Posts by JochenPankow

    Hallo @Stuttgarter,


    es ist Dein völlig legitimes Recht, dass Du in Deiner schwierigen Situation EMR beantragst. Dafür hast Du jahrelang eingezahlt.


    Das es immer wieder Leute im Umfeld gibt, denen das nicht gefällt; war so, ist so und wird so bleiben. Da solltest Du halt möglichst versuchen, über den Dingen zu stehen. Denn Du möchtest ein Ziel erreichen; nicht die anderen! Auch wenn das in Deiner psychischen Situation verdammt schwer fällt....


    Die Absage des Gutachten ist zwar ärgerlich und verzögert den Vorgang. Wenn´s soweit ist, nimm bitte eine normalhörende Person Deines Vertrauens mit, die beim Gespräch zugegen ist und das ggf. protokolliert. Wichtig wäre, dass diese Person auch berichten könnte, dass Du u. a. auch im Alltag trotz des CI weiterhin größte Kommunikationsprobleme hast mit massiven Auswirkungen auf die Psyche....


    Denn aus dem Mund anderer Leute hört sich das für manche Gutachter realistischer und wahrer an, so meine Erfahrungen bisher.


    Ansonsten wünsche ich Dir viel Erfolg und auch eine gehörige Portion Glück auf Deinem Marsch zur EMR!

    Da ich den "Fetzen" Stoff - egal mit welcher "Befestigung-Methode" - auf Grund auf meiner "spastischen Feinmotorik überwiegend nie richtig und nicht immer in Ruhe angefummelt bekomme, benutze ich einen "Schlauchschal". Dieser lässt sich vom Hals her dann einfach über die Nase ziehen, wenn ich denn wirklich was Dringendes in der "City der Viren" zu erledigen habe.


    Formal könnte ich mich gemäß der SARS-CoV-2-Infektionsschutzverordnung des Landes Berlin per ärztlichem Attest befreien lassen, weil ich gleich zwei der genannten Voraussetzungen erfülle. Bringt mir in der Praxis wahrscheinlich nichts; außer Unverständnis sowie Ärger und sich ständig dafür rechtfertigen zu müssen.

    Das musste jetzt mal raus, tut mir leid fürs OT.

    Hallo ReCI,


    als OT sehe ich es nicht. Sondern Dein Fall oder Deine Geschichte - je nachdem wie man es sieht, führt deutlich vor Augen, dass es nicht immer so läuft, wie man sich das wünscht .. Zum einen tut es mir leid, weil Dich erwischt hat; zum anderen zeigt es mir auch, dass ich bisher mehr Glück als Verstand hatte....


    Was das für Qualen mit den Zuckungen sein können, kann ich nur ansatzweise erahnen: Im Verlauf der Anpassungen des linken Blechohres zuckte meine linke Wange auch mal sichtbar kurz. Die verursachende Elektrode wurde temporär abgeschaltet und nach weiteren "Anpassung-Sitzungen" wieder langsam hochgefahren. Seitdem ist das für mich Geschichte.

    Glückwunsch zur Entscheidung! Doppelt wirkt besser ... :) Allerdings sollte man beide Schlappohren nicht vergleichen - schreib icke aus Erfahrung... Mit meinem zweiten Blechohr gab es ganz im Gegensatz erst mal einen Gang rückwärts, bevor es vorwärts ging....


    Ich wünsche Dir, dass es so wird; wie Du es Dir vielleicht wünscht!

    Hallo Peppeline,


    auch von mir sei willkommen bei uns "Blechohren"! :)


    Auch bei mir war es ein langer Weg bis zur Implantation - sage und schreibe 12 Jahre... Wegen meiner neurologischen Grunderkrankung ein Sprung ins kalte Wasser, der sich gelohnt hat. Akustisch wie körperlich habe beide CI´s mir eine sehr gute Lebensqualität beschert.


    Ach und noch was, wie kommt ihr mit Fernsehen zurecht? Ich gucke ausschließlich mit Untertitel, aber ärgere mich oft, wenn was hakt.


    Untertitel brauche ich schon Jahre nicht mehr.... Auch nicht bei überstezungssynchronisierten Filmen....


    Mit den Masken ist so eine Sache: Es kommt auf das Material der Maske und die Tonlage des Gegenübers an, wie ich immer wieder feststelle. Auch Face-Shield oder Plexiglas dämpfen die Sprache zusätzlich.

    Hallo "tanzendes Girl",


    wahrscheinlich ist das Bild als Datei zu groß. Maximal 1 MB pro Bild sind erlaubt. Da wird man auch drauf hingewiesen , wenn man auf "Dateianhänge" klickt. Du musst es mit einer Bildbearbeitung ( z. B. Irfan View) in der Größe so verkleinern, das nur 1 MB pro Datei erreicht werden - Empfehlung von mir: 800 x 600 Pixel - , dann erneut speichern und die Dateigröße vor dem Hochladen erneut prüfen. 1 MB = 1024 kB ist evtl. schon zu viel, deswegen unter 1 MB - z. B. 980 kB probieren....

    Ich habe ja noch meine analoge LISA von Humantechnik aus Anfang diesen Jahrtausends in Betrieb. Diese "blitzt" mich dank Xenon-Hochdruck-Blitzlampe immer noch zuverlässig wach. :)


    Schon interessant, wie groß doch die Bandbreite an Erfahrungen der Anwender doch sein kann. Eigentlich müsste ich mal über eine neue Verordnung nachdenken, zumal hier nun auch Rauchmelder seit Anfang diesen Jahres jetzt Pflicht geworden sind.

