C@ro Schüler

  • Weiblich
  • aus Mittelhessen
  • Mitglied seit 13. August 2018
  • Letzte Aktivität:
Beiträge
54
Erhaltene Likes
28
Punkte
333
Profil-Aufrufe
162
  • High-End Geräte oder doch CI?


    Hallo, ich bin neu hier im Forum. Mein Name ist Caro bin 35 Jahre, Mama von einem 3-jährigen Jungen und arbeite mit Leidenschaft in einer Notaufnahme.


    Bin seid meinem 2. Lebensjahr Trägerin von Hörgeräten beidseitig. Damals vermute man, dass die Innenohrschwerhörigkeit durch eine Unverträglichkeit gegenüber Antibiotika kam. Erwiesen wurde dies aber nie. Die Hörkurve blieb konstant und verschlechterte sich erst in der Pubertät wieder. 2016, nach der zweiten Schwangerschaft stellte man fest, dass sich mein Gehör so drastisch verschlechtert hat und man nun von an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit spricht.
    Ich stellte mich in der Uniklinik FFM vor. Dort wurde mir die Diagnose erneut bestätigt und es wurde mir zu einem CI geraten. Ich entschied mich allerdings gegen ein CI und für High-End Hörgeräte von Oticon. Ich fühlte mich bis März diesen Jahres noch super mit diesen Geräten, beruflich und privat bin ich gut zurecht gekommen und mein Umfeld merkte nicht einmal, dass ich Hörgeräte trage.
    Leider hatte ich im März einen längeren stationären Aufenthalt inkl. 2 Ops und einer Menge Antibiotikagabe.
    Nun merke ich selbst, dass mein Gehör sich verschlechtert hat und stehe somit vor der großen Frage, ob es nun doch zu einem bzw zwei CI kommt.
    Einen Termin bei meiner HNO-Ärztin habe ich bereits in einer Woche
    Meine grösste Angst besteht darin, dass ich nicht mehr in meinem Beruf arbeiten kann, ich habe Angst noch schlechter zu hören, als ich es jetzt schon tue.
    Ich habe noch so viele Fragen und hoffe, dass ich hier ein paar Antworten erhalte.


    Liebe Grüße Caro