Countdown zur bilateralen Versorgung gestartet....

  • So. nun habe ich auch wieder was zu berichten:


    Ich wurde letzte Woche in "meiner" Implantat-Klinik am Po wegen Analabszess mit Analfistel operiert, nachdem ich der zuweisenden Chirurgin deutlich und bestimmt erklärt habe, warum ich in keine andere Klinik möchte....


    Schon während der ambulanten Voruntersuchung teilte ich dem untersuchenden und später operierenden Oberarzt der Visceralchirurgie mit, dass ich von der HNO hier zwei CI's eingebaut bekam und vereinbarte mit ihm, dass er mit der HNO Rücksprache hält. Denn standardmäßig wird heute der Fistelgrund mit einem Elektrokauter exzidiert (= herausgeschnitten). Dabei fließen jedoch bedenkliche Ströme und es gab von der HNO gleich eine rote Karte...


    Also hieß es "nach alter Väter Sitte" konventionell sauber ausschnippeln! Da die beiden "Übeltäter" relativ oberflächlich in der Haut ohne Beteiligung des Schließmuskels (Gott sei Dank!) waren, hatte ich mal wieder mehr Glück als Verstand.... Denn das war im Ultraschall während der Rektoskopie so nicht sehr genau erkennbar und MRT geht ja nun nicht...


    Als ich wieder auf die normale Station kam; habe ich als erstes geprüft, ob die CI's noch funktionieren. :)

  • Ja, da hast du wirklich Glück gehabt dass das nur oberflächlich war. :) Aber selbst wenns anders läuft kann man damit von daheim aus sogar immer noch arbeiten (siehe z. B. )

  • Heute war ich mal wieder im CIC. Neben weiteren Fine-Tuning beider Sprachprozessoren wurde auch getestet; siehe die anhängende Hörkurve.


    Ich nutze ausschließlich eine ungefilterte "Normal-MAP" im normalen Alltag und brauche nur selten in extrem lauteren Situationen "FOCUS". Auch sonst nutze ich keine weiteren Hilfsmittel.


    Neulich war ich auf einer Party und traf Leute wieder, die ich vor der ersten Implantation zuletzt gesehen hatte. Diese waren völlig überrascht, sich nun mit mir ziemlich problemlos unterhalten zu können. Sie sagten auch, dass ich im Gegensatz zu früher jetzt normal laut spreche.... Ich muss wohl zu HG-Zeiten mit meiner kräftigeren Stimme ein ziemlicher "Brüllaffe" gewesen sein, weil ich ja mit den HG's die eigene Stimme nicht mehr im Griff hatte.....


    Ich bin nach wie vor sehr zufrieden! :)

  • Hallo,


    ja, dass ist doch ein super Ergebnis. :thumbsup:


    Weiter so.


    Gruß Karin :)

    hochgradige Innenohr-Schwerhörigkeit seit Geburt (10 Wochen zu früh) *1957
    hatte 1958 schwere Mittelohrentzündung
    L: HG Phonak Audeo Yes V - OP 19.11.2015 MED-EL Synchrony Flex 24 SP: Sonnet EA: 15.12.2015
    R: HG Phonak Audeo Yes V - OP 10.10.2016 MED-EL Synchrony Flex 28 SP: Sonnet EA: 08.11.2016


    Wir stellen uns vor: "Vorstellung einer Neuen"

    Erfahrungsbericht: "Mein Weg zum besseren Hören"

  • Ja; weil auch ich alt werde, tun sich leider auch andere Baustellen auf, bitte nicht erschrecken, ist derzeit alles weniger schlimm als es ist:


    Berliner "Glaukomi" & Cyborg


    Ich hoffe, ich erschrecke Euch nicht zu sehr, iss nun mal, so, wenn man alt wird... 8o

  • Hallo Jochen,


    also erstmal muss ich sagen, dass ich es super toll finde, wie schnell dir in diesem Glaukomi-Forum geholfen werden konnte. Außerdem finde ich es echt unglaublich, wie du mit deinen ganzen Baustellen umgehst. RESPEKT :thumbup: . Ich werde mir eine Scheibe von dir abschneiden (im übertragenen Sinn), wenn ich darf.


    Gute Nacht
    Paula

  • Paula dem was du geschrieben hast, stimm ich voll zu.


