• Hallo ihr lieben,

    Es geht mir einfach nicht aus dem Kopf.

    Aber ich würde gerne heraus finden, ob es tatsächlich stimmt, was Medel von sich behauptet und man wirklich ein besseres Musikhören hat, oder ob das nur Werbung ist.

    Was für mich wirklich Sinn macht, ist die Logik der längeren Elektrode.

    Aber es kommt ja auch noch auf so viele andere Faktoren an, Länge der eigenen Cochlea, wie gut wird generell noch Schall übertragen, eigenes Empfinden.

    Meine Audiologin und mein Arzt sagten beide unabhängig von einander, dass es nicht Die eine Elektrode gibt und man mit allen ein sehr gutes Hören entwickeln kann.

    Die Audiologin sagte, sie hatte viele Musiker, die auch mit Cochlear gut Musik gehört haben.

    Wie ist eure Meinung/ Erfahrung?

    Freue mich über regen Austausch.

    Liebe Grüße, Nicole

  • Was mich dabei so massiv stört, ist, daß Du irgendwie immer versuchst, Vergleiche zu finden.

    Wie soll das gehen?

    Ich habe beidseitig Cochlear N6, und ich genieße Musik.

    Ja, ich kann es hören, für mein ganz persönliches Empfinden sogar recht gut. Ich höre Dinge, wo sogar Normalhörende sagen "WAS? 8| DAS kannst Du hören?"


    Aber, woher soll ich denn wissen, ob ich das gleiche Erfolgserlebnis auch mit Med-EL gehabt hätte, oder sogar mit AB?

    Ich kann nie sagen, daß ich das falsche Model genommen habe, und eigentlich hätte xxxx aussuchen müssen.

    Und nein, ich will das auch nicht testen, indem ich ich meine aktuellen CIs entferne und dafür andere implantieren lasse.

    Dafür bin ich mit meinem Cochlear aktuell so ziemlich zufrieden, weil ich eben meine Musik genießen kann!

    Aber, ich habe für dieses Ziel auch hart gearbeitet!

    Wer das nicht tut, bzw. nicht tun möchte, na, dem kann auch xxxx nicht weiter helfen, wenn die Hörreise beginnt. Mag ja sein, daß man fürs Musik hören nicht viel "arbeiten" muß, daß es von alleine da ist. Das könnte allerdings auch daran liegen, daß sie vorher auch recht gut Musik gehört haben, so daß es für sie keinen großen Unterschied macht.

    Worin liegt überhaupt der Unterschied?

    Die eigene Hörbiographie macht doch viel aus. Was konnte man vorher schon (ganz gut), oder was war nie wichtig gewesen, war man normalhörend, oder schon seit x Jahren schwerhörig, eventuell sogar von Geburt an schwerhörig gewesen? Wie hat man sein Leben gelebt?


    Überhaupt:

    Warum muß etwas "besser" sein?
    Wenn man es doch genießen kann, dann ist es doch gut!

    Wieso über einen anderen Strang nachdenken, oder überlegen, ob es mit xxxx besser gewesen wäre, oder, oder, oder .......

    Das Empfinden ist doch so individuell, wie der Mensch auch! Wieso diese Vergleiche - die sowieso unmöglich sind - überhaupt machen?


    Selbst die normalhörende Menschen hören alle Musik anders!

    Es gibt welche, die sind total musikalisch, und andere überhaupt nicht.

    Es gibt welche, die hören einen Ton, und können sofort sagen, das ist Dis, andere erfreuen sich einfach nur daran, daß viele Töne ein schönes Musikstück ergeben, können es aber nicht nach Gehör nachspielen, warum auch? Sind die mit dem sogenannten "absolutem Gehör" viel besser, als diejenigen, die Musik nur still genießen?


    Mir ist es egal, welcher Anbieter von sich behauptet, der sei in Punkto Musik hören die bessere Wahl, weil ........

