Stationäre Reha ...

  • Huuuuhhhhiiiii,

    das ging schnell.. Vom Antrag abgeben bis heute 14 Tage.. Und es ist genehmigt.. Juchu..

    Jetzt steht drin das "Bad-Nauheim" sich bei mir meldet zwecks Termin.. :thumbup:

    Kann man das etwas steuern:?::!::?::!:

    Wie schnell geht das..

    Freu mich sehr.. Und hoffe viel aus meinem CI Ohr rauszuholen..

    😉👍 Danke allen die mir die Daumen gedrückt haben..

    LG Marina

  • Hi Marina,


    super, Glückwunsch! Ich würde erstmal abwarten, ob sich die Klinik in Kürze bei dir meldet. Durch Corona ist das dort bestimmt auch alles etwas anders vom Verwaltungsablauf her als sonst - kann ich mir zumindest vorstellen.


    Ich wünsche dir auf jeden Fall jetzt schon viel Erfolg - die Reha wird definitiv nicht schaden😉.


    VG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ich freue mich auch, dass Du nun fahren kannst. Das wird bestimmt gut. Viele waren sehr zufrieden mit den neuen Einstellungen und Gruppensitzungen.


    Und das schöne Naturschutzgebiet - einfach schön. Wenn Du im sechsten Stock wohnst, kannst Du jeden Tag den Kreislauf trainieren und die Oberschenkel-Muskulatur stärken. Ich fand das toll. Ein bisschen den Kopf frei kriegen von den Corona-Beschränkungen.


    Ich wünsche Dir viel Erfolg und auch Spaß!


    LG Mia

  • Liebe Rina64 ,


    hier nun noch ein Nachtrag von mir. Nur zur Vollständigkeit. Ich habe hier irgendwo gehört oder gelesen, dass St.Wendel SEHR gut sein soll. Dort finden die Einstellungen häufiger statt. Ich meine Ralle hat das gesagt. Jemand aus meinem Umfeld ( neu aus SHG) hat das auch bestätigt, dass die super sind.


    Nun sind ja jedermanns Bedürfnisse anders. Ich wollte es aber schreiben.

  • Hallo Mia,


    wenn der Träger sich bereits auf eine Klinik festgelegt hat, kann man meines Wissens nicht zu einer anderen Klinik die Reha durchführen.

    Daher ist Marina m. E. jetzt an Bad Nauheim gebunden 🤔.


    Jeder macht seine Erfahrungen anders, daher glaube ich, dass jede Klinik für sich gut sein wird. Bad Nauheim ist schon sehr lange mit CI Rehas dabei (ich selbst war in Bad Salzuflen und mega zufrieden dort; als NRW-Kommunalbeamtin darf ich grundsätzlich nur innerhalb NRW eine Reha durchführen, so dass nur Bad Salzuflen für mich in Frage kam).

    Es ist trotzdem immer wieder spannend, wer wo welche Erfahrungen macht.


    VG

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • ... und wieder was gelernt!

    Danke Miriam für deinen interessanten Beitrag!


    VG SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ich glaube, da muss aber zuvor im Antrag bereits "seine Wunschklinik" erwähnt haben um darauf verweisen zu können. Es sei denn Kostenträger hat komplette falsche Rehaklinik ausgewählt indem keine CI-Reha möglich wäre! Sowas ähnliches ist auch schon vorgekommen. Ein bekannter wollte eine Schwerhörige Reha machen und erhielt eine Genehmigung in diese gar nichts von SchwerhörigenKonzept erwähnt wurde. Ich hatte aufgrund dessen unerfahrenheit für Bekannter Umwidmungsantrag gestellt und ist genehmigt worden.

    Ich hatte sowas für mich selbst ebenso gemacht, hatte im Antrag "meine Wunschklinik" genannt. Bewilligt wurde mir eine andere Rehaklinik und habe daraufhin einen Umwidmungsantrag gestellt welches dann auch genehmigt wurde.


    marina: Wenn Du an Termin gebunden bist, kann man danach erkundigen ob Dein Wunschtermin möglich ist. Auch kannst Du fragen wie lange die Wartezeit für Terminbeginn ist. Bad Nauheim war vor Coronazeit bekannt, dass die Wartezeit lang waren, wie es aufgrund der Corona aussieht weiss ich nicht. Da es bestimmt auch Patienten gibt die während der Corona keine Reha machen wollen/oder sogar aus gesundheitlichen Gründen nicht zu empfehlen ist.