    Ich finde es allgemein super das es für fast alle Krankheiten Forums gibt in denen einem geholfen werden kann, auch meistens wird. Natürlich ist es doof wenn man eine Krankheit oder probleme hat aber zuwissen das es auch noch Leute gibt die das selbe haben und die einem dann helfen können finde ich wichtig.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011

  • Paula und Franzi,


    da habt ihr beide recht. Das sind Baustellen, die "jetzt" noch zusätzlich in meinem Leben dazu kommen..... Blöd nur, dass man nicht einfach "NEIN" sagen kann - die sind dann einfach da oder kündigen höchstens dezent an, wie der Verdacht auf Glaukom bei mir per Zufalls-Befund (flache Vorderkammern durch meine Weitsichtigkeit mit spitzen Kammerwinkeln = erhöhtes Risiko für einen Glaukomanfall)......


    Nun, "akustisch" geht's mir blendend - immerhin zwei Lichtblicke - "meine" Blechohren! :)

  • War heute mal wieder im CIC zum "Programmieren" meiner Blechohren. Es wurde die Lautstärke über das gesamte wahrnehmbare Frequenzspektrum bis 8 kHz (8.000 Hertz) angehoben. Weiterhin wurden aus diesen neuen Daten eine "Musik-MAP" automatisch erstellt, die Dynamik der tiefen Bässe bis zu den "hohen" Höhen anhebt und die Musik damit viel angenehmer hören läßt. Diese MAP kann ich auch im Alltag einsetzen, wenn ich wirklich "alles" hören möchte...


    Bin weiterhin super zufrieden mit dem bisher akustisch Erreichten! :)

  • Ich war heute wieder im CIC. Die MAPS von August wurden noch weiter angepasst. Beim N5 wurden die hohen Frequenzen etwas hochgesetzt. Beim N6 rechts gab es auch kleine Modifikationen. Die "Dämpfungs-MAP" wurde ebenfalls leicht modifiziert. Und für den N6 gab es wieder ein Software-Update. Insgesamt wieder ein schöner Fortschritt... :)


    Im neuen Jahr werden die beideni Sprachprozessoren über getrennte Interfaces (Schnittstellen) gleichzeitig an den Einstell-Computer angeschlossen und erstmals gleichzeig eingestellt/programmiert...

  • Nach der Winterpause war ich wieder mal im CIC:


    Die Dynamik des N6 rechts wurde über alle Frequenzen um 4 Dezibel angehoben. Das Ergebnis merkte ich sofort im positiven Sinne - reagiere sensibel auf kleinste Veränderungen... Der N5 links wurde gegen ein Leihgerät getauscht, weil der seit einigen Wochen sich sehr dumpf anhörte - defekte Mikrofone....


    Für eine Verordnung / Beantragung eines neuen N6 links ist es noch viel zu früh. Es kann durchaus passieren, dass meine KK mir möglicherweise aus Kostengründen dann wieder einen N5 andreht... Kommt dann ein Kaufvertrag zwischen KK und Cochlear zustande, bin ich "gearscht"; weil dann eine neue Frist von rund 6 Jahren beginnt... so meine Audiologin.... Also besser noch ein Jahr warten und 6 Jahre voll ab tragen.


    Nächster Termin im September.


    EDIT 01.04.2017: . Weil gerade wir vom Strom so abhängig sind; ich habe letzten Dienstag einen historischen Versuch zur Stromerzeugung gemacht und veröffentlicht:


    Das Element des Herrn Daniell


    Das Daniell-Element und sein Vorgänger, die Volta'sche Säule waren die Vorläufer und Grundlage unserer modernen Batterien.

  • Ich habe ja nun lange nichts mehr von mir "lesen" lassen...


    Akustisch jeht's super jut .... ;)


    Ende August war ich bei meinem Doc zum vereinbarten jährlichen Augen-TÜV. Gegenüber dem Vorjahr keine Veränderungen im Lichte erkennbar, der Augeninnendruck wurde palpatorisch für normoton befunden. Wiedervorstellung erst in einem Jahr nötig.