    Ich finde es gut, daß sich die Anbieter überhaupt Gedanken dazu machen, und auch in dieser Hinsicht ihren Patienten helfen wollen, insofern man das elektronisch irgendwie lösen kann. Aber, und das ist der wichtige Punkt, sie werden es nie wissen, weil man solche Dinge nicht wirklich testen kann, und schon gar nicht vergleichen, weil gerade eben jeder Mensch individuell ist!


    Deswegen ist so eine Diskussion müßig.

    Ich meine, ich kann mich doch nicht mit AB, Med-EL Patienten treffen, wir uns gemeinsam ein Stück anhören, und dann sagen, was wir gehört haben, und dann vergleichen, wer jetzt nun was wie besser gehört hat? ?(

    Oder mit anderen Cochlear Patienten und dann sagen, welches CI, welcher Strang, welche Lage, wie operiert, und mit welchem SP bestückt nun das bessere Gesamtpaket ist. ?(


    Fakt ist:

    ICH genieße Musik!

    Und ich lasse es mir auch nicht absprechen.

    So wie andere sagen können, daß sie Musik nun scheiße finden. Das ist eben ihre eigene Erfahrung!

    Schönen Gruß

    Sheltie

    schon als Kind Hörgeräteträger, bis zum Hörsturz 2005
    rechts: CI422(SRA), N6, Okt 2015

    links: CI522, N6, Nov 2017

    Meine Story: Das Sheltie hat nun auch ein eOhr

  • Ja aber das ist doch wundervoll. Es liegt hier nicht in meinen Interesse jemanden massiv zu stören.

    Das ist sehr sehr schön das du super damit hörst und darum geht’s mir auch nur.

    Morgen ist meine EA und ich bin wahrscheinlich nur aufgeregt und unsicher.

    Vergleiche finden, in dem Sinne, welche Rückmeldung kommt.

    Wenn du sagst, Musik klingt gut mit Cochlear, dann glaube ich dir das. Es wäre ja schon aufgefallen, wenn jeder sagen würde, es klingt einfach ätzend.

    Ich will hier keinen Streit vom Zaun brechen.

    Es ist halt nur so, wo findet man sonst so viele erfahrene CI Träger?

    Auf Facebook? So wird dort teils gesprochen wird, finde ich es teils schon sehr unter der Gürtellinie.

    Hier fand ich immer, dass man sehr gut aufgegangen wird. Die aller meisten sind hier sehr freundlich und sachlich.

    Wenn dieses Thema aber alle massiv stören sollte, dann bitte ich darum es zu löschen.

    Ich selbst weiß nämlich nicht wie das geht.

    Viele Grüße,

  • Hallo Nicki,

    Ich kann mich Shelties Ausführungen nur voll und ganz anschließen!

    Vor allem, da du dich (wenn ich mich richtig erinnere) bereits für Cochlear entschieden hast, sind solche Überlegungen doch sowieso müßig, oder :/ .

    Ich kann dir von meinem Sohn nur bestätigen, dass man auch mit Cochlear gute Höreerfolge haben kann! Zu Musik kann ich allerdings wenig sagen, da mein Sohn ja nie normal gehört hat und aufgrund seiner geistigen Behinderung noch auf dem Stand von Kinderliedern ist (die er zwar besser singen kann als ich, was aber nichts heißt, da ich selbst keinen Ton richtig treffe und mir schon als Kind immer gesagt wurde, ich solle ja aufhören zu singen).

    Dafür war sein letzter Hörtest extrem gut: Zahlenverständnis 100 % (wie immer), Sprachtest 95 % (je nach Tagesform sonst auch mal "nur" bei 80/85 %, ABK eine Linie über alle Frequenzbereiche bei 20/22 dB (das ist das Ziel, niedriger soll das nicht werden), Olkisa Test (Olsa Test für Kinder) 100 % korrekt nachgesprochen ohne Störgeräusch (wie fast immer), beim Test mit Störgeräusch konnte das Geräusch lauter sein als die Sprache (Werte rechtes Ohr -1,8, linkes Ohr -4,8, wenn jemandem diese Angabe was sagt). Letztere Werte schwanken in den Hörtests am meisten (was laut unserem Techniker normal ist), liegen aber grundsätzlich im negativen Bereich zwischen 1,8 und 5,8 (was laut Techniker sehr gut ist und sich auch mit unseren Alltagsbeobachtungen deckt).

