ich bei meinem SP die Farbe Rubinrot gewählt. Da ich hellbraune Haare hab mit mehr werdenden grauen Durchsätzen, fand ich das Rot klasse. Das HG wird noch auf transparent blau umgestellt und mein Ohrpassstück dort ist schon knallrot. Es darf ruhig auffallen.

    Aber mal so, die weibliche Welt ist ja gern im Wandel, was machst du dann bei einem Haarfarbwechsel??

    Ich hatte bei meiner Implantation am Abend bzw. in der Nacht Antibiotika intravenös bekommen - falls ich das richtig im Kopf habe, zwei Fläschelchen. Danach dann nüscht mehr.

    Wenn ich kein CI oder HG am Kopf habe, sage ich: Meine Technik liegt noch im Badezimmer. Wenn ich mich mit jemanden unterhalte und dieser spricht zu schnell, dann sage ich: sorry, bitte etwas langsamer, meine Technik ist nicht so schnell.

    Bei meinen Kindern, Enkelkinder und anderen Personen sage ich zu meiner Technik: "meine Ohren" .... oder auch "elektrischen Ohren"

    Glückwunsch zur (hoffentlich) gelungenen OP. Lass dir jetzt Zeit, damit die Wunde heilen kann und freue dich auf deine eigene "Hörreise".

    Du wirst viel erleben und so manchesmal wird dir der Mund offenstehen vor dem, was du auf einmal hörst und verstehst - sowie das du manchmal "Entenpelle" bekommst ;):)

    Moin Miriam,

    kommt auf meine Argumentationsliste für meinen physikalischen Doktor ;) Dank Dir.

    Da ich nun seit Freitag ein neues Überträgerkabel habe und ich trotzdem Aussetzer hab, werde ich im August meinen physikalischen Doktor auf den RF Level anspitzen und auf die RF-Einstellung Optima. Dann sehen wir weiter.


    Hallo Konrad,


    ich habe nach der Anpassung einen Ausdruck erhalten. Mit der Einstellung kam auch die Software 2.3 drauf, da gibt es wohl Optionen, die es vorher nicht gab. Erst später habe ich gesehen, dass SoundRelax und WindBlock aktiviert ist.


    Der Weg zur Anpassung beträgt bei mir mehr als 350 km / einfache Strecke. Aufgrund meiner Grunderkrankung ist dieses nicht mal eben machbar. Daher muss ich nun bis Februar warten.

    Bei meinem alten SP hatte ich keine Probleme mit Aussetzern, die fingen erst mit dem neuen SP an. Die Einstellungen sollen ja alle vom alten SP übernommen worden sein. Es könnte dann auch sein, dass das Update dafür verantwortlich ist.

    Im August bin ich wieder in der Klinik zum Einstellen und da lass ich das überprüfen - werde dann berichten.

    "For those Naída users experiencing what I have come to call “random connection loss” (RCL), which is actually a momentary loss of lock, first make sure you don’t have a bad RF cable, UHP, etc. After troubleshooting the hardware and if you’re still having the RCL problem I suggest seeing your AuD for her/him to check your RF settings, especially if you are using Optima. The latest version of SoundWave (2.3) has several new software updates, including a feature designed to automatically adjust the RF lock power settings, instead of having Optima take it down from 8 v. to 4 v."

    Vielleicht wär das ja noch eine Idee...

    Viele Grüße!

    Da mein Schulenglisch schon ca. 35 Jahre zurück liegt, kann ich mit diesem Zitat nix anfangen (kommt mir jetzt bitte nicht mit Google Übersetzer)


    Da ich bei mir keine Filter anwende und meist nur bei dem Standartprogramm bleibe, kann es bei mir nicht am AutoZoom, RF dingensbums liegen oder sonstige Einstellungen. Das einzige Programm, welches ich noch benutze, ist das für den Roger und da hab ich keine Aussetzer. Mein SP ist ca. 2 Monate alt ( wurde schon getauscht)

    Überträger wäre auch ne Möglichkeit, wird beobachtet, wenn ich das das neue Überträgerkabel hab.

