Posts by Wallaby

    grautsvornix

    Seit wann trägst du das CI? Schonmal HG zumindest in der Freizeit abgesetzt um das CI Ohr zu trainieren? Hast du schon wg. 1 CI eine Reha gemacht?

    Wenn du so unsicher bist ob das 2. CI was bringen würde, dann würde ich erstmal abwarten und ggf. eine Reha machen.

    Oftmals kann das HG störend sein, da das hören ggf. auf HG Ohr gelagert wird.


    Gruß

    Wallaby

    MadameMim

    Wenn du eine Nachjustierung bekommen hast, dann sollte ein altes Programm was du zuletzt öfters nutzte auch wenn inzwischen zu leise vorkam auf SP belassen. Das wird vorallem in Anfangszeit immer so gemacht damit man im Notfall auf dieses zugreifen kann. Ist das bei dir nicht so gehandhabt worden?

    In ersten 2, 3 Jahren ggf. auch länger wird eher experimentiert und sollte mit Fernbedienung befassen. Keiner kann in der kurzen Zeit ahnen wie deine "Grauzellen" es verarbeiten wird - ob irgendwann zu laut/leise vorkommt.

    Die Lautstärke ist nicht alles sondern wie Mella bereits erwähnte sollte man am FB die Mikroempfindlichkeit (ME) regeln und schauen inwiefern das für dich anhört. Diese Funktion muss aber vom Techniker freigeschaltet werden falls dies nicht geschehen sein sollte. Ich selbst hatte auch lange gebraucht bis ich merkte dass Lautstärke allein nicht dass wahre ist obwohl ich nicht so ein Problem hatte sondern verstand hier oder dort nicht so besonders und fing an ME zu regeln - mir brachte das auf jedenfall weiter.

    Ich weiß dass gerade in Anfangszeit nicht leicht ist und ggf die Geduld nicht hat, aber es darf nicht zu Tinnitus ausarten. Bei mir macht Tinnitus zum Glück nur dann bemerkbar wenn ich Stress oder Ärger habe... Aber damit kann ich inzwischen gut umgehen da ich weiß dass dann 1 oder 2 Gänge runterschalten muss.


    Hoffe du bekommst mit der Zeit auch in den Griff. Wenn Tinnitus zu sehr nervt/stört und du nix Regeln kannst solltest du um Zwischentermin bitten, nicht dass Tinnitus irgendwann verfestigen tut.


    Dann alles gute.

    Gruß

    Wallaby

    MadameMim : Hattest Du nach Erstanpassung schon weitere Nachjustierungen erhalten? Es kann passieren, dass man anfangs lauter braucht und später dann wieder leiser benötigen wird. Vielleicht ist und denke ich mir, dass eine Nachjustierung fällig sein könnte!

    Hallo Irmgard,


    vielleicht kannst unter folgendem Link kontaktieren. Vielleicht kann jemand dir sagen, welche Klinik Österreichs bzgl. „Komplizierte Fälle“ empfehlenswert ist.

    Es kann auch sein, dass man Dich unterstützt wie man wann, wo vorgehen sollte.


    http://www.oecig.at/


    Wünsche dir alles gute


    Gruß

    Wallaby

    Hallo,


    Anzahl der OP in Klinik ist das eine, Anzahl von Operateure vorallem in "kleinere" CI Klinik das andere. Das letztes sollte man entsprechende Arzt fragen inwiefern die mit Verknopelung, Cholesteatom, Verknöcherung, Otosklerose o ä. und in Verbindung mit CI OP auskennen bzw wieviele OPs bereits taten.


    Die CI Ärzte in Österreich kenne ich keinen. In Deutschland gibt "kleinere" Kliniken die pro Jahr zb 80 OP machen aber der Arzt dennoch mehr als 300 OP bereits vornahm da er das Handwerk zuvor an einer großen Klinik in Hannover machte.... Das nur als Beispiel.


    Für dich ist erstmal wichtig dass du von letzte OP etwas erholst und die Enttäuschungen etc. verarbeitet. Falls du dennoch zumindest an medizinische Möglichkeit interessiert bist, dann solltest du eher in Wien AKH (davon las ich hier meines Wissens von div. Österreicher Usern) um Zweitmeinung bitten und schau dir kritisch an und hinterfrage ruhig nach seine OP Zahl und in Verbindung mit Komplikation bzw. Deine vorhandene "Schäden" welches dir in Linz bereitet hatte.

