Reizgewöhnung Kopfhörer ?

  • Hallo !
    Seit geraumer Zeit nutze ich zum Fernsehen einen Kopfhörer, weil ich nicht so laut machen kann wie ich es brauche und es mir einfach zu anstrengend ist.
    Mit Kopfhörer verstehe ich auf jeden Fall mehr, wenn nicht zu schnell geredet wird, wenn es kein Dolmetscher ist und im Hintergrund noch die Originalsprache mit trällert.
    Wenn im Hintergrund im Film keine laute Musik ist.


    Jetzt habe ich aber festgestellt, daß ich, sobald ich den Kopfhörer abnehme, aber kaum noch ein normales Gespräch verstehe, wesentlich schlechter, selbst wenn der Gesprächspartner direkt neben mir auf dem Sofa sitzt und es im Raum ruhig ist.
    Kann es sein, daß sich das Hirn oder was auch immer, an das lauter gesprochene nahe am Ohr gewöhnt und erst wieder runter kommen muß ?
    Ich habe auch das Gefühl, daß dieses runter kommen müssen sogar recht lange dauern kann, mehrere Tage.


    Kennt das jemand ?
    Oder ist das nur bei mir so ?

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • So extrem habe ich es, so wie Du dies beschreibst, nicht.
    Aber ich habe den Kopfhörer generell nicht so laut eingestellt.


    Am TV ist ein extra Audioausgang für den Kopfhörer, da passe ich die Lautstärke an, so wie ich die brauche, achte aber auch, daß es nicht zu laut ist!
    Und beim mp3-Player hören mache ich es so, daß das Gerät auch nicht zu laut eingestellt ist.



    Wie hörst Du denn mit dem Kopfhörer?
    Hast Du Dein SP dafür auf "T" gestellt?




    Ansonsten kann ich mir schon gut vorstellen, wenn vorher die Geräusche im Kopfhörer direkt am Mikrofon laut ankommen, daß es dann im "normalen Zustand" erst einmal leiser rüber kommt.
    Immerhin fehlt die direkte Verbindung.




    Gruß Sheltie

  • Hi,
    was passiert, wenns zu laut ist, der hörnerv wird gereizt. Das ist bei mir auch so, wenn zu viel krach auf mich zukommt, speziell auch durch die vielen, vielen flieger hier in der luft. Meine ci' s wurden auch schon mal viel zu laut eingestellt, da schnarrte der hörnerv nur noch, war kurz vor dem versagen. Ich mußte sofort ins icf kommen, die einstellung mußte zurück genommen werden. Eingestellt wurde ich da in der rehaklinik, die das einfach nicht ordentlich machten, nur powerten.
    Gruß, rosemarie.

    2005 links CI Freedom
    2006 rechts CI Freedom mit Double Array Implant wegen verknöcherten Cochlear
    seit Freitag dem 13.09.2013 beiderseits den N5 von Cochlear


  • Wie hörst Du denn mit dem Kopfhörer?
    Hast Du Dein SP dafür auf "T" gestellt?


    Ich höre über Kabel mit dem Kopfhörer, so wie ich normal höre ohne auf "T" zu stellen.
    Werde ihn aber wohl leiser stellen müssen.
    Ob das dann besser wird ?


    Eingestellt wurde ich da in der rehaklinik, die das einfach nicht ordentlich machten, nur powerten.


    Verstehe ich nicht ganz, die in der Reha haben dein CI zu laut eingestellt und die in Freiburg haben das dann wieder korrigiert ?
    Wo warst du denn da in Reha ?

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • So extrem habe ich es, so wie Du dies beschreibst, nicht.


    Aber du kennst den Effekt, richtig ?

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Werde ihn aber wohl leiser stellen müssen.
    Ob das dann besser wird ?

    Ich schätze mal, das wirst Du dann wohl testen müssen.


    Normal ist das "die Umgebung ist jetzt leiser" Gefühl für mich soweit, weil halt die direkte Verbindung, nämlich die Geräusche aus dem Kopfhörer direkt zu den SPs, wegfallen.
    Wenn dann, ohne den Kopfhörer, alles weiter gehört wird, ist es schon logisch und klar, daß es leiser klingt.
    Weil ja der Weg der Geräusche durch die Luft zum Ohr weiter ist, als mit dem Kopfhörer. Und auch noch "Störgeräusche" einiges an Tönen "kaputt machen" kann.


    Nur ein so krasser Unterschied, von total laut bis praktisch zur völligen Stille, halte ich etwas zu krass.
    Dann klingt es schon so, als ob der Kopfhörer zu laut (und eventuell auch noch der normale Ton am TV zu leise) eingestellt ist.




    Ja, den Effekt kenne ich. ;)




    Schönen Gruß
    Sheltie


  • Nur ein so krasser Unterschied, von total laut bis praktisch zur völligen Stille, halte ich etwas zu krass.
    Dann klingt es schon so, als ob der Kopfhörer zu laut (und eventuell auch noch der normale Ton am TV zu leise) eingestellt ist.