    Da meine alte Zahnärztin in Rente ging, musste ich "Wackelkopp" ne neue Praxis suchen und fand sie auch in der Straße, wo ich auch wohne. Man weiß mitunter gar nicht, an was für "Schätzen" man vorbei läuft. Dort fand ich einen netten und geduldigen jungen Arzt, der auch wusste, was Cochlear-Implantate sind und schön brav den Mundschutz beiseite schob, so dass ich taube Nuss von Mund ablesen konnte, wenn er was wichtiges miteilen musste... Denn mit SP's an den Blechohren liegt sich doof in der Kopfstütze... Leider gab es einen Nebenbefund, weswegen ich nun einmal im Quartal ambulant in eine Spezialsprechstunde für Mehrfachbehinderte der Mund-, KIefer- und Gesichtschirurgie des Vivantes Klinikum Neukölln zur Kontrolle muss,


    Letzte Woche habe ich einen Kurztrip mit einer Übernachtung im "Sagenharz" - Thale im wunderschönen Bodetal gemacht. U. a. eine Seilbahnfahrt zum Hexentanzplatz mit herrlichem Blick in die Schlucht des Bodertals sowie auf Thale selbst. Tags drauf war ich mit meinem Begleiter in der herrlichen Bodetal-Therme mit phantastischen Panorama-Blick auf die bewaldeten Berge des Harzes....



    Leider ist mein Desktop-PC - das wichtigste Kommunikationsmittel für mich als Schwerhörigen - in die ewigen Jagdgründe gegangen.... Dass ich hier jetzt schreibe, verdanke ich meinem Ehrenamtlichen, der mir seinen Raspberry Pi 3 geliehen hat und meinem Fernseher als Monitor .... Wie ich zu einem neuen PC komme, ist mir derzeit noch nicht klar.... Mehrere Stiftungen habe schon abgewunken....

  • Ein Update:


    Im November hatte ich den letzten Termin zur "ambulanten Reha" des rechten Blechohrs. Die beiden SP's wurden noch einmal fein aufeinander getunt und ich habe nur noch 2 MAP's (Programme): Zu einen die Haupt-MAP ganz ohne Filter und dein "Dämpfungs-MAP" mit Filterung für akustische Extrem-Situationen. Damit bin ich höchst zufrieden und glücklich!


    Ab dem kommenden Jahr stehen mir jährlich zwei ambulante Termine zu, die ich wahrnehmen kann; aber nicht muss, Spannend wird's im kommenden Herbst, wenn nach 6 Jahren ein neuer SP für das linke Blechohr fällig wird...


    Ich wünsche allen User frohe Weihnachten und nen "juten" Rutsch ins 2018! :thumbup:8):thumbup:


    Das Blitzlichtpulver unserer Ahnen - ein Experiment im Video ...

  • Ich habe jetzt aus Spaß mittels historischem Elektronik-Experimentierkasten aus 1989 ein einfaches Audiometer für hohe bis höhere Töne (~ 2,5 kHz bis ca. ~ 15 kHz) gebastelt, um meine Blechohren zu testen.


    Darüber werde ich hier noch berichten....

  • Habt bitte Geduld. Bekomme nächste Woche einen neuen PC geliefert und anschließend einige Tage Besuch.....

  • Ach menno,"meine Versuchsreihe" ist wegen anderer gesundheitlicher Probleme ziemlich untergegangen. Der Versuchsaufbau steht aber noch...


    Weil mir jetzt eine Magen- und Darmspiegelung "droht" , musste ich mir dass richtig erläutern lassen und hörte "Elektro--Schlinge" ggf. zum Entfernen von Polypen und fragte mit dem Hinweis auf meine CI´s; ob die Schlinge monopolar oder biploar ist. Wusste natürlich wieder mal keiner ! Auf was man alles aufpassen muss... Nun wurde ich aus der Klinik erst mal wieder entlassen und die müssen sich erst mal in der CI-Chirurgie schlau machen, was nun zulässig ist....

  • hallo JochenPankow


    ähm ich bin demnächst auch fällig was Magen Darm Spiegelung angeht...ich hab mir aber keine Gedanken gemacht wegen dem CI.....ist das wirklich wichtig ?? zumal was is denn der Unterschied zwischen deinen zwei genannten Faktoren ??? Ich kenn mich überhaupt nullmit der ganzen Technik aus...daher frag ich lieber mal....:/:/.



    Liebe Grüße die ahnungslose Mella :D:D:D