Beiträge von muggel

    Hallo,


    erst einmal herzlich willkommen.

    Dass du die Funktion zum Beiträge verfassen erst jetzt gefunden hast, lag wahrscheinlich daran, dass ich dich erst freischalten musste. Leider hatten wir in der letzten Zeit sehr viele Spam-Poster, so dass nun alle neuen Nutzer erst freigeschaltet werden müssen. Das habe ich bei dir erst vor wenigen Stunden gemacht.


    Zum Schwindel nach CI-OP kann ich einen halben Roman schreiben. Ich fasse mich kurz: durch Überanstrenung habe ich nach der ersten CI-OP auch massiven Schwindel gehabt, der auch nur sehr langsam besser geworden ist. Nach ca 3-4 Monaten war der dann weg. Daher drücke ich dir die Daumen, dass es bei dir schneller geht. Ganz wichtig: schonen!!


    Grüße,

    Miriam

    Meine Erfahrung mit der TK: 3 werden bezahlt, nicht mehr.

    Widerspruch mit der Begründung, dass wir schon alleine 3 Schlafzimmer (Elternschlafzimmer, zwei Kinderzimmer) und zwei Flure haben, hat leider nichts gebracht.

    Hallo;


    noch eine kleine Anmerkung: beim Versorgungsamt ist nicht der MdK involviert! Wenn du das Schreiben von Jochen verwende willst, dann ersetze das "MdK" durch "Stellungnahmen der Ärzte" oder ähnliches.


    Grüße,

    Miriam

    Huhu,


    das CI und damit die beiden Komponenten gelten als Prothese. Ein anderes Wort für Prothese ist Körperersatzstück.

    Ohne SP funktioniert die Prothese nicht... daher würde ich das an eurer Stelle als Komponente für das Körperersatzstück angeben (oder gleich als Körperersatzstück).


    Grüße,

    Miriam

    Hallo,


    generell erst einmal formlos WIderspruch einreichen. Dafür genügt ein Zweizeiler:

    "Hiermit lege ich fristgemäß Widerspruch gegen dem Bescheid vom ... ein. Eine Begründung wird nach Einsicht der Unterlagen nachgereicht. Ich bitte Sie, mir die Unterlagen, die zur Beurteilung herangezogen wurde, in Kopie zuzusenden".


    Dann würde ich eine Stellungnahme der Klinik einholen, welche eben die beidseitige Taubheit bescheinigt.


    Gerne helfe ich dir auch bei der Ausformulierung...

    Grüße,

    Miriam

    Hallo Dan,


    erst einmal: herzlich willkommen.


    Bei sehr vielen Schlappohren ist es so, dass diese die Ursache nicht kennen. Vielfach Hörstürze - Grund unbekannt.

    Wurde bei dir schon mal ein MRT gemacht vom Kopf? Spontan denke ich an ein so genanntes Gusher-Syndrom. Hierbei ist der Druck in der Schnecke höher und Mikroverletzungen, zB durch spontane Druckveränderungen wie in der Achterbahn, können Hörstürze auslösen. Sollte ein solches Symptom bei dir vorliegen, so kannst du Hörstürze vorbeugen.


    Ansonsten ist die Wahrscheinlichkeit gering, dass man den Grund für einen Hörsturz herausfindet.


    Zu dem CIs: CIs sind Prothesen und werden daher bei Indikation von der (gesetzlichen) Krankenkasse übernommen. Hier gibt es verschiedene Firmen zur Auswahl, wobei keine Firma besser oder schlechter ist als andere. Im Wesentlichen unterscheiden sich die Hersteller in der Art der Verarbeitung und im Zubehör bzw Sprachprozessordesign.


    Grüße,

    Miriam

    But... you haven't a hearing loss greater than 95%!. So GdB 70 is correct.


    The GdB 80 in the middle of the box is for persons with a hearing loss between 95 und 100% on both ears.


    All in one, in Germany the Tonaudiogramm isn't the primary audiogram for calculating the GdB. The speech audiogram is it. So calculating the GdB via the GdB-Rechner you linked isn't correct!

    Hallo,

    das MedEL Implantat geht nur bis 1,5 Tesla, das neue Implantat von AB bis 3 Tesla.

    Daher wohl die Empfehlung für AB.


    Dennoch sollte man wissen, dass es immer einen Schatten um das Implantat herum beim CI gibt - egal welches.


    Wenn es um das Streaming geht, dann ist momentan Cochlear vorne. Aber ich gehe davon aus, dass auch MedEL und AB bald hinterherziehen und Wireless-Lösungen anbieten (ohne Zusatzgeräte).


    Grüße,

    Miriam

    Der Neptun, der wasserdichte Taschenprozessor von AB, basiert auf den Naida-Komponenten.


    Das Problem bei den alten Implantaten stellt die Stromversorgung dar. Würde man die aktuellen Prozessoren mit den alten Implantaten laufen lassen, müssten die (großen!) Akkus alle 2 Stunden gewechselt werden.


    Aber auch dort steht ja, dass die Neptun-Lösung für diejenigen entwickelt wurde, die NICHT auf den HdOs umsteigen wollen (ja, solche Leute gibt es!)

    Hallo,

    bisher ist die Schwerhörigkeit die einizge Sinneseinschränkung, bei der der GdB ohne Hörhilfen gemessen wird. Für Beeinträchtigungen im Sehen wird der GdB stets MIT Sehhilfen gemessen.


    Hintergrund dieser ganzen Sache ist die Feststellung, dass Behinderung nicht eben nur eine medizinische Angelegenheit ist, die sich in Veränderungen der Körperfunktionen und Körperstrukturen zeigt, sondern auf verschiedenen Faktoren basiert, u.a. auch sozial-psychologische Faktoren. Grundlage ist die so genannte International Classification of Functioning, ICF.

