Meine Erfahrungen mit Advanced Bionics

  • Hallo zusammen,
    Das Fazit vorweg: Je neuer ein Modell ist, umso mehr Qualitätsprobleme weist es auf.


    Mein erstes CI (dicker klobiger Taschenprozessor):Allerhöchstens Wackelkontakt beim Akku, Kabelbruch durch unvorsichtigen Umgang


    Mein zweites, AB Harmony, ab und zu Kabelbruch am Überträgerkabel, mit der Zeit drastische Verschlechterung der Akkulaufzeit


    Mein aktuellstes, Naida: Überträgerkabel reißt aus Adapter (mind.4 mal passiert) ... begünstigt durch extrem schweres Headpiece!
    [Blocked Image: http://fs1.directupload.net/images/150804/temp/3ghppiu9.jpg]


    Akkugehäuse an der Seite bricht ab


    T-MIC bricht öfters durch/ab


    Sehr viel schlechtere Akkuelaufzeit mit der Zeit



    Und das allerletzte sind die Preise!


    Ein billiges Überträgerkabel aus China kostet 110€, was nach 2 Monaten wieder geschrottet ist. Löten geht leider schlecht, da eine Isolierung um Signalkabel ist.


    Die billigen Ersatzteile haben i.d.R. nur 1 Jahr Garantie. Ein fieses Geschäftsmodell, gerade für Privatpatienten, schließlich sind wir auf die Firma angewiesen.


    Grüße, Thumbsup

  • Hallo,
    bekommst Du die Teile nicht von der Krankenkasse ersetzt?
    Bei uns geht auch öfter das T-Mic kaputt, und meist ist es dabei noch kein Jahr alt. Letztes Mal habe ich vergessen, zu betonen, dass wir immer das neu Geschickte verwenden und das Reserve-Mic in der Reserve-Dose lassen. Das müsste dann ja auf Garantie gehen.
    Auch bei uns ist das Kabel schon zwei mal kaputtgegangen. Einmal ausgerissen, einmal einfach so.
    Ich habe mich auch gefragt, warum die Stelle zum Stecker so fragil sein muss.
    Mein Sohn ist 16 und behandelt sein CI für seine Verhältnisse vorsichtig. Aber er hat auch eine Halteotoplastik, in der das T-Mic steckt. Das ist eine echte Schwachstelle, denn beim Einsetzen, oder wenn das CI beim Fußball vom Kopf fliegt und nur noch vom T-Mic in der Otoplastik gehalten wird, verbiegt sich das ganz schön.
    Abgebrochen ist es nur einmal, als das CI ohne Halt vom Kopf auf den Boden flog.
    Wie bricht es denn bei Dir ab?
    Ich denke, das ist der Preis, den man für ein flexibles und sehr wenig störendes Mikro in der Ohrmuschel zahlen muss.
    Ich habe mal gefragt, warum das Kabel so dünn sein muss, da nannten sie kosmetische Gründe.
    Akkuverschlechterungen kann ich nach 1,5 Jahren nicht feststellen. Wir verwenden zum Laden die Originalteile.
    Ab wann haben sich bei Dir die Akkus verschlechtert?
    Herzliche Grüße, otoplastik

    Sohn, 18 Jahre, li. taub und re. hochgradig seit 14. LM, rechts HG (Phonak Naida Link), links CI seit 01/14 (Naida Q70)

  • Hallo,


    ich hatte die Harmony-SPs mehr als 6 Jahre und habe keinerlei Einbußen bei den Akkus gehabt.
    Auch heute funktionieren diese bei mir noch problemlos, nachdem ich sie erneut durchgeladen habe.


    Beim Naida hatte ich auch bisher wenig Probleme.
    In der Zeit, wo ich die nun habe (seit 2 Jahren) sind zwei oder drei T-Mics und ca die gleiche Anzahl an Überträgerkabel kaputt gegangen.
    Ein TMic ist dabei durch einen Fall auf den Boden kaputt gebrochen, ansonsten wollten die einfach nicht mehr.


    Bei den Überträgern ist es so, dass diese bei mir sehr schnell hart werden und letztendlich aus dem Stecker am SP fallen.


    Akkueinbußen habe ich auch beim Naida nach 2 Jahren nicht, allerdings finde ich die Laufzeit im Vergleich zu den Hamonyakkus deutlich schlechter.



