Posts by AnniB

    Ich finde ihn auch fürs Verstehen anstrengend, trage ihn bei der Arbeit aber durchgängig, entweder FFP2 oder Winguard oder OP-Maske, je nach Umgebung. Atmen kann ich mit allen dreien gut, am schlechtesten wohl mit der FFP2-Maske; da suche ich mir dann in den Pausen eine Ecke im Freien, wo ich sie mal abnehme.

    Ich habe SilentPictures an den Wänden, aber die kommen ihr Potenzial nicht entfalten wegen dauernd offener Fenster und offener Klassentür. Durch versetzte Pausenzeiten vagabundieren gefühlt ständig Schüler über den Gang, außerdem hört man den Unterricht der umliegenden Klassen. Die (freiwillig getragenen) Masken lassen manche Stimme versumpfen.
    ich werde nun versuchen, dass ich eine Soundfieldanlage testen kann. Ein Bekannter mit CI hat sie getestet und ist begeistert.

    Meine OP-Narbe ist im Laufe der letzten Monate immer stärker geworden, ich neige erblich bedingt zu Keloid-Narben. Diese hat mich sehr gestört, sodass ich bei meinem Hautarzt-Besuch die Chance ergriffen habe, auch mal nach Möglichkeiten bzgl. der Narbe zu fragen. Mir wurde dann Cortison in die Narbe gespritzt und sie ist schon deutlich flacher geworden, nur ein kleiner Hubbel im unteren Bereich ist noch übrig geblieben. diesen werde ich möglicherweise bei einem Folge-Besuch noch einmal in Angriff nehmen lassen.

    Weiß jemand von euch, ob so etwas von einer privaten Krankenversicherung bezahlt wird?

    Jo, das kann sein. Nun ist "Tobias" halt noch mal als "Tobby72" angemeldet. Aber immerhin erfahren wir nun nicht nur was über das erste Computerspiel, sondern eben auch über italienisch Gerichte. Mich würde da ja mal interessieren: Wie lang behaltet ihr angebrochene Milch im Kühlschrank?

    Ich habe geübt mit:


    Kostenfrei

    - DW langsam gesprochene Nachrichten

    - Hörbuch mit anfangs Mitlesen und langsamer stellen

    - Radiostreamen (WDR 5, weil viel Text, wenig Musik)

    - Soundsuccess von Advanced Bionics

    - Hearoes (englisch)


    Kostenpflichtig:

    - Listen up! von MedEl (kostet ein paar Euro)

    - Audiolog (kostet etwas mehr, aber ist m.E. sehr vielfältig

    - Buch „Kreuz und quer durch den Alltag gehört“


    Das Training von Cochlear fand ich nicht so nützlich.


    Musik: immer wieder bekannte Stücke gehört, zum Teil im Wechsel mit dem gesunden Ohr. Es wurde dann vom Verstehen und Klang her immer besser, aber kommt natürlich bei Weitem nicht an den Originalklang ran.

    Ja, ich frage mich, warum sich jemand mit HG nach „langem Mitlesen“ entscheidet, sich im CI-Forum anzumelden und dann als eine Frage die nach dem Lieblingsessen. Wenn ich mich anmelde, möchte ich ja auch davon einen Mehrwert haben, sprich ich habe eine Fachfrage, sonst könnte ich ja einfach weiterlesen. Und nur für das Lieblingsessen muss ich mich nicht in einem CI(!)-Forum anmelden. Mich erinnert das an den Troll, der vor einigen Wochen da war.

    Ich schalte am Tag auch so gut wie nicht um. Ich habe vier Programme:

    1 ein Programm mit einem Filter, der Sprache stärker hervorhebt

    2 ein Scan-Programm (zum Ausprobieren)

    3 Café (Mikros nur nach vorne gerichtet)

    4 Programm 1 in lauter (zum Ausprobieren)


    Ich nutze fast nur Programm 1, mache es manchmal ein bisschen lauter. Programm 4 ist mir zu laut, Scan vergesse ich immer zu testen. Manchmal benutze ich Programm 3, das ist dann ganz nützlich.
    Ich hatte mal ein Programm ohne alle Filter, das war mir aber viel zu anstrengend und zu nervig. Vielleicht kommt aber auch insgesamt hinzu, dass ich ja noch mein gut hörendes Ohr habe und der Kontrast vielleicht zu stark ist den beiden Seiten.


