Beiträge von Katja_S

    Hallo Chris,

    bei Cochlear sind die Verschleiß-Ersatzteile eigentlich auch dabei (früher in einer Tasche, heute im Rucksack). Nur die Spulen (Spuelkabel dagegen natürlich schon) waren eben bei den älteren Modellen nicht dabei - vermutlich, weil diese eben zu selten kaputt gehen (unsere 1 Spule hat mehr als 6 Jahre gehoben (und war dann nicht plötzlich kaputt, sondern zeigte einfach "Verschleißerscheinungen", so dass sie dann bein Gelegenheit ausgetauscht wurde), beim anderen SP war beim Upgrade noch die 1. Spule dran). Spulenkabel mussten wir bei meinem Sohn früher sehr oft wechseln(bis zu 2-3 x im Jahr) , jetzt wird es seltener.

    So hat man im Ernstfall immer Ersatz und kann sich dann entspannt beim Servicecenter um Austausch/Nachschub kümmern.

    So machen wir das auch und ich bin auch froh, dass wir das so machen können.


    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Mella,

    wie du an den Service von Cochlear kommst, weiß ich nicht.

    Aber gibt es bei dir an der CI Klinik keinen Implantservice, bei dem man Eratzteile und Zubehör bestellen, testen und kaufen kann?

    Wir kaufen die Eratzteile für Eriks SPs (auch von Cochlear) immer von dort. Sind dann meist am nächsten Tag schon da (oder ich nehme sie mit, wenn wir eh zur Reha dort sind). Direkt mitz Cochlear musste ich noch nie Kontakt aufnehmen.

    War bei dir in der Ersatzaustattung vielleicht eine Ersatzspule drin (bei Eriks N7 sind die jetzt incl. Spuelnkabel dabei, bei seinen N5 vorher nicht (weil da das Spulenkabel getrennt war))?

    Ansonsten schau mal da:

    https://www.cochlear.com/de/startseite/kundenservice

    Die müssten dir zumindest weiterhelfen können.

    Viele Grüße und viel Erfolg :). Hoffentlich lag/liegt es an der Spule!

    Katja

    Hallo Hepfi,

    Ich glaube in Tübingen ist die EA immer erst nach 4 Wochen nach der OP.


    Dann hast du dich im vorigen Beitrag wohl verschrieben :).

    Hallo Marina,

    Dankeschön!

    Ich habe mich für MedEl entschieden. Allerdings für den Rondo2 Single Unit Sprachprozessor. Ich hoffe das war für mich die richtige Wahl. Meine Erstanpassung ist Ende Mai. Reha Termine hab ich allerdings noch keine. Im Augenblick kämpfe ich auch noch mit meinem Facialisnerv.

    Gruß Hepfi

    Da schreibst du, dasss du Ende Mai die EA hast, das wäre ja dann erst nach ca. 3 Monaten. Deshalb meine Frage. Die EA ist dann wohl Ende März, oder?

    3-4 Wochen waren es bei meinem Sohn auch von der OP bis zur EA.

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Hepfi,

    herzlich willkommen hier :).

    Ich wollte dir nur ein kurzes Hallo aus der "Nachbarschaft" (wir wohnen auch in der Nähe von LB) da lassen ;).

    Mit Erfahrungen, die dir weiter helfen, kann ich dir wohl leider wenig weiterhelfen, da erstens nicht ich, sondern mein Sohn (von Geburt oder kurz danach an gehörlos) CI-Träger ist (jetzt seit fast 10 Jahren), er an einer anderen Klinik implantiert wurde und noch dazu CIs von einem anderen Hersteller hat :).

    Ich wünsche dir eine erfolgriche Erstanpassung, viel Geduld beim Hörenlernen und dass die Probleme mit dem Nerv schnell aufhören!

    Liegt es daran, dass deine EA erst so spät ist?

    Alles Gute!

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Briglang,

    herzlich willkommen hier!

