Posts by Audi

    .. und ja! Vielleicht schauen wir auch nach einem neuen Gerät. So richtig gut fühlt sich das nicht an. 🙈

    Sei vorsichtig mit anderen Trockengeräten. Nicht jedes ist gleich gut für den Sprachprozessor geeignet. UV-Licht und zu hohe Betriebstemperaturen könnten Probleme machen.


    Es könnte einfach nur sein, dass die Trockenbox noch sehr neu ist und deshalb ausreichen, diese mehrmals ohne das Trockenmittel und ohne Inhalt laufen zu lassen und immer danach eine Weile zu lüften. Den Prozess des Ausdünstens von neuen Elektrogeräten ist normal und steht so z.B. auch in den Betriebsanleitungen von Wasserkochern und Waffeleisen, die vor der Erstinbetriebnahme mehrmals erhitzt werden sollten. Wirklich problematisch wird die Sache erst, wenn der Geruch nicht schwächer wird.

    Es ist so zu verstehen, wie Katja es richtig geschrieben hat; ich werde mich impfen lassen, weil ich es als sinnvoll betrachte.


    Wenn mir danach irgendjemand vorwerfen würde, ich hätte das nur aus Angst getan, dann werde ich denken, dass es in Wirklichkeit derjenige selbst ist, der evtl. Angst hat vor einer Impfung. Wenn man die richtigen Informationen hat und sich entschieden hat, dann braucht man eigentlich auch nicht permanent über die Corona-Impfung zu reden.

    Es gibt Menschen, die betonen es gerne, dass das Thema Corona-Impfung die Gesellschaft spaltet und es wird in diesem Zusammenhang auch oft "Angst" genannt.


    Ich finde, man muss nicht dieses Thema permanent bereden und kann zuversichtlicher in die Zukunft blicken, wenn man seine erste und zweite Dosis erhalten hat. Ich werde mich nicht impfen lassen, weil ich Angst habe, sondern weil ich es für meine Gesundheit, meine Umgebung und für die Gesellschaft insgesamt als sinnvoll betrachte.

    Zum Beispiel in Israel werden Fälle von herzmuskel Probleme bei jungen Männer nach Impfung pfizer/biontech untersucht!

    In den Artikeln dazu ist bisher kein Nachweis dafür zu finden, dass Herzmuskelentzündungen eine Folge der Impfungen mit Biontech sind!

    So steht es auch in der Pharmazeutischen Zeitung: Myokarditis-Häufung nach Corona-Impfung nicht erwiesen


    Wenn die Risiken der Impfstoffe überwiegen würden, dann wären sie in Deutschland nach einer Prüfung nicht freigegeben worden. Natürlich kann man auch eine Impfung verweigern und sich lieber des Risikos einer Gefährdung durch Covid-19 aussetzen.

    Glückwunsch! Dennoch informiert Euch zur Sicherheit vor der Reise nochmal über eventuelle Beschränkungen in den betreffenden Ländern. Es könnte sein, dass man trotz vollständigen Impfungen leider mit Corona-Tests und Quarantänen rechnen muss.

    Man sollte schon glauben können, dass man durch die eigene Stimme bei Wahlen etwas verändern kann. Es gibt zu viele Bürger, die ihr Wahlrecht nicht nutzen und damit erst recht keine (politische) Veränderung erreichen.


    Was bringt uns das jetzt, wenn wir rausgefunden haben, wer der oder die Schuldige ist oder sind oder ob vdL Medizinerin ist (wozu braucht denn diese Position sowas?)? Fangen wir dann an zu teeren und federn wie im Wilden Westen?


    Sind wir dann alle endlich bluna? Die Politiker haben nichts zu fürchten, weil das noch nie der Fall war.

    Es ging nicht um die Sinnfrage, sondern nur eine sachliche Richtigstellung. VdL braucht natürlich keine Virologin sein, um ihren Job gut erledigen zu können und ich halte es für möglich, dass die meisten Politiker ihren Job gut erledigen möchten. Negativbeispiele gibt es auch in anderen Branchen immer wieder. Dass es in Deutschland und in der EU dennoch in dieser Krise besser laufen könnte, das steht außer Frage.

    Frau Merkel ist zwar derzeit die vernünftigste Politikerin [...] Ich werfe Olaf Scholz vor; auf der einen Seite Corona-Hilfen unkontrolliert teilweise auch an Kriminelle zu verbrennen und auf der anderen Seite mit seiner Sparwut Einfluss auf die Preisgestaltung bei der Impfstoffbeschaffung durch die EU genommen zu haben, so dass die Hersteller erst mal die besser zahlende Kundschaft beliefern.

