Sprache und Stimmen hören

  • Hallo Ihr Lieben!


    Könnt Ihr mir folgendes erklären oder habt ihr ähnliche Erfahrungen gemacht?


    Ich höre alles Klappern, Knistern, Zischen, Klicken usw. wirklich gut und laut mit meinem Kanso (den ich seit Mitte Februar habe). ABER im Alltag nehme ich Stimmen und Sprache viel schlechter wahr! Entweder sind sie leise oder im Hintergrund. Außerdem höre ich Konsonanten viel besser als Vokale. Mit der App ist es nicht ganz so schlimm aber der Unterschied ist zu erkennen.


    Wisst Ihr woran das liegt? Ist alles noch zu neu? Bin ich mal wieder zu ungeduldig? Liegt es an meiner oder der Einstellung des CI? 8o


    Viele Grüße

    MadameMim

  • Ich konnte anfangs auch eher Geräusch besser wahrnehmen.

    Stimmen habe ich zwar hören können, auch männlich und weiblich voneinander unterscheiden können, aber es war noch recht leise gewesen und ich konnte da noch nichts verstehen.

    Das Ganze kam echt mit der Zeit! ;)


    Auf der rechten Seite hatte ich anfangs Probleme mit S, Sch und Z gehabt. Das hatte mir zu sehr gezischt. Bei der nächsten Einstellung wurde das besser.

    Auf der linken Seite hatte alles zu doll "geknallt", was mit P, K, C(h), T (aus-) gesprochen wurde. Also, diese "harten" Konsonanten. Auch dort hatte mein Techniker nach dem Gespräch mit der Logopädin etwas abgeändert.


    Ich würde mal vermuten, daß es eine Mischung aus "(noch) falscher Einstellung" am SP und Gehirn muß es noch erst "neu sortieren lernen" ist.

    Aus diesem Grund habe ich für mich eine Art "Hörtagebuch" geführt. Wo ich echt alles so aufgeschrieben habe, was mir so aufgefallen ist.

    Das konnte ich dann beim Trainieren in der Reha mit der Logopädin kommunizieren, damit wir die Übungen anpassen konnten. Und natürlich bekam auch der Techniker diese Info, damit er noch etwas am PC "zaubern" konnte.



    Schönen Gruß

    Sheltie

  • Danke für die schnelle Rückmeldung, Sheltie!

    Vielleicht spielt auch meine Hyperakusis eine Rolle? Mir ist es schnell zu laut, ab 85 dB auf beiden Seiten vor der OP. Wie es jetzt ist mit dem operierten Ohr, keine Ahnung...

  • Ich bin ziemlich geräuschempfindlich.

    Schon immer so gewesen, seit meiner Kindheit, die ich ja schwerhörig, beidseitig mit HGs versorgt, erlebt hatte.

    Bei manchen Geräuschen könnte ich auch jetzt noch <X||:evil:

    Wenn es mir zu extrem wird, was total selten ist!, dann kommt es schon mal vor, daß ich die Fernbedienung raus krame und echt meine SPs etwas leiser stelle.


    Wenn es Dir viel zu schnell viel zu laut wird, würde was dagegen sprechen, wenn Du Dein(e) SP(s) zwischendurch mal, oder sogar ganz für einige Tage, etwas leiser stellst?

    Sollte nicht stören, was das neue Hören lernen betrifft. :/

    Bringt Dir vielleicht etwas mehr Erleichterung rein. Auch, wenn es ja gesagt wird, daß Du ja noch neu Hören lernen sollst.

    Aber, mit "Ach und Krach" (hierbei paßt der Spruch echt 8o) Hören lernen, hilft Dir ja auch nicht wirklich weiter. Es soll ja alles ganz entspannt verlaufen.


    Eventuell helfen Dir auch leichte Konzentrationsübungen?

    Meine Logopädin macht mit mir ja gerne Hören im Störlärm.

    DAS wäre jetzt definitiv viel zu früh für Dich ;)

    Aber Du könntest üben, einer Stimme (Radio oder TV) zu folgen (ohne zwangläufig verstehen zu müssen) und versuchen, die nervige Uhr auszublenden. Mal so als Beispiel.



    Schönen Gruß

    Sheltie

  • Hallo MadameMim,

    ich plädiere für noch zu früh! Du schreibst, dass du den Kanso seit Mitte Februar hast.... das ist noch nicht lange... gerade mal ein Monat. Lass euch Zeit. Versuche zu genießen und mach dir keinen Druck!


    Ich verstehe, wie ungeduldig du bist... das war ich auch :/ aber ich habe mittlerweile begriffen, dass es alles etwas dauern wird...Und seitdem geht es mir viel besser!

    Ich trage übrigens auch den Kanso!


    Liebe Grüße

    H2o7778

  • Hallo,

    Bei mir ist es auch so, dass Geräusche Anfangs lauter waren als Sprache. Dasbei neuen Tönen auch jetzt noch so. Es braucht wirklich viel Geduld und Zeit um Sprache zu verstehen. Dazu gehört auch Töne überhören zu können, eben dieses blöde Uhrticken. Ich bin auch sehr geräuschempfindlich und muss dann leiser regeln oder den SP kurz ablegen.

