Posts by Andrea2002

    Hallo, Die Leute brauchen Geld und keine Sachleistungen. Da ist ja Wahnsinn wie die Hallen mit mehr oder weniger verranzten Möbelnund Klamotten vollgetsopft sind. Die Verwaltung der Sachen frisst Arbeitskraft, die man im Schlammräumen besser eingesetzt hätte.


    Die Krankenkassen bezahlen schon die neuen Batterien oder Akkus. Das ist nichts, worum sich die Menschen sorgen müssten.


    Ich weiß es ist gut gemeint, aber nicht unbedingt gut gemacht.

    Ja man könnte. Aber man fühlt sich doch genötigt.


    Außerdem gibt es Leute, die aus gesundheitlichen Gründen keine zweite CI OP verkraften, oder die in einem Land leben, in dem es nur ein CI gibt und die können im Gegensatz zu mir nicht einfach so ein zweites CI machen.


    Ich möchte betonen, dass in normal ruhigen Situationen das Hörgerät genug verstärkt, leises sogar besser als das Alte, nur Lautes müsste noch etwas lauter.

    Hallo,


    Die vierte Anpassung scheint mir einen Durchbruch gebracht zu haben. In diversen Programmen haben wir noch Filter ausfindig gemacht, die wir reduziert haben. Das Musikprogramm scheint nun wirklich filterfrei zu sein. Außerdem haben wir die TLevel und den IDR einheitlich auf 65 dB gebracht abgesenkt, was der Dynamik gut tut. Der IDR war in den Hörszenarien nämlich auch verschieden eingestellt.


    Ergebnis, mein Auto brummt wieder und heult nicht mehr. In einem lauten Restaurant habe ich ohne Hilfsmittel super verstanden.


    Zwei kleine Wermutstropfen bleiben. Telefonieren ohne Hilfsmittel ist immer noch hohl. Und der Maximale Outputlevel des Hörgerätes könnte lauter. Das erste Problem kriegen wir hoffentlich auch noch in den Griff. Beim Hörgerät ist leider nichts mehr möglich.


    Der höhere MPO ist das was bei Phonak den Unterschied zwischen SP (Superpower) und UP (Ultrapower) ausmacht. Die Folge ist bei mir, dass das Hörgerät in 98% aller Hörumgebungen sehr gut ist. Nur wenn es laut wird, ist das Hörgerät nicht so laut wie das CI. Man gewöhnt sich bei fortdauerndes Lärmexposition daran in der Form, dass im Krach die linke Seite ausgeblendet wird. Ich fürchte aber, dass damit der allgemeinen wahrnehmungstechnischen Unterdrückung der schwächeren Seite Vorschub geleistet wird. Da hat beim Sonova/Phonak Management wirklich jemand seinen oder ihren Job ganz eindeutig verfehlt. Beim Marvel Hörgeräte-Nachfolger Paradise hat man den Fehler korrigiert, aber das nützt CI Träger mit einem Marvelprozessor nichts, wenn man die dualen Funktionen nutzen will.

    Hallo,


    echt, Benzo, weil das Ohr nach einer CI OP verständlicherweise beleidigt ist? Früher hieß es in der MHH, da müssen Sie durch, das wird besser, wurde es dann ja auch.

    Hallo ich deaktiviere nichts bezgl. Bluetooth. Ich habe das Smartphone auch im Büro dabei und der Prozessor wird bei Anruf auf beiden Geräten aktiv, ohne dass ich manuell eingreife. Ich habe es noch nicht probiert, aber wenn ich ein weiteres BT Gerät pairen würde, würde das zuerst gepairte Gerät m.W. aus dem Prozessor gelöscht.


    Da hat Phonak mit dem BT wirklich etwas Feines geschaffen.


    Morgen habe ich eine neue Einstellung. Mal schauen, ob wir das Pressen los werden.

    Hallo,


    muggel, der IDR ist bei 65 dB. Das hatte ich das letzte Mal extra noch mal nachgefragt. Ich allererste Einstellung war im Übrigen aus der Map des Qs abgeleitet.


    @alle, die Sache mit dem Bluetooth klappt hervorragend. Ich habe zwei Geräte gepairt, Handy und Bürofestnetztelefon. Die Verbindung wird bei Anruf automatisch und zuverlässig zu Hg und CI aufgebaut.


    Gruß Andrea.

    Hallo,


    Ich hatte ein Folgeanpassung. Mit dem Hörgerät ist es jetzt richtig gut, beim Prozessor ist es besser aber noch nicht optimal. Ich habe den Windblock jetzt auf schwächste Stufe stehen. Folge: mehr Windgeräusche, aber auch normaleres Hören.