    Ich selbst bin zwar nicht betroffen, aber mein Sohn wurde vor 9 1/2 Jahren (das 1. CI) und vor 6 1/2 Jahren (2. CI) in Freiburg implantiert und wir sind dort sehr zufrieden. Ich hoffe, dass du dort die gleichen positiven Erfahrungen machen wirst (wenn denn die Indikation für ein CI gestellt wird). Wir haben uns damals ganz bewusst für Freiburg entschieden (obwohl wir aus der Nähe von Stuttgart kommen), weil die in Süddeutschland doch die meiste Erfahrung mit CIs hatten/haben und das für uns passendste (bzw. im Vergleich zu der uns am nächsten gelegenen Klinik, die CIs implantiert, sogar überhaupt ein) Rehakonzept anbietet (gerade bei Kindern ist die Nachsorge meiner Meinung nach fast genauso wichtig wie die Implantation an sich- bei Erwachsenen vermutlich auch?).

    Ich wünsche dir alles Gute und drücke dir die Daumen, dass du bald wieder besser hören kannst :).

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Olga,

    die Idee von Wallaby ist gut :). Wir haben hier 2 so kleine Büchchen von Cochlear rumliegen (1 kleines Malbuch mit Text und ein kurzer Comic), die könnte ich dir auch zu schicken (wenn du mir deine Adresse per PN schreibst). Sind allerdings schon älter (haben sie vor ca. 10 Jahren bei der VU bekommen) und es geht jeweils um ein Kind, das beidseitig betroffen war. Von welchem Hersteller die Hefte sind, ist für den Zweck ja egal. Es gab auch ab und zu im Fernsehen Reportagen über das Cochlea Implantat, ob das aber deiner Tochjter helfen würde, weiß ich nicht....

    Vielleicht könnten ihr auch prinzipiell Kinder-/Bilderbücher helfen, in denen es um Krankenhaus und OPs geht?Denn der prinzipielle Ablauf vor/ während und nach der OP ist bei der CI Implantation ja nicht so unterschiedlich zu anderen OPs.

    Wann ist denn die OP? Alles Gute dafür :)

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo,

    könntest du nicht zur Not im ICF anfragen, ob die Reha nicht etwas vorgezogen werden kann, auf März oder April oder so? Hast du schon die Lautstärke angehoben? Du könntest ja auch erst einmal mit deinem Techniker reden, wie er das sieht. Wenn er auch die Notwendigkeit einer früheren Anpassung sieht, ist es vielleicht einfacher mit dem Vorziehen?

    Zu Heidelberg kann ich dir nichts schreiben, weil mein Sohn ja auch in Freiburg operiert und seit 9 Jahren dort betreut wird. Von uns sind es auch 220 km, da wir aber sehr zufrieden dort sind, haben wir nicht vor, an eine nähere Klinik zu wechseln.

    Ob das mit dem Wechsel so einfach geht (noch während der Rehaphase?) , weiß ich auch nicht.

    Es freut mich, dass du mit dem Ergebnis bisher zufrieden bist!

    Gruß Katja

    Hallo,

    bei Erik wurde vor der Implantation im Rahmen der CI VU neben dem MRT auch ein CT gemacht.

    Vielleicht wird das gemacht, weil man auf dem CT anscheinend besser die knöchernen Strukturen erkennen kann (das hat uns unsre Neurochirurgin erklärt).

    Frag doch einfach mal nach, wofür das CT wichtig ist, dann kannst du immer noch sehen, ob du drüber diskutieren willst, ob man es weglassen könnte.

    So dramatisch ist ein einmaliges CT aber sicherlich auch nicht. Manchmal wird jin den Medien ja schon aus dem normalen Röntgen ein großes Problem gemacht (natürlich sollte man die Anzahl der Röntgenbilder so klein wie möglich halten, wenn ein Röntgenbild aber notwendig ist, muss man sich ja aber trotzdem nicht verrückt machen).

    Nach der OP wurdee bei Erik wegen dem CI kein CT mehr gemacht.

