Spezifikationen Aquacase

  • Hallo ihrs,


    Ich hab, da es bei mir vermutlich auch AB wird, eine schnelle Frage (vermutlich bin ich einfach zu doof zum googeln):

    Was sind denn die Speuifikationen vom Aquacase? Bis wann und wie tief ist es wasserdicht? Und kann es auch Salz_/Meerwasser?


    Liebe Grüße
    Julia Natalie

  • Was sind denn die Speuifikationen vom Aquacase? Bis wann und wie tief ist es wasserdicht? Und kann es auch Salz_/Meerwasser?

    Der Überträger und das Case sind IP68 zertifiziert. Das soll dauerndes Untertauchen ermöglichen. Trotzdem ist das kein Freifahrtschein, denn über die Druckfestigkeit sagt das nichts aus.

    Untertauchen heißt hier nur vollständig mit Wasser bedeckt. Aber in 5 Metern, 10 Metern oder 50 Metern Wassertiefe sieht das anders aus. Deshalb haben Sport- und Taucheruhren auch Angaben WR50, WR100 etc. Eine Uhr mit WR 10 kann man zum Schwimmen, nicht aber zum Tauchen verwenden. Und wie du richtig fragst, in Salzwasser noch einmal anders.


    Also, „plantschen“ ja, länger schwimmen oder richtig untertauchen eher nein.
    Vielleicht meldet sich ja jemand mit praktischen Erfahrungen aus dem Schwimmbad oder Meer und kann sagen, was das Ding aushält. Würde mich auch interessieren.

    Advanced Bionics HiRes Ultra 3D am 01.09.2022 implantiert.

    EA: erfolgt am 29.09.2022

    Seit 03.2024 HG Links: Phonak Naida Link

  • Nun ich kenne nur die Spezifikation von Cochlear.

    "Sie können sogar Schnorcheln, denn mit Aqua+ können Sie Ihren Soundprozessor bis zu zwei Stunden lang in bis zu drei Meter* Wassertiefe tragen. Und das auch im Meer."

    Das sollte dann AB ja wohl auch können, nehme ich an. Aber wenn dir das wichtig ist und AB dies nicht garantieren kann, dann eben einen anderen Anbieter wählen der das kann. Du hast dich ja noch nicht entschieden, wie ich lese.

    Rechts Cochlear Kanso 1und Kanso 2 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

    Edited once, last by Biker (May 6, 2024 at 2:59 PM).

  • Julinat

    Bitte nicht einfach etwas annehmen, sondern im Zweifel beim Hersteller nachfragen.

    In diesem Link von AB fällt mir auf, dass bei "Wassersport" diverse Sportarten genannt werden, aber nicht das Tauchen. Deshalb kann da gerne nachgehakt werden, welche Tiefen bei welcher Wasserart mit dem AquaCase noch möglich sind.

    p.s.: Willkommen im Forum!

    Edited once, last by Audi (May 6, 2024 at 5:08 PM).

  • Tauchen mit dem Prozessor ist eh nicht angeraten, egal bei welchem Herstellen und je nach Implantat auch damit nicht. Wirklich beim gewünschten Hersteller nachfragen.
    Und beim Schnorcheln und tauchen musst du ja eh nichts hören, da wird mit Handzeichen sich verständigt.
    Mir wäre es auch zu gefährlich dass ich beim Schnorcheln den Prozessor verliere.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, Cochlear N6/N8 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

  • IP 68 ist die höchste Schutzklasse, die es gibt.

    Warum man beim Tauchen und Schnorcheln ernsthaft hören wollen würde, weiß ich auch nicht???

    Beim Schwimmen und Plantschen in Gesellschaft ist das Aquacase Gold wert, beim Sportschwimmen ist das Teil dagegen lästig, es sei denn, man verpackt es unter einer Badekappe.

  • Schwimmen war ich mit meinem Aqua-Case noch nicht, aber ich nutze es beim Felsklettern zum Beispiel, so ist der Prozessor geschützt und ich hab ihn nicht am Ohr, das würde zwar trotz Helm passen aber ist so angenehmer. Und um Akkulaufzeit braucht man sich dann auch keine Sorgen machen ^^

  • Julinat fragte nach der Spezifikation.