    Wenn Merkel wirklich vernünftig gewesen wäre, dann wäre sie bereits bei der letzten Bundestagswahl nicht mehr angetreten. Jetzt sieht man alle die Missstände, die sie in den vier Perioden als Kanzlerin nicht behoben hat.


    Und zu Scholz habe ich einen anderen Kenntnisstand: Scholz stellt die Mittel für die Corona-Hilfen zur Verfügung, aber für die Verteilung ist der Wirtschaftsminister Altmaier zuständig. Die Verteilung erfolgt nicht unkontrolliert, was man an der langsamen Auszahlung sehen kann. Und daran, dass diese auch mal gestoppt werden, wenn Betrügereien aufgedeckt werden. Ferner sind für die schleppende Impfstoffbeschaffung eher Von der Leyen, Merkel und Spahn verantwortlich zu machen. Spahn, weil das in sein Ressort als Gesundheitsminister fällt. Merkel, weil sie entschieden hat, keine nationalen Alleingänge in der Impfstoffbeschaffung zu machen und stattdessen auf die EU setzte. Von der Leyen, weil sie in ihrer Funktion als EU-Präsidentin in der Impfstoffbeschaffung eine unglückliche Figur abgegeben hat; (zu) lange Verhandlungen, handwerklich schlecht gemachte Verträge mit den Herstellern und großspurige, aber nicht eingehaltene, Versprechen. Es wurde relativ wenig Geld in die Hand genommen, nicht wegen Scholz, sondern weil einige EU-Länder das so wollten oder es wegen knapper Budgets nicht anders konnten.

    Naja, vielleicht schaue ich mir die Studie ja doch irgendwann mal an, wenn ich Lust dazu habe. ...


    Insofern könnte ich als der Professor T. dieses Forums durchgehen, was denkt ihr?

    Prof. T würde die Studie bereits gelesen haben und nicht so einen Unsinn erzählen. Ist eher peinlich, wie Du Dich hier verhältst.

    Um mal etwas Klarheit zu gewinnen:


    Auch vor meiner 1. OP hatte ich eine Impfung gegen Pneumokokken.

    Dann folgte nach der OP, wie bei JochenPankow auch, Antibiotika zuerst infusiv und anschließend einige Tage medikamentös.


    Bei der MHH soll jetzt vielleicht die zweite Impfung gegen Haemophilus influenzae Typ b die Antibiotika-Maßnahme von oben ersetzen oder ergänzen?


    J.D. Es ist nie gut, unsicher zu sein. Am besten fragst Du nun, mit dem Wissen aus diesem Thread hier, einmal bei der MHH nach dem Grund der 2. Impfung.

    ReCI

    Die Hauptfrage ist, wird es besser oder wird es schlechter, besonders über die ersten 4 Tagen nach der Impfung hinaus?* Wenn die Kopfschmerzen nachlassen, dann ist es ein gutes Zeichen. Und wenn sie wieder abklingen, dann braucht man eigentlich auch keinen ärztlichen Rat mehr, zumal sie vielfältige Ursachen haben können. Eventuell könnte man sich auch die blutverdünnende Wirkung von Aspirin oder ASS zunutze machen. Aber auch das sollte ein Arzt besser beurteilen können.


    Die 2. Impfung ist erst einmal völlig nebensächlich, weil der AZ-Impfstoff bereits nach der ersten Dosis eine hohe Wirksamkeit erreichen kann. Zudem ist die Wirkung nochmals höher, wenn sie ab 12 Wochen nach der 1. Impfung erfolgt (--> Ärzteblatt). Bis dahin wird man wieder mehr wissen, als zu dieser Zeit.


    *Edit:

    Im Artikel des Beitrags #374 wird als kritischer Zeitraum nach der Impfung bis zu vier Tage genannt. Im Video von ntv dagegen sagt Gesundheitsminister Spahn, kritisch würde es werden, wenn sich die mit AZ geimpften Personen mehr als vier Tage nach der Impfung zunehmend unwohl fühlen würden.

    Mehr dazu auch hier: Deutschland setzt Impfungen mit Astrazeneca aus. Zitat:


    "Menschen, die bereits eine Gabe des Vakzins erhalten hätten und die bis zu vier Tage nach der Impfung zunehmend unter Kopfschmerzen litten oder punktförmige Hautblutungen bei sich entdeckten, sollten sich umgehend an einen Arzt wenden."