    Ich fand schon mutig, dass du damals bei den 5 OPs in gleicher Klinik vornahm obwohl nicht immer gut verlief (soweit ich aus deinen Posting entsinne und hoffe dass ich jetzt nicht mit andere verwechsle).

    Hier solltest du eher nach Möglichkeiten von Chef/Professoren genau erklären lassen wie die deine Befunde bewerten


    Nun erhole dich gut und hoffe dass du dann an erfahrene Arzt gelangt.


    Und was CI Fabrikat anbelangt ist in Österreich nach meinem Eindruck aufgrund des Firmensitz in Innsbruck eine Medel-Hochburg. Meine mich aber zu entsinnen, dass hier Usern gab die in Österreich auch Cochlear bekamen.


    Gruß

    Wallaby

    Wenn beide Seiten in Frage kommen, sollen dann auch beide gleichzeitig operiert werden? Gibts das überhaupt?


    Habe das schon vor knapp 20 Jahren bei einem Kind (wird nach Meningitis gemacht) gesehen, da sonst fortschreitende Verknöcherung droht. Bei einem Erwachsene sah ich damals auch schon. Da gibt schon div Patienten die gleich beidseitig implantieren liessen.


    Gruß

    Wallaby

    Hallo,


    ich benötigte bisher zum Glück kein MRT Untersuchung.

    Aber ich bekam mit, dass selbst in implantierten Kliniken soweit es geht keine MRT zu machen. In eine CI Klinik wurde in Zusammenarbeit ein Vortrag angeboten was MRT anbelangt und die Ärzte sagten, dass nach möglichkeit nicht gemacht wird.

    Eine Person benötigte ein MRT und lies in eine Klinik machen die mit CI „kennen“....zumindest wird in Klinik implantiert aber diese Person wurde jedoch anderswo implantiert. Radiologie hat gemacht aber es gab komplikation.

    Das zeigte wie ich ahnte, dass nicht zwangsläufig in implantierende Klinik „besser“ läuft, da es auf Mitarbeiter ankommt. Der Radiologen haben eher indirekt mit CI zu tun, daher immer mit CI Abteilung und auch mit CI Firmen kontaktieren ggf. Schriftliche Vorgaben einholen.

    Das die neueren implantate bis 3 Tesla möglich sein sollte ist noch recht neu (hat bisher noch kein User mit 3 Tesla implantat und MRT berichtet :/, da muss man sehen wie die künftigen CI Träger für Erfahrungen sammeln werden und ob die mit weniger Probleme abläuft wird sich zeigen.

    Es ist zwar gut zu wissen, falls bei den CI trägern gut lief aber hoffen, dass man keine MRT benötigt.


    Gruß

    Wallaby

    Hallo,


    in „kleinere“ Kliniken sollte man hinterfragen wieviele CI-op der jeweilige OP Arzt bereits vornahm. Denn einige haben das Handwerk in MHH gelernt und wechselte dann in „kleinere“ Kliniken indem manche dann dort als Chefarzt die HNO (CI) Abteilung leiten. Ich kenne eine Klinik die etwa um die 100 CI op pro Jahr machen aber der Operateur hatte bereits um die 300 CI Ops!

    Wichtiger ist, wie es hinterher bzgl Anpassung und Nachsorgemöglichkeit aussieht und vorallem gibt in Klinik mehr als 1 Techniker! Da gibt von Klinik zu Klinik unterschiedliche Konzepte. Das liegt teilweise auch an vorgaben der KK.


    Gruß

    Wallaby


    MadameMim : Hörst/Spürst Du das knistern überall d.h egal ob Du zuhause, anderswo in Wohnungen, draussen bist?

    Das Haarspray tust du hoffentlich nutzen wenn Du den Prozessor nicht am Kopf hast.

