Posts by Nikita

    Das der Druckausgleich beim Fliegen, Bergbahnfahren oder allgemein beim Hinunter- oder Hinauffahren schwierig ist, ist bei viele Leuten so. Dagegen kannst du ganz viel machen, z.b. regelmässig im Flugzeug beim Start oder der Landung den Druckausgleich machen versuchen (Nase schneuzen, gähnen, schlucken, Kaugummi kauen) oder eben mit den schwächsten Kindernasentropfen das ganze System bereits vorher abschwellen lassen. Zudem gibt es auch noch spezielle Ohrstöpsel die man brauchen kann und den Druckausgleich machen. Die musst du aber bereits vorher reinstecken und bis nach der Landung drinlassen. Das funktioniert gut und kostet auch nicht alle Welt -> flight Ohrstöpsel.

    Mit dem Otovent Luftballon kann man das ganze System trainieren und dies auch vor oder nach einem Flug anwenden.

    Und es schmerzt bei vielen Leuten stark, das ist überhaupt kein Grund da was zu operieren, zudem die Operationen an der euchastischen Röhre sehr umstritten sind, da relativ schmerzhaft und der Erfolg davon ziemlich klein, oft ist man nach kurzer Zeit wieder gleich weit wie vorher...

    Du kannst beim HNO mal messen lassen ob vielleicht noch Flüssigkeit hinter dem Trommelfell das System beeinträchtigt und er eine Lösung hat. Aber eben für zwei Mal fliegen pro Jahr oder steht es in keinem Verhältnis.

    Ich weiss wovon ich spreche und habe seit Jahren Probleme mit dem einen Trommelfell und dem Druckausgleich. Bei mir reicht schon mein Weg von Zuhause an die Arbeit mit 150 Höhenmeter Unterschied oder eine Fahrt mit der Bahn über die Berge hier. Naja, man gewöhnt sich an alles und weiss sich dann zu helfen mit den obengenannten Tipps und Tricks.

    Genau, Geduld und sehr viel Training ist bei SSD wichtig. Nur so kann das Ci langsam in den Alltag integriert werden. Je mehr du das Ci trainierst desto besser tönt es dann im Zusammenspiel mit beiden Ohren. Wie lange es dauert hängt von der Person ab, der Ertaubungsdauer und auch wie viel trainiert wird...

    Du bist SSD oder? Dann ist das zu Beginn wirklich ungewohnt mit dem Klang des CIs, das Hirn gewöhnt sich aber rasch daran und dann hört es sich schon nach kurzer Zeit sehr normal an im Alltag. Beim streamen merkt man dann schon den Unterschied zum gut hörenden Ohr, die Stimmmelodie und der Tonumfang ist einfach nicht der gleiche und es tönt flacher und langweiliger.

    Wenn die Musik an einem Konzert eine gewisse dB Grenze überschreitet stellt das Ci ab, zum Schutz deines Hörnerves. Da kannst du daran nichts ändern, das ist einfach so vorgegeben und mehr als nur sinnvoll.

    Sprich zu laute Musik gibt das Ci nicht weiter, was aber sehr sinnvoll ist. Es ist auch für normalhörende sinnvoll ein solches Konzert nur mit Ohrstöpsel anzuhören und alles was zu laut ist so zu stoppen. Die Musik an solchen Konzerten ist einfach viel zu laut, auch für ein normales Gehör. Ich war schon an einigen Konzerten in den letzten Jahren und gehe immer mit Ohrstöpsel im gesunden Ohr und dem Ci und bin froh dass es nicht zu laut ist.

    Und es ist nicht nur der Audiologe, sondern auch der Chirurg welcher operiert hat welche einen grossen Anteil daran hat ob ein Ci gut funktioniert oder nicht. Und schlussendlich macht das Hirn den grössten Anteil an allem aus, eine schlechte Einstellung kann man zum Teil kompensieren, aber eben nur zum Teil. Es macht also sehr viel Sinn mit genauen Angaben und Notizen zu den Einstellungen zu gehen und zu sagen was einem stört und was man genau hören will oder muss.
    Musik ist halt sehr schwierig, weil einfach das Ci nur einen sehr reduzierten Tonumfang wiedergeben kann.

    Du möchtest, dass ein normales Ebook dir vorgelesen wird?
    Das gibt es eigentlch bei den Readern so nicht. Wenn du willst, dass du den Text vorgelesen bekommst musst du entweder ein Tablet oder Computer verwenden und eine Software die vorlesen kann, allerdings wird es nicht ohne irgendwelche Umwandlungen des Ebooks gehen.
    Für die normalen Reader gibt es keine Apps wie beim Tablet, es sind eben nur REader und die haben einfach fixe Funktionen die sie abdecken.

    Hörbücher sind etwas anderes, die gibt es bei Spotify, da kannst du mti dem Smartphone arbeiten.

    Wenn du willst, das ein Buch dass du liest direkt vorgelesen wird, brauchst du eh ein Tablet und entsprechend das Hörbuch und das Ebook, z.B. bei Amazon funktioniert das super einfach. Du musst aber Ebook und Hörbuch gekauft haben. Fürs Hörtraining kann man das gleiche Buch aber am besten mehrmals hören und mitlesen,bis man nach und nach immer weniger mitlesen muss und es nur noch mit hören geht.

    Hallo Theodor,


    Das Klavier 🎹 spielen würde ich an deiner Stelle wieder anfangen, da es laut meinem ehemaligen HNO Arzt (Dr Seidler ) die ideale Möglichkeit ist Musik wiede zu lernen. Halt Übungssache, ich habe auch vielleicht vor mir ein E Piano mir anzulegen.