    Trocknest du deine SPs regelmäßig?
    Fallen die bei dir öfters hin?


    Grüße,
    Miriam

  • Hallo, an alle, die 2015 ihre Erfahrungen mit AB hier dargelegt haben.


    Ich habe leider erst jetzt Kontakt zu diesem Forum.
    Ich bin im Oktober 2015 operiert und mußte mich vorher zwischen 3 Firmen von CI-Herstellern entscheiden (Cochlear, Med-Del und AB), habe mich
    letztendlich für AB Naida Q70 entschieden. Die Erstanpassung war dann im November 2015. Ich habe mich eigentlich gefreut, dass es mit dem
    Hören so gut geklappt hat.
    Jetzt lese ich, dass es Probleme mit gibt mit dem Überträgerkabel gibt. Mir ist auch schon passiert, dass das gesamte Gerät (Überträger und SP)
    hauptsächlich beim Ausziehen abgefallen ist. Zum Glück ist alles gutgegangen.
    Ich habe auch von AB kostenlos ein Aquakit bekommen, das ich auch schon mehrmals bei der Wassergymnystik benutzt habe.
    Allerdings bin ich mit der Betriebsdauer der Akkus und auch Batterien nicht so ganz zufrieden. Akkus laufen nur einen Tag, Batterien grademal 2 Tage,
    aber die bekomme ich ja von der Ktankenkasse bezahlt.
    Ich hoffe nun nach den Beiträgen vom August 2015 nicht mit Problemen.


    Gruß kiras

  • Du hast Akkus von der KK bezahlt bekommen und die Batterien?



    Die Betriebsdauer der Energie ob Akkus oder Batterien hängt von der Einstellung ab. Ich komme mit dem Akkus von Cochlear auch nur auf rund 1Tag.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Ich trage ebenfalls eine Naida CI Q70 und hatte die beschriebenen Probleme seit der EA vor 4 Monaten noch nie.


    Zum Strombedarf ist zu sagen, daß sie von verschiedenen Faktoren abhängen:
    - Abstand der Elektroden zu den Nerven
    - Abstand zwischen UHP und Implantat (Hautdicke, Haar)
    - Einstellung des CIs.
    Je größer der Abstand ist, umso mehr Strom wird für den Betrieb benötigt. Das ist physikalisch bedingt und die Hersteller können nichts machen als nur neue Wege zur Verringerung des Strombedarfs zu finden. Bezüglich des Haares hilft es schon, wenn man den UHP unters Haar schiebt, statt direkt darauf zu setzen (haftet auch besser).


    Bei mir halten die 110er Akkus ca. 11 h, der 170er praktisch den ganzen Tag (ist auch ein paar Gramm schwerer).
    Akkus haben häufig niedrigere Kapazitäten als Batterien.

    Links: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 21.10.2015 / EA: 23.11.2015 - Naida CI Q90 (Upgrade 11.10.2016)
    Rechts: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 02.09.2016 / EA: 10.10.2016 - Naida CI Q90
    Uni-Klinik Freiburg

  • Hallo,
    mein Sohn trägt auch ein Naida Q70.
    Wir haben schon öfter ein neues Kabel bzw. T-Mic gebraucht.
    Da wir immer eines als Ersatz hier haben, ist das kein Problem. Man tauscht es aus, sagt bei AB Bescheid und bekommt ein neues zugesandt. Das bezahlt die KK.
    Herzliche Grüße, otoplastik

    Sohn, 18 Jahre, li. taub und re. hochgradig seit 14. LM, rechts HG (Phonak Naida Link), links CI seit 01/14 (Naida Q70)

  • Du hast Akkus von der KK bezahlt bekommen und die Batterien?



    Die Betriebsdauer der Energie ob Akkus oder Batterien hängt von der Einstellung ab. Ich komme mit dem Akkus von Cochlear auch nur auf rund 1Tag.

    Hallo Franzi,
    ich nehme an, dass Du auf meinen Artikel vom 04.04. fragst.
    Die Akkus waren bei mir mit im Paket von AB, auch das Batterienfach, aber keine Batterien.
    Ich habe bei meiner KK (Knappschaft) nachgefragt und man bestätigte mir, dass ich beides benutzen kann. Die Batterien bekomme ich
    z. Z. von der KK bezahlt. Was allerdings wird wenn mal ein Akku kaputt geht weiß ich nicht, den den brauche ich für das Aqua-Kitt, wei der SP
    dann ja in ein wasserdichtes Behältnis kommt,welches ich dann am Arm trage.
    Ich habe auch schon von Anderen gehört, dassman nur eine Variante von der KK bezahlt bekommt.
    Mal sehen.


