Posts by Nikita

    Es ist halt im Voraus schwierig zu sagen ob und wie es funktioniert wenn man von Geburt an einseitig taub ist. Zu verlieren hat man ja nicht viel, tauber als taub geht nicht, allerdings ist es eine OP.


    Ich bin auch einseitig taub und habe mich operieren lassen, die zweite Seite ist bei mir normalhörend. Allerdings war ich als Kind mal 8 Jahre lang normalhörend und habe erst dann das rechte Gehör verloren.
    Bei mir war ein Arzt dafür und der andere dagegen, die lange Ertaubungsdauer hat dagegen gesprochen (mehr als 33 Jahre) allerdings der Umstand dass ich mal normal gehört habe dafür. Schlussendlich habe ich sehr viel durchs CI gewonnen und bin nach ein bisschen mehr als einem Jahr viel weiter als je jemand gedacht hat und gehofft.
    Ich habe allerdings sehr, sehr viel Zeit ins Hörtraining investiert und ein ziemlich hartes Jahr gehabt, vor allem im Berufsalltag. Ich habe täglich ca. 1-2 Stunden mein CI Ohr trainiert und das nun über mehr als ein Jahr hinaus.

    Was man nachher anders hat?
    Ich fand die Welt viel lauter und klarer als vorher und Stereohören ist für mich ein total neues Erlebnis. Ich hatte zu Beginn ein wenig mit der neuen Hörempfindung zu kämpfen, mir war alles viel zu laut und ich fand es teilweise zu viel. Nach und nach hat sich dies aber gelegt und nun ist es für mich total normal.
    Das CI Ohr tönt anders als das normale Ohr, das Hirn bringt dies aber gut zusammen und mir fällt es vor allem bei Musik und beim Hörbuchhören direkt übers CI auf, stört mich aber nicht mehr, es ist einfach so.

    Die Brandung müsstest du mit einem CI hören können, allerdings wenn das Geräusch sehr laut ist kann es sein, dass das Programm des Cis dies ausblendet da zu laut. Vor allem die Automatic, resp. SCAN Programme machen das.


    Ich habe mein Ci seit Anfang 2018 und war letzte Woche wieder in einer sehr lauten Stadt unterwegs, genau gleich wie 2 Monate nach der EA vom CI. Ich habe diese Stadt viel lauter empfunden und viel anstrengender hörtechnisch als vor einem Jahr, einfach weil ich wohl nun viel mehr höre und mitbekomme, vor allem aber auch weil ich kein Automatikprogramm mehr nutze. Ich habe dann mal auf SCAN gewechselt und gemerkt, dass dies viel leiser ist und ich dann vom Lärm der Stadt viel weniger mitbekam.


    Aber 4 Monate sind eine kurze Zeit, da brauchst du sicher noch mehr Zeit.

    Hepfi
    Zum Verschliessen des guten Ohrs nützt eine Otoplastik leider wenig, die nimmt ca. 25 dB weg und das ist nichts.
    Einfacher gehts mit einem InEar Kopfhörer und einem weissen Rauschen darauf, z.B. von einem Noise Generator. Das ist effektiver als nur das Ohr verschliessen.
    Was auch sehr effektiv ist, ist einfach direkt auf dem Ci üben, sprich Ci direkt an Schallquelle anschliessen mittels Kabel oder Phoneclip, je nach Hersteller und dann nur damit hören. Das hat mir ehrlich gesagt am meisten gebracht und der Rest kam dann von selber.


    Ich habe mein Ci nun seit 15 Monaten und jeden Tag mindestens 1 Stunde mit Apps oder dann mit Hörbüchern (zuerst mit Mitlesen, dann ohne) Zuhause nur mit dem Ci gehört. Oft waren es 2 Stunden oder mehr, vor allem abends wenn alle schliefen und ich meine Arbeit erledigt hatte oder auch morgens früh.

    Ich habe nun ein Topresultat in der Jahreskontrolle erreicht und bin sehr zufrieden mit meinem Ci!
    Es braucht also sehr viel Geduld und Training.

    Normalerweise gehört hier auch kein Arzt dazu, man muss aktiv nachfragen oder beim Einstellungstermin einen Arzttermin abmachen oder selber zu seinem HNO gehen, falls er sich mit Cis auskennt.
    Gestern hatte der Ingenieur einfach Angst wegen dem Trommelfell und dem CI und wollte dass jemand draufguckt der was davon versteht und hat innerhalb von 10 Min einen Arzt organisiert.

    Danke!
    Lustig war, als der Prof meinte, man merke dass es dem Trommelfell schlechter geht indem man weniger gut hört.... er hat dann ab sich selber lachen müssen und meinte er habe einfach seinen Standartspruch abgespult, der passe bei mir halt nicht. Ich merke es nicht ab noch weniger hören, da eh schon taub.


