Posts by Franzi

    Ich kenn das problem und mich macht das an manchen Tagen wahnsinnig. Da steckt man Abends 2Akkus zumLaden und beim aufstehen blinken beide Gelb. Cochlear weiß leider nicht woran das liegt ( oder will nichts dazu sagen wie auch immer).


    Was mir schon aufgefallen ist das die Akkus fast voll sind bei mir auch wenn sie Gelb blinken. Ich mach die ja ab und steck sie wieder dran und oft sind sie dann nach 20min oder so voll.

    Ich hab schon alles aus getaucht, vom Ladegerät über die Akkus bis zum Kabel, auch mit einem Kabel das nicht von Cochlear ist.

    Meine Info war das der Audiostream ab mitte November erhältlich sein soll, also jedenfalls für die neu Implantierten im Koffer. So wurde das mir gesagt aber beim Audio Link wurde ja auch viel gesagt...

    Wer den Audiostream selber kaufen möchte/muss oder wie auch immer muss rund 480euro hin legen so viel kostet dieser. Man kann falls man den Sonnet1 hat mit dem AudioStream leider nicht die App bedienen. Ich hatte vor ein paar Wochen ein gespräch mit einem Mitarbeiter von med el.

    Der AudioStream ist ja in der Batterienfachhülse verbaut aber in der größere. Hat die gleiche größe wie die wo mit dabei ist wo man den Roger X rein steckt.


    Ich hab den Audio Link erst seit kurzem, daher fehlt mir noch die Erfahrung damit. Was ich auf den ersten Blick schade wie ist das man zum Musik streamen ein Kabel braucht. Was ich nicht verstehe warum dort eine 2,5mm klingenbuckse verbaut ist...

    Ich habe als ich re-implantiert wurde nicht gewechselt, weil ich dazu einfach auch keine Zeit hatte zum nach denken, ob das eine option wäre. Beim 2ten implantat war ich mir dann nicht sicher ob wieder Cochlear oder nicht und ich bin dann bei med el gelandet. Vom hören her bin ich mit dieser Option zufrieden aber mit dem wissen von heute und den ganzen Wireless geräten würde ich es nicht mehr machen.


    Defekte gibt es bei jedem hersteller, klar ist so was doof wie eine Rückruf Aktion eines Herstellers, aber das hatten soweit ich weiß fast alle hersteller mal. Jenach dem wie man Versorgt ist auf dem gegen Ohr, macht es sinn beim Hersteller zubleiben den sonst können bestimmte dinge nicht mehr benutz werden, wie z.b das System von AB und phonak, die ja jenach Hg gut zusammen arbeiten. Das sollte man gut überlegen und abwägen.


    Ich kenne leute die von Cochlear zu AB gewechselt sind aber auch von AB zu Cochlear von Med el zu Cochlear usw...

    Es ist ja möglich das noch was übrig bleibt von dem rest den du noch auf dem Ohr hast. Betonung aug möglich. Ich bin gespannt wie du mit den verschiedenen Sps klar kommst. Viel erfolg bei deiner hörreise.

    Vorbereiten tu ich eigendlich wenig. Ich schreib mir vlt. voher auf wo es probeleme gibt. Da ich die Nachsorge STationär mache, hab ich den Vorteil das dann die Logopäding noch Notizen machen beim Üben. Mit diesen Notizen und dem Ergebnis des hörtest gehe ich dann zum Einstellen.

    Ich merke es reicht schnell wenn es die falsche Einstellung für die falsche Situation ist, mein Tinnitus meldet sich dann und wenn ich dann die Einstellung ändere wird es wieder ruhiger.

    Ansonsten lege ich wenn ich zu hause bin und es zeitlich passt die Sps erst mal ab und mache eine Hörpause. Kommt was dazwischen wegen der Termine oder so dann spüre ich das abends, wenn ich fix und fertig auf dem Sofa lande.

    Um die Arktefakt zu reduzieren am Kopf kann man ja erst mal versuchen nur den Manget zu entfernen so minimiert sich die Arktefakt ein bischen und man sieht je nach Arial das was man braucht.


    Das es beim CT Artefakt gibt ist mir neu, den als man bei mir nach der Elektrode schaute hat man ein CT gemacht und das reichte aus.


