Posts by SaSel

    Das ist natürlich übel, wenn der von uns dringend benötigte Schlaf (als Erholung von diversen alltäglichen Höranstrengungen) so massiv gestört wird.

    Ich drücke dir feste die Daumen, dass sich eine Lösung finden wird und der Tinnitus, wenn er schon nicht verschwinden will, aber wenigstens weniger wird.

    Sprich aber auf jeden Fall mal mit deiner dich betreuenden Klinik und vor allem mit dem Techniker über dein Problem.


    Alles Gute

    Hallo Madame Mim,


    so ein Tinnitus ist übel, seit der OP und der daher rührenden völligen Ertaubung des Ohrs „besucht“ er mich auch immer wieder, so wie Magneto schreibt vor allem nach höranstrengenden Tagen. Seit einiger Zeit pfeift es auch auf dem HG versorgten Ohr.

    Mir hilft es, den Tinnitus bewusst auszublenden und mich gedanklich abzulenken. Die allgemeine Erfahrung hat, nach Aussage meiner Akustikerin, gezeigt, dass er schlimmer wird, wenn man sich mit ihm beschäftigt. Bis jetzt funktioniert es ganz gut.

    Versuche, Ruhe zu bewahren und abzuwarten. Eine eventuelle Drosselung der Lautstärke kann unter Umständen auch helfen.


    Viele Grüße

    SaSel

    Die Beschreibung von Ralf kann ich nur für die Uni Köln bestätigen.

    Das Schöne ist, dass man auch zwischendurch immer mal wieder Termine bekommen kann- je nach Bedarf.

    Ich finde das Verfahren von der Uni Köln gut, weiß aber, dass andere Kliniken für das Hörtraining an örtliche, sich mit CI auskennende Logopäden verweisen und dies bei den Patienten als sehr positiv wahrgenommen wird.


    LG us dem Kölschen,

    SaSel

    Ich kann diesbezüglich sagen, dass ich das Abo von Cochlear ganz schnell abbestellt habe und statt dessen die Hausmarke des Akustikers meines Vertrauens nutze: halten genauso lange und sind fast um die Hälfte günstiger. Auch wenn wir die Batterien bezahlt bekommen, muss ich die KK nicht unnötig schröpfen 😉...


    LG SaSel

    Danke für die lieben Grüße und lustigen Anekdoten.

    Obwohl ich mit 1,60 recht klein bin, stoße ich mir auch immer mal wieder irgendwo den Kappes an- mein Mann hat manchmal schon Alpträume 😂😇. Bisher ist immer alles gut gegangen 😉

    Passt ihr alle auch gut auf eure Öhrchen auf,

    sonnige Grüße SaSel

    Hallo Fibi,


    Danke der Nachfrage, alles gut. Seit ich Dienstag wieder im Dienst bin (Montag hatte ich einen Tag Urlaub) trage ich den Kanso wieder und alles ist gut.

    Die Müdigkeit und morgendlichen Kopfschmerzen beim Aufwachen kommen vom Stress im Dienst, aber hier wird’s nach Pfingsten auch (hoffentlich) wieder ruhiger 😉😇.


    Kurzum: mein Dickkopf war stärker als die Zähne vom Pferd 😂


    LG und einen schönen Tag 😊

    Liebe Irmgard,

    das ist ja furchtbar! Fühle dich feste gedrückt! Ich wünsche dir so sehr, dass irgendwann eine akzeptable Lösung für deine Probleme gefunden wird.

    Versuche jetzt erstmal zur Ruhe zu kommen und geh einen Schritt nach dem nächsten.

    Lass deine psychischen und physischen Wunden heilen und lass dich von deiner Familie auffangen.

    Viele herzliche Grüße SaSel

    Leider kann ich mich euren Erfahrungen nur anschließen.

    Ich war knapp drei, als bei mir die Schwerhörigkeit erkannt wurde; von Prof. Dr. Esser in der Uni Füße damals vor über 40 Jahren, nachdem meine Mutter sich damals von der Kinderärztin anhören musste, dass die Mütter ja „kranke“ oder „frühreife“ Kinder haben wollen ?.