    Ich habe auch die kurzen Aussetzer gehabt und hab mal einfach das Kabel getauscht - nur noch einen Aussetzer gehabt innerhalb einer Woche. Auto-Ultra-Zoom benutze ich nicht und die Programm Umstellung mache ich mit der Fernbediehnung, da sonst auch mein NaidaLink sich mit umstellt.

    Ich denke, bei mir ist es das Kabel und das hab ich bei meinem Akustiker heute neu bestellt. Mal sehen 8)

    Von mir auch ein "Herzlich Willkommen"


    Glückwunsch zur gelungenen OP.

    Ja, jetzt beginnt deine persönliche "Hörreise" mit vielen schönen Erlebnissen und jedemenge Aha-Erlebnissen. Leider werden auch Phasen kommen, wo man verzweifelt und die Implantation in Frage stellt - lass dir gesagt sein: Diese Phasen verschwinden und du wirst glüchlich mit deiner neu gewonnenen Hörfähigkeit.

    Roboter, Mikey Mouse und Konsorten werden mit der Zeit zu schöne und nuancenreichen Stimmen und Töne. Musik mit Gesang wird noch ne weile als Matsch bleiben und selbst das Telefonieren wird eine Weile schwierig, aber alles wird sich zum Guten Wenden und du wirst die Welt mit neuen Ohren hören :):love:

    Hallo Ralle,


    hast Du eine Tischkante zum Reinbeißen...? :( Ich hätte die KK schon wegen Untätigkeit verklagt wegen Erreichens der sogenannten "Genehmigungs-Fiktion", nach der ab Beantragung die KK binnen 6 Wochen positiv oder negativ bescheiden müssen. Eine "Genehmigungs-Fiktion" bedeutet: Hat die KK nach 6 Wochen nicht entschieden, so gilt das verordnete Hilfsmittel als genehmigt und Du darfst es beschaffen und den Leistungserbringer bitten, die Rechnung bei der KK einzureichen...


    Siehe auch: Genehmigungsfiktion bei nicht fristgerechter Entscheidung über den Antrag - Ausgewählte Kernaussagen des Bundessozialgerichts

    Moin Jochen,

    ich habe mehrere Tischkanten zum Reinbeißen ;)

    Mit der fiktiven Genehmigung war mir bekannt, nur hatte ich eine Information, dass dieser Paragraph gekippt sein sollte - gut, eines besseren belehrt worden :)

    Ralle

    Ich kann Deine Probleme verstehen. Gerade auch die Sache mit der Kostenübernahme der OP ist unverschämt. Kürzlich gab es im Spiegel Online einen Artikel zum Widerspruch bei der Krankenkasse. Ich hoffe, er kann Dir und anderen im Forum weiterhelfen:

    Widerspruch bei der Krankenkasse lohnt sich

    Moin Audi,

    den Artikel habe ich bei meinem Akustiker gelesen und habe dort alles bestätigt bekommen, was ich gerade erlebe. Zu meiner Schande muss ich gestehen, ich hab mich vor ca. 7 Jahren schon mal von meiner KK vera ... lasssen und hatte es damals nicht gemerkt :(

    Der Widerspruch wird noch dieses WE aufgesetzt und der KK inkl. Frist zugestellt.

    da bleibt wohl als Option nur das wechseln der KK, wenn möglich. Meine hat einen Versogungsvertrag mit der MHH und alles geht ohne Murren und Knurren. Sogar Audiolog zum Trainieren des Ohrs habe ich voll erstattet bekommen, (179 €)


    Gruß Norbert

    Moin Norbert,


    der Wechsel der KK ist bei uns im Hause schon beschlossene Sache - es stehen drei KKs zur Auswahl.

    Wenn du so freundlich wärest, mir deine KK per PN zu nennen, wäre ich dir dankbar :*

    Moin Uwe,


    in der Regel stimmt es mit der mündlichen Zusage. Leider steht immer die Beweisbarkeit im Weg. Wenn du sagst, es hat jemand am Telefon mit gehört, ist das nicht erlaubt, wenn der Gesprächspartner nicht vorher darüber informiert wurde und dem zugestimmt hat.

