Beiträge von Nikita

    Beim SCAN kann man auf der Fernbedienung sich die Symbole der einzelnen Scan-Modi anzeigen lassen, z.B. Lärm, Musik, Gespräch usw.

    Ja, mein Draussen Programm ist für mich das Standardprogramm und hat nur einen Windfilter drin und sonst nichts. Ich habe daneben noch ein Programm ganz ohne alle Filter, so wie die CIs vor ein paar Jahren funktioniert haben, das finde ich auch gut.


    Ist gut wenn man fragt, ich habe dies zu Beginn viel zu wenig gemacht und erst nach einer Weile gemerkt, dass eben der SCAN nicht optimal für mich ist und mehr filtert als für mich gut und hilfreich ist.
    Für uns einseitig tauben ist es eh noch schwierig, wenn man ein gutes Ohr hat das vergleichen kann und noch normal funktioniert. Unser gutes Ohr bekommt ja auch keine gefilterten Inputs, sondern alles so wie man es draussen hört.

    MAP ist das Programm dass man auf dem Sprachprozessor gespeichert hat.

    Ja, das SCAN Programm. Ich habe erst nach fast 9 Monaten CI Tragen bemerkt was das SCAN macht, nämlich sehr vieles wegfiltern. Ich bin auch einseitig taub und habe noch ein gutes Ohr, brauche seit drei Monaten nur noch ein Programm mit möglichst wenig Filter. Das hören ist so viel angenehmer und konstanter, da das SCAN immer wieder sich der Umgebung anpasst und dies auch nicht immer gleich, sprich man kann sich nicht wirklich auf das Programm verlassen, bor allem werden laute Geräusche weggefiltert und das finde ich gerade beim Radfahren oder am Bahnsteig wirklich gefährlich, weil einfach zu viel weg ist.


    Man kann sich vier Programme machen lassen und hartnäckig seine Bedürfnisse und Erfahrungen schildern lohnt sich.

    Ich habe nun Einstellungen gefunden für meinen Arbeits wie den Alltag zuhause.


    Ich finde es mega schade, dass die meisten Cochlear CI Anfänger mit dem Scan Programm losgeschickt werden, das ist alles andere als optimal.

    Zum Prozessor:
    Der Kanso, den Silke trägt, hat auch Richtmikrofone, resp. zwei Mikros statt nur eins wie die Rondos. Es kommt dann halt noch auf die Position des SPs, je weiter hinten, desto schwieriger alles zu filter.


    Mir geht es hörtechnisch ehrlich gesagt auch besser seit ich nicht mehr den Kanso trage, sondern einen Nucleus. Die Positionen der beiden Mikrofone ist einfach besser als vorher beim Kanso.


    Das Sonnet hat aber auch nur zwei Mikrofone oder?

    Die Programme bei Cochlear sind tatsächlich nicht jedermanns Sache, aber man kann sich die Filter ziemlich weit ausschalten lassen und findet so die Einstellung die einem passt. Ich habe meine Fernbedienung seit Wochen nicht mehr gebraucht, die ist zwar in der Handtasche, aber teilweise sogar umaufgeladen, da ich am Programm nichts mehr ändere.
    Ich hatte meine Mühe mit dem SCAN Programm welches automatisch alles rausfiltert und sich der jeweiligen Hörsituation optimal anpassen soll, für mich war das nicht optimal, daneben gibt es aber so viele Möglichkeiten bis zum herausnehmen von allen Filtern, dann ist man aber so weit wie die CIs vor ca. 20 Jahren.

    Ich glaube "scheisse" ist der falsche Ausdruck, es ist einfach anders und man darf es nicht zu fest vergleichen.

    Hersteller hin oder her, es wird überall sehr ähnlich sein.

    Ich habe bei mir den Operateur entscheiden lassen, welche Elektrode für mich am geeignetsten sei und mich dann deshalb für Cochlear entschieden, da eine von ihnen am besten zu mir und meiner Anatomie passte.