    Weshalb ich dir das so ausführlich schreibe (auch wenn Off Topic :( Auch mit Cochlear ist gutes Hören möglich (auch wenn man das manchmal fast nicht mehr glauben kann, wenn man die Beiträge der "AB-Anhänger" und "Medel Anhänger"liest)! Das ist von so vielen Faktoren abhängig....Und ich kann ja auch nicht sagen, ob mein Sohn mit CIs von Medel oder AB nicht genauso gut hören würde oder im Alltag schlechter zurecht kommen würde. Ich kann nur sagen, dass es mit einem anderen Hersteller nicht besser laufen könnte (soweit in unserem Fall beurteilbar).

    Ich wünsche dir eine gute EA!

    Versuche, für dich das Beste herauszuholen und nicht beim 1. Rückschritt (den es sicherlich mal geben wird) mit der Entscheidung für deinen Hersteller zu hadern! Das würde nichts bringen. Keiner kann dir vorher sagen, wie gut du ins Hören kommst (egal mit welchem Hersteller oder welcher Elektrode (mein Sohn hat sogar 2 verschiedene Elektroden von Cochlear) Und ich wünsche dir viel Geduld 😊.

    Viele Grüße

    Katja

  • Ich will hier keinen Streit vom Zaun brechen.

    Du, das möchte ich auch nicht!

    Also bitte nicht falsch verstehen!

    Sollte ich etwas zu ruppig rüber gekommen sein, dann möchte ich mich bei Dir entschuldigen! Denn das lag nun wirklich nicht in meiner Absicht!


    Vergleiche finden, in dem Sinne, welche Rückmeldung kommt.

    Rückmeldungen bekommst Du hier sehr, sehr viele.

    Das Problem ist einfach das Wörtchen "Vergleich". ;)

    Denn dazu ist nun wirklich niemand von uns in der Lage. Auch Du nicht.

    Du kannst nur lesen, wie andere Musik empfinden. Aber Du kannst nie sagen, ob es besser, oder gar schlechter, oder sogar "falsch" ist.

    Das geht nicht.

    Sowas kann man nicht "vergleichen".

    Warum sonst heulen manche Menschen, wenn sie ein bestimmtes Stück anhören, und andere zucken nur gleichgültig mit den Achseln, weil sie davon überhaupt nicht berührt werden! ;)


    Es ist halt nur so, wo findet man sonst so viele erfahrene CI Träger?

    Ja, genau!

    So ist es!

    Hier gibt es sehr viele CI Träger!


    Auf Facebook? So wird dort teils gesprochen wird, finde ich es teils schon sehr unter der Gürtellinie.

    Genau unter anderem deswegen bin ich ein bekennender Fratzenbuch Verweigerer! ;)

    Ich nutze auch kein Instagram oder WA!

    Also brauchst Du erst gar nicht dort hinzugehen. Du kannst natürlich auch weiterhin hier Deine Fragen loswerden!


    Wenn dieses Thema aber alle massiv stören sollte, dann bitte ich darum es zu löschen.

    Nein, das Thema stört mich nicht.

    Ich liebe Musik, und habe auch nichts dagegen, mich darüber zu unterhalten.

    Nur, ich kann eben nichts vergleichen.


    Mal als Beispiel:

    ich hatte bei meinem CI Zentrum beim Musik Workshop mitgemacht. Neben mir, also Cochlear, gab es auch AB und Med-EL Patienten. Wir haben ganz langsam, echt mit den einfachsten Dingen angefangen. Durch mein privates Training, weil es mir halt so wichtig war, und auch durch meine musikalischen Vorerkenntnisse (habe als Kind Blockflöte gespielt, Keyboard spielen gelernt) war ich auch etwas weiter, den anderen voraus.

    Neben mir saß eine, die hatte früher mal im Orchester gespielt. Ihr Ziel war es auch gewesen, mal wieder mit CI Musik hören zu können. Sie war noch nicht soweit gewesen, daß es geklappt hatte. Ich kann mich doch jetzt nicht da hinstellen und behaupten, Cochlear ist viel besser, weil ........, nur weil die anderen andere Modelle hatten ;)

    Das wäre denen gegenüber nicht fair gewesen!