    Andererseits, gibt es die meiste Konversation meist nur per E-Mail und die nur zwischen KK und Akustiker - und da findest du keine Vermerke mehr. Obwohl sich eine Sachbearbeiterin mal verplappert hat und meinte, sie hats genehmigt und jemand anderes hat es wieder rückgängig gemacht - und verweise ich auf die Gesprächsaufzeichnung, die ja ohne Genehmigung wäre :/.

    Zur Geschäftsstelle fahren ist auch nicht so einfach - von mir aus ca. 450 Km ... ein bissel weit :rolleyes:

    In meinem Fall hatte die Mitarbeiterin der KK einen Aktenvermerk gemacht, mit genau dem Inhalt.

    Das hat erst die Richterin beim LSG bemerkt.

    Ansonsten einfach drauf ankommenlassen, ich notiere, jetzt immer Namen und Inhalt der Gespäche.

    Bei KK besuch immer mitnehmen, finden Sie nicht mehr schön.

    Oder per E-Mail Gespächsbestätigung schicken lassen.

    Moin Woase,


    das notieren der Gesprächsdaten mache ich normalerweise auch immer. In diesem Fall hat meine Frau telefoniert und sich die Daten notiert. Mit Gesprächsbestätigungen schicken lassen ist es bei meiner KK so eine Sache - wenn sie 7 Monate brauchen um einen Ablehnungsbescheid zu zuschicken, dann kannst du dir ausrechnen, wann deine Bestätigung kommt ... nämlich garnicht!:cursing:

    Aber das Bundesversicherungsamt ist eingeschaltet und einen kompetenten Sozialrechtsanwalt bin ich auch schon auf der Spur - Rechtschutz sei Dank :thumbup::S:)

    ... durch meine Krankenkasse sind eine langwierige und beschwerliche Sache.

    Ich hatte im Oktober 18 meine OP und im November 18 meine EA.

    Im Dezember habe ich von meinem HNO-Arzt eine Verordnung über ein Roger17 und ein Aqua-Case-Kit bekommen.

    Alles bei meinem Akustiker abgegeben inkl. Begründung. Dann hieß es warten.

    Im April platzte mir die Hutschnur und meine Frau begann mit der KK zu telefonieren. Nach ca. 5 Telefonaten hatte sie die telefonische Zusage über die Kostenübernahme der kompletten Verordnung. Wieder warten auf das Schreiben - nüscht kam. Nach knapp zwei Wochen hat sich meine Frau wieder ans Telefon gesetzt und da wurde ihr zugesichert, das Schreiben kommt in den nächsten 5 Tagen.

    Nach ca. 3 Tagen war das Schreiben im Kasten ... HURRA ... und was lesen wir da? Es wurde nur der Roger17 bewilligt. In diesem Schreiben stand nichts von Ablehnung des Aquq-Case-Kit oder Sonstiges.

    Wieder telefonieren und wieder die Aussage: Ja, ist bewilligt. Wieder kein Schreiben. Anruf = Ja neee, das Kit wurde von höherer Stelle abgelehnt. Gut, dann bitte ein Ablehnungsbescheid, damit wir widerspruch einlegen können.

    Um es abzukürzen - nach Androhung von einer Vorstandsbeschwerde, einem juristischen Schritt sowie die hinzuziehung der Presse, kam der Ablehnungsbescheid innerhalb von einem Tag nach erhalt meines Schreibens an die KK.

    Jetzt kann ich endlich Widerspruch einlegen und der ist dann gewaschen.


    PS: meine Kasse ist sogar so dreist und hat die Kostenübernahme der OP ca. 7 Monate liegen lassen und dann abgelehnt - da hatte ich schon 6 Monate die EA hinter mir (das Krankenhaus hat den Antrag gestellt)

    Seit bei mir der SP getauscht wurde, habe ich auch das Phänomen "Aussetzer"

    Zuerst hab ich mir nichts dabei gedacht, aber es wurde manchmal nervend. Besonders dann, wenn man sich unterhält und der Gegenüber sagt gerade etwas wichtiges - zack, stille und dann ist nach ca. 1-2 Sek. das Gespräch wieder da. Zuerst dachte ich auch an die Akkus, aber die sind erst 8 Monate alt. An den SP dachte ich auch schon, aber der ist ja neu ... sollte er lt. AB! Gut, Kabel sollte es meiner Meinung auch nicht sein, da ich bei den Aussetzern nicht am SP, Kabel oder Übertrager dran war. Selbst mein Kopf war nicht in Bewegung da ich mich auf das Gespräch konzentrierte. Kabel ha ich im Moment das kurze dran und hatte bis jetzt erst einen Aussetzer.