    Des Weiteren wurde beidseitig „nur“ eine mittelgradige Schwerhörigkeit festgestellt, obwohl vor zwei Jahren im Rahmen des CI eine an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit festgestellt wurde. Das war für mich der totale Schock, dass ich tatsächlich fast nichts hörte ?...


    Was soll’s jetzt, nützt ja alles nix und meine Familie und ich mussten uns nunmal auf die neue Situation einstellen und so langsam läuft‘s und ich möchte das CI nicht mehr missen?

    LG SaSel

    Hallo zusammen,


    wir haben den Teil der Sendung, in dem es uns Hören und das CI geht, gestern Nachmittag im Internet angeschaut.

    Die komplizierte Weg des Schalls bis zum Hören wurde sehr anschaulich dargestellt. Auch wie ein CI funktioniert, wurde gut erläutert.

    Die Kleine war toll. Mich hat es erschreckt, dass der Mutter so lange nicht geglaubt wurde, dass mit dem Kind etwas nicht stimmt. Dabei ist sie erst 10 Jahre alt und die Hörtests sollten doch zum Standardprogramm bei den U1-? gehören ?. Meine Mädels wurden gleich nach der Geburt noch im Krankenhaus einem Hörscreening unterzogen und bei den Us immer wieder getestet. Die beiden sind jetzt 16 und 17 Jahre alt.

    Traurig, dass diese Untersuchungen offensichtlich immer noch nicht selbstverständlich sind.?

    Aber klasse, dass hier vielleicht auch in der Allgemeinheit mehr Bewusstsein fürs Hören bzw. Nicht-Hören gefördert wird.


    LG SaSel

    Danke Fibi.

    ?Ruhe und ich- zwei Welten prallen aufeinander?.

    Im Ernst, ich versuche in der Tat etwas runter zu fahren und mich zu erholen, die nächsten 4 Wochen werden für mich dienstlich gesehen anstrengend genug. Aber ich freue mich auf mein Projekt und werde unglaublich viele Erfahrungen sammeln. Die Reaktionen der Kooperationspartner (überwiegend Lokalpolitiker) sind immer wieder putzig, wenn sie erfahren, dass ich eigentlich ohne „Technik am Kopf“ fast taub bin?. Die sind dann ganz erstaunt und fasziniert vom CI.


    LG

    Leider wird fast gar nicht eine Induktionsschleife eingebaut, schade. Ich hatte das Vergnügen in einer Düsseldorfer Kirche mein CI auf T-Spule stellen zu können- so entspannt habe ich noch nie eine Messe verfolgen können. Die Verwandtschaft hatte da mehr Probleme ?...

    Ich finde es sehr schade, dass diese so selten verlegt werden, viele Menschen (CI- und HG-Träger) würden sehr profitieren.

    LG

    Hallo Hepfi,


    ja, das ist normal, dass du da besser verstehst. Dieses Phänomen hatte bzw. habe ich mit meinem Kanso und dem Minimikrofon ebenfalls.

    Man hat mir erklärt, dies sei irgendwie technisch bedingt aufgrund der direkten Übertragung.

    Bestimmt werden es die „Technik Freaks“ hier unter uns es uns ausführlicher erklären können.


    Bis dahin erfreue dich einfach an deinen Hörerfolgen?.


    LG SaSel

    Hallo zusammen,


    erstmal vielen lieben Dank für eure lieben Wünsche; die haben Glück gebracht:

    ich komme gerade von der Uni (meine Tochter hat mich gefahren, hatte zum Glück heute morgen Freistunden in der Schule).

    Laut Arzt ist alles zum Glück ohne Befund, das Implantat sitzt noch dort, wo es hin gehört, im Ohr ist auch alles okay. Trotz Kopf- und Ohrenschmerzen. Bis einschließlich Sonntag soll ich den Kanso weg lassen ?.