    Der Jahrestest war super ausgefallen, hatte 90% Einsilber und 100% Zahlen plus bei diesem Salztest im Störschall sehr gut abgeschnitten obwohl ich ihn sauschwierig fand, einzig hatte ich Mühe bei den Vokalen, da war nur 63 % richtig. Also habe ich noch was zu tun.

    Ein Update:
    Ich war heute zur Kontrolle/Einstellung beim Ingenieur und habe das mit dem Trommelfell erwähnt und das sich mein HNO, der aber auch zum CI OP Team der Uniklinik gehört, melden werde.


    Der Ingenieur meinte dann, er frage lieber gerade den Chef und hat mir innerhalb von 10 Min einen Termin organisiert und das Trommelfell wurde begutachtet. Es ist nun wirklich so, dass es wohl die einzige Möglichkeit die es noch gibt die Aufdehnung der euchastischen Röhre ist, da ich medikamentös schon seit langem dran bin und es nichts brachte bislang.

    Nun regelmässig zur Kontrolle und schauen wenn sich was verändert, dann sofort melden.


    Dafür war meine Einstellung und die Tests super gewesen, das Ganze hat dann einfach ewige gedauert und am Schluss war ich ko.

    Also ich habe den Druckausgleich vor der CI OP wie auch danach jeweils gespürt und es hat einen Druck gegeben, gehört habe ich kein Geräusch (Plopp) wie auf der gesunden Seite. Seit ein paar Monaten gibt es nun auch den Druck nicht mehr. Ich war vor der Ci OP schon total taub auf dem Ohr, da war nichts mehr da.


    Was passiert wenn es sich nicht ändert? Irgendeinmal platzt wohl das Trommelfell auch so, da es schon so um die Gehörknöchelchen gewölbt ist.
    Eigentlich sollte ich laut dem Arzt ein unangenehmes Druckgefühl verspüren, dies tue ich aber nicht, resp. ich habe das Gefühl seit der letzten Untersuchung schon, aber wirklich verändert hat sich nichts.
    Vor der CI OP hatte ich auch keinen Unterdruck gehabt, es muss wirklich irgendwie mit der OP zusammenhängen. Ich bin ja gespannt, am Montag habe ich einen Termin im CI Zentrum zur Einstellung und mein HNO hat es mit ihnen noch letzte Woche besprochen.

    Konrad
    ja, nicht im Moment, aber letzten Herbst hatte ich AB wegen einer Nebenhöhlenentzündung.

    Das mit der verschlossenen Tube ist auch ein Gedanke, es kam allerdings direkt nach der Ci Op, noch im Aufwachraum hat der Prof gemeint wir müssten dann gucken, das sei komisch...


    Und nein, mir geht es gut, auf der anderen Seite funktioniert der Druckausgleich noch sehr gut und auch Fliegen und Bergbahnfahren ist gar kein Problem. Ich merke von dem Trommelfell gar nichts.


    Mein HNO will eben nichts machen, dass soll der Prof schauen, welcher operiert hat, er ist zugleich der Klinikchef. Bin ja gespannt was die beiden nun für einen Plan machen oder wie sie vorgehen wollen.

    Bereits kurz nach der Ci Op hat man bei mir gesehen dass sich das Trommelfell nach innen zieht und nun wurde es immer mehr, es "klebt" schon richtig am Hammer dran und der Druckausgleich geht gar nicht mehr.


    Mein HNO der zugleich auch ein sehr erfahrener und langjähriger CI Operateur ist, war ziemlich ratlos, da er allerdings die OP bei mir nicht gemacht hat, fragt er noch bei seinem Kollegen nach was zu tun sei.

    Paukenröhrchen wären evtl. sinnvoll aber in Kombination mit Ci auch nicht ganz ohne. Bin nun mal dran intensiver mit Kortisonspray die Nase zu behandeln in der Hoffnung dass es nur der Taubenkanal sei, hat in den letzten 4 Monaten aber wenig bis gar nichts genützt und es sieht nun noch schlimmer aus als vorher.


    Hat jemand auch schon so was erlebt?

    Zum Thema Kanso oder HdO Gerät. Es macht einen grossen Unterschied, ich habe zuerst 7 Minate einen Kanso getragen und dann auf den Nucleus wechseln können, aber vor allem weil ich ständig Kopfschmerzen hatte und er mir zu schwer war am Kopf.

    Man hört besser und klarer, vor allem im Störschall. Die Position der Mikrofone ist einfach optimaler auch wenn beide Geräte zwei Mikros haben. Ich haette das gern vorher gewusst und war recht überrascht.


    Hepfi

    Geduld, Geduld!

