Ratlos - Elektrisches Summen bei jedem Geräusch

  • Hallo zusammen


    Ich bin seit Montag in der stationären Erstanpassung. Das CI macht tatsächlich einiges her und ich bin erstaunt was ich so alles höre.


    Es gibt allerdings ein Problem: zu jedem Geräusch oder gesprochenem Wort höre ich parallel ein elektrisches Summen ähnlich wie eine Sirene, das nach dem Abklingen des Geräuschs bzw der Geräusche noch zwei bis drei Sekunden nachhallt und dann leise abklingt. Mein Techniker ist komplett ratlos. Haben auch ein anderes Gerät probiert. Daran liegt es nicht. Interessant ist auch das das Geräusch auf der gleichen Frequenz liegt wie mein Tinnitus und so habe ich oft das Gefühl das der Störenfried vom CI verstärkt statt maskiert wird.


    Hat jemand vielleicht eine Idee was das sein könnte? Kommt das vielleicht vom Gehirn das mit den neuen Höreindrücken überfordert ist?


    Danke für eure Antworten im Voraus.

  • Genau das Problem habe ich ebenfalls. Auf dem linken, seid fast 40 jahren ertaubtes Ohr bekam ich 2016 mein CI von AB, noch nicht den neuen Marvel, und höre über jedem gesprochenen Wort oder Geräusch einen hohen Ton, der nachhallt. Verschiedene Einstellungen konnten das Problem nicht lösen....

    Trage rechts den neuen Marvel von AB und beide Geräte mit den unterschiedlichen Techniken harmonieren überhaupt nicht. In Kürze darf ich auch links den Marvel testen und hoffe, eine bessere Balance für mein Hören zu bekommen


    Gruß Anne

  • Ich bin auch ratlos. Aber eine originellere Überschrift wäre hilfreich. Z.B. "Elektrisches Summen bei jedem Geräusch"

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • NeffiNoelli

    Changed the title of the thread from “Ratlos” to “Ratlos - Elektrisches Summen bei jedem Geräusch”.
  • Dann frage ich mal anders:

    Wenn Du CI an hast, und praktisch keine Geräusche hörst (was eigentlich schon fast unmöglich ist ;) ), ist dann auch nicht dieses störende Geräusch zu hören?

    Taucht es nur DANN auf, WENN Du gerade jemanden sprechen hörst, oder halt andere Geräusche?

  • Hallo Sheltie das störende Geräusch höre ich bei weiter entfernten Geräuschen oder Sprache nicht sofern nicht allzu laut. Aber alles was sich unmittelbar in meiner Nähe abspielt und gefühlt über 30 dB lieg wird von diesem unangenehmen Summen begleitet. Wenn es still um mich ist höre ich es auch nicht. Aber wenn mich dann beispielsweise jemand in normaler Lautstärke anspricht dann würde das von dem Geräusch begleitet werden.


    Mein Implantat wurde heute gecheckt und funktioniert wohl einwandfrei. Habe heute Nachmittag noch einen extra Termin bei einem anderen Techniker. Der meinte man könnte vielleicht über die Amplitude was verändern. Habe nur Bahnhof verstanden.

  • Und was ist, wenn dies zu Deinem "neuen Hören" dazu gehört?

    Also nicht dauerhaft, will ich auch nicht für Dich hoffen!

    Aber so für den Anfang, als Start in den CI Alltag.




    Ich hatte ja anfangs Gedudel gehört.

    Danach einen Dauerton, bis der nach zwei Tagen weg war.

    Dann war es so gewesen, daß ALLES, was für den Kopf noch "neu" war mit Gedudel "begleitet" wurde, während der Rest, welches schon "bekannt" war, geräuschemäßig so blieb.

    Danach war auch das weg gewesen, und ich konnte mit dem Hören so richtig durchstarten.




    Provoziere doch mal was bewußt hervor.

    Setze Dich an einem Tisch, in einem Raum. Wo es möglichst leise ist.

    Hörst Du was?

    Dann klopfe leise auf dem Tisch.

    Neben dem, daß Du dies hören solltest, kommt dieser komische Ton auch sofort?

    Was passiert, wenn Du lauter klopfst.

    Sprichst?

    Singst?