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Mella,

    uns wurde gesagt, dass wir bei Ohrenschmerzen/Entzündungen besonders vorsichtig sein sollen und beim geringsten Verdacht zum Kinderarzt gehen, weil bei der Implantation ja ein kleines Loch in die Cochlea gebohrt wird, um den Elektrodenstrang reinzuschieben. So wird quasi eine künstliche Verbindung zwischen Mittel- und Innenohr gemacht, durch die bei einer Mittelohrentzündung natürlich leichter Bakterien eindringen können. Deshalb sollte dann frühzeitig reagiert werden. Ob das nur bei Kindern wichtig ist, weiß ich nicht.

    Ich würde also bei Ohrenschmerzen nicht zu lange warten, bis ich zum Arzt gehe und im Zweifel die CI Klinik kontaktieren

    Ansonsten kann sich das Implantat natürlich theoreitsch immer entzünden (wenn die Wahrscheinlichkeit vermutlch sehr gering ist). Ständig Anghst davor haben brauchst du ganz sicher nicht :). Nur im Auge behalten, dass du da ein Implantat hast und Ärzte ggfs drauf hinweisen (wenn du wegen irgendwelchen heftigen Infektionen irgendwo hin gehst).

    Ich drücke uns allen die Daumen, dass so eine Infektion nie jemandem hier (oder einem Angehörigen) passiert!

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo,

    dann scheint das ja wirklich unproblematisch zu sein :) ! Wenn das bei AB immer so ist...

    Wir hatten ja bisher Batterien und das Batteriefach war verriegelt, da habe ich zum Ausmachen natürlich nie/selten (nur zum Trocknen ab und an vielleicht 1 x wöchentlich) das Batteriefach abgemacht oder die Batterien nie extra zum Ausmachen rausgemacht (hielten bei uns 4 Tage).

    Danke nochmal! Manchmal macht man sich einfach unnötige Gedanken.

    Automatisch ausschalten tu sich Eriks SPs ganz bewusst nicht, das wollte ich nicht.

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo,

    laut Bedienungsanleitung kann man den SP ausschalten, in dem man das Batterie-/Akkumodul entfernt oder indem man 5 sec. auf den Knopf drückt. Von daher dürfte es eigentlich kein Problem sein (wir haben ja auch erst die Woche angefangen, uns darüber plötzlich Gedanken zu machen- da hat man einfach zu sehr den Computer im Kopf, wir erklären Unwossenden oft, dass der SP so eine Art "Minicomputer" ist )

    Ich frage aber zur Sicherheit doch noch mal in der Hörwelt nach.

    Danke für die Antworten.

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Sheltie,

    klar, das kann ich auch mal machen, ich dacht nur, dass es hier vielleicht Praxis- Erfahrungen dazu gibt :).

    Lange ist hier auch relativ, viel länger als 5 sec sind es auch beim N7 nicht (aber mindestens doppelt so lang wie beim N5), es ist aber eben viel einfacher, abends einfach den Akku weg zu machen und diesen im selben Schritt an das Ladegerät zu machen als vorher noch 5-7 sec auf die Knöpfe an beiden SPs zu drücken. Wenn das aber nicht gut wäre für den SP, würden wir das natürlich in Kauf nehmen :) (so teuer, wie die Teile sind...).

    Beim N7 (im Gegensatz zum N5) ist es wirklich so, dass der SP angeht, sobald man den Akku dranmacht (alternativ vermutlich, wenn man neue Batterien reinmacht oder das Batteriefach wieder dransteckt). Keine Ahnung, ob man das umstellen kann, für uns passt das so.

    Danke für deine Antwort :).

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo,

    unser Sohn hat ja jetzt seit ca. 3 Wochen die N7 von Cochlear und kommt damit auch gut zurecht :).

    Jetzt haben wir auch zum 1. Mal Akkus (vorher hatten wir Batterien). Wir schalten bisher die SPs ganz gerne aus, indem wir einfach die Akkus wegmachen Das Ausschalten am Knopf dauert nämlich ziemlich lange (viel länger als bei seinen alten N5). Wenn wir die Akkus wieder dranmachen, schalten sich die SPs ja auch automatisch wieder an.