    Bzgl. Handy kann es je Fanrikat ein Rauschen auftreten.......vielleicht ist Deine Mikrofonempfindlichkeit zu hoch eingestellt dann kann es auch rauschen. Ich selbst trage zwar kein Kanso, aber als ich damals irgendwann die MikroEmpfindlichkeit senkte vernahm ich weniger das Rauschen.

    Meines Wissens liegt Deine Anpassung noch nicht allzulange her und hattest du schon weitere Folgeanpassung machen lassen?

    Lass bei den nächsten Termin dein Techniker wissen wie du was empfand, damit dieser dir entsprechend nachjustieren kann. ABER es kann sein dass für den moment für dich dann angenehm ist, jedoch im Alltag wieder was stören kann. Es ist mit 3, 4, 5 etc nachjustierungen noch nichts getan und kann einige Zeit dauern.


    Wünsche Dir alles gute und Geduld


    Gruß

    Wallaby

    Hallo Kerstin,


    schau mal „drüben“ im www,schwerhoerigenforum.de - dort gab vereinzelte Carinaträger. Auch wenn Beiträge einige Jahren her sind, vielleicht hast du dort glück und es meldet sich jemand. Im forum kannst du Stichwort „Carina“ eingeben dann findest du dort einige Thread zu Carina.


    Wünsche dir alles Gute


    Gruß

    Wallaby

    MadameMim : Der Prozess ist nicht in 4 Wochen getan, da tut sich in nächsten Wochen/Monaten bestimmt mit jeder Nachjustierung was. Es kann auch zwischendurch (muss aber nicht bei jeden sein) dass 2 Schritte zutück gehen, danach geht dann wieder einen Schritt vor. Falls du auf Fernbedienung Mikrofonempfindlichkeit sieht und diese aktiviert sein sollte, versuche das zu reduzieren. Mit zunehmender Zeit wird man merken dass nicht allein an Lautstärke geht. Da muss man ein wenig experimentieren und dem Techniker beschreiben was gut/schlecht war. In der Anfangszeit geht auch erstmal darum, dass das Ohr input bekommt. Das guthörende ohr kann wie Martina erwähnte störend sein. Aber bei beidseitiger Taubheit kann auch einige Wochen/Monate vergehen bis man eine halbwege einstellung findet und dann muss man darauf aufbauen.

    Falls es dich allzu stört oder Laut sein sollte mache ruhig Hörpause und nach einer Stunde kann dann wieder anders aussehen.


    Alles gute und Portion Geduld geben tu ;)


    Gruss

    Wallaby

    Hallo,


    bin schonmal mit SP durch die Schleuse gegangen und ist nichts passiert. Ich weise bei Kontrolle hin, wenn diese jedoch total überfordert sind und um Ärger Stress Diskussion zu vermeiden gehe dann durch. Je nach Ländern kennen viele das CI nicht. Meistens umgehe ich die Schleuse und werde mit Handscanner gecheckt.

    Wurde einmal in seperaten Raum gelotst um Abtastkontolle über mich ergehen zu lassen. Daher weise ich nur kurz und knapp und zeige CI Kärtchen sei es in Deutsche/Englische/französische oder spanische Sprache indem nur die wichtigste Info für Flughafenmitarbeiter relevant sind und gut ist es. CI Karte zb von Cochlear stehen auch noch ärztliche Hinweise damit sind die Mitarbeiter überfordert und lasse es weg.

    SP lasse immer an auch im Flieger - im Flieger informierte ich die Stuartesse bisher nie


    Allen einen guten stressfreie Flug


    Gruß

    Wallaby

    Hallo,


    wie bereits hat jedes Fabrikat ihre eigene Philosophie.

    Es kommt auf die Hörbiographie an inwiefern man zuvor gehört hatte und mit CI das neue hören wahr nimmt

    Mit welchem Fabrikat hat die entsprechende Klinik bzw. Techniker/Audiologe damit erfahrung. Es hängt auch viel von Techniker/Audiologe ab inwiefern die mit jeweilige einstellungen des Fabrikat auskennen

    Es gibt CI kandidaten die überlassen die Wahl der Klinik - andere entscheiden ob akku/batterie sein soll - unit oder HdO prozessor werden soll - anschlussmöglichkeiten jeweilige SPs bieten - was für zubehörpaket in Erstaustattung enthält und die technisch versierten versuchen dann die Technische Details zu verstehen (was aber nicht jedermanssache ist) - Handhabung/ Sitz des SP - MRT tauglichkeit

    Man kann in Klinik den Techniker oder mit Berater der Firmen sich die Details erklären lassen etc.