    Nur atmest, und zwar ganz tief ein und laut aus.


    Lausche.


    Wenn das immer direkt kommt, könnte es tatsächlich erst einmal Dein "neues Hören" sein.

    Welches entweder mit der Zeit von alleine weggeht, weil Dein Kopf sich daran gewöhnt hat und es besser verarbeiten kann, oder weil Du eine etwas bessere Einstellung bekommen hast.

  • Hallo,

    auch ich habe das gleiche Problem auf der rechten Seite. Und das inzwischen seit über einem Jahr. Es ist zwar in laufe des Jahres besser geworden aber noch nicht ganz weg.


    Bei mir ist es inzwischen so das in einem eins zu eins Gespräch nichts störendes mehr zu hören ist. Aber soweit etwas anderes zu hören ist taucht dies auch wieder auf.

    Zum Beispiel wenn das Radio an ist oder der Fernseher nebenbei läuft. Da verhält es sich so das wenn nur Gespräche sind ohne Hintergrund Musik ist es okay.

    Im Restaurant ist es so das je mehr Leute reden des so schlimmer wird es. Ich habe es meinen Techniker oft gesagt aber es ist alles okay.

    Zum testen würde auch ein anderer Audioprossesor geholt auch keine Besserung. Ich bin nur froh das es langsam nachlässt.


    Gruß

    Taly

  • Hallo Sheltie!


    Und was ist, wenn dies zu Deinem "neuen Hören" dazu gehört?

    Also nicht dauerhaft, will ich auch nicht für Dich hoffen!

    Aber so für den Anfang, als Start in den CI Alltag.

    Diese Vermutung haben der Techniker und ich auch. Wahrscheinlich weil der Kopf noch nicht soweit ist alle Höreindrücke richtig zu verarbeiten. In diesem Sinne hoffe ich das sich das noch bessert. Hatte gestern nochmal einen extra-Termin beim Techniker. Hat einiges versucht z.B. einige Elektroden abgestellt, die Eingangsschwelle herabgesetzt u.a. hat aber alles nichts gebracht.

    Ich hatte ja anfangs Gedudel gehört.

    Danach einen Dauerton, bis der nach zwei Tagen weg war.

    Dann war es so gewesen, daß ALLES, was für den Kopf noch "neu" war mit Gedudel "begleitet" wurde, während der Rest, welches schon "bekannt" war, geräuschemäßig so blieb.

    Bei mir ist es so das alles von einem Summen begleitet wird obwohl das eigentliche Geräusch im großen und ganzen richtig wiedergegeben wird. Wie gesagt weiter entfernte Geräusche und Sprache nicht.


    Wenn ich klopfe dann höre ich das Klopfen und ab dem zweiten Klopfer entsteht das Summen vergleichbar mit einem Brummkreisel. Wenn ich leise spreche oder flüstere passiert das nicht. Sobald aber eine gewisse Lautstärke erreicht wird fängt es an. Wenn ich beispielsweise huste, dann summt es sofort und klingt wenn das Husten aufgehört hat langsam ab. Oder wenn ich mir Wasserplätschern anhöre, dann höre ich ein Plätschern und parallel dazu das Summen.


    Ich denke und hoffe wie gesagt das es daran liegt, dass der Kopf mit gewissen Lautstärkepegeln noch überfordert ist. Das Doofe ist nur das es die gleiche Frequenz wie mein Tinnitus ist und wenn eine Weile Sprache und Geräusche auf mich eingeprasselt sind höre ich den dann etwas lauter.

  • Mach dich nicht verrückt, du hast dein CI gerade erst bekommen. Der Kopf wird mit Input bombardiert, mit dem er noch nichts anfangen kann. Mach lieber den SP eine Stufe leiser, statt dich darauf zu konzentrieren, wann du das Summen hörst.


    Ich hatte auch lange ein Glockenspiel im Rhythmus der umgebenden Geräusche. Jetzt kann ich mich noch so sehr darauf konzentrieren - ich höre es partout nicht mehr.

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Ach noch etwas:

    Hat einiges versucht z.B. einige Elektroden abgestellt, die Eingangsschwelle herabgesetzt u.a. hat aber alles nichts gebracht.