    Viele Grüße Kiras

  • Hallo liebe (Leidens-)Genossen!


    Im Jahre 2018 mal ein kleines Update von mir.


    Ich bin nach wie vor absolut unzufrieden mit AB. Dem technischen Fortschritt hinken sie absolut hinterher!


    • Das Kabelproblem ist nach wie vor existent!


    • Memory Effekt o.ä. der Akkus! Moggel's Aussage ist nicht glaubwürdig. Ich habe mehrfach neue Akkus mit gleicher Kapazität bestellt, die Hördauer lässt mit der Zeit über mehrere Stunden nach. Da kann sich jeder Kritiker überzeugen lassen, indem er einen alten Akku mit einem neuen vergleicht ...
    • Die Kooperation mit Phonak ist nur ein Pseudopluspunkt: Phonak bringt sämtliche neue Receiver/FM Anlagesysteme raus wie Roger Compilot II oder Roger Com Pilot Air! Gerade der Air ( https://www.phonak.com/de/de/h…phonak-com-pilot-air.html ) ist super klein, handlich und absolut diskret gehalten; man könnte meinen der wäre mit sämtlichen Funksystemen von AB kompatibel, dem ist aber nicht so! Was bringen die ganzen tollen Innovationen von Phonak, wenn sie nicht für AB Systeme nutzbar sind?

      Man ist als Besitzer wirklich an den uralten klobigen und hässlichen Compilot von 2011 gebunden , wo man sogar separat einen fragilen Receiver wie den Roger X anbringen muss, der jederzeit der Gefahr beläuft abzubrechen. Alternativ gäbe es als diskretere Lösung nur den Roger Mylink, der leider über störanfällige Induktion funktioniert. Für eine Lösung, ausschließlich einen Compilot zu liefern, ohne externen Empfänger, ist AB offensichtlich nicht in der Lage. (AB Hat große Versprechungen mit SWORD beim Naida Q90 gemacht; war nur heiße Luft!)


    • Updateserien der Naida Sprachprozessoren: Hier fühlt man sich auch verarscht. Offensichtlich sind Prozessoren etc. alle gleich, hardwaremäßig scheint nichts anders zu sein. Ausschließlich der Funktionsumfang wurde immer marginal erweitert. Mit Softwareerneuerungen haut man natürlich maximalen Gewinn raus ... anstatt einfach mal bei Updates zu bleiben!


    • Aqua Case: Man ist als AB Implantierter nicht mit einem wassertauglichen System ausgestattet. Das Aqua Case ermöglicht es, im Meer, in Schwimmbädern etc. zu hören. Allerdings muss man für solch ein fragilies billiges Plastikteil um die 800 Euro aufbrummen:

    https://advancedbionics.com/co…0.0.jpg/1512592324764.jpg


    Schön unverschämt oder? Auch hier haben andere Hersteller die Nase vorn, z.B. Cochlea bietet standardmäßig ein Wasserschutzsystem an.


    • Umschalten der Channels: Dauert ewig, ca. 10 Sekunden ist man für die Außenwelt auditiv nicht erreichbar! Bei allen Naida Generationen! Noch ein Nachteil: Der My Pilot (ermöglicht angeblich gezielte Ansteuerung der Kanäle) ist nicht standardmäßig erhalten, auch hier muss man separat zahlen.


    Ich bereue es, mir ein AB Implantat verpassen lassen zu haben. Es ist schrecklich, im Jahre 2018 gefühlt auf dem technischen Stand von 2000 zu sein. AB hinkt dem Fortschritt massiv hinterher, und lässt Support vermissen. Bestes Beispiel ist der veraltete Compilot; und es gibt keinerlei neue Versionen!


    Ich empfehle jeden, sich für MED-EL oder Cochlea zu entscheiden. Die bringen wenigstens technischen Fortschritt mit sich. Aktuell scheint der Nucleus 7 von Cochlea zu monopolisieren, die Leistung des Mikrofons ist ganz ordentlich und das ganze lässt sich sogar übers Handy steuern und bedienen. Da ist AB Lichtjahre von entfernt! Advanced Bionics wird aussterben, und das ist im technischen Rückblick voll verdient.