    Da muss neben dem AquaCase auch der Überträger betrachtet werden. Datenblätter konnte ich nicht auftreiben, dafür die Bedienungsanleitungen.

    Ist zwar gruselig, was AB da alles reinschreibt, aber immerhin, neben IP-Angaben auch Aussagen zum „atmosphärischen Bereich“ mit bis zu „380 m unter dem Meeresspiegel“, später im Text aber dann eingeschränkte Nutzung bis 3 m.

    AquaCase - siehe Seite 49 und 53

    https://www.advancedbionics.com/content/dam/advancedbionics/Documents/Regional/US/IFU-NA/029-M529-85A.pdf

    Slim HP AquaMic - siehe Seite 99 (Obacht, da wird zuerst was zum normalen HP und dann was zum AquaMic geschrieben!)

    https://www.advancedbionics.com/content/dam/advancedbionics/ifus/de/029-M807-A1_Rev%20B_Slim%20HPs%20IFU_21.01.2021_preview.pdf

  • Ist zwar gruselig, was AB da alles reinschreibt, aber immerhin, neben IP-Angaben auch Aussagen zum „atmosphärischen Bereich“ mit bis zu „380 m unter dem Meeresspiegel“, später im Text aber dann eingeschränkte Nutzung bis 3 m.

    Danke für den Link, ich konnte auf der missglückten AB Homepage nichts finden. Der atmosphärische Bereich hat nichts mit IP Klassifikation zu tun. Die Angaben sind korrekt.

    Man kann Case und Überträger also dauernd in drei Meter Wassertiefe betreiben, auch in Salz- und Chlorwasser Das wollte Julinat ja wissen. Also voll gebrauchstüchtig im Schwimmbad und im Meer.

    Advanced Bionics HiRes Ultra 3D am 01.09.2022 implantiert.

    EA: erfolgt am 29.09.2022

    Seit 03.2024 HG Links: Phonak Naida Link

  • Hallo ihr,


    Danke für eure Antworten.
    Konkret ging’s bei mir gar nicht ums (Tief-)Tauchen.
    Es ging eher darum, dass es mich stark in Richtung des Wasserrettungsdienstes der DLRG zieht, auch für Einsätze an der Küste. Und ich kann ja nur schlecht, falls jemand im Wasser doch mal Hilfe braucht, erst mein CI zur Station bringen xD.


    Aber das, was ihr bisher geschickt habt, klingt ja ganz gut.

    Liebe Grüße

    Julia Natalie

  • Man kann Case und Überträger also dauernd in drei Meter Wassertiefe betreiben, auch in Salz- und Chlorwasser

    Sofern man den Soundprozessor (SP) korrekt in das Case „packt“ und den extra wasserdichten Überträger auch korrekt mit dem Case/SP verbindet.

    Genau das kann ich persönlich aufgrund von Störungen der Feinmotorik beider Hände nicht garantieren. Auch meine Begleiter in Therme und Schwimmbad lehnen die Hilfe dazu aus versicherungsrechtlichen Gründen ab. Bei einem Preis zwischen ~ 10.000 € und ~ 11.000 € pro SP kann ich das verstehen. Und so lege ich die SP 's nur im Restaurant von Therme bzw. Schwimmbad an.

    dass es mich stark in Richtung des Wasserrettungsdienstes der DLRG zieht, auch für Einsätze an der Küste. Und ich kann ja nur schlecht, falls jemand im Wasser doch mal Hilfe braucht, erst mein CI zur Station bringen

    Hallo Julia,

    das ist durchaus sehr löblich! :)

    Dann müsstest Du dazu den ganzen Pack während der ganzen Einsatzzeit am Ohr tragen – ggf. sogar mit Stirnband. Ich empfehle Dir, das komplette Pack unbedingt zur Probe zutragen. Und Akkus sind Pflicht, weil im dichten Case der Sauerstoff für Zink-Luft-Batterien in kürzester Zeit verbraucht ist.

  • Dann müsstest Du dazu den ganzen Pack während der ganzen Einsatzzeit am Ohr tragen – ggf. sogar mit Stirnband. Ich empfehle Dir, das komplette Pack unbedingt zur Probe zutragen. Und Akkus sind Pflicht, weil im dichten Case der Sauerstoff für Zink-Luft-Batterien in kürzester Zeit verbraucht ist.