    Die Programme in sich sind für mich nicht logisch. Meistens ist Autosense das bessere Programm. Da wurde im Übrigen eingestellt, dass es nicht mehr zu hektisch schaltet. Dann habe ich ruhiger Umgebung, Störlärm und Musik, in letzteren sollen alle Filter auf Aus stehen. Das ist definitiv nicht so. In mehreren Situationen hätte Autosense meiner Meinung nach im Störlärmszenario sein müssen, war es aber nicht.


    Ungenehm finde ich es auch, wenn Autosense links und rechts unterschiedlich schaltet, z.b. wenn mich beim Fahrradfahren ein Auto überholt.


    Am meisten stört mich, dass der Prozessor in allen Programmen bei Zimmerlauter oder noch lauteren Sprache alles zusammenpresst. Beispiel: Im Büro hören ich das was im Flur passiert besser, angenehme Lautstärke, klare Unterscheidung der Geräusche, ich erkenne wer spricht, verstehe sogar hier und da einen Satz. Wenn dann jemand ins Büro kommt und mit mir sprechen will, dann wird dessen Stimme oft komprimiert, Nuancen verschwinden. Leise Sprachanteile auch. Insgesamt schwindet Weite und das Verstehen ist dann schwieriger als es vom Gefühl sein müsste. Beobachtet das auch jemand von euch?

    Hallo,


    Ich habe das Naida Link erst eine Woche. Es wird für 7?? Euro, dem derzeitigen GKV Festbetrag abgegeben, obwohl es auch eine Highendausstattung hat. Ich werde das Naida Link von der Kasse bekommen, da die sechs Jahre um sind.


    Ich dachte erst dass ich nicht damit zurecht komme, aber nach einer Nachanpassung war es schon deutlich besser. Das Pfeifen haben wir im Griff. Wie lange eine Batterie hält kann ich noch nicht sage. Ich habe es jetzt eine Woche und sie war noch nicht leer. Aber eine Laufzeit von einer Woche würde mich nicht schrecken. Die Batterien sind heutzutage ja spottbillig.


    Streaming klappt gut und es wird wohl auch das vollwertige Bluetoothprotokoll verwendet, d.h. man hat also eine große Auswahl an Smartphones und sonstigen Geräten und ist nicht auf Apple oder dieses ASHA Protokoll angewiesen. Ich benutze es mit einem Samsung Galaxy 21 E, was sich preislich relativ weit unten befindet.

    Es wäre ja gut, wenn die Akkutechnik weiter wäre. Wäre aber interessant zu wissen, ob eine halbe Ladung auch nur ein halber Zyklus ist. Dann würde ich auch jeden morgen einen frischen Akkus anstecken und ebenfalls an den meisten Tagen über die Runden kommen, ohne Ersatz mitzunehmen. (Oder doch nicht, wenn es nicht Gewohnheit ist, würde man dann im entscheidenen Moment den Akku vergessen haben?)

    Hallo Jutta, ganz leeren ist Laufzeitschonender, da auch das Laden eines halb leeren Akku eine Ladzeyklus ist und die Zahl der Ladezyklen ist begrenzt.. Die Hertseller lasen es ja nicht zur Tiefenentladung kommen, die Akkus steigen vorher aus.


    Ich habe die meiste Zeit meines Lebens als Ci-Tragende die Akkus täglich wechseln müssen. Das finde ich nicht schlimm. Die Akkus melden sich rechtzeitig, dass man noch ein Telefonat beenden kann o.ä und der Wechsel geht viel schneller als mit Batterien.

    Puuuuuhhhh


    tele-nobbi, ich wette bei deinen Autauschgeschichten liegen Kommunikationsprobleme vor zwischen Dir, der Klinik und dem Lieferanten vor. Die Krankenkasse bekommt das doch gar nicht mit. Sie hat am Ende des Tages nur eine Rechnung. Ich habe jedenfalls immer nur genau das bekommen, was ich bestellt habe.


    Und beim Hörgerät ist es paradoxerweise tatächlich so. Ist es über 6 Jahre, dann kommt ein Neues, egal wie günstig eine Kleinstreparatur wäre. Und in der Summe macht das für dir Krankenkasse Sinn. Sie sparen sich eine ganze Abteilungen ein, die sich mit der Bewilligung Kleinstreparaturen beschäftigen müssten. Und Hörgeräte sind für die Kassen von den Kosten her wahrscheinlich geringer als Briefpoto. , alle 6 Jahre 800 Euro pro Ohr iist praktisch Null. Da kann man ohne Probleme die Rasenmähermethode anwenden.


    Gruß
    Andrea