    Gehe nicht mit zu hohen Erwartungen an die Sache ran, sonst wirst du enttäuscht, echt. Und den grössten Teil des Hörerfolgs machst du selber aus, nicht das Gerät und es hängt auch noch viel davon ab wie die Elektrode platziert werden konnte, da nützt die beste Technik nichts wenn die Elektrode nicht gut liegt oder dein Hörnerv dann nicht mitmacht.

    Dein Hirn wird viel dazu beitragen, dass sich das Hören nach und nach "natürlicher" anhört, aber es wird nie, nie an ein gutes Ohr herankommen und auch Musik wird bescheiden tönen, egal ob AB, Medel oder Cochlear, die 24 Elektroden können die tausenden Härchen in der Cochlea nicht ersetzen.

    Summer:
    Ich weiss nicht ob du zu hohe Erwartungen hast.
    Hören mit einem Ci hört sich sehr anders an als das normale Hören. Zu Beginn tönt es blechern und nach und nach gewöhnt man sich daran, aber der Klang wird nie, egal von welchem Hersteller, an das normale Ohr rankommen.
    Ich höre mit einem Ohr noch gut und kann von dem her sagen, dass das Ci nie an das herankommt, aber trotzdem einen riesen Gewinn in meinem Leben ist.

    Egal welchen Hersteller du nimmst, es braucht nachher sehr viel Übung, Geduld und nochmals Übung um zu einem guten Hörerlebnis zu kommen.

    Hier in der Schweiz läuft es anders, aber Adressen von Audiologen oder Logopäden mit Ci Erfahrung sollte deine Klinik haben, sonst nochmals bei der Reha nachfragen, vielleicht kennen sie noch Adressen.


    Noch zum üben Zuhause: Ich habe mir Audiolog Home gekauft für ein halbes Jahr und damit Zuhause geübt, entweder über den Phoneclip/Minimic oder das gesunde Ohr mit Rauschen beschallt und dann mit dem Ci im Raum gehört.


    SaSel:
    Man kann auch später noch Fortschritte machen, warum nicht, versuchen kannst du es ja. Ich finde Hören mit deinem Ci ist ein permanenter Lernprozess und man kommt immer irgendwie vorwärts.

    Nur kurz, das mit den Haaren und dem Stören verschwindet auch, resp. man gewöhnt sich daran und hört es nicht mehr.

    Ich bin auch einseitig taub und habe nun seit genau einem Jahr mein CI. Ich habe ca. 9 Monate gebraucht um mich daran zu gewöhnen und ein Hörlevel zu erreichen das passt, ich war allerdings mehr als 30 Jahre taub auf dem Ohr und darum ist es schon eher ein Wunder als normal.


    Du brauchst einfach ganz, ganz viel Geduld und viel, viel Übung. Ich habe und übe immer noch ca. 1 Stunde am Tag, meist morgens vor dem Aufstehen oder abends vor dem ins Bett gehen. Am meisten habe ich zu Beginn mit den Apps geübt und mit dem Programm AudioLog, das hat mir sehr viel gebracht. Seither höre ich nur noch Hörbücher, zuerst habe ich noch mitgelesen, das geht mit der Kindle app und Audible Hörbüchern ganz gut, seit ca. einem halben Jahr höre ich nur noch, es muss aber ganz leise sein dazu.

    Hören lernen ist eine Anstrengung und dauert eine Weile, nach so kurzer Zeit kann man nicht so viel sagen.


    Ich habe auch mit dem Kanso gestartet, war aber nicht so glücklich, ich hatte immer wieder Kopfschmerzen und der Magnet schmerzte. Seit ein paar Monaten habe ich nun einen N6 und bin viel glücklicher, weil die Mikrofone an einem besseren Ort sind und die Haare viel weniger stören, zudem kann ich nun wieder meine normalen Helme tragen.

    Es ist wirklich ein daran gewöhnen und das Hirn muss erst wieder lernen die Impulse zu verarbeiten und daraus einen Höreindruck zu machen. Geduld und Zeit sind die Schlagwörter da.


