Posts by AnniB

    Zu der Annahme, dass es „nur“ ein Ohr ist, könntest du hier noch weitere Einschätzungen hören. Der Arzt lässt sich dazu länger aus und es werden Fragen gestellt. Man muss leider etwas vorspulen.


    Dein Kind kommt irgendwann in die Schule. Und dann ist es ein echter Hürdenlauf aufgrund der Akustik in den Räumen und dem fehlenden räumlichen Hören.


    https://youtu.be/GhXg4kSoMmk

    Wer hat dir denn gesagt, dass das Training bei einseitiger Taubheit schwieriger und langfristiger ist? Ich habe keinen Vergleich zur beidseitigen und bin natürlich auch erwachsen, habe aber zumindest nicht den Eindruck, dass es jetzt vom Schweregrad und der Langfristigkeit eine Katastrophe ist.

    ich halte das aber für ein allgemeines Problem der sozialen Medien. Da wird zum Teil beleidigt und ungenau gelesen, weil man ja Aussagen schnell hinschreiben kann. Durch die Asynchronität des Mediums gibt es keinen direkten Austausch, ich sehe die Reaktion des Gegenübers nicht, es fehlt die Intonation. Hinzu kommt wohl auch, dass wir meistens auf der Ebene der individuellen Erfahrung schreiben , selten auf Wissensebene, und selbst wenn wir auf Wissensebene schreiben, hat man oft nur ein Puzzleteil des Wissens. Und dann geraten diese Puzzleteile und/oder Erfahrungen in Reibung.Was glaube ich auch noch dazu beiträgt: In Foren tummeln sich Menschen mit unterschiedlich langer und großer Lese- und Lernerfahrung. Was für den einen „ganz logisch“ ist und schnell recherchiert, ist für den anderen unklar und hinter vielen Hürden. Durch die fehlende Mimik und Betonung kommen dann noch Missverständnisse. Man könnte die mit begleitenden Emoticons entschärfen, aber das kann auch wieder schiefgehen; mich nervt zum Beispiel eine zu große, oft sinnlose Anhäufung von Emoticons oder aber die rein phatische Kommunikationsabsicht, also das reine Schreiben zur Kontaktpflege ohne Inhaltsabsicht.
    Vielleicht ist es ganz nützlich, seine Aussagen als Angebot zu sehen. Mich beruhigt das manchmal. Oder sich einfach klar zu machen, dass derjenige, der bei etwas nicht so viel Wissen oder Erfahrung hat, das oft nicht erkennt/erkennen kann und somit auch nicht erkennen kann, dass jemand anderes mehr weiß und auf einem Gebiet ‚schlauer‘ ist.

    Ich finde es schon eigenartig, dass eine ganz individuelle Wahrnehmung bezgl. des Hörens mit CI im Diskussionsverlauf dazu führen, dass andere mit dumm und frech tituliert werden.

    Ich finde es schon seltsam, dass ein Behinderter ableistisch beleidigt.

    Ist vielleicht auch ein Problem, dass daher rührt, dass wir uns zu einem nicht sehen und zum anderen duzen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass derartige Beleidigungen von Angesicht zu Angesicht werden. Hätte was von „Herr Müller-Lüdenscheidt!!“

    Was geht hier nur im Ton ab oder haben seltsame Befindlichkeiten. Los ging es ja schon damit, dass plötzlich Teilnehmer der Ansicht waren, dass ihnen ein Thread „gehört“ und sie quasi am liebsten noch Pantoffeln verteilt hätten, weil man bei ihnen zuhause die Schuhe am Eingang auszieht.

    Zum Tragekomfort:

    Ich habe jahrelang ein kleine HG getragen und fand das Ohrpassstück mega störend, das verschlossene Ohr hat mir regelrecht Ohrenschmerzen bereitet. Mit dem Nukleus 7 habe ich den Gehörgang frei, ich bemerke nichts am Ohr.


    Schon mit der flachen Spule habe ich bei manchen Kappen ein Problem, weil die Spule leicht verrutscht. Aber wenn ich die Kappe darüber bekomme, ist alles gut. Mit dem deutlichen dicken Kanso vermute ich, dass ich es da gar nicht erst probieren bräuchte.

    Hallo AnniB, hast Du EAS? Mich nervt das Schirmchen, zumal sich das oft verschiebt. Dann ist der Hörer falsch platziert…Aber stimmt schon, ist nicht so viel Zeug wie bei der Plastik…

    VG

    ich habe die Otoplastik nur zum besseren Halt in Verbindung mit den Masken machen lassen (und regele es nun mit anderen Bändern). Bei EAS kommst du ja dann leider nicht bin eine Otoplastik herum. Der Sitz ist damit besser im Sinne von genauer als mit den Schirmchen. Die Belüftungsbohrung sollte dann so groß wie möglich (!) sein, soweit ich weiß.

    zur Sache: Meine (Halte)Otoplastik sitzt im Gehörgang, mein Laienverständnis sagt, dass das doch auch bei EAS gehen müsste. Was sagt der Akustiker?

    Ich habe mir eine Otoplastik anfertigen lassen. Das war eine doofe Idee. Plötzlich hatte ich den Gehörgang wieder so voll, nachdem ich es genossen hatte, anders als beim HG das Ohr „frei“ zu haben. Sie hat mich nur gestört.

    1) -2) Man kann mit jedem Hersteller gut hören. Ich habe mich für Cochlear entschieden, ohne dass es einen richtigen Grund gab. Dann musst du dich auch noch entscheiden ob du ein hinter dem Ohrgerät haben möchtest oder eine Single Unit

    3) Ich kann nur als einseitig versorgt er mit einem noch natürlich hörenden Ohr etwas dazu sagen: Wenn ich streame, klingt es wie Mickey Mouse auf Helium, über die Luft höre ich keinen besonderen Klang


    6) bei Cochlear gibt es das Aqua Kit, eine Silikonhülle, die wasserdicht verschließt

    7) Ja, das kann man, kommt auf die Länge des Haares an. Am Anfang war das auch mein Plan. Inzwischen stecke ich es aber bewusst auf die Haare, weil ich möchte, dass man es sieht. Ich reagiere für meine Umwelt nicht immer erwartungsgemäß und damit gebe ich ein sichtbares Zeichen, warum ich möglicherweise nicht sofort reagiere.
    Eine Mütze oder eine Kappe kannst du tragen, es darf nur nicht dafür sorgen, dass die Spule nicht mehr haftet.

    9) Nein

    10) Solange die Sendespule auf der Empfängerspule haftet (Magnet), hört es sich immer gleich an. Wenn das nicht gegeben ist, hörst du einfach gar nichts mehr. Aber Klangunterschiede gibt es nicht.

    11) Ich spüre keine Unterschiede

    12) Der sound-Prozessor muss draußen bleiben, mit der Spule im Kopf kannst du in die Sauna gehen

    14) Dafür gibt es Apps, man kann Hörbücher hören und im normalen Leben trainieren

    15) Deine Krankenkasse genehmigt dir die OP, du musst keinen Hersteller beantragen, die kosten alle im Endeeffekt das gleiche. Das ist nicht wie bei Hörgeräten. Falls du privat versichert bist, solltest du die OP bei deiner Versicherung genehmigen lassen.

    Mia007


    Was in Deinem Beitrag #4 noch gefasst rüberkommt, das hast Du mit #12 zunichte gemacht. Das wirkt nun wie ein Nachtreten.


    Beitrag #2 hätte so nicht sein müssen, er wirkt oberlehrerhaft. Vielleicht ist es besser, Du schreibst weniger und verzichtest auf die Smileys, wenn Du es in der Sache auch ernst meinst. Im Sinne des Forenfriedens wäre es sinnvoll, die "Deutschlehrerin" hier nicht mehr zu bringen und für alle anderen Aufgaben gibt es die Moderatoren.

    P.S. Dieses Verhalten hat aber nix mit „Deutschlehrerin“ zu tun. Es ist was auch immer.

    Die Bänder sind direkt an den Masken (ich trage immer nur FFP2- und FFP3-Maken im Beruf und dementsprechend dann auch im Supermarkt). Es gibt diese Masken mit unterschiedlichen Band-Typen. Wie das bei OP-Masken ist, weiß ich nicht.