    Als einseitige taube war ich auch lange auf der Suche wie trainieren. Ohropax nehmen max 25 dB weg und das bringt zu wenig. Effektiver ist mit einem weissen Rauschen das gute Ohr zu vertäuben oder nur direkt das CI zu beschallen (Telefonclip, teleschlinge usw). Hörbücher oder Apps dazu nutzen.

    Ich wünsche dir auch viel Energie und hoffe du findest für dich eine gute Lösung.


    Aber ich frage mich ob der Chirurg wirklich so viel Ahnung hat und ob da doch nicht einiges schief gelaufen ist.

    Eine verknöcherte Schnecke kann man mit CT und MRT feststellen und entsprechend dann doch noch eine Elektrode wählen. Zudem hätte er das ja schon bei der ersten OP feststellen müssen.

    Nach der OP oder noch während der OP kann man mit einem CT problemlos die Lage der Elektrode in der Cochlea überprüfen, das hätten sie also beim ersten Mal merken müssen, dass sie falsch gearbeitet haben! Oder wenn jemand Beschwerden hat dann spätestens dann ein CT zur Kontrolle machen, vielerorts gehört ein CT eh zur Nachkontrolle nach der CI OP.


    ich würde da wirklich noch eine Zweitmeinung einholen und in ein wirklich sehr erfahrendes Zentrum gehen. Wenn er seit 20 Jahren implantiert heisst das zwar schon was, aber ob er sich dann wirklich auch bei speziellen Fällen auskennt? Es kommt ja auch auf die Anzahl der OPs pro Jahr an, wenn das wenige sind ist das auch nicht gleich wie eine Klinik, resp. Arzt welcher das täglich macht oder wöchentlich mehrmals.

    Die Sendung fand ich toll!


    Zum Thema Ärzte und Ohren....
    Also bei uns in der CH gibt es in der Schule Reihenuntersuchungen und zwar alle paar Schuljahre wieder. Da darf man zu einem Arzt, der im besten Fall Kardiologe oder Orthopäde ist und verdonnert wurde diese Untersuchung bei einer oder mehreren Schulklassen am Fließband durchzuführen. Freude und Einsatz gleich Null, Nutzen eigentlich meist auch.


    Also in der 8. Klasse mussten wir zum Arzt und der hat mit uns allen einen Hörtest gemacht indem er von der anderen Raumseite einfach Zahlen flüstern liess von der MPA. ich habe da ein total normales Ergebnis erhalten = sie hat meine Hörschädigung nicht erkannt, war ja auch nur einseitig taub.

    Beim Arzt danach habe ich ihm gesagt ich höre schlecht, seine Assistentin hätte aber nichts gemerkt, der Test sei also für die Katze, ich sei nämlich vor zwei Wochen beim HNO zum alljährlichen Check gewesen und mein Hörvermögen sei ziemlich eingeschränkt auf der einen Seite, resp. ich sei dort taub. Er hat dann seinen Flüstertest wiederholt und meinte, ja könne sein.... super, wie soll man bei solchen Tests und Ärzten dann solche Beeinträchtigungen feststellen? Er fragte dann noch noch einem Hörgerät für das Ohr, äh Hallo es war taub, da kam bei den Tests nie was an was hätte da ein Hörgerät gebracht?


    Unsere Kinderärztin hat auch nicht gemerkt, dass Madam ständig Unterdruck in den Ohren hatte, sprich alles voller Flüssigkeit und fand keinen Handlungsbedarf resp. eine Überweisung zum HNO sei nicht nötig, bin dann trotzdem hin und er hat es als Notfall deklariert und sie genommen.

    Danke für die Rückmeldungen.

    Ich habe mittlerweile auch einen Telefonclip von GN Resound und der funktioniert genau so gut wie der von Cochlear, einfach der Preis war nur fast ein Drittel! So habe ich ein Teil im Auto und eins zu Hause.


    Ich habe das vorher nicht gewusst und hätte eine Menge Geld sparen können beim Kauf des Clips und oder Minimics. Es werden von Amplifon alle drei Geräte viel günstiger verkauft als die von Cochlear auf jeden Fall hier in der Schweiz.

    Blech125

    Ich weiss was du mir sagen willst, was man nicht kennt vermisst man auch nicht, dem ist schon so. Weisst du ich bin mehr als 30 Jahre lang einseitig taub durchs Leben gegangen und dies ziemlich erfolgreich, aber halt oft müde und in letzter Zeit hatte ich auch Immer mehr Mühe längeren Fortbildungen zu folgen, war einfach ab Mittag ko und konnte nicht mehr.

    Ich war bis zur Ci OP der Meinung, dass ich nicht so schlecht höre und eigentlich kein grosses Problem habe, ausser halt die Müdigkeit. Aber was danach kam hat alles geschlagen was ich in meinem Leben bislang erlebt habe, die Welt hörte sich grad anders an viel voller, lauter und deutlicher und ich war definitiv überrascht wie viel mir in den letzten Jahren gefehlt hatte.


