Posts by Ralle

    Ich habe mich vor einigen Wochen zwecks Hersteller-Auswahl mit dem Vertreter von AB getroffen (ich bin ja aus der Schweiz) und er hat mir gesagt, dass der neue SP im Januar 21 auf den Markt kommen sollte...

    Dann hoffe ich, dass dies zutrifft!

    Lieben Gruss

    Das wäre ja grandios :) wenn es wirklich so wird.


    Dann haut mein Zeitplan für das zweite CI gut hin ;)

    Dann haben wir uns gaaaaanz knapp verpasst.

    Ursprünglich sollte ich die Reha am 16 April antreten ... abgesagt wegen dem bestätigten Corona-Fall vom 15 ten. Dann neuer Termin ... 7ter Mai ;) . Ich war gegen 11:30 Uhr zum Einchecken.

    Ansonsten kann ich nur sagen: Die Reha war Top und hat mir sehr viel gebracht.


    Ich wurde in Köln- Holweide implantiert.

    Ich mag das von Dorothea ... aus Tret di Fondo ;):):thumbup:

    Das ist echte italienische Küche und hat vier Gänge ... und die passen so gerade in den Körper ... wenn da nicht noch der leckere Lagrein wäre ... und zum Abschluss der Grappa für die guten Freunde 8):love:

    Ja, ich frage mich, warum sich jemand mit HG nach „langem Mitlesen“ entscheidet, sich im CI-Forum anzumelden und dann als eine Frage die nach dem Lieblingsessen. Wenn ich mich anmelde, möchte ich ja auch davon einen Mehrwert haben, sprich ich habe eine Fachfrage, sonst könnte ich ja einfach weiterlesen. Und nur für das Lieblingsessen muss ich mich nicht in einem CI(!)-Forum anmelden. Mich erinnert das an den Troll, der vor einigen Wochen da war.

    Man muss nicht alles verstehen. Einfach mal abwarten und sich nicht im Vorfeld Gedanken über irgendwelche Trolle machen.

    "Jeder Jeck iss anders" und jeder fängt in einem Forum anders an. Ich mach mir da keinen Kopp und warte mal seine Fragen und Beiträge ab ... und dann kann man weitersehen ;)

    Herzlich Willkommen hier und viel Spass.


    Ich bin ganz verwundert ... du kommst aus Köln und warst im Juni in Bad Salzufflen .... warum sind wir uns da nicht begegnet??

    Ich war da bis zum 11.06 Auf Station zwo im Haus Wiesenhof ;):)

    Ich bin am Donnerstag bei meinem Akustiker, Premium Partner von AB - da frage ich mal, ob er schon was weiß (und was genau).

    Das Gute ist, wenn ein Hersteller mit einer guten Idee startet, folgen die anderen sobald es ihnen möglich ist und da sieht man mal, wie Konkurrenz das Geschäft belebt und voran bringt.

    Schön wäre das ja! Gerade für diejenigen mit älteren SP.

    Hallo Alex,

    hast du mal deinen Akustiker gefragt?

    Ich bin wohl nächste Woche bei meinem Akustiker ... Filter holen ... den interviewe ich dann auch mal.

    Hallo Marina,

    aus meiner Erfahrung (war ja im April in Reha - 5 Wochen) kann ich dir nur zu einer stationären Reha über die DRV raten. Voraussetzung ist, dass du noch im Berufsleben stehst.

    In der Reha wird man sich intensiv mit deinem "Hörproblem" auseinander setzen und du hast dort Zeit, in verschiedenen Situationen dein Hörvermögen zu testen und zu verbessern. Es werden mehrere Einstellungen gemacht und es ist im Hause meist immer ein Technik anwesend ... und wenn nicht, kann man mit seinem Therapeuten/Therapeutin sprechen und die machen dann einen Termin mit dem Techniker. Bei mir hat es sehr viel gebracht - laut Tests (ich weiß, Papier ist geduldig) hab ich einen Sprung von 30% gemacht (von 70% auf 100%) Gut, jeder ist da anders, aber die Möglichkeit besteht.