    St. Wendel war lt. meiner Erfahrung bzgl. Terminmitteilung sehr fix. Bad Salzuflen verlief bzgl. Termin normal, mir persönlich sagte Bad Salzuflen nicht. Vielleicht lag es eher daran, da ich dort war wo es noch sozusagen im Aufbau war. Nebenbei bekam ich leider eine Therapeutin zugewiesen die in Sachen CI nach meinem Eindruck damals noch zu unerfahren war.

    ...... als NRW-Kommunalbeamtin darf ich grundsätzlich nur innerhalb NRW eine Reha durchführen, so dass nur Bad Salzuflen für mich in Frage kam).


    Über diesen Hinweis bin ich irritiert. Was machen diejenigen die in einem Bundesland wohnen und dort keine entsprechende stationäre Rehaklink gibt? Gerade für CI-Träger sollte das Konzept passen, da gibt es schon kleine Unterschiede. Und in Deutschland gibt diese Art von Reha nur in Bad Salzuflen (NRW), St. Wendel (Saarland), Bad Nauheim (Hessen), Bad Grönenbach (Bayern), Bad Berleburg (NRW) und Rendsburg (Schleswig Holstein)


    Bad Nauheim, Bad Salzuflen sind Schwesterklinik da Chefarzt in beiden Kliniken der gleiche ist.


    Ansonsten muss man sich ein wenig schlau machen was man vom CI-Reha verspricht und was die entsprechende Rehakliniken anbieten tun.


    zb. in Bad Grönenbach sowie Bad Berleburg gibt meines Wissen keine eigene Techniker die ständig im Haus sind.


    Rendsburg ist reine CI-Reha d.h. Hörtraining, CI-Nachjustierung (hierbei weiss ich nicht wie oft möglich ist) aber wie in hier genannten Rehakliniken wird keine medizinische Reha angeboten.


    Marina ich wünsche Dir, dass Du einen passenden Rehatermin bekommst und falls Termin nicht passt darf man sogar verschieben. Wichtig Rücksprache mit Deine Rehaklinik halten. Achja stelle auf Verlängerung ein ;)


    Gruß

    Wallaby

  • Danke Leute..

    Bad-Nauheim war mein Wunsch, da wenn ich über den Wald spucke, mein Wohnort in meiner Jugend war und ich dort noch Verwandtschaft habe. Klar wäre schöner ohne Corona (schauen was noch existiert von damals😉)..Das mit der Verlängerung habe ich schon oft gehört..👍 Ist generell kein Problem für mich.

    Einzig über Geburtstag und Weihnachten wäre ich eigentlich lieber Zuhause, ich war vor einigen Jahren schon mal bis 1 Feiertag in Reha(wegen der Schulter) von daher weiß ich wie es ist.. auch weil ich die einzige Tochter bin und Mama an Weihnachten nicht alleine wissen möchte . Schon auch wegen der Familie..Mein Mann hat im Dezember immer mit am meisten Geschäft (Post).. Ob die Kinder Weihnachten dieses Jahr überhaupt kommen, dank Corona!?!? Weiß ich nicht. trotzdem ..von mir aus gleich am 1.1. oder so...

    Schauen wir mal ..vielleicht bekomme ich es ja hin..

    Wenn nicht, mit meine Schuld..dachte nicht das es so schnell geht. Sonst hätte ich noch ein wenig gewartet...

    Dann ist es halt so..will jedenfalls mehr rausholen aus dem CI Ohr...jedes mal wenn das linke spinnt versteh ich rechts noch nicht wirklich was. DAS muss sich ändern.. Hoffe ich zumindest.

    Sorry... Jetzt soviel Text...🤷👍 DANKE FÜR ALL EURE INFORMATIONEN!!!!!!!!!

    LG Marina

  • Ist sehr interessant, was jeder zu berichten hat. Ich glaube auch, dass man selbst persönlich viel dazu beitragen kann um aus der Reha gestärkt hervor zu gehen.


