Posts by Andrea2002

    ci_joe, jetzt schreibst Du Blödsinn und genau gelesen hast Du auch nicht. Das wirfst Du doch so gerne anderen vor,


    Ich muss mich dahingehend korrigieren, dass 2,5 Windungen normal sind. Die Uni Oldenburg hat zu zum Thema CI und Elektrodenlänge und damit Anzahl der Windungen geforscht. Und wenn Du Mondini- Dysplasie oder Mondini - Malformation googelst, findest Du einiges zum Thema verkürzte Schnecke ,sonstigen Innenohrfehlbildungen und Schwerhörigkeit/ Gehörlosigkeit. Das ist im Übrigen Anatomie und nicht Neurowissenschaften.


    Das die anderen von einem subjektiven Eindruck sprachen, hätte man beim genauen Lesen auch erkennen können.

    Hallo,


    Ich höre Radio beim Autofahren und ausschließlich auch nur dann. Du hast es erkannt, Nachrichten und Verkehrsfunk sind oft mit Musik untermalt. Es gibt aber Sender, bei denen das nur sehr dezent ist, z.B. NDR 1 Niedersachsen. Um sonstige Autogeräusche zu übertönen, stelle ich das Rad relativ laut ein, dann verstehe ich aber auch so ziemlich alles.


    Ich habe schon mal eine Mail an den NDR geschrieben und darum gebeten, die Hintergrundmusik bei Nachrichten, Verkehrsfunk und Moderation wegzulassen. Denn bei NDR 2 ist das deutlich penetranter. Die Antwort war, das würde der Attraktivität des Programms steigern. Was soll man zu so einer Antwort sagen?


    Natürlich ist es nicht unerheblich, ob man mit CI hört oder normalhörend ist! Es ist keine Katastrophe aber es wird doch deinen Sohn prägen. Du hast da schon die richtige Einstellung dazu!

    Hallo,


    Ich bin hochgradig schwerhörig geboren, also nicht ganz Deine Zielgruppe.


    Man kann mit CI fast alles machen, es ist oft etwas weniger differenziert als bei Normalhörigkeit. Man kann Stimmungen heraushören, evtl. aber dann nicht, wenn die Stimmung nur geringfügig von einer neutralen Tonlage abweicht.


    Es gibt unter CI Träger begabte Musiker.


    Sicher gibt es auch mit CI unangenehme Geräusche, das sind bei mir Geräusche, die bei Normalhörenden nicht gut ankommen, z.B Quietschen einer Gabel auf einem Teller, oder Kreide auf Tafel. Da kriege ich Gänsehaut.


    Schwierig ist es für Schwerhörige, egal ob mit Hörgerät oder CI, bei Stimmengewirr bestimmte Stimmen herauszufiltern. Ganz gräßlich und wirklich überflüssig, wenn ständig ein Radio oder Fernsehen im Hintergrund dudelt. Wenn das bei Euch zu Hause der Fall ist, bitte diese Unsitte abgewöhnen und Glotze nur ganz gezielt für bestimmte Sendungen einschalten.

    Hallo,


    noch mal zur Anzahl der Windungen in der Schnecke.


    Seitdem es die hochauflösende MRT gibt, weiß man, dass die Windungen individuell etwas verschieden ist. Im Mittel haben Menschen zwei Windungen und manche haben etwas mehr und andere auch nur etwas weniger Windungen.


    Offenbar ist unter Hörbeeinträchtigten die Zahl der Windungen aber eher unterdurchschnittlich, so dass es wohl auch einen Zusammenhang geben kann. Wichtig ist, aber, dass ein CI auch bei wenigen Windungen geht. Dann hat man bei den Elektroden nicht mehr ganz die freie Auswahl, aber das ist ja nun auch nicht so fürchterlich tragisch.


    Gruß
    Andrea

    Hallo,


    Die Mikrofone dämpfen ab, wenn sie ein Verbindungssignal bekommen, egal von Bluetooth, FM oder TV Streamer. Das empfinde ich auch als Aussetzer., Wenn das oft vorkommt und ihr über Bluetooth mit Eurem Handy verbunden seid, kann es hilfen, in den Benachrichtigungseinstellung des Handy die akustischen Benachrichtigung der Apps zu deaktivieren

    Hallo Mango,


    wenn im OP die Messung okay war und jetzt nicht, fallen mir als Laie entweder ein medizinischer Grund oder doch ein technischer Grund in Form von einem Implantatdefekt ein. Wurdest Du auf dem Kopf gestellt? Ct vielleicht sogar ein MRT? Deine Ärzte sollen in Hannover und Freiburg mal nachfragen.