    Probier es einfach und wenn du Hilfe beim Antrag brauchst ... fragen ;):thumbup:

    Dank dir für die Info.

    Ich hab die Doku heute morgen von jemanden anderem gezeigt bekommen und hab sie mir direkt angesehen.

    Ich bin erstaunt, wie weit man schon mit dem "Lichthören" ist ... gut, bis zur Serienreife dauert es noch ... aber toll isset :):thumbup:

    Manche Sachen wusste ich nicht und bei anderen Hinweisen zum Thema "Hören und Verstehen" kann ich so manche Diskussion und auch Verhaltensweisen verstehen ... ob diese richtig sind, darüber lässt es sich prima streiten ;)

    .... das AB wohl einen neuen Prozessor entwickelt.

    Leider hab ich keine genaueren Infos, aber es soll in die Richtung gehen, dass Bluetooth & Roger als zu freischaltendes Extra direkt im SP programmiert ist und dass dann auch endlich die SPs per Handy-App zu steuern sind.

    Weß da wer genaueres?? Zeit wäre es ja :/

    Hallo Mandy,

    ich heiße dich auch "Herzlich Willkommen"

    Es ist schön zu lesen, dass du mit deinem CI zzufrieden bist und damit klar kommst.

    Es gibt immer etwas, was man nicht wusste und was einem hörtechnisch weiterbringen kann ... und das findest du hier im Forum :)

    Deshalb viel Spass hier beim Stöbern und beim Finden von Aha-Erlebnissen

    Hörstress hab ich wie jeder andere CI und HG Träger auch. Mal kommt er früher mal später - kommt auf die Tagesform an.

    Ich nutze von Anfang an keine Filter oder wechsle in Programmen. Es gibt nur zwei Situationen wo ich Programmwechsel vornehme, das ist einmal beim RogerPenn bzw. wenn ich das Roger-Zubehör nutze und wenn ich mein AquaCase nutze ... ansonsten alles mit Programm 1 und alles mit gleicher Lautstärke. Zu meiner Schande muss ich auch gestehen, ich vergesse immer, dass ich Lautstärke verstellen kann.

    Warum ohne Filter?? Flotthörende haben auch keine Filter und da wird alles über das Gehirn geregelt. Wenn das Gehirn ein Geräusch wahr nimmt, entscheidet es, ist es gefährlich oder einfach nur da ... und dementsprechend reagiert es. Wenn meine Filter mir Geräusche wegnehmen, kann sich mein Gehirn nicht antrainieren, was es als Gut oder Gefährlich einstufen muss - ergo, lass ich die Filter weg. Lautstärke lass ich auch stehen, da Flotthörende ja auch nicht ihre Ohren laut oder leise stellen können ;)

    Wenn es doch mal zu heftig für mich war, wird ne Hörpause eingelegt ... so ohne alle elektronische Helferlein .... meist mit einem Buch - zum Lesen. (mach ich auf der Arbeit in jeder Mittagspause)

    Gestern noch im Brauhaus gesessen und es wurde später doch anstrengend, aber kurz mal innerlich abschalten ... Luft holen und seinen Gesprächspartnern signalisieren, dass man sich 5 Minuten Auszeit nimmt ... klappte perfekt :):thumbup:

    Der Abend ging dann doch bis zum Datumswechsel 8)

    Da ich notgedrungen gezwungen bin fast tagtäglich über mehrere Stunden maske zu tragen und mehrmals täglich ab,- und anlegen darf (gerade in Reha und da ist es Vorschrift) habe ich mich mit den Dingern arangieren müssen. Hier gibt es die medizinischen Masken mit den dünnen Gummibändel hinters Ohr. Ich lege das Gummi über die Ohrmuschel und lasse es hinter der ohrmuschel einfach nach unten gleiten/rollen. Leider liegt das Gummibändel beim SP über den T-Mic, aber es geht und die Spannung ist OK. Das einzige Problem ist jetzt, dass der Prozessor manchmal wohl runterregelt ... gut, kann ich mit leben. Beim Abnehmen, fädel ich den Zeigefinger unter das Gummiband auf der rechten Seite (HG und Brille dort) und ziehe das Gummi nach obenüber die Muschel und dann weiter, bis zum Ohrläppchen. Nun nehme ich den Schutz einfach auf der linken Seite (SP und Brille) einfach nach hinten weg. Es ist selten das sich was verheddert ... meist erst dann, wenn erst der Schutz angelegt wurde und dann erst die Hörhilfen und Brille. (man lernt alles wenn man muss - bin mittlerweile fast perfekt darin *grins)

    Hallo Andreas,

    erstmal Glückwunsch zu deiner Entscheidung ... fifty/fifty Chance richtig entschieden 😉 und lass dir gesagt sein, die Ärzte sind keine Halbgott in weiß sondern auch nur Menschen ... wenn darunter halt auch welche sind, die es verstehen ein gutes Einkommen zu bekommen.

    Um einen Hörsturz zu diagnostizieren, müsste m.M nach ein Hörtest gemacht werden. Da kann man sehen, ob das betreffende Ohr wirklich schlechter hört. Meistens verlassen sich die Ärzte auf die Patientenaussagen und gehen dann nach Schema "F" vor. Du hast es richtig gemacht und dir den Test geholt.

    Zur Anmerkung: Viel üben mit dem CI Ohr und sich auch Einohrig in die Welt wagen, sollte man öfters machen. Ich laufe gerade in der Reha seit drei Wochen Einohrig rum - klappt 😊👍

    Hier in der Reha hab ich einige Leute (zum Teil SSDler) die hauptsächlich mit FM-Anlage bzw. streaming geübt haben. Diese Leute kamen bei den Audiomessungen (ja, nicht ernst nehmen diese Messungen) immer sehr schlecht weg. Es wird dann das CI-Ohr trainiert ... mit konsequentem vertäuben des hörenden Ohres und siehe da, nach zwei Wochen, verbessert sich das Sprachverstehen immens. Es hat auch damit zutun, dass der SP angepasst wird und die einzelnen Elektroden. Erlebt habe ich heute eine Dame, die mir ganz stolz erzählt hat, sie hat sich getraut mit nur dem CI-Ohr einkaufen zu gehen und auch das zu bekommen was sie wollte ... mit gaaaanz wenigen Stolpersteinen/Hürden.

    Ich will das Streamen und die FM-Anlage nicht madig machen oder verteufeln, aber man merkt deutlich, wenn jemand nur mit Technikunterstützung hört und lernt - es fehlt ihm das alltägliche Sprachverstehen und der Wille, ohne Technik das tägliche Leben zu meistern.

    Bei mir war es so, dass ich mich für ein CI des Anbieters AB entschieden hab. Ich hab auch den SP festgelegt und hab mich nicht weiter darum gekümmert ... ich wusste auch nicht wo und wie und hab es einfach laufen lassen. Dann kam der OP Termin, alles an Ort und Stelle gebracht und vier Wochen später EA. Da hab ich dann von irgendwo erfahren, dass es ab November 2018 das neue Implantat von AB gibt, was 3 Tesla tauglich ist. Tja, vier Wochen zu spät ...aber ich gräme mich deswegen, denn es stellt sich bei mir die Frage: Wie oft muss ich ein MRT machen lassen?? 1 mal alle 5 Jahre ... gut, dann kommt der Magnet raus oder nen Druckverband drumherum PUNKT.

    Man soll mit dem arbeiten und zufrieden sein was man hat und nicht was hätte sein können ... sonst darf man sich ja nie für irgendwas entscheiden ;)

    30,000 Euro reichen, wollt nicht übertreiben, hab noch ein paar mehr Ersatzteile ;) Humor muss sein.