    Mit freundlichen Gruß


    Thumbsup

  • Hallo Thumbsup!


    Bei dir scheinen etliche Kritikpunkte aufzulaufen. Leider habe ich hier andere Erfahrungen gemacht. Einige Punkte greife ich dennoch auf.


    - Das Kabelproblem ist nach wie vor vorhanden. Allerdings gehen sie mir etwa 1x pro Gerät und Jahr kaputt. Die mechanische Zugentlastung ist hier noch nicht zufriedenstellend gelöst. In jüngerer Zeit kamen neue Kabeln, zumindest im neueren Steckerdesign. Inwieweit sich hier verbessert hat, bleibt bei mir abzuwarten.


    - Anfangs hatte ich offenbar zwei Montagsakkus. Die waren nach kurzer Zeit leer. Sie wurden ersetzt. Der älteste Akku, ich verwende hauptsächlich 170er Akkus, verrichtet seit November 2015 zuverlässig seinen Dienst. Der neuere läßt inzwischen etwas nach (ca. 1-2 h weniger). Das ist offenbar ein Problem der Lithiumakkus (sie haben übrigens keinen Memoryeffekt!!!). Wobei ich sagen muß, daß das Ladegerät recht schonend mit den Akkus umgeht, was man bei Smartphones nicht unbedingt sagen kann.


    - zur drahtlosen Übertragung kann ich nichts sagen, außer daß die Ankündigung des SWORD-Chips nicht von AB, sondern vom Mutterkonzern Sonova stammt. Zu dem gehört auch Phonak, Hansatron, Unitron, usw. Phonak wird als Hörgerätemarke bevorzugt.


    - Hardwareentwicklung: die SP sind hardwaremäßig unterschiedlich und die Unterschiede können nicht per Software überwunden werden. Vor allem Q70 und Q90 sehen äußerlich identisch aus, sind es im Innern aber nicht. Irgendwann kommt der Punkt, wo man hardwareseitig nicht mehr viel Neues bieten kann. Der größte Bonus aber ist das T-Mic, das mit dem Ohrmuschel eine Kombination aus Richt- und Umgebungsmikrofon ist.


    - Wasserschutz, Aqua Case: hier muss ich in meiner Eigenschaft als Prüfingenieur widersprechen. Das Aqua Case ist recht robust und der einzige Schutzbehälter, der den SP zuverlässig gegen Stöße und Feinstaub (ab 1 µm) schützt. Der Einsatz einer Fernbedienung ist hier sehr zu empfehlen. Der SP selbst ist mit IP 57 nur geringfügig schlechter geschützt (Aqua Case ist für IP 68 spezifiziert). IP 57 bedeutet Schutz gegen groben Feinstaub (IP 5x) und gegen Eindringen von Wasser in 1 m Tiefe bei 30 Minuten Dauer (IP x7). Schwachstelle ist das T-Mic.

    Die Schutzhüllen anderer Hersteller sind nur für Wasser ausgelegt. Insbesondere der Schutz von MedEl ist meiner Ansicht nach nicht vertrauenswürdig (Folienhülle).

    Der größte Manko des Aqua Cases ist sein klobiges Aussehen.


    Herzliche Grüße,
    Bernd

    Links: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 21.10.2015 / EA: 23.11.2015 - Naida CI Q90 (Upgrade 11.10.2016)
    Rechts: CI - HiRes 90K Advantage Med Scale - 02.09.2016 / EA: 10.10.2016 - Naida CI Q90
    Uni-Klinik Freiburg

  • Hallo nochmals zusammen,


    Bernd : Es entsteht der Eindruck, du bist einer von AB, der das aufkommende schlechte Image zu vermeiden versucht?

    Kannst du irgendwie belegen, dass die SP hardwaremäßig unterschiedlich sind? Dann gibts noch mehr Grund zur Aufregung, weil das Channelproblem dann wohl leicht behoben hätte werden können!


    lupus : Nein, bei mir war er standardmäßig nicht dabei! Ich habe extra bei AB nachgehakt, ist nicht Standard gewesen. Mag sein, dass die es geändert haben, ich muss jedenfalls Kohle hinblättern ...