    Beim Aquacase für den Marvel sind die Akkus bereits integriert, dh man schiebt nur den SP dort entsprechend hinein.

    Leider muss man dafür den Ohrhaken entfernen…

  • Dann müsstest Du dazu den ganzen Pack während der ganzen Einsatzzeit am Ohr tragen – ggf. sogar mit Stirnband. Ich empfehle Dir, das komplette Pack unbedingt zur Probe zutragen. Und Akkus sind Pflicht, weil im dichten Case der Sauerstoff für Zink-Luft-Batterien in kürzester Zeit verbraucht ist.

    Es gehen auch AlkaliMangan Batterien mit der Bezeichnung LR44. Aber ich denke das Gros der AB Nutzer nutzt ohnehin Akku!

    Links: MedEL: Implantat MI 1200 Synchrony 24mm - SP EAS-Sonnet OP 01.06.18 EA 16.07.18 - MHH

    Rechts: MedEL: Implantat MI 1250 Synchrony 28mm - SP Sonnet 2 OP 17.09.19 EA 21.10.19 - MHH

  • So ist es. Mit Ausnahme der Tatsache, dass man den Ohrhaken temporär entfernen muss, ist das Aqzuacase eine runde Sache. Ein Akku, der auch etliche Stunden Saft hat, ist im Aquacase integriert. Die die Entfernung und das Dranbasteln des Ohrhakens erfordern leider in der Tat einiges an motorische Fähigkeiten, mal ab von der Gefahr den Ohrhaken zu verlieren, oder der Pin fällt weg und man findet ihn nicht wieder (schlauerweise hat man Ersatz dabei).

  • Das Verpacken des SP lässt sich in geschützter Umgebung erledigen. Den Pin kann man einfach im SP belassen - der hält dort auch ohne Ohrhaken und geht im AquaCase nicht verloren.

    Viel wichtiger ist aus meiner Sicht, sich Gedanken zu machen, wo und wie das AquaCase getragen werden soll/kann. Da spielt dann die Kabellänge eine ganz entscheidende Rolle und da schauen wir jetzt einfach mal in den Produktkatalog auf Seite 8:

    https://www.advancedbionics.com/content/dam/advancedbionics/Documents/Regional/DE/Produkte-DE/Na%C3%ADda/NaidaCI-M/028-N091-01_RevJ_Marvel%2520CI%2520Produktkatalog_DE_A4_web.pdf

    Bei einem Rettungseinsatz dürfte ein langes Kabel ehr hinderlich sein … das AquaCase an der Armbinde sicher ebenso.

    Bei meinen Segeltörns trage ich die (alten großen) Dosen für den Q70 lieber in der Brusttasche der Latzhose, beim Kite-Kurs unter dem Neopren-Anzug … für den Strand, noch dazu in Einsatzbereitschaft sicher nicht so prickelnd … vielleicht eine Art Halfter unter der Achsel? Das muss gut überlegt sein.

  • Hallo,

    oder man näht sich ein Tragegeschirr mit ein oder zwei Taschen mit Reißverschluss auf dem Rücken auf Höhe der Schulterblätter, je nachdem ob man ein oder zwei CIs trägt, wo das Aquacase oder die Aquacases reinkommen, dann verrutscht nichts und das Aquacase ist total sicher verwahrt, wenn man durch die Wellen hechtet. Dann macht es auch nichts, wenn der Überträger durch eine Welle im falschen Winkel vom Kopf weggeschoben wird, da dann nichts verloren gehen kann.

    Ich hatte als Kind solche Tragegeschirre für das Taschenhörgerät, das ich vor der Brust getragen habe. Die hatte meine Mutter selbst genäht. Nähanleitungen haben die Mütter schwerhöriger Kinder damals auch ausgetauscht.

    Ich benutze auch ein alten Aquacase vom Q70 und klemme es an den Träger vom Badeanzug. Zum Platschen und gemächlichen Schwimmen ist das ausreichend. Als Rettungsschwimmerin wäre mir das aber zu heikel. Was denn die zu rettende Person in Panik um sich schlägt und mir das Aquacase vom Badeanzug fegt, daher Tragegeschirr.