    Und im Laufe der Zeit hatte es sich sogar bei ihnen etwas gebessert!

    Es war auch für mich total spannend gewesen, mitzubekommen, wie die anderen das so aufnahmen, (sogar nicht) wahrnahmen, und zwar das Gleiche, was ich hören konnte.


    Ich weiß noch, ich mußte mal zum Geräusch Test.

    Also, Rauschen hören, und das Knöpfchen drücken.

    Die Audiologin war baff gewesen. Meinte später zum Techniker, als sie dem das Ergebnis gebracht hatte, daß dies erstaunliche Werte gewesen seien. Der Techniker schaute drauf, meinte: "Cochlear? Nö, das ist schon richtig so".

    Aber das ist für mich kein "Beweis", oder das Beispiel für Marke x und y sind dann schlechter.

    Verstehst Du?`

    Das kann man nicht so gut vergleichen.

    Nur darum geht es mir.


    Man kann schildern, wie man was empfindet. Aber eben keine Rückschlüsse auf Marke, Modell, Strang, Länge, Cochlea Form und so weiter schließen ;)

    Schönen Gruß

    Sheltie

    schon als Kind Hörgeräteträger, bis zum Hörsturz 2005
    rechts: CI422(SRA), N6, Okt 2015

    links: CI522, N6, Nov 2017

    Meine Story: Das Sheltie hat nun auch ein eOhr

  • Musik gehört neben telefonieren zu Königsdisziplin.

    Es kann kein Arzt, Audiologe voraussagen inwiefern jeweilige CI Träger davon profitieren kann da u.a auf Hörbiografie ankommt und wie jeweilige Person daraus macht.

    Bei Musik kommt denke ich auch darauf an wie musikalisch ist bzw. ob musikinteressiert ist.

    Nicole wichtig ist, dass für CI vorallem in der Anfangszeit Geduld haben muss. Wie du hier bereits lesen konntest entwickelt das Sprachverständnis auch bei jedem individuell egal welche Fabrikat jeweilige CI Träger hat

    Ich selbst bin beidseitig implantiert. Bekam das 1. CI im 2001 und das 2.te bekam erst nach 6 Jahren. Es heißt auch oftmals das "schlechtere" HG-Ohr braucht länger. Bei mir war es genau umgekehrt.

    Lass dich für morgen überraschen und sei geduldig, teste ruhig div. Situationen.

    Wünsche dir morgen alles gute.

  • Ich danke euch für eure Rückmeldungen. Ich bin wohl einfach nur super aufgeregt.

    Nein, ich bereue gar nichts.

    Ich stelle meine Wahl auch nicht in Zweifel.

    Ich kann nur nicht verstehen, warum gerade Medel von sich behauptet so viel besser zu klingen wobei Cochlear die meisten Nutzer hat. Ich denke es ist einfach ein bisschen Werbetrommel und natürlich Kundengewinn.

    Wobei ich sicher bin, dass man mit allen gut hören wird. Der eine früher, der andere später.

  • Och, mach es Dir doch einfach ;)

    Sag dir doch einfach: "Laß die mal reden!"

    Oder, um mal im Thema zu bleiben:

    External Content www.youtube.com
    Content embedded from external sources will not be displayed without your consent.
    Through the activation of external content, you agree that personal data may be transferred to third party platforms. We have provided more information on this in our privacy policy.

    ^^


    Konzentriere Dich einfach nur auf Dich selbst!

    Ab jetzt geht Deine ganz persönliche Hörreise los.

    Die einzigen Vergleiche, die Du ab jetzt machen kannst, ist das neue Hören ab der EA, der weitere Verlauf nach dem Einschalten zu Deinem ganz persönlichen Hören von Früher.

    Schau, was ist anders.

    Schau, was könnte man noch optimieren.

    Schau, was Du zum Üben nehmen willst.