    Weißt du, von wann dein Artikel ist? Ich bezweifle es, dass die da noch was machen ...


    Und ja, Cochlea hat den Wasserschutz standardmäßig safe dabei!





    P.S. Mag ein Admin meinen vorherigen Beitrag vielleicht in den ersten Beitrag einfügeb zwecks bequemerer Lesbarkeit?


    LG, Thumbsup

  • Hallo Thumbsup,


    Ich kann wegen dem AB nicht mitreden, da ich vor fast 28 Jahren in Hannover ein Cochlear erhalten habe.


    Aber ich möchte etwas zum Aqua-Set sagen, das ich erst bei meiner zweiten CI-Implantation erhalten habe. Nur bei einer Neuversorgung ist das Aqua-Set im Koffer dabei. Die Jahre davor habe ich mir immer überlegt, ob ich diesen wasserschutz anschaffen soll, letztendlich tat ich es nicht.


    Deswegen ist es nicht richtig zu sagen, dass CI-Träger, der irgendwann mit einem CI von der Firma Cochlear versorgt worden ist, standardmäßig dieses Set bekommt. Er erhält es nur mit der Erstversorgung!


    Lieber Gruß


    Karin

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920

  • Ich versteh die Meckerei nicht Thumsup. Anscheinend hat sich zwischen 2015 und 2017 doch einiges getan.
    Nach nun 11 Monaten hat mich kein Kabelbruch getroffen und die Akkus laufen bei mir nach wie vor ohne Macken.
    Und Vergleiche über die Leistung des Prozessors selber kann man wohl nur machen wenn andere eigene Erfahrungen vorliegen.
    Der Compilot ist doch ganz praktisch, den hat man an dem Induktionskabel um den Hals hängen und mit einem Tastendruck beliebig Programm, Lautstärke wechseln an und ausschalten. Was soll der noch können? (klappt sogar wenn Kleidung drüber ist).
    Dann hat man ja noch den My Pilot mit konkreter Steuerung für Richtungshören usw.. Das alles war bei mir in der Grundausstattung. Ausserdem noch das Mini Mikrofon .
    Ich bereue überhaupt nicht diese Wahl und das zweite ist schon bestellt.
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Hallo Flocke,


    ich danke dirvielmals für deinen Beitrag. Ich bin ja im Februar diesen Jahres implantiert worden und habe meinen Naida CI90 seit knapp 3 Wochen. Die Beiträge von Thumsup hatten mich doch schon etwas bezüglich meiner Entscheidung für AB verunsichert. Aber ich sollte mich nicht nur auf eine negative Meinung anderer beschränken.


    Jedenfalls tut mir deine Äusserung richtig gut. Danke noch mal.


    Gruß

    Andreas

    Rechts HG seit 2009 z.Z. Oticon Ria 2 Pro

    Links Naida CI Q90 mit HiRes Ultra CI HiFocus SlimJ Electrode - OP 23.02.2018

    Erstanpassung am 16.04.2018 im DHZ Hannover

  • Andreas, spätestens wenn du telefonierst werden dich Neiderfüllte Blicke von CI Trägern anderer Hersteller treffen ^^:thumbup:

    Thumbsup , AB hat übrigens eine Seite bei Facebook. Dort kann man seine Anliegen posten und diese werden von Mitarbeitern beantwortet.

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

    Edited once, last by flocke ().

  • Wie kann oder soll man das denn vergleichen, ob man mit AB oder anderen SPs besser oder schlechter telefonieren kann?

    Ich telefoniere mit Medel sehr gut, jeder hat doch andere Ohren und andere Vergangenheiten mit den Ohren.....

    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • @Norbert, ich glaube, Flocke meint etwas ganz anderes. Bei AB sitzt ein Mikrophon am Ende des Ohrhakens. Das bedeutet, das ein AB Träger ganz normal seinen Telefonhörer an Ohr drücken kann. Bei den anderen Sprachprozessoren wird der Hörer auf das Gerät gehalten, oft oberhalb der Ohrmuschel. Mich persönlich stört das überhaupt nicht. Das bin ich schon gewöhnt und außerdem sieht niemand unter meinen längeren Haaren wie ich den Hörer halte.


    LG Karin

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920

  • KarinLa , ja so meinte ich das.
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.