Posts by Martina

    Paula

    Das ist ein bisschen vom Hersteller und deiner Umgebung abhängig.

    Beim N6 sollen die Batteriekappen auch getauscht werden, wenn die an den Belüftungslöchern innen liegenden Mikrofaserstückchen verschmutzt sind. Bei den ehemals weissen konnte man das gut sehen, bei den aktuell schwarzen nicht. Ich habe die in mittlerweile 6 Jahren noch nicht tauschen müssen.

    Eine Anfrage beim jeweiligen Hersteller könnte helfen..

    Moin, abgesehen von der Logopädie läuft das in Hannover auch so ab - und so sollte es auch sein! Alte Hasen wie mich will man dort aber nur noch alle 2 Jahre sehen. Ich nehme bei diesen Kontrollen den Termin für das nächste Mal gleich mit.

    In der Hauptstadt aber ticken die Uhren anders...

    Deine bisherige Erfahrung ist in der Tat sehr ernüchternd und tut mir sehr leid für dich. Diesen Fall lese/ höre ich zum ersten Mal. Merkwürdig, dass selbst der Operateur keine Erklärung anbietet. Auch der leitende Arzt der HNO-Klinik nicht? Wo bist du denn implantiert worden? Auf der Gegenseite hörst du normal? Und während der CI-OP wird doch eine neuronale Messung (Antwort-Telemetrie) gemacht- wie sah die denn aus?


    Daumen drück, Greetz,

    Martina

    So war es bei mir auch. Das gab gute organisatorische Vorlaufzeit.

    Bei meiner Erst-OP bekam jeder CI-Kandidat in der MHH eine dort sogenannte CI-Mappe, mit allen verfügbaren Informationen wie Hersteller, Codierungsstrategienvergleich, Vor- und Nachsorge, Rehaklinikadressen, sämtliche relevante Telefonnummern der MHH mit Namen der Ansprechpartner und Öffnungszeiten, Selbsthilfestellen- im Din-A-4- Format, ca. 3-4 cm dick! Das waren noch Zeiten....

    Ja, ehrlich :saint:. Man solle ein feines Mikrofasertuch nehmen und damit vorsichtig über die Spule und ggfs den SP wischen, evtl noch mit einem nicht fusselnden Wattestäbchen zwischen den kleinen Noppen an der Spulenunterseite reinigen ( die die Spule des N6 hat).

    Aber so ein Brillenputztuch ( das Brillengläser übrigens zerstört lt Optiker!), das höchstens nebelfeucht ist, könnte ich mir auch vorstellen.

    Ich war langjährige Studienpatientin im Hörzentrum Hannover und durfte "meinem" Prof über der Schulter bei meinen Einstellungen zusehen sowie mit ihm diskutieren - ein Glücksfall...

    Das ist ein sehr wichtiger Beitrag, anmime!

    Für dich ist es jetzt gut, mit hoher Stimulation zu hören, nur kann man das nicht generalisieren.

    Ich habe z.B. im Lauf meiner Blechohrentwicklung verschiedene Sprachverarbeitungsstrategien als auch ganz unterschiedliche Stimulationsraten getestet. Da die Hörtests alle sehr gut waren, durfte ich nach Klangempfinden aussuchen, was ich dauerhaft eingestellt haben wollte, und das war lange die höchste Stimulationsrate- bei entsprechend sehr hohen Energieverbrauch. Letzten Endes habe ich auf eine mittlere Stimulationsrate dauerhaft umgestellt, weil meine Impedanzen langfristig zu hoch gingen und das zu Schwindel führte.

    Fazit: Jeder Jeck ist anders ;)

    Nur der Korrektheit halber : bei Zahnbürsten sind allenfalls nur die Ultraschallzahnbürsten gemeint. Dabei ist jedoch die Bezeichnung irreführend, denn nur 1 oder 2 von den vielen, die auf dem Markt sind, arbeiten mit echtem Ultraschall, sind auch ausserordentlich teuer. Die Meisten haben "Schallzahnbürsten", die ungefährlich für CI-Träger sind, mich eingeschlossen.