Reha-Kliniken in Norddeutschland

  • Hallo zusammen,


    da bei mir in absehbarer Zukunft auch das Thema Reha ansteht, habe ich mal nach den Kliniken gesucht.


    Gibt es in Norddeutschland (nördlich von Hannover) wirklich nur die Reha-Klinik in Rendsburg oder habe ich was übersehen?


    Viele Grüße

    Sunny

  • Bad Salzuflen !


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Bad Salzuflen !


    Gruß Norbert

    ich war im Juni in Bad Salzuflen, bis auf den Teutoburger Wald und den Biergarten im Kurpark (war gerade zur EM) 8o, kann ich nur sagen, übergroß, unübersichtlich und die Speisen sind morgens wie auch abends IMMER das gleiche. Das war nach 3 Wochen .
    Bis man sich in den 3 Häusern zurechtfindet sind drei Wochen vorbei.

    Die Stationsärztin ist durch ihr Akzent nicht gut zu verstehen. Es werden sehr viele, sehr sehr viele Vorträge gemacht, Therapien eher weniger. Einzig und alleine die Akustiker waren gut, aber in den drei Wochen Aufenthalt, wurde erst nach eineinhalb Wochen bei mir so richtig nachgesehen.

    So meine Erfahrung zu dieser Reha.
    Ich würde Sankt Wendel bevorzugen wegen der Lage und der Übersicht im Haus.


    Gruß aus dem Saarland

    Bernd

    von Geburt an an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit beider Ohren durch Vererbung (Opa, Vater, Bruder)
    et kütt wie et kütt:D

  • Hallo,


    wenn es eine (reine) CI-Reha sein soll, dann gibt es nur 3 Kliniken in ganz Deutschland:
    - Bad Nauheim
    - Bad Salzuflen und

    - Sankt Wendel.


    Rendsburg bietet eine Art CI Reha an, wobei es da aber nur 2 Einstellungen gibt, die Reha in ganz bestimmten Wochen nur stattfindet und nur 3 Wochen. Der Schwerpunkt liegt nicht auf das Wieder-Hörenlernen, sondern -- wie auch bei der SH-Reha .. auf sozialen Schwerpunkten.

  • Also kann ich mir eigentlich eine CI Reha in Norddeutschland abschminken. Schade, aber nicht zu ändern.


    Bad Salzuflen ist mir zu nah. Allerdings könnte ich dann mit kleinem Gepäck reisen und am Wochenende im eigenen Bett schlafen. 😉 Die Schilderung von Ischbins schreckt mich jedoch an.


    Bleiben dan nur noch Bad Nauheim und St. Wendel.


    Danke für die Infos. Wieder was dazu gelernt.

  • Huhu,

    ob du am Wochenende nach Hause kannst, ist fraglich. In vielen Kliniken ist das schon zu normalen Zeiten nicht erlaubt, während Corona gibt es oft sogar sehr strenge Besuchsregeln.
    Allerdings kann die DRV (oder die KK.. ich weiss ja nicht, wer der Kostenträger der Reha bei dir ist) sagen, dass die nähere Klinik genehmigt wird, da sie ja hierdurch Fahrtkosten sparen. Das Wahlrecht gilt ja nur dann, wenn es mehrere gleichwertige (von den Kosten und der Behandlung) Kliniken gibt.

  • Also meine Krankenkasse hat mich 550km fahren lassen, obwohl ich im Kreis Sankt Wendel wohne. Zum Wochenende heim fahren ist nicht. Ich musste, da ich noch fotografiere, eine Genehmigung mir einnehmen, um sonntags um 5 Uhr zu den Externsteinen fahren zu können, um diese bei Sonnenaufgang zu fotografieren. Um das Haus zu verlassen, muss gefragt werden, ob man darf. Ist halt so bei Corona.

    von Geburt an an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit beider Ohren durch Vererbung (Opa, Vater, Bruder)
    et kütt wie et kütt:D

  • Hand44

    Dann geh nach Bad Nauheim. Da war ich auch. TOP Adresse. Aber warum 15 km zu nah ist, kapier ich nicht. Ich hatte jedes Wochenende Besuch aus der Heimat, der musste leider über 400 km fahren.


    gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Hand44

    Um was für eine Art von Reha geht es dir? Um die Erstanoassung und in den Folgemonaten um die Nachjustierung? Das kann je nach operierenden Klinik auch ambulant gemacht werden. So läuft das bei mir, weil meine (Uni-)Klinik weniger als 50km entfernt ist. St Wendel macht als anderes Beispiel stationäre Blockwochen, jeweils maximal 1 Woche pro Anpassung.

    Oder geht es dir um eine andere Art von Reha?

  • Hallo Norbert


    Man hat alles Patient das Wahlrecht wo man in Reha hin will, wenn das der Kostenträger nicht machen will notfalls zum VdK gehen.

    Oh, da spricht der Experte 🙄

    Joachim, du wirst hier im Forum deshalb so oft angegriffen, weil du immer nur die halbe Wahrheit verbreitest und damit Neulinge nur unnötig in die Irre führst.