    Ich habe mir eine Brille von Lindbergh gekauft. Leider ganz schön teuer, aber gefällt mir sehr gut.

    Was die Maske angeht, bin ich zu Masken mit Gummibändern am Hinterkopf und im Nacken übergegangen, hinter den Ohren stehen die Ohren bei straffem Tragen leider zu sehr ab, bei lockerem beschlägt die Brille. Mit den genannten Bändern komme ich gut klar.

    Manche stolpern hier halt rein und meinen dann „Frau DCIG-Forum“ zu sein. 🤷‍♀️

    Zum Glück kann man ja ausblenden. Sieht dann halt nur sehr streifig aus 😂

    Peppeline und Biker: Nikita sprach auch aus der SSD-Perspektive. Es gibt nicht nur persönliche Unterschiede, sondern auch zusehen SSD und CI/CI bzw. CI/HG


    Wenn hier eine Sammlung von Meinungen ist, kann Nick sich ja das heraussuchen, was er will. Jeder sieht sowieso vor allem das, was er sehen will bzw. wofür er Bestärkung braucht.


    Da „ich“ weder Cochlear noch Med-El bin, bin ich nicht persönlich beleidigt, wenn jemand was Anderes meint oder nimmt als „ich“. Das mit den CIs ist so persönlich und individuell, dass man auch nur persönlich sprechen kann. Und solange niemandem Eigenschaften zugesprochen werden (des Typs „Wenn du dein CI nicht zeigen willst, hast du kein X oder bist du nicht Y“), ist das meines Erachtens legitim.

    Nur ganz kurz: soweit ich weiß, bekommt man nicht nach einer bestimmten Zeit einen neuen Prozessor, sondern dann, wenn man mit dem möglicherweise dann vorhandenen neuen Prozessor bessere Ergebnisse erzielt. Die Spanne kann also durchaus größer sein.

    Was ist die Idee betrifft, dass man den Prozessor nicht sieht: am Anfang dachte ich auch, dass ich das so machen will und habe sogar extra eine Farbe ausgewählt, die nicht so auffällig ist. Das würde ich jetzt nicht mehr machen, ich würde immer noch keine knallfarbe nehmen, aber eine Farbe, die mehr an sich besser gefällt. Ich bin nämlich dazu übergegangen, den Prozessor explizit sichtbar zu machen. Das ist unterm Strich aus meiner Sicht schlauer als ihn zu verstecken. Denn so ist auch für die Außenwelt erkennbar, warum du in manchen Situationen anders als eventuell erwartet reagierst. Es bleiben ja auch mit dem wieder Höre können bestimmte Probleme bestehen. Da ist es nicht unklug, der Welt die Möglichkeit zu geben, zu erkennen, dass du eine Hörbehinderung hast.

    Außerdem musst du bedenken, dass du einen stärkeren Magneten brauchst. Bei mir tut ein zu starker Magnet weh, ich habe ein seltsames Ziehen an der Kopfhaut. Deswegen bin ich froh, dass mein Magnet nicht alles halten muss, sondern nur die Spule am Platz halten muss. Denn das ist ja auch noch so eine Sache, die Spule muss unbedingt fest sitzen, dann hast du ständig Knacken oder Phasen, in denen nur nicht gut hörst.

    Die Beule könnte an der Stelle sein, wo deine Spule unter der Haut ist. Dass ich mir nicht die Nase putzen soll, wurde mir von der Klinik gar nicht gesagt, das hatte ich nur in Social Media gelesen. Ich gehe jetzt einfach mal davon aus, dass man das tatsächlich wohl am besten lassen sollte, das ist aber jetzt nicht bedrohlich ist, wenn man es doch macht. Sonst wäre das ja ein dicker fetter Punkt in der Aufklärung der Kliniken.

    ich meinte damit, dass es auch Kapitel gibt, die für jemanden, der sich für das Thema interessiert, nicht so interessant sind, weil das Studiendesign usw. beschrieben wird. Mich interessieren meist die Ergebnisse. Das Buch ist recht dick; wenn man alles lesen will, dauert das. Ich suche mir mit dem Inhaltsverzeichnis das heraus, was mich interessiert.