    Ich denke, das der Überträger nicht richtig über dem Implantat liegt und eventuell kurzzeitig einfach den Kontakt verliert (z.B. duch dichteres Haar... oder ... ) Im August bin ich wieder in der Klinik zur Kontrolle und da werde ich der Sache richtig auf den Grund gehen.

    Haustiere hab ich nicht direkt ;) eher so tierische Mitbewohner :)

    Die verhalten sich ganz still und lieben es, wenn ich denen einmal die Woche frisches Wasser gebe und täglich etwas zu Essen - ich habe drei Aquarien mit verschiedenen Besatz.

    Ich nutze entweder den ComPilot per Bluetooth (neuerdings) oder einfach per Boxen von der Anlage oder passenden Ohrhörer für das rechte Ohr (da noch Resthörvermögen)

    Selbst bei Konzerten höre ich einfach mit deren Technik - d.h. einfach über deren Boxen auf mein HG und mein SP wahrgenommen.

    Ich stehe kurz vorm Antrag auf eine Reha. Ich hatte mir selbst einen Zeitraum von ca. 1 Jahr nach EA gesetzt um mich nicht unter Druck zu setzen. Mein physikalischer Doktor unterstützt meine Ansicht.

    Mittlerweile bin ich schon soweit und fülle am nächsten Wochende meinen Antrag auf stationäre Reha aus. Diese werde ich dann in Bad Salzufflen machen (sofern man mich lässt)

    Grund der Reha ist dieser, zu lernen wie ich mich in verschiedenen Situationen mit dem CI verhalten sollte und welche Möglichkeiten es noch alles gibt - technischer Art z.B. Auch hoffe ich, dort im Sprachverstehen weitere Fortschritte zu machen.

    Gute Genesung und viel Spass auf deiner "Hörreise"

    Du wirst eine Menge erleben und staunend "hören" was du so hörst ;):)


    Einen kleinen Tipp gebe ich dir mit: Bitte übe dich in Geduld und lass dir und deinem Gehirn Zeit. Es muss sich ja jetzt an die vielen neuen Eindrücke erst mal gewöhnen und lernen was es da gerade hört.

    Moin Theodor,


    lass dir und deinem Ohr noch etwas Zeit. Dein Gehirn muss ja erst mal alle Geräusche definieren und erkennen, was es verstehen soll. Auch bist du erst in einer langen Anpassphase. Deinem Gehirn und deinem Hörnerv muss ja erst langsam beigebracht werden, was es da bekommt und wie es das zu interpretieren hat. Mein Doc sagte mir, dass man erst das Sprachverstehen hinbekommen möchte und dann später die tieferen Töne dazu bringt. Erklärung von ihm war, dass in den tieferen Bereiche die meisten Störgeräusche angesiedelt sind.

    Bei mir hat es auch länger gedauert bis ich einige tiefere Töne hören bzw. verstehen konnte. Ich über z.B. gänzlich ohne Filter und besuche auch Konzerte. Dort nehme ich bewusst das HG raus und versuche nur mit dem CI zu hören. Dabei konzentriere ich mich auf ein Instrument und konnte endlich nach 6 Monaten zwei Teile eines Schlagzeugs heraus hören.

    Hab also Geduld und übe weiter, irgendwann kommt die Brandung ins Ohr und das "Pipi" inne Augen ;)

    Moin,


    Tinnitus hab ich drei verschiedene. Je nach Anstrengung, Stress oder körperliches Befinden, kann sich der Tinnitus leicht verändern. Bei mir wird er meistens lauter und wenn ich mir dann die Ruhe gönne, wird er für mich wieder normal.

    Seit der vorletzten Anpasung, hab ich noch ein Brummen im Kopf. Da ist es meist so, dass morgens es rechts leise brummt und je nach Befinden und Stresssituation das Brummen wandert und auch mal lauter wird. Ich habe es akzeptiert und ignoriere es einfach.