    Jetzt stellen wir uns nur aber die Frage, ob das den SPs evtl. doch schaden könnte ?(. Schließlich soll man Computer ja eigentlich auch nicht ständig ausschalten, indem man den Stecker zieht.

    Ist das bei Soundprozessoren auch so? Wie macht ihr das?

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Rebecca,

    das ist doch gut, wenn du diesem Akustiker mit Zusatzausbildung vertraust! Das ist doch das Wichtigste, oder?

    Was ich mich eher fragen würde, ist, wie viel Erfahrung er mit Kunden mit CI hat. Wie oft nimmt der denn eine CI Anpssung vor?

    Das würde für mich auch eine große Rolle spielen (wenn es um eine "richtige" Anpassung geht).

    Unser Techniker im CI Zenrum ist übrigens "HG-Akustiker + CI-Techniker", sein Ursprungsberuf wird also auch HG Akustiker gewesen sein . Was er machen musste, um zusätzlich CI Techniker zu werden, weiß ich allerdings nicht (aber zumindest, dass er sehr viel Erfahrung mit der Anpassung von CIs aller Marken (und bei sehr vielen unterschiedlcihen CI Patienten) hat und Zugang zu sämtlichen Neuerungen).

    Wenn das bei dir auch passt, ist es doch super!

    Ich wünsche dir noch ganz viele Hörerfolge!

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo Nikita,

    es ist ja auch so, dass Olgas Tochter mit dem anderen Ohr schon von Geburt an gut hört. Das ist ein Unterschied. Uns wurde von einer sehr erfahrener Professorin in Freiburg ja gesagt, dass es bei Erik durchaus bis ca. 7 Jahre Sinn machen würde, auf dem 2. Ohr noch ein CI zu implantieren, da er ja schon Höreindrücke vom anderen Ohr bekommt (durch das 1. CI).

    Er hat das 2. CI ja dann mit 4 bekommen können und das war wie "Anknipsen", er hat dort nach spätestens 4-5 Wochen genauso gut gehört wie auf dem linken Ohr.

    Es ist für Olgas Tochter auf jeden Fall eine Chance.

    Olga, ich wünsche Euch alles Gute 😀

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo,

    mein Sohn hatte nach beiden OPs gar nichts IM Ohr, auch keine Tamponade, nur für 1-2 Tage Druckverband und danach nur noch ein Pflaster über der Wunde (ich meine für 4-5 Tage)

    Aber vielleicht ist das bei Erwachsenen anders (Erik war bei den OPs ja erst 1 bzw. 4 Jahre alt)? Oder es hat bei dir besonders viel Flüssigkeit ausgetreten?

    Ich wünsche dir einen guten Heilungsverlauf :).

    Viele Grüße

    Katja

    Hallo,

    ich würde auch in deine CI Klinik fahren.Die haben da am ehesten Erfahrung und haben das sicherlich schon mal gemacht. Und wissen, was im Fall der Fälle gemacht werden muss/kann.


    Bei Erik müsste ja eigentlich auch regelmäßig ein Kontroll-Schädel- MRT gemacht werden. Da machen wir momentan immer (also alle 3-4 Jahre) stattdessen ein CT (bei ihm sieht man da zum Glück alles, was beurteilt werden muss). Das ist nicht unsere CI Klinik und ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Ärzte dort ein MRT mit CI ziemlich auf die leichte Schulter nehmen. Aussage unserer NC: "Das sei doch wohl eigentlich kein Problem, die Anleitung für den Druckverband könne man sich im Internet anschauen und dann klappt das schon". Wohl gemerkt: Sie kannte keinen einzigen Patienten mit CI, der an dieser Klinik schonmal ein MRT gemacht bekommen hatte =O. Und mit der Methode kann es ja auch 2-3 x gut gehen, garantieren kann man es aber nicht.

    Da würde ich persönlich mich nicht (mehr) drauf verlssen, wenn eine Radiologie mir sagen würde, wir können das (wenn sie sich im Endeffekt nur die Anleitung im Internet anschauen).


    Alles Gute für deine Schulter!


    Viele Grüße

    Katja