Posts by Martina

    Willkommen, Nadine!

    Zu deinen Fragen:

    1. Bei meiner zuletzt zurückliegenden CI-OP wurde fast gar nicht rasiert.

    2. Ich war 7 Wochen krankgeschrieben, berufsbedingt (Arbeit am Patienten), bei dir wird es sicherlich kürzer sein, vlt 2 Wochen bei komplikationslosen Verlauf.

    3.Sport frühestens nach der Erstanpasssung, Selbstverteidigung sehe ich kritisch. Es müssen alle durchtrennten Gewebeschichten ausheilen, das Implantat muss sich "setzen", Kopfstöße und dergleichen sind mindestens 6Monate zu vermeiden.

    4. Nach der Erstanpasssung hörst du Töne, fühlen kann man die nicht. Der Promo-Test ist kein Vergleich, sondern eine Sache für sich, die bei dir sehr positiv verlaufen ist. (Ich hatte dabei nichts gehört, nur gefühlt. )

    5.Was bei Med el im Ausstattungspaket dabei ist, kannst du direkt bei dieser Firma erfragen. (Ich habe Cochlear. )

    6.Stabile CI-Träger können nach 2 Jahren zum Remote Fitting bei einem zertifizierten Akustiker gehen, wenn Freiburg da Kooperationen abgeschlossen hat. (Ich bin in der MHH/ im DHZ Hannover; könnte zum Akustiker nach Münster. )


    Hoffe, ich konnte dir helfen

    Es muss unterschieden werden zwischen Überweisung und Einweisung ins Krankenhaus. Hier geht es um letztere. Diese darf gar nicht 2x ausgestellt werden für dieselbe Behandlung und ist so lange gültig, bis die Behandlung erfolgt ist! Voraussetzung ist eine zeitnahe Kontaktaufnahme mit der Klinik (innerhalb von 14 Tagen) wegen der Formalitäten wie Termin und benötigten medizinischen Unterlagen. Das alles scheint bei AnniB gegeben zu sein.


    Bei mir war es damals so, dass ich eine Überweisung in die CI-Klinik für die zwingend notwendigen Voruntersuchungen bekam, nach denen die Indikation für eine CI-OP schriftlich ausgestellt wurde. Nachdem ich selber nach (langer!) Bedenkzeit einen Termin erfragt und bekommen hatte, habe ich mir 1-2 Wochen vor der OP die Einweisung vom HNO ausstellen lassen.

    Nun, man könnte argumentieren, Fahrten wegen akuter Schmerzen kann man nicht vorab beantragen.

    Vielleicht kann deine CI-Klinik dir noch nachträglich Bescheinigungen ausstellen, aus denen hervorgeht, dass mit jeder ambulanten Fahrt ein stationärer Aufenthalt vermieden wurde/wird. Damit kannst du auf Kulanz deiner KK hoffen. Die MHH bzw das DHZ stellen solch eine Bescheinigung bei ambulanten Terminen aus, mit denen ich einen Großteil meiner Fahrtkosten nachträglich erstattet bekomme von meiner KK.

    Nichtsdestotrotz ist ein BAHA eine Methode bei Mittelohrschwerhörigkeit. CI ja nun bei Innenohrschwer- bzw. resthörigkeit.

    Was ist denn der anamnestische Grund für die einseitige Taubheit, AnniB?

    Nun denn, dass nicht nur Cross, sondern auch BAHA bei SSD getestet werden muss, war mir nicht bekannt. Eine Freundin von mir musste das nicht.

    Vermutlich ist die CI- Indikation nicht ganz klar gegeben, wenn diese Testung verlangt wird.

    Uh, ich glaube eher nicht. Eine Acusticusneurinom-OP ist schon schwierig und knifflig genug. Ein sehr erfahrener Operateur macht das vielleicht in einem Rutsch, ich weiss es nicht. Wo willst du dich denn operieren lassen?

    Verstehe ich dich richtig, Lucy: deine Brillenbügel liegen auf den Ohrhaken?

    Bei mir liegen die Bügel am Kopf direkt an, daneben sitzen die Ohrhaken. Es ist auch vollkommen egal, ob ich zuerst die Brille aufsetze oder die SP anlege.

    Meine Optikerin passt die Brille an meine SP an, nur damit sitzt die auch horizontal völlig gerade. Ist bei Gleitsicht auch wichtig. 8)