    Inzwischen habe ich mir (fast) angewöhnt, zwischendurch mal mein CI leiser zu stellen und auf der anderen Seite einen Ohrstöpsel mit einem 10Db-Filter einzusetzen. Damit kann ich mich im Laufe des Tages auch ein wenig schonen. In einer ständig sprechenden Umgebung scheint das Gehirn auch ständig zu arbeiten, auch wenn man genau weiß, dass die Leute nicht mit einem sprechen.

    Was ist das hören ohne Filter angeht, um dem natürlichen hören möglichst nahe zu kommen beziehungsweise um das Gehirn zu trainieren, habe ich inzwischen von zwei Technikern erklärt bekommen, dass das so nicht möglich ist. Während die Befehle bei einem Nicht-CI-Ohr „bottom up“ und „bottom down“ gehen können, geht es beim CI nur „bottom up“. Das Gehirn kann also anders als beim natürlichen hören keine Befehle nach unten schicken.

    Mir ist mehrfach aufgefallen, dass ich irgendwie kein Gefühl dafür habe, wenn z.B. eine Einstellung gar nicht zur Situation passt. So z.B. vor ein paar Tagen, als ich testweise ein neues Programm mit deutlich höherer Lautstärke angeschaltet hatte und das dann anscheinend vergessen habe und auch nicht zwischendurch gemerkt habe, dass es viel zu laut war. Als ich dann nach der Arbeit zum Auto ging, fiel mir auf, dass ich mich eher elend fühlte. Mir dämmerte dann, dass es am Ohr liegen muss, und in der Tat sah ich dann, dass ich den ganzen Tag die zu laute Einstellung hatte.

    Geht euch das auch so? Ich frage mich, wie ich so etwas früher bemerken kann. Ich hatte halt auch den ganzen Tag gar nicht aufs CI geachtet, deswegen hätte ich mich auch nicht fragen können, ob alles ok ist.

    Der Schulwechsel kommt für die Eltern nicht infrage.

    Unter den aktuellen Bedingungen ist es auf einer Regelschule noch härter, aber es steht halt nicht zur Diskussion. Aber dann weiß ich jetzt, dass da nicht die Schule irgendetwas einleiten muss, sondern dass die Eltern aktiv werden müssen.

    Da ich sowas selber zu Schulzeiten nicht brauchte, da habe ich ja noch mal gehört, habe ich mit folgender Frage Stellung keine Erfahrung: wenn Eltern für ihr Kind (Hörgeräteträger) eine FM-Anlage haben möchten, wie geht das? Beantragen das Eltern bei der Krankenkasse? Oder wenden sie sich an den Ifd? Oder ...?

    Die Ausnahmen bestätigen die Regel, so wie es mir an dir als Beispiel scheint ;)

    ja 😄 Ich bin noch da 😃 Ich habe viele Fragen gestellt und würde nun auch gerne etwas ‚zurückgeben‘ bzw. Mut machen.

    Ich habe auch das neue von Cochlear. Entweder klackert es bei mir nicht oder ich höre es nicht. Spürst du dieses Klackern auch?

    Hallo,

    ja auch ich wurde bei der Voruntersuchung darauf hingewiesen die Impfung aufzufrischen oder mich neu impfen zu lassen.

    Aber eins hat mich überrascht, dass Außenstehende, die sich über ein CI informieren wollen den Eindruck haben, dass hier mehr negatives als positives über ein Implantat gepostet wird.:/ Darüber sollte man mal nachdenken finde ich.

    Es grüßt der Biker

    es ist wahrscheinlich das Charakteristische eines Forums, dass sich dort v.a. Menschen tummeln, die Probleme haben. Wer keine hat, meldet sich selten an oder kommt nicht mehr so oft. Meine Begründung dafür wäre, dass die Leute, die Probleme haben, etwas für SICH tun wollen und entweder Frust loswerden wollen oder einen Ratschlag suchen. Die ohne Probleme würden mit ihrem Bericht oder ihren Antworten gefühlt ja eher was für ANDERE tun und sehen wahrscheinlich keinen Grund, ihre Zeit in Foren zu verbringen.