    Bei mir war es so:

    Ich habe einen Reha-Antrag gestellt da es mir mit den Ohren immer schlechter ging und es zu Problemen am Arbeitsplatz kam.

    So wie ich es geschildert habe, mein Beschwerdebild, bekam ich eine Psychosomatische Klinik zugewiesen. Bei meiner Schilderung an die DRV habe ich sowohl von starker Erschöpfung als auch der Notwendigkeit des Kontaktes zu anderen hörbehinderten Menschen gesprochen.

    Ich habe dann einen "Umstellungsantrag der medizinischen Rehabilitation gestellt".


    Wenn jemand den Text braucht, ich stelle ihn einfach rein. Auch für stille Leser.


    "Sehr geehrte Damen und Herren,


    für die Bewilligung der medizinischen Reahbilitation mit dem Bescheid vom xx.xx.xx bedanke ich mich. Mit meiner Hausärztin Dr. Xxxx sprach ich über die Eignung der Klinik für mein Beschwerdebild. Mit ihrer Unterstützung stelle ich hiermit einen Antrag auf Umstellung auf eine Rehabilitationseinrichtung mit dem Schwerpunkt HTS.Das entsprechende Attest / Argumentation vom xx.xx.xx füge ich bei."


    Dann habe ich weiter geschrieben welche Klinik mir /uns geeignet erscheint und die Klinik in Bad Nauheim benannt.


    Liebe Marina,


    ist doch super, dass Du das genau schon festgelegt hast. Ich wünsche Dir, dass es richtig gut wird! Und das wird es bestimmt.


    Liebe Grüße


    Mia:)

  • Ich kann noch nicht wirklich mitreden, finde es aber super, wie viele Infos hier weitergegeben werden.


    Marina, ich wünsche dir viel Erfolg in deiner Reha :)

    Peppeline,

    danke bin gespannt wie es wird..

    bin auch so froh in diesem Forum angekommen zu sein..man bekommt immer Antwort und alle sind super nett..

    Der Austausch an info ist toll..

    Danke euch allen..👍

  • Liebe Marina,


    ja, wie man vorgeht, ist von Fall zu Fall verschieden. Du scheinst Dir auch ziemlich sicher zu sein und Du weißt ja auch schon viel über das CI :).


    LG Mia

  • Liebe Marina,


    ich freue mich sehr für Dich mit, dass Du nun vorankommst und bald die Reha fürs CI machen kannst. Darf ich fragen, ob das Deine erste CI-Reha überhaupt ist oder ob Du jetzt nochmal eine solche Reha angehst? Da meine Reha fürs zweite CI links letztes Jahr wirklich sehr schlecht für mich lief (da mit dem Kopf zu sehr woanders und somit kaum volle Konzentration nur aufs Thema CI möglich war 😢), bin ich schon ernsthaft am Überlegen, in einigen Jahren nochmal eine CI-Reha für beide CI‘s anzugehen. 🤔 Darum meine Nachfrage.


    Danke schon mal für die Antwort, liebe Marina!



    Liebe Grüße ReCI

  • Hallo ReCi,


    auch wenn du konkret bei Marina angefragt hast, möchte ich doch antworten:

    grundsätzlich steht jedem Versicherten alle vier Jahre eine dreiwöchige Reha zu, bei Bedarf kann der Zeitraum auch verkürzt werden.

    Ich persönlich war im Januar 2018 in Bad Salzuflen zur CI-Reha und hatte vor, in diesem Jahr einen weiteren Antrag aufgrund meiner dienstlichen Hörbelastung zu stellen. „Dank“ Corona habe ich davon zunächst Abstand genommen, da ich mich in der Reha nicht unnötig einschränken möchte 🙈. Somit werde ich dann nun doch bis Anfang 2022 warten um einen erneuten Antrag, dann auch innerhalb der Vierjahresfrist, zu stellen.


    Was ich dir sagen möchte ist, dass du jederzeit bei entsprechend guter medizinischer Begründung, einen Reha-Antrag stellen kannst.


    Ich drücke auch dir die Daumen, dass es dann klappt ✊🏻.


    VG

    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear