Online

Der-Grauhaarige Schüler

  • Männlich
  • 55
  • aus Niedersachsen
  • Mitglied seit 15. Februar 2018
  • Letzte Aktivität:
  • Forum
Beiträge
78
Erhaltene Likes
34
Punkte
449
Profil-Aufrufe
214
  • Hallo.
    Habe gelesen, daß du in Hannover im April zur Erstanpassung warst. Machst du im CIC Hirte eine Erwachsenen Reha, oder was planst du für weitere Einstellungstermine? Ich möchte mich gerne in Hildesheim operieren lassen. Da muß ich dann entscheiden, ob ich in Hannovrr ambulante Reha mache oder Bad Nauheim beantrage. Meiner Familie wäre Hannover lieber😊.
    Kannst du mir Deine Erfahrungen schreiben?
    LG Sabine.
    • Hallo Sabine,
      meine Erstanpassung hatte ich am Montag den 16. April und war bis einschließlich Freitag den 20. April im Hotel in Hannover auf Kosten der KK untergebracht. Während dieser Tage hatte ich jeden Tag ca. 30 -45 Minuten Hörtraining und Anpassung sowie einige andere Termine im DHZ. Die restliche Zeit hatte ich im Hotel selbständig mit Hilfe eines Tabletts von DHZ und dem Trainingsprogramm welches dort installiert war, für mich trainiert. Den nächsten Anpassungstermin habe ich erst am 13.07. Zwischendurch war ich zwar auch noch 2 Mal im DHZ, aber das war im Rahmen einer Studie wie durch die neue Elektrode von AB das Restgehör beeinträchtigt oder auch nicht beeinträchtigt.
      Was mein Hörtraining betrifft, so hatte mir die Pädagogin geraten ich soll auf Internetseite der Deutschen Welle gehen und mir über dem Compilot die langsam gesprochenen Nachrichten auf mein CI leiten und nebenbei Störgeräusche wie Staubsauger oder Fön laufen lassen, damit ich Störschall habe und so trainieren kann.

      Gut mit dem Staubsauge war es etwas heftig, so höre ich über das CI die Nachrichten, oder Musik oder ein Hörbuch und habe nebenbei den Alltagslärm um mich rum. Auch habe ich mir diverse APPs zum CI Training runtergeladen und trainier damit.
      Von dem CIC Hirte habe ich zwar auch mal was gelesen, aber da das seitens des DHZ gar nicht angesprochen wurde, hatte ich da auch nicht nachgefragt, denn wenn ich den Rest meines Beruflebens nicht auf dem Abstellgleis in der Firma verbringen will, konnte ich nach der Krankschreibung wegen der OP und dem Heilungsprozess danach nicht schon wieder wegen einer stationären Reha ausfallen. Und Ambulant regelmäßig in kurzen Abständen nach Hannover fahren ist ebenso nicht möglich
    • Danke für die prompte Antwort!
      Aha. Gut selbständig trainieren ist ja ganz ok, über die Apps muß ich mich mal gut informieren. Wie schätzt du die Techniker unc die Kommhnikation mit denen ( ein Stammtechniker oder wechselnd) ein. Sorry, hab ganz schlechte Erfahrungen mit Hörgeräte K... hinter mir und weiß daß es bei A... besser gelaufen ist.
      LG Sabine.
    • HAllo Sabine,

      entschuldige, dass ich erst heute antworte. Ja was die Erfahrungen der TEchnicker usw. betrifft, da kann ich nicht viel zu sagen. Während der Erstanpassungswoche hatte ich die ganzen Tage immer mit dem selben Techniker zu tun. Er macht diesen Job schon 30 JAhre wie er sagte, und wir waren von Anfang an auf einer Wellenlänge. Also da hatte ich kein Problem mit Ihm. Ebenso so war es mit der Pädagoging (keine Logopädin) die mit mir das Hörtrainign gemacht hat. Wenn ich dann am 13.07. zur nächsten Anpassung hin fahre, ist es ber nicht sicher, dass ich wieder zur selben Pädagogin und zum selben Techniker komme. Nur bei Kindern achten sie darauf, dass sie nicht mit verschiedenen Leuten zu tun haben. Bei Erwachsenen ist es Glücksache wenn sie wieder zu den selben Leuten kommen. Kompetent waren aber alle LEute mit denen ich zu tun hatte schon.
      Gruß
      Andreas