Katharina lernt hören

  • Hallo Katharina,

    mit einem Hörtagebuch habe auch ich sehr gute Erfahrungen gemacht. Bei einer Neueinstellung kann ich so meinem Techniker viel besser von meinen Höreindrücken erzählen. Sonst hatte ich vor Aufregeung und dem vielen Frage oft einiges vergessen.


    Katharina, du beschreibst das neue Hören mit CI recht gut. Ich erinnere mich ebenfalls an mehreren "Töne und Sprachen" am Anfang des Hören und Verstehens.

    Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg auf deiner Hörreise.


    Gruß

    Anne

  • Hallo Katharina,


    bei meinen linken "Blechohr" konnte ich während der Erstanpassung Sprache sofort Mickey Mouse-ähnlich verstehen, während zwei Jahre später beim rechten Ohr erstmal alles ins Stottern kam und ewig dauerte.


    Man kann also noch nicht mal beide "Schlappohren" vergleichen...

  • Hallo Ihr Lieben,


    danke für eure Kommentare und Hinweise!


    Ich nehme mir euren Rat zu Herzen und führe ab morgen ein Hörtagebuch. Ist ja auch irre spannend, wie sich jeden Tag für mich eine neue Hörwelt erschließt.


    Mein Sprachverständnis ist schon recht gut, ich merke schon eine deutliche Entlastung zu früher und bin sehr froh diesen Schritt gegangen zu sein🥰.


    An die Monsterstimme gewöhne ich mich zwar nicht, aber sie entwickelt immer menschlichere Züge. Wie ein Monstermenschlein 😅.


    Heute fiel der Prozessor dreimal aus. Da war ich überrascht, da dies einmal im Sitzen und ansonsten beim langsamen Gehen passiert ist. Ich hab Magnetstärke 3. Als ich mich wieder neu an den Magneten angedockt hatte, war alles wieder prima. Vielleicht war die Spule etwas verrutscht ? Komisch….


    Liebe Grüße

    Katharina

  • Hallo,


    ich möchte mal nachfragen, ob ihr diese Erfahrung auch kennt … ich hab zu Anfang der Aktivierung sehr schnell riesige Fortschritte gemacht ( EA war vor zwei Wochen ) und jetzt stagniert es seit ein paar Tagen. Stoße immer an die gleichen Hürden, manche Lautverbindungen wollen / können einfach nicht verstanden werden. Manchmal denke ich, dass ich vielleicht sogar Rückschritte mache 🥺

    Frustrierend 😔

    Kann es sein, dass die Hörentwicklung nicht kontinuierlich ist, sondern in Sprüngen verläuft ? Mit Stagnationen ?

    Bestimmt kennt ihr sowas auch, oder ?


    Liebe Grüße

    Katharina

  • Ja, bei mir kamen und kommen neue Schritte immer in Etappen.
    Hinzukommt möglicherweise oder vielleicht sogar sicherlich, dass du ja noch nicht bei deiner optimalen Einstellung angelangt bist. Weil man vermutlich deinen Kopf nicht überreizen will, hast du noch zum Beispiel nicht die Lautstärke, die du letztlich brauchst. Und dann gerät man einfach irgendwann auch an Grenzen. So war’s bei mir auch und einmal habe ich aus Versehen ein altes Programm angemacht und war entsetzt beziehungsweise erschreckt, weil ich dachte, dass über Nacht alles „kaputt gegangen“ ist.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Mir ging es auch so, aber mit Hilfe einer Logopädin wurde es dann immer besser.

    Rechts Cochlear Kanso 1 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Es ist lieb, dass ihr meine Erfahrungen teilen könnt. Es gibt Laute von denen ich denke, dass ich sie wohl nie verstehen werde, egal wie mein Hirn sich bemüht. Aber es ist ein Prozess, das darf nicht vergessen werden 🤪

  • Das wird alles und ist in ständiger Bewegung. Mir ist es jetzt schon mehrmals aufgefallen, dass ich Umweltgeräusche vor den anderen gehört habe und auf meine Nachfrage, ob da X ist, kam zunächst ein Nein, bis dann Minuten später auf einmal die Leute sagten, dass da wirklich X ist

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • und jetzt stagniert es seit ein paar Tagen. Stoße immer an die gleichen Hürden, manche Lautverbindungen wollen / können einfach nicht verstanden werden. Manchmal denke ich, dass ich vielleicht sogar Rückschritte mache 🥺

    Ja, sowas ist normal.