    Anders als bei der Hörgeräteanpassung haben manche Änderungen längst nicht sofort eine direkte Auswirkung. Insbesondere wundert es mich, dass der Audiologe dir das beim Abschalten von Elektroden nicht vermittelt hat. Der Nervenbereich an der vermuteten Elektrode ist empfindlich und überreagiert noch einige Zeit lang. Wenn eine Elektrode abgeschaltet wird, übernehmen dessen Funktion die benachbarten Elektroden. Der Nerv überreagiert bei einer anliegenden Spannung nach, auch wenn diese weitaus geringer ist als vorher.


    Es kann mitunter Wochen dauern, bis sich abgeschaltete Elektroden positiv bemerkbar machen und z.T. nur wenige Minuten, bis sich wieder-eingeschaltete Elektroden (nicht nur vorübergehend) negativ bemerkbar machen. Das ist gerade in der Anfangsphase schwierig, die richtige Balance zu finden zwischen Hörenlernen wollen und Überreitzung.


    Gilt bei Hörgeräten übrigens auch: Eine deutliche Änderung wirkt sich nicht sofort positiv auf den Hörerfolg aus. Daher sollte man auch bei HGs eine Einstellung grundsätzlich mindestens für 1 Woche ausprobieren, solange diese nicht unangenehm wird. Bei meinen letzten HGs hat eine Einstellung in der Tat 3 Monate gebraucht, bis sie sich positiv hervortat. Da ging es um Frequenzverschiebung - es hat eine gehörige Weile gedauert, bis ich aus dem Zischeln das s, f und sch endlich zuverlässig herausgehört hatte. Bei manchen gravierenden Änderungen muss man einfach Geduld mitbringen, es hilft nichts.


    Daher ja mein Vorschlag, mach den SP lieber etwas leiser. Da du auf deinem Gegenohr hochgradig schwerhörig bist, sehe ich kein Problem, wenn du das HG die meiste Zeit auch an hast und das CI quasi nur mitlaufen lässt (anders als bei normalhörenden Gegenohr), damit sich der Kopf an den Input gewöhnt und die (gewollten) Reizungen den richtigen Geräuschen zuordnen kann.

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    "Nicht sehen und nicht hören trennt den Menschen von den Dingen und vom Menschen" (unbekannt)

  • Dani! Danke für deine ausführlichen Antworten. Du scheinst ja gut Bescheid zu wissen ;) ich werde deinen Rat den SP leiser zu stellen ausprobieren und bei Gelegenheit berichten.


    Im Moment bin ich sehr frustriert obwohl meine Logopädin und auch der Arzt bezüglich des besseren Hörens zufrieden sind. Meine größte Hoffnung war mit dem CI meinen Tinnitus in den Hintergrund zu drängen. Hat sich leider nicht erfüllt. Deshalb bin ich derzeit ernsthaft am überlegen den SP ganz abzulegen.

  • Hier auch eine Stimme dafür, die Welt etwas leiser zu hören.

    Kann ja nicht schaden.

    Man kann später immer noch wieder lauter machen.


    Wichtig ist erst einmal, eine Wohlfühlzone beim Hören zu erschaffen. Denn darauf läßt sich alles andere leichter aufbauen.




    Viel Erfolg umd viel Glück!

  • Hallo,


    die Tatsache, dass es bei leisen Geräuschen nicht summt, finde ich ein positives Zeichen. Es kanns ein, dass irgendwo etwas übersteuert ist. Vielleicht probierst Du mal die C Level über alle Elektroden zu reduzieren?

    Ich habe in zwei Wochen wieder einen Termin beim Audiologen und werde deinen Vorschlag bei dieser Gelegenheit ansprechen.


    Meine Klinik hat die Ergebnisse der Implantat-Auswertung zum Hersteller geschickt. Viel wird dabei zwar nicht rauskommen weil das Implantat scheinbar richtig funktioniert.

  • Gib dir noch etwas Zeit und Geduld. Du bist schliesslich erst in der ersten Woche. Hören lernen mit Ci ist ein langer Prozess kann kann gut 1.5 bis 2 Jahre dauern! Das geht nicht von heute auf Morgen.

    Pause machen, entspannen, das hilft vielleicht auch deinem Tinnitus?

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, nun Cochlear N6 OP 8.2.18 EA am 8.3.18