Posts by Nikita

    Hallo Nikita,

    woher nimmst du dieses (vermeintliche) Wissen, dass eine CI-Versorgung so rasch wie möglich erfolgen muss? Ich habe nicht die Zeit, um dir ausführlich das Gegenteil nachzuweisen, aber Fakt ist, dass die Hörbahnen bei einem funktionierenden Ohr reifen und auch eine etwas spätere CI-Versorgung zum Erfolg führen kann. (Kann - weil es niemals eine Garantie gibt).

    Man sollte Eltern nicht mit solchen (falschen) Argumenten unter (Zeit-)druck setzen!

    Maryanne:
    Das ist kein vermeintliches Wissen, sondern es ist neuropsychologisch erwiesen, dass die Hörbahnen in den ersten 5 Lebensjahren sich nur entwicklen können wenn das Ohr einen Höreindruck erhält, sobald man später, z.B. im Alter von 8 bis 10 Jahren implantiert ist der Benefit eines Cis geringer da sich die Nerven zurückgebildet haben. Je mehr die Nervenbahnen Höreindrücke erhalten, desto besser werden sie ausgebildet und funktionieren besser.
    Ein Ohr das ein Ci bekommt funktioniert ja in der Regeln nicht mehr und aus diesem Grund sollte man bis im Alter von 5 Jahren implantieren, je früher desto besser, da die Hörnerven so ausgebildet werden können.

    Joachim:
    Leider ist dem nicht so, es gibt noch heute viele Ärzte und auch HNOs die finden eine einseitige Taubheit müsse nicht behandelt werden, ein Ohr reiche.

    Wenn man nicht davon betroffen ist ist es wohl schwer nachzuvollziehen was es bedeutet nur ein Ohr zu haben.

    Ging mir auch so, ich war als Eigenbrötlern bekannt die mehr von Büchern hält als von anderen Leuten und oft alleine war. Ich war wenig mit anderen Kindern/Jugendlichen zusammen da eich einfach nach der Schule wenig bis keine Energie mehr hatte und oft auch in den Ferien krank war, wohl vor lauter Erschöpfung. Man hat das aber niemals auf das taube Ohr getan, sondern einfach gemeint ich hätte wenig Abwehrkräfte und sei halt anfällig und müder als andere Kinder/Jugendlichen.

    Leider ist es ca. nach dem 4-5 Altersjahr zu spät, da sonst die Hörbahnen im Gehirn zu wenig ausgebildet werden und verkümmern = Sprachverstehen ist dann schwierig zu erlangen.

    Maryanne

    Genau das stimmt so nicht, auch bei einem einseitig tauben Kind muss das CI so rasch wie möglich implantiert werden, sonst erreicht es auf dem Ohr kein Sprachverstehen, das ist genau das gleiche wie bei einem beidseitig tauben Kind und einseitige Taubheit ist genau so eine Behinderung wie beidseitig schwerhörig zu sein und nicht einfach nur ein bisschen schlechter hören....

    Mit einem Ohr kann man Schall nicht orten, versteht enorm viel schlechte rim Störlärm und braucht sehr, sehr viel Energie in der Schule zum dabei bleiben zu können.

    Deshalb kann man nicht jahrelang zuwarten sonst ist der Hörerfolg dann schwierig bis fast nicht erreichbar.

    Die Schule ist für ein einseitig taubes Kind kein Zuckerschlecken, da spreche ich leider aus eigener Erfahrung.

    Ich bin selber im Alter von 8 Jahren einseitig ertaubt von einem Tag auf den anderen und hatte einige Probleme in der Schule trotz genug kognitivem Potential. Ich war zudem oft müde und erschöpft, einfach weil die Energie nicht mehr für viel mehr reichte als für die Schule. Die Schule ist ein sehr lärmiger Ort und wenn man nur einseitig hört braucht man viel Energie um die Sprache aus dem Gewirr rausfiltern zu können, wenn dann jemand von der falschen Seite her kommt und spricht versteht man nichts. In der Turnhalle, im Musikunterricht, draussen auf einer Exkursion und auch in der Pause, da sind alles grosse Herausforderungen für ein Kind das schlecht hört und das tut ein einseitig taubes Kind definitiv.


    Die Schule nimmt wenig bis keine Rücksicht auf einseitig taube Kinder, die haben ja noch ein normales Ohr das reicht ja.
    Das merkst du jetzt noch nicht, dein Kind ist vor allem bei dir und Zuhause, da ist es viel leiser und ruhiger.