    Konrad ich denke ,mal das es bei MRT auch drauf ankommt wie alt es ist. Ich hab keine Ahnung wo überall der Magnetfeld ist, auf youtube sofern es ein fake war worde gezeigt wie ein Stuhl im Raum herum flog als das MRT angeschalten war.

    Ich hab den Beitrag mal gelöscht den STuttgarter wie selber schon erwähnt besser nicht geschrieben hätte.


    Ich bitte euch alle Sachlich zu bleiben und nicht zu verfleischen.


    Fakt ist jeder geht anders um mit seiner Hörschädigung und den anderen problemen. Andere kommen besser klar mit der Situation, andere veruschen so gut wie möglich damit umzugehen und kriegen dann probleme, andere wiederum kommen überhaupt nicht klar. Es gibt eben verschiedene Leute, die verschiedene wege einschlagen. Für manche ist es eben der Weg über eine Reha oder umschulung, bei anderen führt das nicht zum Ziel und sie müssen vorzeitig in Rente gehen.

    Beim Antrag kannst du deine Wahlklinik erwähnen oder wie ich es gemacht habe eine Broschüre der Klinik mit dazu gegeben.

    Bei mir hat es bisher geklappt mit der Wahlklinik. Der kosten Träger entscheidet zwar aber so lang deine Wahlkilinik das abdeckt was laut Antrag therapiert werden soll, hast du das Wahlrecht.

    Ich war 2018 in Reha in St. Wendel, wie gut die dir mit dem Einstellen von Oticon klar kommen kann ich dir nicht sagen. Jedenfalls hat man dort in der Regel 4mal die Woche nach Terminplan Einstellung, wenn was ist kann man auch ein 5tes mal kommen, oder aber man geht morgens hin und sagt heute brauche ich keine Einstellung, das ist auch möglich. Dann hat man Einzel und Gruppen Hörtraining ( wie das Gruppenhörtraining derzeit abläuft weiß ich nicht), jede Woche hat man einen Termin beim Arzt wo über die Erfolge, probleme usw. besprochen wird. Wie es derzeit mit den verschiedenen Therapien wo es sportlich zu geht läuft kann ich dir nicht sagen, ich weiß nur das derzeit das Schwimmbad geschlossen.


    Die Klinik selber liegt von Ort etwas abgelegen, aber es fahren Bus runter in die Stadt, oder man fragt andere Patienten die mit dem Auto da sind oder man läuft. Wenn nicht gerade Corona-Zeiten sind gibt es viele möglichkeiten sich Abends beim Malen, Kochen, Singen, usw. aus zu toben, morgens gibt es ab 7Uhr Pilates, Yoga, und sonstige Entspannungs einheiten, alle Infos zu solchen Aktivitäten gibt es an der großen Pinnwand bei der Rezeption.

    Ohne Corona war es beim Essen so das man sitzen durfte wo man wollte, sprich im Speisesaal, im Foyer , oder auf der Terrasse. Man konnte jedentag aus 3 Menüs wählen bzw. die die Beilagen selber schöpfen.


    Hier mal ein kleinder Überblick. Ich selber war sehr zufrieden mit der Reha dort, mich brachte das ganze weiter in Sachen besser hören und verstehe, selbst wenn man schon viele Jahre das CI hat kann man noch fortschritte machen.


    Ich war auch schon in Bad Nauheim aber das ist schon 7jahre her und es verändern sich ja immer wieder dinge, wie das Therapeuten nicht mehr da sind usw.. daher kann ich dazu wenig sagen.

    Man macht den Ohrhacken ab und dann nimmt man die Abdeckung in die die Filter verbaut ist ab, man hat gleich beide Filter, also so mega viel muss man nicht demontieren aber duch den Vorgang das man die Abdeckung abnimmt beim Filterwechsel ist es halt mehr was weg gemacht wird als wenn man es beim N6 macht.

    Beim N6 macht man ja nur die Filter raus ohne Abdeckung.

    Das piepen verleitet einem einfach , jedenfalls mich die Batterie zuwechseln ohne das sie ganz leer ist. Bei mir kann das piepen manchmal bis zu 1h gehen bis dann endlich mal komplett leer ist. Hab das auch schon med el geschrieben.


    Schade das die App nicht immer anzeigt wie voll/leer die Batterie ist so das man morgens schon sieht aha nur noch halb voll oder so.