    Gruß Joachim

    Klavierspielen mit CIs macht keinen Spass, der Tonumfang des Cis ist einfach zu klein! Viele töne hören sich einfach genau gleich an und so macht es nur mit Cis echt keinen Spass.


    Alle die hier schrieben Musik höre sich mit nur CIs gut an, die wissen einfach nicht mehr wie Musik wirklich tönen würde und kennen den vollen Tonumfang gar nicht mehr. Musik kann mit CIs nie normal tönen, einfach weil der Tonumfang vom CI viel, viel kleiner ist als der von einem normalen Ohr.

    ich bin auf einem Ohr normalhörend und auf dem anderen trage ich ein CI. Die Musik mit dem Ci direkt, also mit streamen, tönt nicht schön. Es fehlt halt ein grosser Tonumfang und das ganze ist viel dumpfer.
    Wenn ich normal in einem Raum mit der Musikanlage höre, dann höre ich keinen Unterschied und mir gefällt die Musik, das ist aber wohl mein Hirn dass dann ausgleicht zwischen normalem Ohr udn Ci Ohr.
    Mit einem Ci allein kann Musik nie genau gleich tönen wie vorher, einfach weil das Ci einen viel kleineren Tonumfang hat, gut testen kann man das mit dem Klavier oder einem Epiano.

    Wie meinst du dass der Hörnerv stimuliert wird? Wie habt ihr das gemessen?
    Ist das Ci richtig implantiert worden und macht dein Sohn regelmässig Hörtraing mit dem CI?

    Bei SSD und einem Ci muss man sehr intensiv trainieren, damit nicht nur das gute Ohr aller hört, sonder das Ci Ohr auch mithören muss. Am einfachsten geht das über direktes streamen.
    Es kann bis zu zwei Jahre dauern bis man mit dem Ci hört, vor allem gerade bei SSD!

    Hier in der CH werden auch SSD Kinder vom audiopädagogischen Dienst versorgt und therapiert, da macht jeweils das Kind oder die Lehrperson dann eine Sensibiliserungslektion für die Klasse und hilft auch den Lehrpersonen bei Fragen weiter.

    Es sind wie zwei Schalen im Helm und es funktioniert mit dem CI genauso wie ohne. Man muss einfach schauen welcher Helm von der Passform her passt, das ist aber auch beim normalhörenden Menschen so.

    Die Cochlear Akkus sind super!
    Der Kleine hält bei mir ca 15 Stunden und der Grosse zwei Tage. Habe noch nie tagsüber den Akku wechseln müssen obwohl ich immer einen geladenen als Reserve dabei habe.

    Die Akkus sind so klein und brennen nicht ab! Das gab es bei einigen billigen Smartphoneakkus im Betrieb. Du hast ja den Reserveakku nicht in Betrieb in der Tasche.


    Batterie ist auch möglich, hatte ich teilweise beim N6 im Urlaub gehabt um nicht Laden zu müssen.

    Meine N6 Akkus haben jahrelang gehalten, nach 6 Jahren war nur einer nicht mehr gut gewesen.

    Ja genau so mach ich das auch, und das klappt ohne die Spule zu verrücken.

    Außerdem meinte der Verkäufer Helme mit MIPS System gehen nicht. Das war auch gut zu wissen, die kann man dann direkt ausschließen.

    Ich habe einen Mips Helm und das geht sehr gut, kein Problem. Ebenso beim Mips Skihelm.

    Habe einige Helme im Fachgeschäft getestet bis es passte. Und war halt kein Helm für 50 Euro.

    Wenn du wirklich stereo hören willst geht nichts über einen Over-ear-Kopfhörer, dann hast du das Stereoerlebnis. Bei der Version von einseitigem Kopfhörer ist und bleibt es ein Gebastel.
    Was z.B. mit SamsungHandys gut geht und auch mit Macbooks, aber nicht mit Iphones, ist dass man ein Dual-Audiogerät konfigurieren, resp. zwei Bluethoothgeräte mit einem Gerät koppeln kann (Multiausgang beim Macbook).

    Ich bin selber seit einigen Jahren dran an SSD und Kopfhörerlösungen und arbeite am Macbook mit dem Multiausgangsgerät und sonst einfach nur direkt übers CI streamen oder einen Airpod am guten Ohr. Die Variante mit dem Doppelklinkstecker ist eher mühsam und praktiziere ich heute nicht mehr.
    Aber der Single Unit ist sicher ein grosser Nachteil bei SSD, ich hatte auch mit einem Single Unit angefangen und nach ein paar Monaten auf ein HdO Gerät gewechselt, weil es mir einfach zu viele Nachteile hatte, eben keine T-Spule, Kopfhörer mühsam, kein Rogeradapter anschliessbar usw. Ich möchte niemals mehr zurück zum Single Unit.

    Ja es kann funktionieren, muss aber nicht. Wenn du Pech hast kommst du zu gar keinem Sprachverstehen auf den Ohr.

    Du musst dir einfach bewusst sein, dass du viel Geduld und Energie ins Training stecken musst. Ich finde es sehr unprofessionnell wenn man dich nicht gut aufgeklärt hat, gerade bei SSD ist es nicht einfach. Vorallem brauchst du eine Anleitung und Begleitung zum Training nicht nur Einstellungen.

    Neuroplastizität ja, aber nur mit Training, nicht einfach so im Alltag! Du musst intensiv üben wenn du vorwärts kommen willst.

    Hast du von der Klinik keine Tipps oder Rehastunden bekommen?


    Apps wie ListenUp oder die AsklepiosHörtraining eignen sich gut. Dies aber täglich mehrmals und immer wieder. Ich hab das ab der Erstanpassung an täglich 1-2 h gemacht.

    Später Hörbücher hören und dazu mitlesen, Anleitung findest du mit der Suchfunktion.