    Und vor allem, und das ist ein ganz wichtiger Tipp von meiner Seite aus, laß es ruhig angehen! Mach nicht zu viel! Laß es mal in Ruhe auf Dich einwirken, ohne alles bis zum kleinsten Dezibel zu analysieren! Dein Gehirn wird sich auch erst einmal auf das Neue einstellen und bei sich selbst im Stübchen einiges umstellen müssen. Das dauert!


    Viel Erfolg, und vor allem viel Spaß!

    Und schreibe ruhig alles auf. Egal ob hier (zum Teil), oder in Deinem ganz persönlichen Hörtagebuch.

    Schaden kann es nicht! Du wirst schon merken, was sich da ändert!

    Schönen Gruß

    Sheltie

    schon als Kind Hörgeräteträger, bis zum Hörsturz 2005
    rechts: CI422(SRA), N6, Okt 2015

    links: CI522, N6, Nov 2017

    Meine Story: Das Sheltie hat nun auch ein eOhr

  • Hallo Nicki,

    Wobei ich sicher bin, dass man mit allen gut hören wird. Der eine früher, der andere später.

    Hmm, die Wahrscheinlichkeit ist zwar groß, dass man mit dem CI irgendwann gut hören wird, es gibt dafür aber keine Garantie! Egal,ob mit AB, Cochlear oder Medel: Es wird immer auch CI Patienten geben, die nicht oder kaum vom CI profitieren oder nicht mit dem CI zurecht kommen. Bei CI Kindern kommen ja auch nicht alle in die Sprache und ich habe während den Rehas auch schon 2 Kinder getroffen, die das CI überhaupt nicht akzeptiert haben (da wir schon viele Kinder getroffen haben (waren schon oft zu den 2 bis 3 Tagesblöcken in Freiburg), ist das sehr wenig, aber es kommt vor!). Ich meine, dass es hier auch einzelne User gab, bei denen das so war und die absolut nicht mit dem CI zurecht gekommen sind :/.

    Es gibt keine Garantie dafür, dass man mit dem CI mal gut hören wird, "nur" eine sehr große Chance :) .

    Viele Grüße

    Katja

  • Also ich kann nicht klagen beim Musik hören. Instrumente können unterschieden werden und es klingt bei mir wie fast normal und das ohne Hörschnecke. Bin einfach nur begeistert. Meine Höreindrücke können aber nicht verallgemeinert werden, das ist nur bei mir so. Jeder empfindet dies anders. Aber ich habe auch einige Zeit gebraucht gehabt.

    Rechts Cochlear Kanso 1und Kanso 2 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

  • Bei der EA wird sowieso nicht sofort mit der Musik losgelegt ;)

    Klar, Du wirst Töne vorgespielt bekommen, aber nur, damit dann die Lautstärke zum maximal noch verträglich, bis fast unhörbar eingestellt werden kann.

    Was dann beim ersten Einstellen zu Hören sein wird, das steht in den Sternen, also laß Dich mal überraschen!

    Und wenn schon was gehört werden kann, ist sowieso erst einmal die Sprache und der neue Klang das allerwichtigste.


    Drücke Dir die Daumen!

    Sei einfach gespannt und laß es in Ruhe auf Dich einwirken.

    Mehr mußt Du noch nicht machen!

    Schönen Gruß

    Sheltie

    schon als Kind Hörgeräteträger, bis zum Hörsturz 2005
    rechts: CI422(SRA), N6, Okt 2015

    links: CI522, N6, Nov 2017

    Meine Story: Das Sheltie hat nun auch ein eOhr

  • Hallo Nicki,

    Nur ganz kurz, weil es schon so spät ist, dass es fast wieder als früh durchgehen könnte : 😀

    Guck mal im Cochlear-Bereich, ich hatte hier mal irgendwann einen Faden eröffnet "Cochlear und das Musikthema" und hier super Antworten erhalten, die mich in der Wahl für Cochlear sehr bestärkt hatten.