    So zeigt z.B. die Diagnose oftmals nicht, wie stark eine Beeinträchtigung tatsächlich ist. So gibt es Personen mit Spina Bifida, die nur eine kleine offene Stelle am Rückenmark hatten und diese mit einer OP geschlossen wurde, aber auch Personen, die dadurch eine angeborene Querschnittslähmung mit sämtlichen Nebenwirkungen haben. Von gehend mit keinen oder geringfügigen Einschränkungen bis zu Gehunfähigkeit ist alles möglich. Daher ist man dazu über gegangen, nicht alleine die (medizinische) Diagnose zu betrachten, sondern die Auswirkungen dieser.
    Diese, in meinen Augen grundsätzlich gute Intention, soll nun auch Einzug in die Versorgungsmedizinischen Grundsätze und damit in die GdB - Berechnung nehmen. Grundsätzlich gut, jedoch an vielen Stellen problematisch. Dies weiss jeder Hörgeschädigte, denn die "Kabinentests" zeigen oft nicht, wie gut jemand im Alltag hört. 100% Einsilber in Ruhe sagen nicht, dass man im Alltag, insbesondere im Störlärm ausreichend versteht. Auch kann es sein, dass jemand mit 80% Einsilberverstehen in Ruhe deutlich mehr im Störschall versteht, weil er / sie gut im Absehen ist und somit das Nicht-Verstehen kompensieren kann, während der/diejenige, die 100% Einsilberverstehen in Ruhe hat im Störschall nichts versteht.

    Prinzipiell finde ich den Einzug der ICF in die Versorgungsmedizinischen Grundsätze gut und unterstütze ihn, allerdings nicht, solange noch geeignete Testverfahren fehlen, die die Einschränkungen im tatsächlichen Alltag widerspiegeln.


    Nachtrag: Ich habe gerade die Stellungnahme des VdK gelesen. Dieser kann ich nur vollumfänglich zustimmen und diese besagt (allgemein formuliert) u.a. die Punkte, die ich hier aufgeführt habe.

    Hallo,


    auch wenn es bei Cochlear den N6 für die alten Implantate gibt, kann dieser noch lange nicht das, was der N6 für die aktuellen (bzw. inzwischen damals aktuellen) Implantate kann.
    Da wurde die "alte" Technik in ein neueres Gehäuse gepackt und lauffähig gemacht, daher ja auch die lange Wartezeit auf die N6 für die Altimplantate. Ob es für diese noch eine N7-Version geben wird, ist fraglich.


    Mal abgesehen davon, ist der Harmony der Vorgänger-SP zum jetztigen Naida. Also sind Sprachprozessormässig gar nicht so viele Entwicklungsschritte dazwischen. Ich selbst habe mit dem Auria angefangen, hatte dann den Harmony und jetzt den Naida. In etlichen Punkten fand ich den Harmony besser als den jetztigen Naida, insbesondere was die T-Mic-Haltbarkeit und die externe Audioanbindung betrifft.


    Grüße,

    Miriam


    PS: Nur, weil ein Beitrag nicht der eigenen Meinung entspricht, ist dieser kein Spam. Spam im Forum ist, wenn der Beitrag Werbung zu Produkten oder Dienstleistungen beinhaltet. Einen Spam-Beitrag konnte ich in diesem Strang nicht erkennen.

    Oder hat jemand von Euch Erfahrung oder Einstellungsmöglichkeiten bzgl. Roger 21 und dem SONNET, wie man das als HG-Träger über FM kennt?

    Hallo,

    soweit ich weiss, ist das nicht eine Einstellungsmöglichkeit des Roger, sondern muss im Sonnet eingestellt werden.

    Per default wird hier wohl ein 50-50 Mischungsverhältnis aktiviert. Möchte man etwas anderes, so muss das der Audiologe bei der CI-Einstellung ändern.

    LG,

    Miriam

    Hallo,

    ich trage seit mehr als 10 Jahren CIs und es ist und war bisher immer so, dass rechts anders klingt als links.
    Auch beim Ohr gibt es so etwas wie eine "Händigkeit"... das eine Ohr ist eher für Sprache zuständig, das andere für Geräusche. Bei mir ist diese "Ohrigkeit" stark ausgeprägt.
    Ich gehe davon aus, dass sich dieses "ungleichmässige" Hören rechts und links nicht geben wird.

    Grüße

    Hallo Audi,


    ich zähle mich mal zu den Personen, bei denen die Akkus schneller verschleißen, denn ich fahre eine Map, bei dem der große Akku (230er meine ich) ca 8-9 Stunden hält.

    Dennoch hatte ich auch schon beim Harmony wenig Probleme mit den Akkus -- und das ein Akku, den man alle 2-3 Tage benutzt, nach 5 Jahren schlapp macht, finde ich ein wirklich gutes Ergebnis.

    Dagegen sind die Akkus von ERollis deutlich schneller zu ersetzen, obwohl sie seltener geladen werden.


    Was ich eigentlich sagen wollte: ich finde die Akkutechnologie von AB wirklich klasse. Die Akkus halten lange!

    Huhu,


    also... ich glaube, dass du dir da weniger Sorgen machen musst.

    Trockne die Akkus sehr gut... und mit Glück funktionieren sie danach wieder.


    Ich habe übrigens einmal den ganzen SP (allerdings den Harmony) mitgewaschen. Bis auf das T-Mic hat alles unbeschadet überlebt.


    Grüße,

    Miriam