    Am Anfang suchst du erst mal den Parkplatz und musst dich entscheiden, was du an Gepäck mit zur Aufnahme nimmst. Quatsch, stimmt zwar, aber fängt anders an. Zuerst wird ein reha Antrag beim zuständigen Kostenträger gestellt und dann heißt es warten auf die nächsten Schritte. Ergenis des Antrags sollte sein .... die Bewilligung. Du bekommst von der Reha-Klinik einen Fragebogen, den du ausfüllen musst. Warum willst du hier hin, welche Ziele hast du, was für medizinische Probleme, wie oft krank, usw. Du bekommst dann von der Klinik den Anreisetermin genannt und dann fährst du los. Hier in der Klinik war es bei mir so, Fieber messen, Jesichtsschlüppi zum Maskieren, Angeben unterschreiben und die Anreiseunterlagen wurden dann von der Pflegerin an die Anmeldung weiter gegeben. Dann warten. Ab ins Büro einige Formalitäten wie, wollen sie W-Lan, wieviele Kilometer sind sie gefahren, Parkkarte gewünscht und dann wurde mir Station und Zimmer genannt (die Reha-Klinik hier hat drei Häuser und ich bin inm Haus Wiesenhof - ohne Drehspieß und Händel) Ich sollte noch ne kurze medizinische Untersuchung bekommen, wurde drauf verzichtet. Dann ab zum Haus und mich auf meiner Station gemeldet. Schlüssel bekommen, Erklärungen zum Ablauf auf der Station und dann zur Stationsärztin. Dort wurde der vorab geschickte Fragebogen durchgenommen und nach deinen Wünschen gefragt - also, was du noch alles gerne in der reha machen/haben möchtest. Alles wird protokolliert und dann bekommst du ein Therapiebuch, wo (zumindest hier in der Klinik) jeden Tag deinen Plan für den nächsten Tag drin abheftest. Du kannst davon ausgehen, jeden Tag Hörtraining perse und sportliche Aktivitäten. Massagen, Moorpakungen, Bäder und sonstige, für den Körper wohltuenden Sachen, werden von den Ärzten angeordnet. Was wann dran ist, ist unterschiedlich. Mal mehr mal weniger, aber es schlaucht schon ... ist ja kein Ponyhof hier. Schluß war bei mir meist spätestens um 16:00 Uhr.

    Samstag und Sonntag hast du meist zur freien Verfügung.

    Ich weiß jetzt nicht, wie ich die Frage: Sind alle CI-Firmen vertreten, interpretieren soll - ich schreib mal meine edanken. Die Techniker arbeiten hier mit den in Deutschland erhältlichen Implantaten. Hier werden keine Gruppen AB-Träger, Cochlear-Träger, Oticon-Träger, Med-EL-Träger gebildet. Es wird alles bunt gemischt und alle Systeme werden gleich behandelt. Vertreter der einzelnen Firmen, sind meines Wissens nicht hier - warum auch.

    Durch Corona ist im Moment alles ein wenig ... naja, schwieriger. Besuch im Hause ist nicht erlaubt, aber du darfst raus und auch inoffiziell das Gelände verlassen und dann auch deinen Besuch empfangen (meine Frau kommt z.B. übernächste Woche und hat sich nen Zimmer in der Nähe genommen) Leider ist im ganzen Haus Jesichtsschlüppi Pflicht, aber zum besseren Verstehen und mit Abstand, wird das Mundbild frei gelegt. Sobald du das Haus verlässt ... runter mit dem Schlüppi und frei atmen!!

    Hörtraining ist im Moment auch Hardcore. Das Training wird im Forum (Aufenthalshalle der Patienten), in anderen offen zugänglichen Plätzen und auch in geschlossenen Gruppenräume und Büros gemacht. Die offenen Hallen und das Forum soll das Verstehen im Störschall fördern und im Büro und Gruppenraum wird es spezieller und persönlicher. Warum Hardcore?? Die Therapeutin und der Patient tragen ein Käppi mit durchsichtigem Schild vorm Gesicht. Eine Scheibe trennt zusätzlich Therapeut und Patient. Das alles dämpft die Stimmen und die Geräusche im Forum sind momentan recht viel, da viele Patient nicht wissen was sie tun sollen und deshalb lieber quatschen, Billard spielen, Möbel rücken usw. auch ein Brunnen plätschert unaufhörlich ... ich nehm es sportlich und sehe das als Herrausforderung - Challenge accept :thumbup:8)

    So, jetzt hab ich dich zu getextet. Wenn du Aktuelles und auch Vergangenes lesen möchtest, geh mal auf den Link in meiner Signatur.