    Du weißt ja von mir, dass ich bereits Musik höre (und meine EA ist gerade mal 2 Wochen her). Aktuell ist Musik nicht gleich Musik: Manche Stücke hören sich fast wie vor dem CI an, als ich noch gut hören konnte, manche noch nicht. Manche Instrumente klingen für mich gut, andere noch nicht.

    Ich hab gestern ein für mich interessantes Experiment begonnen. Ich habe ein neueres Lied meiner Lieblingsband angehört, gestreamt auf CI, und nur gelauscht, welche Eindrücke das mit sich bringt, obwohl es anfangs echt schräg klang. Das Lied habe ich noch nie mit dem gut hörenden Ohr angehört - ich möchte wissen, wie sich der Song auf dem CI-Ohr entwickelt und dann vergleichen.

    Bereits ab dem zweiten Anhören tauchten jedes Mal neue Aspekte der Musik auf, beim fünften Mal klang der Gesang auch nicht mehr nach Death Metal und ich erkannte die Sängerin, plötzlich war da ein Klavier, das ich beim Anhören davor nicht gehört hatte... aber ich höre auch, dass vieles noch im Dunkeln liegt, das über Tage, Wochen, Monate mehr werden kann.

    Es ist wie so ne archäologische Ausgrabung: Schichten abtragen, vorsichtig, bis das übrig bleibt, was man sucht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass - egal mit welchem Hersteller - irgendwer diese Schritte überspringen kann und sofort mit seinem CI alle Stücke toll findet. Ich denke, da steckt immer viel Arbeit dahinter.

    Aber nach allem was ich gelesen hab, macht es Sinn, sich früh mit Musik auseinanderzusetzen, ohne Überforderung, und sie wie eine zweite Sprache mitzulernen.

    Jetzt ist es doch lang geworden.

  • Hallo

    Das mit dem früh Musik hören und Ci kann ich auch nur so bestätigen. Das Stück für Stück Musik hören auf dem Ci kann ich auch bestätigen (das mache ich auch mit dem Audio-Link so) und mit jedem mal wird das Lied oder CD besser.


    Gruß Joachim

  • Es ist wie so ne archäologische Ausgrabung: Schichten abtragen, vorsichtig, bis das übrig bleibt, was man sucht.

    Diese Metapher gefällt mir richtig gut! :thumbup:

    Und es beschreibt einen Teil der Hörreise, nämlich die "Arbeit", die wir ja doch reinstecken müssen, recht gut! :)

    Schönen Gruß

    Sheltie

    schon als Kind Hörgeräteträger, bis zum Hörsturz 2005
    rechts: CI422(SRA), N6, Okt 2015

    links: CI522, N6, Nov 2017

    Meine Story: Das Sheltie hat nun auch ein eOhr

  • Ich hatte mir von Cochlea die "Frankfurter Musik-Trainings-DVD für CI-Träger schicken lassen, sowie "Besser Hören lernen Hörtraining für Cochlea Implantat Träger". Gab es kostenlos bei Cochlear.

    Images

    Rechts Cochlear Kanso 1und Kanso 2 CI Modell 512; OP 25.04.2017 Hörschnecke bis auf dem Stumpf entfernt UNI-KLINIK Halle;
    Links HG AMPLI-CONNECT R 5 ON 312 GN seit September 2021.

    Seit dem 25.10.2021 Upgrade auf Kanso 2
    Zubehör: Cochlear™ Wireless Mini Microphone (Minimikrofon 2+); Telefonclip+ von Resound; ReSound TV Streamer 2

    Edited 2 times, last by Biker (July 6, 2023 at 9:54 AM).

  • Klasse! :thumbup:


    Und jetzt mache nichts mit Druck.

    Gehe einfach lauschend durch die Welt.

    Und staune, wie schräg sich manche Dinge anhören können.

    Kannst ja mal gerne Deine Lieblingsmusik einschalten und hören, wieviel davon sich noch bekannt anhört. :)

    Schönen Gruß

    Sheltie

    schon als Kind Hörgeräteträger, bis zum Hörsturz 2005
    rechts: CI422(SRA), N6, Okt 2015

    links: CI522, N6, Nov 2017

    Meine Story: Das Sheltie hat nun auch ein eOhr