    Achtet auf diese Anzeichen und klärt das bei Bedarf bitte mit einem Arzt oder einer Ärztin ab.


    Ansonsten ist die Nachricht vom AZ-Impfstopp nicht nur schlecht, denn die Europäischen Arzneimittelagentur EMA und das Paul-Ehrlich-Instituts (PEI) machen ihre Arbeit und prüfen die Fakten. Am Ende kann man davon ausgehen, dass die Entscheidung für eine Aufhebung oder Beibehaltung des AZ-Impfstopps nicht leichtfertig fallen wird.

    ich bin vom AG gefragt worden, ob ich zur "Impfstufe 2" gehöre. Ich suche das ganze Internet danach ab, kann mir jemand was dazu schreiben?

    Eine ausführliche Übersicht als PDF gibt es auf der Seite vom RKI: Stufenplan der STIKO. Hatte mir den vor einer Weile selbst angeschaut, um zu wissen, wann ich mit dem Impfen drankommen könnte. Unsere CIs sind für die Einstufung nicht relevant.

    Probleme, deren Ursachen noch nicht geklärt sind. Auch bei dem Impfstoff von Biontech/Pfizer sind nach einer Impfung wenige Menschen verstorben und hinterher stellte sich heraus, dass der Impfstoff nicht die Ursache gewesen war. Kann man hier nachlesen.


    Beim Impfstoff von AstraZeneca wird es wohl ähnlich sein.

    Und nochmal meine Meinung: man kann das Ganze auch etwas entspannter angehen. [...]

    Zu der Meinung, die Sache entspannter anzugehen; das ist leicht gesagt, wenn man nicht selbst betroffen ist. Einerseits sollte man sich nicht auf den neuen SP versteifen, anderseits ist er es, der in den nächsten Jahren mit dem Gerät leben und sich damit auch identifizieren muss.

    Für ein komplexes Problem kann es keine einfache Lösung geben. Von mir aus kann man das Gegenteil behaupten und protestieren, aber das hilft nicht weiter.


    Der digitale Impfpass der EU ist noch nicht beschlossen worden! Es gibt Pläne dafür, aber wann er genau kommt und wie er dann aussehen wird, das ist noch unklar. Das kannst Du hier und hier selbst nachlesen.


    Was das Fliegen angeht, es zwingt Dich keiner, eine Flugreise zu machen. Es gibt andere Möglichkeiten, eine Reise mit Auto/Bus/Zug/Schiff zu machen. Wenn Du trotzdem fliegen willst und die Fluggesellschaften fordern dafür einen Impfnachweis, dann musst Du Dich eben entscheiden, ob Du Dich impfen lässt oder nicht. So wie die Gesetze derzeit in Deutschland sind, dürfen Hotels und Airlines Menschen ohne Impfung ausschließen. So steht es hier.


    Aktuell nähern sich die Todesfälle wegen Corona in D der Zahl 72.000. Weltweit sind über 2,5 Millionen Menschen daran gestorben. Dazu kommen noch Menschen, die an Corona-Langzeitfolgen laborieren. Dagegen ist das Tragen von Masken und sich impfen zu lassen nur ein kleines Übel.

    Frage: Wieso Glaubt man den das da bei der coronapandemie irgendwas freiwillig ist.

    1. Es wurde von Anfang an gesagt man hat keine Auswahl des Impfstoffs.

    2. Keine impfplicht wurde dadurch untergraben durch impfpass auf Eu Ebene und dann gibt es halt Privilegien (Aussage Frau Merkel)!

    3. Test usw. Das gleiche. Ohne Test dann halt keine Brötchen mehr kaufen! !!!

    Zu


    1. Wenn in der kommenden Zeit Impfstoffe in großen Mengen verfügbar sind, dann wird es eine freie Auswahl geben. Wenn nicht, dann ist dies aus praktischen Gründen so. Z.B. ist bei mRNA-Impfstoffen der Aufwand größer, die Kühlkette einzuhalten.


    2. Es gibt keine Impfpflicht in Deutschland und keinen Impfpass auf EU-Ebene. Firmen und Länder können dennoch selbst bestimmen, wem sie Einlass gewähren und wem nicht.


    3. Ohne Impfung und negativen Testnachweis keine Brötchen mehr kaufen können? Das ist Unsinn! Existenzielle Dinge werden weiterhin möglich sein, unter der Einhaltung der AHAL-Regeln.