    Gruß Andrea

    Hallo Ranu hattest Du denn Universalempfänger von Phonak? Ich konnte z.B. bei meinen Phonak Geräten zwischen Design integriert und Universalempfänger auswählen. Die Universalempfänger mit Audioschuh sahen aber nicht so nett aus, und machten das Hörgerät klobig. Immer vorausgesetzt, die Akustiker beraten einen vollständig. Ich hatte jetzt mit dem Marvel einen Abrechnung und konnte die Lizenz der neun Jahre Empfänger nicht auf dem Marvel übertragen. Der Rogerpen, aus der allerersten Serie benutze ich noch immer an der Glotze.

    Hallo Tommy


    ich sehe es wie Dani, mit 35% bist Du schon klarer CI Kandidat. Als Faustregel gilt, bei 30 % Einsilber und weniger ist man nicht mehr in der Lage auch bei optimalen Bedingungen ohne Mundbild oder technischen Hilfsmittel wie eine FM im Gespräch sicher zu verstehen. Da wird langsam auch das Telefon zu einer echten Hürde. Und mit 35% bist Du nicht weit von dieser Marke weg.


    Wenn Du wirklich ehrlich bist, wieviel verstehst Du in den Meetings? Entdeckst Du in den Protokollen hinterher noch Details, die Du nicht mitbekommen hast? Oder denkst Du im Meeting, das muss ich im Protokoll nachlesen? Versuchst Du krampfhaft wenigstens die grobe Richtung zu verstehen und puzzelst Du hinterher das Verstandene noch mal neu? Rufst Du hinterher andere Teilnehmer an und fragst nach Details?


    Zufriedenheit mit dem CI ist weit verbreitet. Ich will aber auch nicht verhehlen, dass ich CI Träger kenne, die trotzdem noch sehr mühsam verstehen. Das ist bei vielen auch erklärbar, besonders bei den über 40jährigen, die einfach zu spät versorgt werden konnten. Denn Resthörige mit gewissen Restsprachverstehen werden erst seit ca. 2000 mit einem CI versorgt und da hatten einige schon wichtige Jahre Hören verpasst. Es gibt aber auch einige sehr wenige, die haben gute Voraussetzungen und verstehen trotzdem schlecht. Aber auch die waren zufrieden.

    PS Ranu: mit den Universalempfänger von Phonak kann man auch das Hörgerät wechseln, ohne sich neue Empfänger zulegen zu müssen. Und die Sender braucht man eh nicht tauschen, es sei denn der zeitliche Abstand wird irgendwann zu groß. Es ist halt weniger komfortabel als designintegrierte Lösungen!

    Andererseits können wir nicht erwarten, dass Phonak alle auch alte Bluetoothstandards implementiert. Und dann ist da die Frage, ob die Handyhersteller sich an die Standards halten. Da haben gerade Huawei und Xiaomi nicht den besten Ruf.


    Es ist nicht nur in der Hörtechnik zunehmend unmöglich, unterschiedlich alte Geräte miteinander zu koppeln. Das kann man doof finden, ist aber einfach die Realität.


    Mirulix hat außerdem einen neuen Roger und da wird auch die neueste Firmware drauf sein, evtl. schon eine andere Firmware als bei seinem erster Roger.


    Miraculix, versuche doch mal mit einen anderen Handy die Kopplung.

    Hallo,


    ähm ein Handy von 2017 könnte man ja auch mal gegen etwas Moderneres ersetzen. Laufen da denn Deine Apps noch drauf?


    Ich habe meine Phonak Technik mit einem Billig-Samsung A20E gekoppelt. Das läuft tadellos und teuer was das Handy auch nicht, so um die 120 Euro, wenn ich mich recht erinnere.


    Hast Du MedEl, oder warum gehst Du über den Umweg Roger?


    Gruß
    Andrea

    Hallo Neffi,


    möchtest Du nicht von Rosi erfragen, wie sie gelernt hat mit dem Tinnitus zu leben, anstatt immer wieder zu wiederholen, dass Du so nicht leben kannst?


    Die Abwesenheit meines Tinnitus habe ich auch erst ungefähr 6-12 Monate nach der Erstanpassung festgestellt: Nach sechs Wochen war aber noch da. Bei mir hat es drei, vier Monate gedauert bis ich nicht mehr dauernd an Hören und CI gedacht habe. Solange war auch noch der Tinnitus präsent, mal mehr mal weniger schlimm. Der Tinnitus und überhaupt das Neue um das CI herum hat mich manchmal sehr aufgekratzt, einschließlich Schlafprobleme.


    Es ist ein Prozess, der bei optimalen Verlauf zur vollständigen Dekompensation führen kann (nicht muss).