    Ich halte Musik auch für wichtig und arbeite auch darauf hin, aaaber, Priorität hat für mich erst mal das "Verstehen" von Sprache. Wenn ich Sprache verstehe und die vielen feinen Nuancen (gut, alle geht nicht) verstehe und auseinander halten kann, dann klappt das mit der Musik auch besser. Was nützt mir Musik - alsodie Töne zu hören , zu verstehen und auseinander zuhalten, wenn ich aber den Gesang nicht verstehe? Für mich wird dadurch die Musik wieder kaputt gemacht und ich mag dann nicht mehr hin hören.

    Durch das CI sind mir viele Geräusche geschenkt worden. Ob diese nervig sind oder total überflüssig ... das ist ein subjektives Empfinden. Ich für meinen Teil, freue mich über fast jedes geräusch und hab deswegen immer nen taschentuch dabei ... um die Freudentränchen zu tupfen. Geräusche die mir unangenehm sind, ohne Bedeutung, unwichtig usw. werden durch üben, ignorieren und entfernen des geräusches einfach minimiert und besser, eliminiert.


    Vorweg erst mal ... ich hab das mit der Zitatfunktion nicht sogut drauf, deshalb schreib ich ohne Zitate mal weiter.


    So, du fährst Mopped .. gut, ich auch :) Ich fahre allerdings ohne Hörhilfen, da ich die unter einem integralhelm nicht bekomme, bzw. den Helm bekomme ich nicht über die Technik. Ich hab mich dran gewöhnt und genieße die Ruhe beim Fahren. In einen anderen Thread nachlesen und mein Gefährt zur Reha sehen. Und da greife ich mal eine frage von dir auf, warum sollst du ein Auto ne halbe Minute früher durchs Dorf fahren hören wenn du chillst. Ne, musste nicht, aber das können wäre hilfreich im Straßenverkehr. Wenn du z.B. über eine Kreuzung in der Stadt bei grün fährst und plötzlich die feuerwehr rechts neben dir steht mit Lichtorgel und Musik! Licht konnte ich nicht sehen, da es hlligter tag war und die Musik ... tja, ich bin leider taub beim Fahren - Du nicht und helfen dir deine Hörhilfen.

    Hallo Alex,

    ich bin zur Zeit in reha, stationär in Bad Salzuflen. Ich kann SaSel nur beipflichten. Gut, Momentan bin ich noch am Anfang der Reha und hab noch nicht alle Stationen durch, aber vor 5 Jahren war ich als Schwerhöriger mit HGs in Bad Grönenbach zur Reha und da wurde das Thema Schwerhörigkeit sehr gut bearbeitet. es standen dort Psychologen und gute Fachärzte mit Rat und Tat zur Seite. Sport, Beschäftigungstherapien, Vorträge, Entspannungsübungen usw. wurden angeboten und haben mir damals sehr viel gebracht ... und dadurch wurde es für mich schlagartig in der Firma leichter .. ich wusste jetzt warum ich "komisch" bin und was ich ab jetzt will. Teilweise kommt mir die vergangene Reha jetzt in der neuen fürs CI zugute.

    Fällt mir gerade ein, die letzte reha hat mir auch die Entscheidung für das CI erleichtert und auch die Akzeptanz zu meinem neuen Ersatzteil (ich nenn mich nun der 30000 € Mann ;)^^)

    Wenn du nun aktuelle Infos zur Reha benötigst, frage ruhig ... abends komm ich zum Antworten ... wenn ich nicht vor Müdigkeit um achte ein penne :rolleyes:)