    Ich habe studiert und Unterrichte seit mehr als 20 Jahren und kann so schauen dass es in der Klasse so ruhig wie möglich ist, für mich wie auch für die SchülerInnen, aber selbst das ist sehr anstrengend und ich habe vor einigen Jahren beschlossen mein Unterrichtspensum zu reduzieren und noch ein Studium anzuhängen um eine Leitungsposition in einer Schule zu übernehmen, einfach um meine Ohren zu entlasten. Gerade beim letzten HNO Kontrollbesuch hat er mir nahegelegt, mir doch einen Job in einer Schule für Hörgeschädigte oder sonst einer Sonderschule mit kleinen Klassen und weniger Lärm zu suchen, auf die Dauer lebe ich sonst über meinem Energielevel.

    Ci bei einseitiger Taubheit:
    Es ist so dass es schwieriger ist das taube Ohr zu trainieren da man das gesunde Ohr nicht wirklich gut vertäuben kann oder lange nicht gekonnt hat.


    Aber so schwierig ist das mittlerweile auch nicht, einige Kliniken haben einfach noch nicht so viel Erfahrung mit solchen Kindern/Erwachsenen. Am einfachsten trainiert man das Ci dann direkt via Streaming und kann so viel herausholen, aber es braucht halt Training und ist fürs Kind evtl. nicht so klar warum, je nach Alter halt.
    Was auch gut klappt ist mit einem einzigen AirPod Pro von Apple, die haben ein super gutes Noice Cancelling wo man dann tiptop trainieren kann und sogar im Alltag nicht schräg angeschaut wird, vielleicht klappt das sogar mit einem 2jährigen? Auf jeden Fall lohnt es sich dranzubleiben und mit zwei Ohren zu hören ist eine ganz andere Lebensqualität als mit nur einem Ohr. Wenn euer Kind jetzt 2 Jahre alt ist, seid ihr im richtigen Zeitfenster und habt noch nichts verpasst, so ab 5 Jahren wird es schwierig, vor allem wenn das Ohr ganz taub von Geburt an ist und sich die Nerven so nie ans Hören gewöhnen konnten.

    Wieso kannst du mit einem HG keinen Kopfhörer tragen? Du kannst doch gut eine Overearkopfhörer darüber tragen, das gibt keine Rückkoppelung wenn er gut sitzt.


    Bei einem Single Unit kannst du keinen FM Empfänger montieren, du musst die FM Anlage dann über das Minimic betreiben, was zu leichten Verzögerungen führen kann bei der Übertragung und du musst immer ein voll geladenes Zusatzgerät dabei haben und als Zwischengerät nutzen.

    Bei den HdO Geräten kannst du den FM Empfänger ganz normal einstecken und wie beim HG brauchen ohne Zusatzgerät oder so.

    Ich habe vom Kanso auf den Nucleus gewechselt, weil ich Schmerzen an der Stelle des Magneten hatte und immer fand der Magnet sei zu stark und es schmerzte auch noch wenn ich den Kanso abgelegt hatte, ich konnte z.B.abends nicht mehr auf diese Kopfseite liegen.

    Zudem konnte ich mit dem Kanso keinen Kopfhörer tragen, das hat mich als SSD sehr gestört.

    Ich habe mich zu Beginn wohl zu wenig informiert gehabt und dachte die Werbung passe wohl und man könne den Kanso gut unter den Haaren verstecken und niemand sehe dann etwas davon.

    GineM.

    Siehe mein Beitrag ganz am Anfang des Themas. Auch geht kein normaler Kopfhörer und mit einer FM Anlage ist es ebenso nicht praktisch.
    Mir war dies leider zu Beginn überhaupt nicht bewusst und ich habe mich von der Werbung total blenden lassen.

    Ich habe einen Helm der Marke Giro für knapp 200 Euro gekauft vor drei Jahren, das Modell gibt es so nicht mehr.

    Aber der Tipp nützt euch wenig, jeder hat einen anderen Kopf und sowieso passt nicht jeder Helm auf jeden Kopf, da hilft nur testen im Fachgeschäft mit guter Beratung.

    Selbst mein Mann der kein CI hat, hatte x Modelle getestet bevor er sich einen kaufte. Hier lohnt es sich definitv zu testen und sich beraten zu lassen.

    Ich musst erstmal googeln was dies bedeutet. Reden ist silber , Schweigen ist Gold.

    Ich lasse mich nicht von Mitgliedern anschreiben das ich extrem unwissend bin und somit beleidigen. Daher war meine Schreibweise in diesem Moment anders.

    Nein, spaechtele:

    Ce le ton qui fait la musique heisst es Der Ton macht die Musik oder eben wie man in den Wald hineinruft so tönt es heraus... wenn ich freundlich frage bekomme ich freundliche Antworten, wenn ich halt lässig frage kommt es auch so zurück.