    Meist ist es auch so, daß es nur gefühlt auf der Stelle steht, und die ganz kleinen Dingen, die da hörtechnisch passieren, nicht so wirklich wahrgenommen werden.

    Eher werden die NEUEN Dinge wahrgenommen, weil es auch bewußt geschieht.


    Auf der anderen Seite, wenn man bisher vom schnellen Tempo regelrecht verwöhnt wurde, kommt einem die normale Geschwindigkeit natürlich total langsam vor. Nichts desto trotz passiert ja immer noch was. Ganz besonders in Deinem Gehirn. Irgendwann wirst Du wieder ganz plötzlich merken: Mensch, da war doch was!




    Ganz besonders wichtig: je mehr Druck Du auf Dich selbst ausübst, desto mehr stehst Du auf der Stelle ;)

    Laß es einfach laufen.

    Du "übst" ohnehin schon, nur alleine deshalb, weil Du Deinen SP trägst. Im Alltag gibt es immer was zu hören. Auch, wenn Du es nicht mehr so bewußt wahrnimmst. Vieles wurde ja schon von Dir als "normal" abgehakt und im Gehirn auch in den entsprechenden Stellen abgespeichert.

    Kann es sein, dass die Hörentwicklung nicht kontinuierlich ist, sondern in Sprüngen verläuft ? Mit Stagnationen ?

    Gefühlt ja.

    Das sind die Dinge, die Dir (irgendwann) ganz bewußt auffallen.

    Der Rest läuft kontinuierlich weiter, halt nur im "Verborgenen". Meist Dinge, die man früher auch schon wahr genommen, oder jetzt schon mit den neuen Hören als "normal" empfindet.


    Auch, wenn es sich für Dich so anfühlen mag, dein Training "steht" nicht. Es sind nur keine so große Veränderungen, die halt eben deutlicher auffallen, und die man dann auch als "Sprünge" wahrnimmt.

    Manches merkt man irgendwie später, ui, da war doch was, das habe ich bisher noch nie gehört, und jetzt habe ich das schon als selbstverständlich abgehakt, ohne es mir bewußt geworden zu sein. :)




    Deutliche Änderungen kommen wieder.

    Auch im normalen Hören, wenn alles schon perfekt (für Dich) eingestellt worden ist, und ansonsten bei jeder neuen Einstellung, die ja zwischendurch doch noch gemacht werden.

    Da arbeitest Du ja nicht nur mit dem Techniker zusammen, sondern er bekommt ja auch Infos von Deinen Logopäden. Wenn ihnen auffallen, daß bestimmte Dinge nicht bei Dir ankommen, oder Du was "falsch" hörst.


    Deine Reha geht zwei Jahre.

    Da wird noch einiges passieren.



    Bei mir ist es auch jetzt noch so, daß ich ab und an solche WOW 8| Effekte habe, weil mir wieder was bewußt geworden ist. Und das, obwohl ich keine neue Einstelleungen mehr bekommen habe.

    Ich bin mit meiner bisher zufrieden, und auch die Testergebnisse zeigen dem Techniker an, daß er nichts ändern möchte.




    Was mir allerdings aufgefallen ist, wenn ich nichts bewußt mache und sehr entspannt bin, kommen schon mal neue "Schübe" an. ;):)

  • Sheltie, hab dank für deine lieben Worte. Du schaffst es immer wieder, durch deine einfühlsame, positive und sachliche Art, die Dinge auf den Punkt zu bringen und mich CI Neuling wieder gelassener werden zu lassen.


    Mein Dank gilt selbstverständlich auch allen anderen engagierten Forumsschreiber! Gut, dass es euch gibt, gut, dass man nicht alleine im Boot sitzt 👍


    Nach meinem Raketenstart geht es halt nun gerade langsamer… ich beginne damit, es zu akzeptieren und mich wieder mehr den Dingen zuzuwenden, dir gar nichts mit CI zu tun haben.

    Es stimmt schon, dass ich mir ein bisschen Druck mache. Liegt wohl daran, dass das Hören seit Kindesbeinen mit Leisten zu tun hat 🥺. Und dann erwarte ich auch immer viel zu viel von mir 🙈.


    Du hast übrigens recht mit den stillen, fast unmerkbaren Entwicklungen…z.B. verschwindet dieses dominante oooooo immer mehr und es treten leise Geräusche an seine Stelle.