    Wie Du sieht gibt div möglichkeiten wie man“sein“ CI auswählen tut.


    Kenne div CI Trägern aller Fabrikate die positiv als auch negativ empfinden. Auch gibt von jede Gruppe schlechte/gute/super verstehen können bis hin Tonhöhen und Musik (nicht) wahrnehmen können. Beim TV auf UT dennoch angewiesen sind oder ohne schnickschnack den TV und Gespräche verstehen tun.


    Auch wenn bei entscheidungsfindung sich schwer tut, wünsche Dir viel Glück und dass der rest dann klappt wie du dir wünscht. Erwartungshaltung besser etwas niedriger halten und später dann darauf aufbauen


    Gruß

    Wallaby

    Hallo,


    einen geeignete Logopädin die mit CI erfahrungen haben am Heimatort zu finden ist vorallem in Ländliche Gegend schwierig. Auch in Städten wo nächste CI Klinik mehr als 80 km entfernt liegt ebenso.

    Einen Eigenanteil muss oftmals gezahlt werden.

    Hörtraining ob bei Niedergelassene Logopraxen oder in Rehaklinik kan nach einigen Jahren immer nochwas bringen. In Rehakliniken wird oftmals breitere Möglichkeiten zwecks Hörtraining angeboten als wie in Niedergelassene Logopäden ausser die Praxen haben viel Erfahrung und Ideen wie man Hörtraining machen kann. Man glaubt es nicht, dass man nach mehr als 5/10 Jahren noch Verbesserungen erleben tut.

    Ich habe beide Varianten mehrmals gemacht. Ich nahm für Logopraxis auch schon ca 80 km in Kauf.

    Alltag und/oder TV ist schon bestes Hörtraining. Man soll in Anfangszeit schauen, dass man mit Hörtraining nicht allzu sehr übertreibt bis Tinnitus auslöst. Oder nach anstrengenden Job noch meint zuhause Hörtraining machen zu müssen. Es soll eher der Spass/Freude im Vordergrund stehen und Hörpause sollte auch zwischdurch eingelegt werden.

    Für Münchner/Umland gibt noch sogenannte Hörzentrum wo gutes Hörtraining geboten wird auch in Friedberg/Hessen ebenso. Anderswo muss man genauer schauen inwiefern die Logos erfahren sind.


    Wie es für Privatpatienten bzgl. Kosten aussieht kann ich leider nicht sagen, da ich damit nicht auskenne. Kann nur von gesetztliche KK sprechen und da ist oftmals Eigenbeteiligung fällig.


    Link zu Logopädensuche


    Wünsche allen alles Gute und viel Glück bei der suche nach geeignete Logopraxis.


    Gruß

    Wallaby

    Hallo Olga,


    schreibe die CI Firmen eine Mail, die hatten ab und zu bei Präsentation kleine Bücher für Kinder an Stand liegen. Sei es ein Malbuch oder Kurzgeschichte. Ich weiß jetzt nicht wer welches hat. Schreibe einfach ne Mail und frag ob sie dir kindgerechte (Bilder) Broschüre zukommen lassen können.


    Email findest du auf jeweiligen Hersteller Homepage. Advanced Bionics, Cochlear, Medel und Oticon.


    Viel Glück und Gruß

    Wallaby

    Hallo,


    aufklären sollte man versuchen - man kann keinem zu was zwingen wie man hier und da tun sollen - ich weiss nicht ob hier jemand zuvor guthörend aufwuchs und erst späteren Alter ertaubte, wenn ja mal überlegen wie man selbst gehandhabt hatte,


    Ich selbst bin schon immer von Geburt an taubheit grenzend sh, wie oft musste ich mir anhören, hör doch mal zu mit HG/CI sollte es klappen. Dann noch beim Bowling wo es eh laut ist kann man kaum unterhalten. Als dann eine Bekannte dessen Gehör von Guthörend dann SH wurde mir dann ggü sagte „Wallaby“ hier ist ja sooo laut man versteht ja nix, meine Hörende Leute verstehen nicht, dass ich nicht verstehen kann. Darauf sagte ich ihr, sooo du bist nicht sooo stark sh wie ich und hättest damals als Guthörende nicht gedacht, dann zwischen hören und verstehen Welten liegen. Darauf gab Sie zu, dass zuvor keine vorstellung hatte.