    Und ich habe dich nicht beleidigt sondern weisse dich wieder darauf hin dass man freundlich mit Antworten umgehen soll, auch wenn es nicht die Antworten sind die du dir erhoffst.

    Ich habe langsam das Gefühl du willst einfach dass alle mit dir Mitleid haben und finden du seist ja so arm und man müsse dir alles auf dem Serviertablett servieren, ich vermisse Eigeninitiative und eine gewisse Selbständigkeit bei dir. Mit gelernter Hilflosigkeit kommt man als erwachsene Person nicht weit und wenn man dann getroffen wird und zurückbellt wird das ganze noch viel mühsamer.


    Es haben dir so viele Leute hilfreiche und gute Tipps gegeben, die willst du aber nicht hören oder annehmen und gibst Antworten die du garantiert niemandem so von Angesicht zu Angesicht geben würdest.

    Fahrradhelm und Kanso geht, ich habe im Fachgeschäft aber ca. 25 - 30 verschiedene Helme probegetragen bis wir einen gefunden haben der mit der Position des Kanos passte. Leider war er nicht gerade im günstigsten Preissegment, aber er ist sonst leicht und bequem und passt nun auch mit dem HdO Gerät bestens. Ich fahre damit regelmässig Fahrrad oder Eike und würde nie ohne Helm fahren.

    C'est le ton que fait la musique!
    Würdest du in diesem Tonfall und in der Art mit jemandem direkt vor dir stehend sprechen?

    Ein Forum ist dazu da dass man sich austauscht, man fragt, berät und bekommt selber Tipps, gibt aber auch welche und geht freundlich und zuvorkommend miteinander um und vor allem nimmt man Tipps und Hinweise an und schaut dann damit selber weiter.


    Und ja, ich habe Kinder, Haus, Garten und einen Kaderjob der mich täglich fordert und organisiere mich so, dass ich jemand finde der mir und meinem Mann mit den Kindern hilft, wenn ich mal einige Tage weg bin/muss.


    Hier in der CH gibt es keine Entscheidungsseminare und wäre bei mir eh nicht nötig gewesen, das der Fall klar war und ausser einem Ci nicht viel in Frage kam. Ich habe mir meine Informationen aus dem Internet geholt, mich mit anderen CI Trägern getroffen, welche ich zb.B. hier im Forum kennen gelernt habe und die Leute in der Klinik gelöchert mit Fragen.


    Bei dir sieht es aber danach aus, dass du nicht genug Informationen im Netz selber findest oder Leute hast die dich beraten und dir helfen und du wohl mit einem Seminar besser bedient wärst wo man dir die Funktionsweise, Fabrikate und den Ablauf alles vorstellen würde und du noch mehr CI Träger kennen lernen würdest.

    @spachtele

    Alle wollen dir helfen und Informationen geben, es scheint aber dass du gar kein Interesse an den Informationen hast, sondern einfach mal widersprichst oder das Thema änderst, so ist es extrem schwierig dich zu beraten oder zu unterstützen.

    Zudem vergrault man so Leute welche sich Zeit nehmen und dir wirklich hilfreiche Tipps und Unterstützung geben, da wäre bedanken besser als beschimpfen und widersprechen.


    Wenn du dich wirklich informieren willst und nicht von Zuhause weg willst, kannst, dann bleibt dir nur die Möglichkeit im Internet zu recherchieren und zu schauen was ein CI genau ist.

    Oft hat schon die Homepage der CI Klink/Abteilung gute Informationen auf ihrer Homepage bereit und sonst spätestens beim Google mit Begriffen wie Cochlea Implantat, wie funktioniert ein CI usw. findest du sehr viele Informationen dazu.

    Eine Ansprechsperson wäre sicher auch der Hals-Nasen-Ohrenarzt oder bei Fragen wegen dem Herz dein Kardiologe. Alles andere bringt wenig und willst du ja gar nicht hören.


    Ein Entscheidungsseminar wäre sicher der einfachste und beste Weg und gibt auch die Möglichkeit sich mit anderen Betroffenen auszutauschen, oft muss man halt selber Energie aufwenden wenn man etwas erfahren oder in seinem Leben ändern will, es kommt nicht von selber auf einem zugeflogen.


    Und ein Ci bedeutet viel Arbeit mit Einstellungen, Hörtraining, Reha usw.
    Da ist die Information vor der OP der kleinste Teil, der grösste Teil der Arbeit kommt danach und so musst du dich auch nur informieren wenn du überhaupt bereit bist nach der OP dann diesen Aufwand zu betreiben und dich auch genug lange auf etwas konzentrieren und fokussieren willst und kannst.

    Das gleiche gilt aber auch für HerzOps, da ist es mit der OP auch nicht getan und der Weg danach ist ein langer und steiniger, genau wie bei einem CI.