    Ich war heute zur Logopädie und die Logopädin hat sich ganz viele Notizen zu meinen Lautschwierigkeiten gemacht. Sie ist wirklich bemüht und ich bin froh, wöchentlich Reha zu haben. Nächste Woche bekomme ich auf dieser Grundlage eine neue Einstellung !


    Genießt die schönen Sonnentage


    Katharina

  • Katharina

    You are not alone singin ^^

    Es ist bei mir ebenso und ich hatte erst eine Sitzung nach der EA und eine Nachanpassung, weil mir das schnell zu leise war, 4 Tage nach EA


    @all
    Ihr seid ne Wucht, ich konnte mich auf Grund Eurer Erfahrungen und ruhigen Schilderungen schon zurück nehmen.

    Sheltie
    Deine Abhandlung in #31 hilft mir, mich wieder zurück zu nehmen. Danke.

    ab 1992 HDO HG rechts
    ab 1998 HDO HG beidseitig
    09.06.2021 OP CI622 - EA 15.07.2021
    07.09.2021 OP CI632 - EA 20.10.2021

    Nucleus 7 Hybrid

    Mini Mic, TV Streamer - Stromversorgung über USB vom TV > funktioniert bestens

  • Liegt wohl daran, dass das Hören seit Kindesbeinen mit Leisten zu tun hat 🥺.

    Das ist ja für die meisten für uns so gewesen!

    Sonst wären wir ja keine CI Kandidaten.



    Deshalb war für mich mein größter WOW Effekt gewesen, daß ich ganz entspannt was machen kann, was nichts mit Hören zu tun hat, zum Beispiel puzzlen, und dann so plötzlich merke, was ich alles so vom Radio, oder TV verstanden habe, obwohl ich es nur als Hintergrundgeräusch laufen habe :D

    Habe ich zugehört? Nö!:!:

    Ich war auf mein Puzzle fokussiert gewesen.

    Und ich habe nicht nur hier und da einzelne Worte verstanden, sondern ganze Blöcke, ellenlange Sätze, konnte sogar deutsch gesungene Lieder, die mir total unbekannt waren, verstehen.


    Das Hören, oder besser gesagt das Verstehen ist einfacher geworden. Ich muß mich nicht mehr so dolle anstrengen.

    Das ist etwas, was mir erst so nach einer Weile aufgefallen ist. Es ist eher unbewußt geschehen.




    Deshalb mache es ich heute noch ganz gerne!

    Ich male, puzzle, schreibe, sticke - und lasse was im Hintergrund laufen.

    Keine bewußte Konzentration, sondern entspanne mich dafür bewußt, fahre mich runter.

    Und manchmal staune ich heute sogar noch :)

  • Ich möchte meinen Threat heute etwas weiter führen. Ich war länger nicht mehr im Forum, da mich der Alltag wieder eingeholt hat und mich das Thema CI aufgrund der guten Versorgung wieder etwas losgelassen hat. Rückblickend war die Entscheidungsfindung für das CI und die Aufregung vor der OP für mich das anstrengendste - meine Erwartungen waren eher nicht so hoch, die Hoffnungen schon eher ☺️ …. Die OP selber war eigentlich ein Klacks und die Hörreise eher spannend, sorgenfrei und von vielen Glücksmomenten begleitet.


    Ich bin wirklich sehr zufrieden mit Allem. Heute hatte ich beim Einsilberständnis 80 Prozent, für mich ist das ein super Wert nach nur drei Monaten mit CI. Seit meiner Kindheit hasse ich diesen Tests und es war schon sehr bewegend heute, dass ich jetzt nach 50 Jahren schlechtem Hören, besser verstehe wie je zuvor. Alle haben sich so für mich gefreut im CI Centrum 🥳.


    Von mir ist wirklich eine Lebenslast genommen worden, Beruf und Alltag sind so viel einfacher und ich habe auch keine Angst mehr, auf dem anderen Ohr zu ertauben.


    Dieses Forum war unheimlich wichtig für mich und ich möchte mich sehr bei euch für eure Unterstützung bedanken 👍. Vielleicht hilft mein Geschreibsel ja auch dem einen oder anderen Ratsuchenden.


    Ich werde sicherlich noch häufiger hier im Forum unterwegs sein, aber nicht mehr so häufig wie früher.

    Toi toi toi für alle zukünftigen und gegenwärtigen Blechohren😊


    Katharina