    Bei mir hat es einige Zeit gedauert bis ich ich mit dem Ci z.B. bei Hörbüchern den Sprecher als gleich empfand wie auf der gut hörenden Seite, bei Musik bin ich da noch voll Anfänger finde ich. Der Ton-Umfang ist halt weniger gross und auch die einzelnen Instrumente tönen teilweise sehr bescheiden vor allem wenn es nur wenige Instrumente/Musiker sind. Beim grossen Orchester fällt es mir weniger auf. Muss aber da wirklich noch mehr hören und üben damit es besser wird.

    Theodor:
    Das ist in der Schweiz tatsächlich so, ich hatte enorm Glück nicht auf den ganzen Kosten für einen neuen HdO Prozessor sitzen zu bleiben obwohl ich nachweislich Kopfschmerzen und dadurch einfach wahnsinnig müde war. Ich habe mich auch vor der OP für den Single Unit entschieden und erst später gemerkt, dass es wohl am Magneten und dem Gewicht vom Kanso liegt, dass ich ständig leichte Kopfschmerzen habe und dadurch müde war.


    Man kann halt nicht testen hier, weil es ein medizinisches Gerät ist und der Hersteller keine gebrauchte Geräte ausliehen kann. Die Klinik hat Leihgeräte und Ersatzgeräte und sollte da am ersten helfen können, aber es ist wirklich ein Mehraufwand für sie.


    Aber die Konfiguration ist nicht die gleiche, wirklich nicht und es macht keinen Sinn am Anfang der Hörreise beide Prozessoren zu testen, da man a) evtl. noch nichts hört oder nicht viel und b) sich zuerst daran gewöhne muss.


    Ich habe nach 7 Monaten gewechselt, als ich wusste was ich höre und was nicht und was mich stört. Brauchte aber neue Einstellungen und es war ein ziemlicher Mehraufwand für die Klinik.


    In Deutschland ist es wohl häufig dass dies gemacht wird und der Patient auswählen und testen kann, hier leider nicht nicht. Wenn noch mehr Leute diese Wunsch äussern kann man damit zur Klinik gehen und auf die Problematik aufmerksam machen. In Bern ist es auch nicht üblich und die meisten Patienten sind entweder mit ihrem Prozessor zufrieden oder trauen sich nichts zu sagen. Ich würde es auch begrüssen wenn man testen könnte wie beim Hörgerät, der Aufwand ist einfach viel, viel grösser.

    JND

    Das habe ich am Anfang gemacht mit den Applekopfhörern, ist aber Welten weg vom Klang der Over-Ear Kopfhörer von Sony oder Beats die wird noch Zuhause haben.

    Der Y Adapter muss ich mal gucken, das tönt gut. Am liebsten hätte ich eigentlich eine Wireless Lösung ohne Kabel. Geräuschunterdrückung ist toll, vor allem fürs Fliegen oder in der Bahn, dazu nahm ich bislang die Sonykopfhörer meines Mannes.

    Ja, das gute Ohr, das hört eben immer mit, auch durch die Knochenleitung und kompensiert viel. Mein Gehirn ist wohl so eingestellt, dass es sich einfach auf das gute Ohr verlässt, z.B. mit einem Kopfhörer ist das Ci Ohr sofort nicht mehr da und nur das gute Ohr hört mit. Erst wenn ich den Kopfhörer beim guten Ohr wegnehme oder vom Ohr ein bisschen entferne und es anstrengender wird zum hören, hört das Ci dann auch was.

    Danke für eure Tipps. Ich habe es auch versucht mit meinem Phonak Audeo Hörgerät und dem Copilot und Ci auf T, das hat nicht funktioniert und auch beim Beats Kopfhörer klappt es nicht wirklich gut. Ich muss mal im Laden Probehören gehen mit anderen Kopfhörern.


    Paula: Das mit der Balance finde ich auch super, das ist mein Hirn dann mehr gefordert, vor allem weil es sobald viel Input von der guten Seite kommt das Ci gerne ausblendet.