    Ich habe vom Kanso auf den Nucleus gewechselt, weil ich Schmerzen an der Stelle des Magneten hatte und immer fand der Magnet sei zu stark und es schmerzte auch noch wenn ich den Kanso abgelegt hatte, ich konnte z.B.abends nicht mehr auf diese Kopfseite liegen.

    Zudem konnte ich mit dem Kanso keinen Kopfhörer tragen, das hat mich als SSD sehr gestört.

    Ich habe mich zu Beginn wohl zu wenig informiert gehabt und dachte die Werbung passe wohl und man könne den Kanso gut unter den Haaren verstecken und niemand sehe dann etwas davon.

    Marianne

    Du hast nur einen Telefonclip oder? Diese Phänomen kenne ich nur dann wenn man gleichzeitig zwei Telefonclips brauchen möchte, das geht nämlich nicht. Ich habe so einen Clip zerstört...


    Neu koppeln wäre noch ein Versuch wert und schauen ob er nicht nur als Kopfhörer mit dem Handy verbunden ist (Einstellungen bei Bluetooth beim Handy). Lautstärke kann man am Gerät lauter machen.

    Biker und Peppeline:

    Als einseitig ertaubte Person hat man andere Ansprüche, z.B. eben mit einem Kopfhörer oder Headset hören zu können und das ist mit einem Single Unit definitiv nicht gut möglich, da die Position nicht am richtigen Ort ist, wenn man eh beidseitig ein Gerät trägt und so streamen kann braucht man das so nicht.

    Die Position der Mikros ist ein Problem vor allem wenn man dann wieder lokalisieren möchte wo die Geräusche herkommen, das geht definitiv einfacher mit einem Gerät wo das Mikro am Ohr ist und nicht noch einige cm weiter hinten, das spielt eine Rolle!


    Diese Argumente kommen in keinem der schönen Werbeprospekte vor und wenn ich das früher gewusst hätte, hätte ich mich nie für ein Single Unit entschieden. Das ist nicht meine persönliche Meinung, sondern ganz sachlich aufgelistet und begründet.

    Herzlich Willkommen hier


    Ich bin auch schon eine Weile lang CI Trägerin und einseitig taub seit mehr als 30 Jahren.


    Ich habe zu Beginn auch gedacht dass ein Single-Unit wie der Kanso das Non-Plus-Ultra sei, die Werbung sah ja auch so toll aus.
    Aber schon nach kurzer Zeit bemerkte ich dass es für einseitig ertaubte Leute zu viele Nachteile hat, sprich die Platzierung des Mikros ist schlecht, man kann keinen normalen Kopfhörer tragen und auch kein FM Zubehör direkt anschliessen und man braucht immer ein Zusatzgerät. Zudem hat sich bei mir die Stelle am Magnet schmerzhaft angefühlt und ich spürte den Prozessor ständig. Nach langem hin und her konnte ich dann noch auf das HdO Gerät wechseln und bin damit sehr zufrieden.

    Das Teil ist zwar grösser und man sieht es halt, geht aber auch mit Brille gut und ich möchte nie mehr zurück wechseln auf den Kanso.

    Darum eine Stimme gegen den Kanso, er ist für Leute geeignet die aus anatomischen Gründen kein HdO Gerät tragen können, für alle anderen aber eigentlich nicht.

    Ja der Telefonclip ist gut und ich brauche ihn fast täglich, zwar nicht zum telefonieren aber zum Hörtraining mit meinem N6. Meiner hat nun nach drei Jahren ein Geist aufgegeben, resp der Akku drin, ich habe ihn aber täglich 1- 2 h benutzt.

    Stimmt, das mit dem Kopfhörer habe ich schon vergessen, das hat mich auch gestört vor allem jetzt mit den vielen Videokonferenzen wäre das ein noch grösserer Nachteil.


    Fliegen ohne Ci: Ich schlafe im Flieger immer mit Ci, übrigens auch wenn ich alleine reise im Hotelzimmer so dass ich auf jeden Fall erwache und nicht weiterschlafe im Falle eines Feueralarms oder so. Ich habe leider einen ziemlich tiefen Schlaf und schlafe immer auf meinem besseren Ohr. Ich habe mal eine Rettungsübung samt dem Notfallalarm auf dem Schiff verschlafen weil ich ohne Ci auf dem Sofa lag und nur kurz dösen wollte :-).


    Aber grundsätzlich wird der Kanso beworben in dem er klein und diskret sei und nicht auffalle, das ist das Hauptargument weil viel mehr kann er auch wirklich nicht, resp. hat er nicht als Vorteil gegenüber den HdO Geräten.