    Da ich in meinem Job extrem viel kommunizieren muss (Dienstbesprechungen, Telefonieren, Pressetermine), bin ich jedoch heute und morgen krank geschrieben. Quasi taub kann ich meinen Job fast gar nicht machen, das habe ich gestern Vormittag gemerkt (nachmittags habe ich mir auf Überstunden frei geholt).

    Sollten die Schmerzen nicht weiterhin weniger oder sogar wieder schlimmer werden, sollte ich natürlich sofort in die Klinik, aber hoffen wir mal das Beste ?.


    In dieser Situation merke ich ganz extrem, welch ein Gewinn das CI für mich geworden ist. Das HG alleine (links) ist ganz schön überfordert...


    Viele liebe Grüße und nochmals Danke fürs Daumen drücken ?

    Hallo zusammen,


    ich hab da mal eine Frage an euch bzw. bitte um eure Erfahrungen:


    Gestern Abend hat mir mein Pferd seinen Schädel gegen meinen Kopf gehauen und „natürlich“ die implantierte Seite „sich ausgesucht“. Es war ein ziemlich heftiger Schlag und mein Kanso flog weg; zum Glück hängt er an dem Bändchen, welches schon so manchen Flugversuch gehalten hat.

    Der Schädel rund um das Implantat ist geschwollen, den Kanso kann ich heute beim besten Willen nicht anlegen und die gesamte rechte Kopfseite schmerzt ungemein- da halfen auch keine doppelten Aspirin heute morgen im Dienst. Ich habe das Gefühl, mein Ohr schmerzt ebenfalls. Es fühlt sich alles entweder dumpf oder brennend und ziepend an?.

    Wenn es über Nacht nicht besser wird, werde ich morgen die implantierende Klinik aufsuchen und die rechte Kopfseite abchecken lassen.

    Hat von euch jemand eine ähnliche Erfahrung gemacht und wenn ja, wie hat es sich ausgewirkt und wie war die Untersuchung?


    Ich habe etwas Sorge, dass da was kaputt gehen kann (CI hat jedoch gestern nach dem Vorfall zum Glück einwandfrei funktioniert!) ?


    Heute kann ich nicht zur Klinik, da ich mir aufgrund der Schmerzen und damit verbundenen Gleichgewichtsproblemen das Auto fahren nicht zu traue und auch heute keinen Chauffeur zur Verfügung habe.


    LG und danke für eure Antworten

    SaSel

    Ähnliches haben wir im umgekehrten Weg erlebt: wenn das Minimikrofon am Fernseher angeschlossen ist, läuft der direkt neben dem Fernseher liegende WLAN Router nicht mehr. Das merken wir spätestens dann, wenn die Töchter kommen und meutern, dass das WLAN weg ist ??. Das kann also tatsächlich gut damit zusammen hängen.


    LG SaSel

    Hallo Sabine,


    betreffend der Blockade in der HWS würde ich mal einen Atlasspezialisten (einfach mal googeln!) zu Rate ziehen. Die meisten Mediziner übersehen leider Probleme im Atlas-/ Axis-Wirbel und da hilft auch keine Spritze oder Massage. Ein verschobener Atlaswirbel kann auch Schwindel begünstigen. Die Kosten (etwa 190€) trägt leider keine Krankenkasse, aber mir ist es die Sache wert, dort so alle 1-2 Jahre mal aufzuschlagen.

    Wir Hörbehinderte haben nun mal insgesamt mehr Verspannungen im Nacken von der Höranstrengung.?

    Betreffend Tinnitus hilft es, glaube ich, nicht wirklich viel.

    Für den Atlastherapeuten braucht man übrigens keine Überweisung.


    Gute Besserung,

    LG SaSel

    Liebe Olga,


    diese Diagnose tut mir unendlich leid für euch.

    Ich drücke euch von ganzem Herzen die Daumen, dass ihr dennoch wieder auf die Füße kommt und deine Tochter wird ganz bestimmt in ihrem Leben ihren Weg gehen! Vertraue ihr!


    Ich wünsche euch weiterhin alles Gute,


    LG SaSel