    Lg

    durch Masernerkrankung im Kleinkindalter progrediente Schwerhörigkeit beidseits, rapide Verschlechterung in letzten Jahren,

    li: HG Siemens Motion P, re: CI - Cochlear CI522+N7, OP: 30.1.2018, EA: 12.3.2018(Kanso), 2.5.2018 (N7)

  • Hallo MadameMim,


    was ist schon ein Monat verglichen mit einem ganze Leben?

    Das Hören lernen mit CI ist ein lebenslanger Prozess, der nie, niemals, abgeschlossen sein wird.

    Übe dich bitte in Geduld und lass dich von so manchem Berichten hier nicht jeck machen. Jeder hört anders und macht andere Fortschritte- und das ist auch gut so.

    Ich habe selbst auch für diese Erkenntnis über ein Jahr und viele Gespräche gebraucht und akzeptiere es inzwischen einigermaßen, dass ich zwar mit dem CI (übrigens auch den Kanso) fast „die Flöhe husten“ höre, aber nie auf 70% Sprachverstehen kommen werde. Inzwischen mache ich mir da keinen Stress und mein Alltag läuft. Beruflich (Projektkoordinatorin in der Kommunalverwaltung mit Telefonieren und Protokollführung bei Dienstbesprechungen) klappt es auch, obwohl ich links mit einem Hörverlust von 85% ein HG trage.

    Also entspannt sein und die Dinge auf dich zukommen lassen.

    Es braucht alles seine Zeit!

    In diesem Sinne viele Grüße

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Sorry, ich bin eigentlich auch nicht die Geduld in Person - auch zum Leidwesen meiner Familie ??.

    Es kommt, freue dich und genieße alle neuen Töne. Wenn du Töne nicht zuordnen kannst, frag deine Familie, Kollegen, Freunde was du da gerade hörst. Dann stellt das Gehirn Verbindungen her und nebenbei hört dein Umfeld auch wieder bewusster was um sie herum geschieht. So ergeht es regelmäßig meiner Familie ?

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ich kann auf der anderen Seite ja noch sehr gut hören und konzentriere mich demnach auch nicht sonderlich auf die CI-Seite... Vielleicht ein Fehler!? Das mache ich nur, wenn ich den Kanso mit dem Handy verbinde und dann mit der App übe oder eine Serie mit deutschen Untertiteln gucke.


    Martina Das sagt mir zwar nichts aber der Techniker weiß schon, was ich damit meine, gell? ^^

  • Ja, das hast du richtig erkannt. Bei einseitiger Taubheit ist das Training immer schwerer. Das gesunde Ohr lässt sich ja nicht komplett vertäuben. Die T-Level sind die unteren Schwellenwerte, die der Audiologe einstellt, an den einzelnen Elektroden, -die leisesten Töne, die du gerade noch hörst. In Ruhe, ohne irgendwelche Geräusche, solltest du mit dem CI nichts hören. Wenn da ein Rauschen sein sollte, sind die T-Level nicht richtig eingestellt. Das bedarf aber vieler Einstellungen und genauer Angaben des CI-Trägers dem Audiologen gegenüber. So weit bist du noch nicht. Das kommt mit der Zeit... Wenn dich jetzt die Geräusche in ihrer Lautheit stören, kannst du die "Sensitivity " reduzieren.

  • MadameMim: Der Prozess ist nicht in 4 Wochen getan, da tut sich in nächsten Wochen/Monaten bestimmt mit jeder Nachjustierung was. Es kann auch zwischendurch (muss aber nicht bei jeden sein) dass 2 Schritte zutück gehen, danach geht dann wieder einen Schritt vor. Falls du auf Fernbedienung Mikrofonempfindlichkeit sieht und diese aktiviert sein sollte, versuche das zu reduzieren. Mit zunehmender Zeit wird man merken dass nicht allein an Lautstärke geht. Da muss man ein wenig experimentieren und dem Techniker beschreiben was gut/schlecht war. In der Anfangszeit geht auch erstmal darum, dass das Ohr input bekommt. Das guthörende ohr kann wie Martina erwähnte störend sein. Aber bei beidseitiger Taubheit kann auch einige Wochen/Monate vergehen bis man eine halbwege einstellung findet und dann muss man darauf aufbauen.

    Falls es dich allzu stört oder Laut sein sollte mache ruhig Hörpause und nach einer Stunde kann dann wieder anders aussehen.


    Alles gute und Portion Geduld geben tu ;)


    Gruss

    Wallaby

  • Um aus den Geräuschen der Sprache, die das Ziel produziert verständliche Sprache zu machen braucht es Zeit, weil das Gehirn lernen muss, aus den neuen technischen Geräuschen, die ja anders sind als die akustisch wahrgenommenen Geräusche, Erkennbare Worte wahrzunehmen. Und das braucht, wie die anderen schon sagten, einfach Zeit.

    Ich habe in dieser Zeit trainiert, indem ich mir über das Handy Sprache ausschließlich auf das mit CI versorgte Ohr gegeben habe und damit das andere Ohr vom Hörprozess ausgeschlossen habe.

    Viel Erfolg, das wird schon werden!

    Stephan