    Einohrig hast du kein Richtungshören, einäugig kein räumliches Sehen, das ist der Grund warum man zwei Augen und zwei Ohren hat und eigentlich auch benötigt.


    Darum ist es für ein Mensch der immer so lebt nicht weniger schlimm als für einen Menschen der plötzlich einen Verlust eines Sinnesorgans erleidet, der Unterschied ist einfach, dass man man im ersten Fall nicht weiss was man alles nicht hat kann.


    Es ist so dass Kinder welche SSD sind und nicht behandelt werden, sprich kein CROS Gerät oder BAHA, das war ja bislang die Behandlung erster Wahl, Cis sind erst seit ein paar Jahren aktuell, haben mehr Mühe in der Schule, entwickeln öfters Verhaltensauffälligkeiten und bekommen deshalb Medikamente, welche sie aber eigentlich nicht benötigten und haben öfters psychische Probleme als normalhörende Gleichalterige. Sie fühlen sich oft sogar schlechter als Kinder die offensichtlicher schwerhörig sind auf beiden Ohren.


    Darum setze ich mich dafür ein, dass man ein Kind behandelt und auch die Familie aufklärt, es muss aber auf keinen Fall ein CI sein, selbst mit einem BAHA kann man gute Erfolge erzielen.

    Ich hatte nur Probleme mit der Fernbedienung und dem Kanso, die hat immer abgestellt und oder die Verbindung verloren. Lag aber sicher dran dass sie in der Tasche neben iPhone und Macbook lag oder an meinem Arbeitsplatz in einer Kiste mit iPads. Es kann also durchaus sein dass es zu viel Funk ist.

    Ja, kann kann auch einseitig taub sehr erfolgreich durchs Leben gehen, aber von der Haltung her ist man heute weiter als noch vor 30 Jahren und versorgt die taube Seite doch so gut man kann, da es einen grossen Unterschied macht ob man ein- oder beidseitig hört.


    Ich bin auch so aufgewachsen, die hört ja einseitig gut, einfach nichts machen, das kommt schon gut. Ich habe eine "erfolgreiche" Schulkarriere und eine gute Anstellung heutzutage, aber zu welchem Preis? Ich war sehr oft einfach müde und nicht mehr belastbar, habe trotzdem einiges nicht mitbekommen, keine Ahnung wie viel mehr Freizeit ich gehabt hätte wenn ich nicht noch vieles Zuhause hätte nachlesen und nacharbeiten müssten während der Ausbildung und dem Studium.


    Leider sind heute immer noch viele Ärzte der Meinung, dass man SSD Patienten einfach so lassen soll und nichts unternehmen, was einfach nicht fair ist und es gibt so viele Möglichkeiten wie CROSVersorgung, BAHA oder eben ein CI. Viele dieser Möglichkeiten gab es noch vor ein paar Jahren nicht oder man war nicht sicher ob der Erfolg damit sichergestellt sei oder nicht.

    Darum würde ich dranbleiben und nach anderen Möglichkeiten suchen und das Kind nicht unversorgt lassen.

    Liebe Olga


    Das tut mir leid. Ganz hoffnungslos ist es allerdings nicht, wenn kein Hörnerv angelegt ist kann man Immer noch mit einem BAHA den Schall auf das gesunde Ohr übertragen und so die taube Seite trotzdem ansprechbar machen. Evtl. das noch ansprechen. Eine BAHA Versorgung macht man bei ganz kleinen Kindern mit einem Stirnband, erst wenn es grösser ist und der Knochen härter oder dicker kann man die Schraube einoperieren.


    Ich hoffe ihr findet eine Lösung die für euch passt.

    Alles Gute!

    Die Frage ob ich mit den Akkus besser höre als mit Batterien habe ich mir auch gerade gestellt. Ich empfinde es nämlich auch als so.

    Seit Dezember war ich nur mit den grossen Akkus unterwegs und letzte Woche habe ich wegen einer Auslandsreise auf Batterien umgestellt und finde es hört sich anders an, mit den Akkus ist es besser, dachte aber es ist nur ein Bauchgefühl. Ich werde aber ab sofort auch für den Urlaub die Akkus mitnehmen.

    Ich trug letztes Jahr einen Kanso und habe ca. 20 Helme probegetragen im Fahrradgeschäft bis einer passte. Es gibt also wirklich Helme die passen, meist die die man gut verstellen kann und halt dann leider nicht von der günstigsten Preisklasse. Ich trage nun einen Frauen-Helm der Marke Giro.

    Das können wirklich die Haare sein, die hört man am Anfang ziemlich gut, mit der Zeit blendet man das aber auch, auf jeden Fall war das bei mir so. Das war das was mich am Kanso am meisten gestört hatte, nämlich die Haare hören.