  • Wenn ich ergänzen darf: Auch Bad Berleburg bietet CI-Reha an. Ich war dort 2019, hat mir aber nur bisschen was gebracht wegen anderer Gründe, die ich hier nicht näher ausführen möchte. ;):)

  • Oh, da spricht der Experte 🙄

    Joachim, du wirst hier im Forum deshalb so oft angegriffen, weil du immer nur die halbe Wahrheit verbreitest und damit Neulinge nur unnötig in die Irre führst.

    Ja lieber Daniel, wenn man wie du meint man könne einfach Mal was behaupten und alles besser wissen. Da ich das in dem Fall ganz sicher weiß kann ich das auch so behaupten!



    Gruß Joachim

  • Vom Wahlrecht habe ich nichts gesagt oder das Gegenteil gesagt, oder ?????


    gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Hallo,


    man kann eine „Wunschklinik“ im Antrag erwähnen. Habe ich bereits selbst getan und auch einmal hatte ich einen Umwidmungsantrag gestellt. Aber man muss es begründen können. Einfach so ich will soweit weg bzw. so nah wie möglich in Rehaklinik gehen gilt natürlich nicht!


    Und für einen Bekannten musste ich Umwidmungsantrag stellen, da er in komplett falsche Rehaklinik zugewiesen wurde. Er wollte in eine „Hörgeschädigte“ Reha und wurde irgendwo in Rehaklinik in Raum Nürnberg zugewiesen die nix mit Hörschädigung zu tun haben geschweige damit auskannten.


    Im Antrag kann man Flyer vom Wunschklinik beifügen, es ist jedoch nicht gesagt dass dies dann tatsächlich bewilligt wird.


    ReCI….ja in Bad Berleburg aber auch Bad Grönenbach gibt auch eine CI-Reha. Ist ähnlich aber dennoch etwas anderes Konzept welches mir persönlich beides nicht zusagte. Früher war Bad Berleburg die Rehaklinik für Hörgeschädigte, seitdem einen Teil des Teams in Bad Nauheim neu aufzogen hat sich in Bad Berleburg einiges geändert.

    Ich hatte hier und/oder im SH-Forum eine Liste über div. Rehakliniken z.b. Wie es bzgl. Ablauf, Einstellungen, Rehazeit => ob Verlängerung möglich ist etc. zusammen gestellt.


    @Hand44….du solltest überlegen worum es Dir geht und im Rehaantrag entsprechend begründen. Lass Dir Fleyer schicken und füge es dem Antrag bei für den Fall, dass Du evtl. „nach Möglichkeit die Rehaklinik bevorzugst“


    Und wegen WE Heimfahren ist eigentlich nicht erlaubt, wenn was passiert dann geht auf eigene Kappe.


    Gruß

    Wallaby

  • Zu meiner CI-Reha (etwa 6 Monate nach EA) kann ich nur sagen, dass die Reha klasse war und mir unglaublich viel gebracht hat. Vor allem wurde man hier nicht nur auf das Hören reduziert, sondern es wurde das Gesamtpaket "Mensch" und die Folgen der Hörbehinderung gesehen. Ich habe unglaublich viel über die Hörbehinderung und vor allem über mich selbst gelernt.

    Es gab tatsächlich viele Vorträge, manche interessant, manche weniger interessant. Hörtrainings gab es jeden Tag 1-2 mal (meistens 2 mal), weitere Anwendungen erfolgten ebenfalls regelmäßig (Aqua, Gleichgewichtstraining morgens um 7 Uhr vor dem Frühstück, Hydro-Jet wöchentlich, weiterer Sport). Wenn mein Plan zu leer war, habe ich mich um weitere Anwendungen bemüht und dann erhielt ich sie auch.

    Wie Anwendungen jetzt in Corona-Zeiten verschrieben werden, vermag ich natürlich nicht zu beurteilen.


    Bezüglich Verpflegung: es handelt sich bei einer Reha nicht um ein 4-Sterne-Hotel. Das Essen war okay, mittags mehrere Gerichte zur Auswahl. Sonderwünsche zum Frühstück oder zum Abend nach Absprache mit der Ernährungsberatung und Stationsärztin wurden ebenfalls berücksichtigt.


    Alles in allem: ich würde sofort wieder hin fahren und erwäge eine erneute Antragsstellung im nächsten Jahr, da mein Aufenthalt dann 4 Jahre her ist. Mir ist bewusst, dass es keine klassische "CI-Reha" sein kann, jedoch wurde mir bereits damals schon empfohlen, eine Reha aufgrund meiner (dienstlichen) Hörbelastung zu stellen.

    Bis dahin hoffe ich mal vorsichtig optimistisch (Rheinländerin halt:saint:), dass die Corona-Maßnahmen weiter heruntergefahren sind und einem nahezu unbeschwertem Aufenthalt nichts entgegenstehen wird. Voraussetzung ist natürlich die Genehmigung der Reha durch den Amtsarzt und damit verbunden der Beihilfestelle in meinem Fall.


    Die Qual der Wahl der Reha-Klinik habe ich übrigens nicht, da ich als Kommunalbeamtin in NRW lediglich innerhalb NRW in eine Reha-Einrichtung fahren darf. Für andere Bundesländer bräuchte ich eine sehr gute Begründung...

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear