Posts by SaSel

    Zitat Wallaby

    „Und dein Threads mit "nach einem Jahr ist gut" weiß ich nicht woher du das hast. So pauschal kann man es eh nicht sagen da man sagt dass um lebenslange Nachsorge handelt.“


    Wallaby, su sprichst mir da aus der Seele! Nach einem Jahr ist es noch lange nicht gut. Ich finde diese Aussage eine Klatsche gegen diejenigen, die, aus welchen Gründen auch immer, länger brauchen, im zu einem für sich zufrieden stellenden Hörergebnis zu kommen. Dies betrifft meines Erachtens vor allem die, die ihr Leben lang taub oder an Taubheit grenzend schwerhörig bzw. hochgradig schwerhörig sind. Da müssen sich neue Töne und Frequenzen mühselig erarbeitet werden und man freut sich über jeden noch so kleinen Erfolg - und das immer wieder, auch über ein Jahr hinaus.

    Es gibt hier im Forum einige User, die leider auch nach einem Jahr immer noch ihre Probleme haben. Auch im wirklichen Leben da draußen gibt es sie.

    Deshalb sollte man einfach das neue Hören genießen und ohne „wenn und aber“ in Frage stellen. Die Erfahrung hat mich gelehrt, die Hörreise unverkrampfter angehen zu lassen und siehe da, es läuft wesentlich besser. Der Weg zu dieser Erkenntnis war ein steiniger, aber mit Hilfe diverser mir sehr wichtiger Personen, auch hier aus dem Forum, ging es dann. Das ist vielleicht der Grund, dass ich persönlich diese Hinterfragerei nicht so ganz nachvollziehen kann.

    Es gibt nunmal Dinge zwischen Himmel und Erde, die sich nicht immer bis ins Detail und genau erklären lassen können.


    Euch allen weiterhin viel Erfolg auf eurer (lebenslänglichen) Hörreise lasst es entspannt angehen.


    Jecke Grüße us dem Köllschen🎉

    Ich würde auch auf jeden Fall den 1‘er mal probieren.

    Wie gesagt, ich habe den 1/2‘er und er hält- sogar meinen Sprint gestern über die Deutzer Brücke 😂.

    Man muss tatsächlich ein wenig hin und her probieren. Im Alltag muss er halten, beim Sport kann man sich mit einer Baseballkappe oder Stirnband behelfen.

    Da ich reite und dafür den Reithelm regelmäßig auf dem Kopf habe, habe ich am Tag vor der OP beim Vorgespräch den Helm mitgenommen. Das Implantat wurde dann tatsächlich so gesetzt, zum Glück waren die Voraussetzungen an meinem Schädelknochen entsprechend gegeben, wie besprochen. Zwar passt mir nur dieser eine Helm, wo ich den Kanso mit unterbringen kann, aber das reicht ja😉.

    Ich wurde im Rahmen der VU auch nach der „Wunschstelle“ gefragt.


    Interessant, wie alles rund ums CI unterschiedlich bei den Kliniken gehandhabt wird 😉

    Die Uni Köln hat bereits im Rahmen der VU auf den Reha-Ablauf im CIC hingewiesen. Auch auf die jährlich durchzuführenden Jahreskontrollen. Natürlich kann man dort jederzeit bei Bedarf auch zwischendurch aufschlagen.

    Bei meinen beiden Jahreskontrollen (2018, 2019) wurde der gleiche Ablauf durchgeführt: 1. Besuch beim HNO, 2. Hörtest, 3. Einstellung beim Techniker, 4. Kontrolle bei der Audiotherapeutin. So gehen ganz schnell 3,5 Stunden ins Land...

    Ich finde diese regelmäßigen Kontrollen jedoch sehr gut und man sollte diese Termine auch wahrnehmen.

    So ist es.

    Ich hatte seinerzeit Glück und konnte neben dem ohnehin von Cochlear erhaltenem Minimikrofon mir den Telefonclip sowie ein weiteres Minimikrofon für den Dienst für je 99 € erwerben. Das "dienstliche" Minimikrofon hat mir die Dienststelle dann entsprechend erstattet. Hier hat es sich nicht gelohnt, eine Kostenbeteiligung beim IFD zu beantragen, da die Zuzahlung der Dienststelle ohnehin über diesen Betrag liegt.


    Im Alltag nutze ich den Telefonclip überhaupt nicht; die Handhabung ist mir zu umständlich. Die Minimikrofone liebe ich dagegen umso mehr ;)

    Herzlichen Glückwunsch Terry, dann kann es ja losgehen 👍🏻!

    Viel Glück für die OP und versuche entspannt zu bleiben. Vor der OP wird noch vor der Narkose das zu implantierende Ohr markiert (war zumindest bei mir so😉).


    LG SaSel

    Hallo Einohrdrache,


    zunächst ein herzliches Willkommen hier im Forum.
    Deine Geschichte und Erfahrungen tun mir sehr leid und ich wünsche dir, dass es sich zum Guten wenden wird.


    Ich bin mir nicht sicher, ob es hier im Forum nicht im letzten Jahr (?) tatsächlich eine ältere Dame gegeben hat, bei der auch nichts zum Hören ankam🤔. Ich bekomme leider weder den Namen noch wann das ungefähr war, auf den Schirm. Ich weiß leider auch nicht mehr, wie die Geschichte weiter, bzw. ausging.


    An deiner Stelle würde ich mir grundsätzlich immer ärztliche Unterlagen, auch außerhalb vom Zusammenhang mit dem Thema CI, aushändigen lassen.
    Auch wenn die Ärzte in deiner Klinik offensichtlich ehrlich ratlos sind, würde ich mir eine zweite Meinung von einer anderen Klinik einholen. Vielleicht und hoffentlich hat deine Klinik irgendwo, in welchem Zusammenhang auch immer, etwas übersehen.


    Ich drücke dir die Daumen, dass du zum Hören kommst.


    LG aus dem Rheinland,

    SaSel

    Mach auf jeden Fall eine stationäre Reha, wenn du sie, und das sollte eigentlich relativ problemlos gehen, genehmigt bekommst.

    Man erfährt unglaublich viel rund um das Thema CI und Hörbehinderung herum und kann sich mit Betroffenen toll austauschen.

    In Bad Salzuflen wird auch eine psychologische Betreuung angeboten.


    viel Erfolg und gehe einen Schritt nach dem nächsten.


    LG SaSel

    Liebe Anni, sei mir bitte nicht böse, aber tue dir selbst den Gefallen, und mache dir nicht zu viele Gedanken um das Thema CI. Es lässt sich auch nicht alles mit Wissenschaft und Logik erklären. Wie schon so oft hier im Forum beschrieben: jeder Mensch reagiert und hört anders.
    Bleib einfach entspannt und lasse Dinge auf dich zu kommen 😉...

    Vielleicht hast du eine nicht gute Charge von Batterien erwischt? Das hatte ich im letzten Herbst. Teilweise brauchte ich drei (!) Anläufe, bis mein Kanso wieder gearbeitet hat. Das war gerade mitten in einer dienstlichen Besprechung eine extreme Stresssituation.

    Die nächste Charge war wieder okay.


    LG SaSel

    Warum sollte ein Implantat wieder raus rutschen? Diese Fälle dürften Extrems selten sein, mir ist keiner bekannt.

    Außerdem bildet sich der Knochen teilweise etwas neu, so dass das Implantat immer etwas hervorstehen wird.
    Das ist doch kein Problem ; ist sowie der SP drüber😉.

    Des Weiteren kann der interessierte Mensch dann auch mal das Implantat ertasten, da man dieses Wunderwerk der Technik ja nicht im Kopf sehen kann. Meine 13jährige Nichte war total fasziniert, als sie mal das Implantat ertasten durfte. Sie hat dann auch viele Fragen zum CI und dem Hören allgemein gestellt.

    Hat also auch seinen Vorteil 😉

    Da kann ich dir leider auch nicht viel zu sagen🤔

    Ich weiß nur, dass mein Techniker bestimmte Einstellungen vorgenommen hat, was ich mit der Fernbedienung selbst regulieren kann. Mein Kanso ist auf „diskret“ eingestellt. Allerdings hatte ich auch noch nie das Bedürfnis, diese Einstellung zu verändern.

    Vielleicht haben andere gut Tipps?


    Einen schönen Sonntag allen

    Ich habe den Kanso und die untere Seite ist daher sehr leicht zu reinigen.

    Damit keine Missverständnisse entstehen: mit dem nebelfeuchten Putztuch reinige ich ihn auch nur nach Bedarf, also etwa alle 1-2 Monate mal. Ansonsten auch erstmal nur mit einem trockenen (!😉) Zewa- oder ähnlichem nicht fusselnden Tuch. Auch das mache ich nach Bedarf, so wie es gerade erforderlich ist.

    Meine Optikerin hat uns übrigens auch diese Brillenputztücher strengstens verboten, aber für Notfälle habe ich dennoch eins in der Handtasche, ehe ich nichts mehr durch die Brille sehe 😉.

    LG

    Ehrlich? Gelegentlich mit einem Brillenputztuch😌. Bei nur trocken abputzen sind Rückstände schlecht zu entfernen.

    Ich muss dazu sagen, dass ich meine Haare sehr kurz trage und mir Haargel ins Haar schmiere, wobei ich natürlich versuche den Kanso bzw. die implantierte Stelle nicht zu erwischen - das gelingt auch zu 99%😉

    Ich habe damals mit dem 2‘er angefangen, bin dann aber ganz schnell auf den 1‘er und noch schneller auf 1/2‘ er Magneten gelandet. Er hält gut, beim Joggen habe ich keine Baseballkappe auf, beim Reiten ohnehin den Reithelm.
    der 1/2‘er hält gut, auch wenn ich damit natürlich keine Saltos schlagen sollte😂.

    Die stärkeren Magneten haben zu Hautreizungen geführt, jedoch habe ich beide noch, falls mal Bedarf bestehen sollte, diesen auszutauschen.

    Deshalb habe ich wahrscheinlich, um auf den Ursprung des Thread zurück zu kommen, keine Probleme mit der Anziehungskraft.


    Kleiner Tipp am Rande: ich reinige die Fläche des Kansos, welche auf das Implantat gesetzt wird, regelmäßig vorsichtig. Bei Verschmutzungen durch Schwitzen, Reithallenstaub usw. hält der Kanso dann auch schlechter.

    LG SaSel

    Ist vielleicht dein Magnet zu stark? Welche Magnetstärke hast du? Wenn du mit einer geringeren Magnetstärke zurecht kommen solltest, wird dein SP auch nicht mehr so oft irgendwo hängen bleiben. Die Kliniken verpassen einem zu Anfang gerne einen ziemlich starken Magneten.

    Mir ist so etwas noch nie passiert, auch nicht ansatzweise 🤔.


    LG