    Und was anderes, eigentlich haben „Behinderte auf andere Behinderte“ auch wenn um zweierlei Behinderteart handelt ein wenig verständnis. Aber kennen tut man nicht immer über andere Behindertengruppe. Ich hatte in Bad Nauheim eine Taubblinde Frau kennen gelernt. Sie trug CI und war erstaunt wie Sie ins Speisesaal kam und ein Hallo Sagte wusste sie wer da ist und konnte Namen nennen. Oder am ersten Tag sollte Sie nach dem essen warten bis Schwester sie abholt. Sie wurde ungeduldig und wollte allein hoch, wir CI Trägern waren auch ein wenig unsicher wie das funktioniert bzw wie man umgehen sollte. Sie ging die wege bereits nach paar Tagen allein. Und beim essen fand Sie ihr Gericht auf dem Teller nicht. Wenige aus der Gruppe trauten sich von Ihr was zu lernen und sie erzählte uns, dass sie zuhause eher Farbige Teller nutzt, da dann die Kontraste besser ersehen konnt zb reis, nudeln auf weisse Teller geht schonmal gar nicht. Ein paar Leute aus der Gruppe kaufte einen Teller und gab dies dem Küchenpersonal mit der bitte diese der Taubblinde Frau zu geben. Sie hatte sich riesig gefreut und so ist Gruppe zusammen geschweisst.


    Hörende und insbesondere Kinder/Jugendliche kann man eigentlich nicht verübeln, wie sollen die es verstehen wann wir wann weshalb verstehen und morgen oder hier und da kann schon wieder anders aussehen. Auch dass unter CI träger bzw. SH grosse unterschiede gibt wie wer wann hören/verstehen kann.


    Daher bitte nicht so leicht sagen andere kapieren es nicht. Das wird wenn überhaupt erst dann verstanden wenn selbstbetrifft. Selbst unter Verwandten kann kaum jemand sagen wie ich wann hören/verstehen tue.


    Will niemanden absprechen oder anprangern, da immer ganz schnell von mir aus auf Hörende was geurteilt wird. Ist mir auch svhon passiert und wird aus frustration immer wieder passieren


    Gruß

    Wallaby

    Alles implantieren, dass man außen nichts sieht........ Wie soll da die "Energieversorgung" gehen?

    Gab meines Wissens Überlegung das nachts während des Schlaf quasi die Akkus aufladen tut aber man muss Bedenken, dass ggf alle paar Jahren dennoch die Akkus ausgetauscht werden muss. Das heißt alle paar Jahren erneut wg Akkus unters Messer legen ist glaube auch nicht das was man tun möchte


    Gruß

    Sandra

    Hallo Andreas,


    na das ging jetzt aber viel schneller als man dachte mit der Genehmigung. Und für welche Rehaklinik und wieviele Wochen wurde dir genehmigt?

    Dann als nächstes viel Glück, dass Du zu passende Termin antreten kannst.


    Gruß

    Wallaby

    Hallo Impli,


    den Hörende sollte gesagt werden, dass trotz CI hörgeschädigt bleibt. Das CI ist nicht mit Hörendem/gesunden Ohr zu vergleichen. Das merkt man, dass nicht jeder CI-Träger wie Hörende bei Gespräche aufgrund der fehlende Filterfunktion nicht immer sofort dem Gesprächspartner/Geräuschquelle zuwenden kann. Vor allem in der Anfangszeit nach der Anpassung kann dies anstrengend sein, da vieles neues auf einem einprasseln tut.

    Nimm Dir ruhig die Hörpause die Du benötigst, es kann mal einen Schritt zurück gehen und nach Hörpause geht's wieder 2 Schritte nach vorn usf. Jeder empfindet es anders


    Gruß

    Wallaby