    Da hab ich das Gefühl, das klingt sehr ähnlich.

    Ich könnt das HG auch manchmal in die Ecke schmeißen.

    Weil ich oft damit das Gefühl habe nix zu hören.

    Das kenne ich auch, nachdem ich das erste Blechohr links bekam. In meinem CIC überließ man es mir, wie ich trainieren möchte. Und so habe ich anfangs mit CI/SP und HG zusammen trainiert. Der SP diente zur Geräuschwahrnehmung und das HG war fürs Sprachverstehen zuständig. Nach gut 18 Monaten Training zündete das volle Sprachverstehen im Blechohr und das HG hörte sich nur noch wie eine bessere Hupe an. Nach weiteren 6 Monaten wurde die "Schokoladenseite" rechts auch auf meinen eigenen Wunsch hin implantiert.


    Das ist bei jedem ganz anders.....

    bestager, was treibt Dich dazu; noch arbeitenden Hörgeschädigten und diejenigen, die möglichst die Erwerbsgemindertenrente hinauszögern oder vermeiden wollen, Neoliberalismus zu unterstellen? Diese haben nun mal andere Vorstellungen und Pläne dazu. Da muss aber jemand vor Neid zerfressen sei....


    Ich nicht. Bin mit meinem Leben als Erwerbsunfähigkeit Rentner seit 1998 zufrieden und mache das Beste draus - möglichst positiv denkend. Es wird nun mal niemanden was geschenkt. Das Leben war und bleibt ein Kampf.


    Du schriebst in einem anderen Thread: "Mich wollten sie bis zur Altersrente in eine Schwerbehindertenwerkstatt stecken." Ja nun... Ich selbst war vor meiner "Umschulung" zum Bürokaufmann fast 12 Jahre in einer "Werkstatt für Behinderte" tätig. Ohne diese hätte ich nicht so eine hohe EU-Rente erreichen können. Zu DM-Zeiten lag ich sogar über dem Sozialhilfesatz und außer Wohngeld gab es keine Extras...


    Stuttgarter, ich wünsche Dir weiterhin viel Glück und Erfolg auf dem Weg zu Deinem Ziel!

    Das BFW HD war damals einer der wenigen BFWs, in denen Schwerhörige und Gehörlose aufgenommen wurden. Meine "Berufsfindung" fand damals in BFW Hamburg-Farmsen statt. So bin ich halt damals rumgekommen <lach> :):S


    Wäre auch gerne im HD geblieben, hätte nicht der damalige Finanzminister von Baden-Württemberg mit´m Einstellungs- und Beförderungsstop für die Universitäten dazwischen "gefunkt" .... So ist halt das Leben.... 8|

    Hallo Holger,


    ich war vor 30 Jahren dort im Berufsförderungswerk Heidelberg der Stiftung Rehabilitation (SRH). Dort wurde ich zum Bürokaufmann "umgeschult". Insoweit kann ich Dir aktuell nicht weiter helfen.


    Ich denke, Du hast ja schon im Internet schon Infos dazu gesucht? Wenn noch nicht, hier die Homepage des BFW HD: https://www.bfw-heidelberg.de/


    Für die Berufsfindung wünsche ich Dir viel Glück und eine Empfehlung zu einem "Beruf", der Dir zusagt. Letztendlich denke ich, dass Du in unserer heutzutage schwierigen und hektischen Arbeitswelt auch Kompromisse machen wirst.

    Hallo Leni,


    Du rast ja ganz schön davon. Super und weiter! :) Zu "Blechohr II" wünsche ich alles Gute für die bald anstehende Implantation! Aus Erfahrung sag ich Dir: Versuche erst gar nicht, beide Schlappohren zu vergleichen. Ich musste erst ungewollt einen Rückwärtsgang einlegen, bevor es vorwärts rollte.... Du schaffst das schon mit Deiner gesunden Einstellung.

    Sicher doch. Die von Sasel skizzierten Möglichkeiten sollten auch der normale Weg sein. Erst am Ende dieses Weges sollte der Antrag zur teilweisen oder vollen Erwerbsminderungsrente stehen - gemäß dem Grundsatz "Reha vor Rente".


    Be mir wurde 1998 überwiegend die Köperbehinderung maßgeblich bewertet und die Hörbehinderung schloss eben kommunikative Berufe aus nach damaligen Maßstäben und Stand der Technik aus. Die Rente wird/wurde nach einer einmaligen Befristung schon auf Dauer gewährt, nachdem ich einen Verschlimmerungsantrag beim VA stellte und anerkannt bekam. Im Zuge der Sozialreformen der rot-grünen Bundesregierung wurden die Zugangsvoraussetzungen ab 2002 schon deutlich verschärft.

    Hallo Locuta,


    willkommen hier im "Club der Blechohren"...! :)


    Das mit der Fazialisparese ist sehr unschön. Diese könnte ggf. auf eine postoperative Schwellung im OP-Gebiet zurückzuführen zu sein. Es dauert halt, bis manche innere Schwellungen zurückgehen. Ich hoffe sehr, dass sich das mit dem Auge wieder gibt.


    Ich wünsche Dir jedenfalls für morgen einen guten Start bei der Erstanpassung des Soundprozessors.