    Also wenn meine Frau den Fernseher auf ihre Hörlautstärke eingestellt hat, dann verstehe ich das gesprochene teilweise mit großer Anstrengung.
    Wenn ich dann den Kopfhörer drauf habe und nach einiger Zeit wieder abnehme, dann verstehe ich den Fernseher über die Lautsprecher überhaupt nicht mehr.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Verfügt der Kopfhörer über einen eigenen Audioausgang?


    Würde es für Dich etwas bringen, wenn Du nur den Kopfhörer etwas leiser einstellst, als er jetzt ist?
    Wenn Du dann noch gut hören kannst, dann würde ich mal mit der leiseren Einstellung testen wollen, ob der Hörunterschied immer noch so krass ist, wenn Du dann mal den Kopfhörer abnimmst.




    Schönen Gruß
    Sheltie

  • Ich benutze derzeit den Roger pen zum tv schauen.. und ich brauch danach ein par Minuten bis ich es wieder gewohnt bin über die Mikros zuhören.. es ist etwas leiser.

    MedEl Synchrony -Sonnet CI 30.9.2014
    EA 27.10.2014
    links. Cochlear 512 10.11.2010
    EA 6.12.2010
    re-implantation 9.5.2011
    EA 14.6.2011


  • Ja, für den Kopfhörer kann ich am Fernseher separat die Lautstärke einstellen.
    Ich muß das erst heute Abend mal testen, ob es was bringt, wenn ich den leiser mache.
    Wollte erst mal wissen, ob das nur ein Phenomen bei mir ist.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Ich benutze derzeit den Roger pen zum tv schauen.. und ich brauch danach ein par Minuten bis ich es wieder gewohnt bin über die Mikros zuhören.. es ist etwas leiser.


    Ich habe das erst in den letzten Tagen so massiv bemerkt.
    Weil meine Frau schon total entnervt war, weil ich als dauernd nachfragen mußte, was sie denn gesagt hat.
    Der Zustand hält bei mir recht lange an habe ich festgestellt.


    Nicht daß da was im Hirn, Hörnerv oder so kaputt geht, da verzichte ich dann lieber auf Kopfhörer, Fernseher usw.
    Sprache verstehen im Gespräch ist mir wichtiger.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Hallo
    Ich habe ja noch keine Ci Erfahrung ! Bei war ( ist ) immer so . Wenn man Zusatzhilfen benutzt und die dann aus macht muss ich das Gehör doch erst wieder umgewöhnen !
    LG

  • Hallo
    Ich habe ja noch keine Ci Erfahrung ! Bei war ( ist ) immer so . Wenn man Zusatzhilfen benutzt und die dann aus macht muss ich das Gehör doch erst wieder umgewöhnen !
    LG


    Hallo !
    Ja, ist das so ?
    Ich kann mich nicht daran erinnern, ist wohl schon zu lange her ?
    Aber CI ist halt nochmals was anderes als HG, weil da eine direkte Verbindung besteht.
    Denke ich.
    Muß mal demnächst in Freiburg fragen, was die dazu meinen.


    Ich habe bisher immer einen großen Bogen um Zusatzgeräte gemacht.
    Im Geschäft wollten sie mich in der Vergangenheit auch halbwegs zwingen Mikrofone und sonstiges zu verwenden, damit ich besser mithalten kann.
    Bin aber standhaft geblieben, sie mußten sich an meine Behinderung anpassen, nicht ich an ihre Welt.
    Denn bei den Zusatzgeräten muß das dann einen ähnlichen Effekt haben ? Wie du schreibst.


    Schade, das mit dem Kopfhörer ist nicht schlecht, da konnte ich endlich wieder anstrengungsfrei Fernsehen.
    Denn wenn ich mich beim Hören zu stark anstrengen muß, schalte ich innerlich sowieso nach einigen Minuten komplett ab.

    Gruß Bestager


    -----------------------------------------------------------------------
    Links seit 2/2006 Implantat, seit 6/2018 N7
    Rechts seit 5/2012 Implantat, seit 6/2018 N7
    Reimplantiert, Tinnitus

    -----------------------------------------------------------------------

    Privatier, lebe bis zur Schwerbehinderten-Armutsrente der DRV von gespartem

  • Ich kann es sehr gut verstehen und auch nachvollziehen.
    Halte ich es doch ähnlich!


    Wie das mit dem CI Ohr ist, weiß ich nicht,
    aber als reiner Hörgerätenträger damals, und deshalb mache ich es auch nach der OP gewohnheitsmäßig so weiter, hatte ich immer Schiß gehabt, mir selbst zu schaden, wenn ich es arg mit der Lautstärke am Kopfhörer übertreiben sollte..
    Deshalb zwar ja zum Kopfhörer, weil das Hören damit wirklich leichter ist, aber auch mit Blick auf der Lautstärkeneinstellung, damit ich mir mein (Rest-) Gehör nicht selbst kaputt mache.




    Ich schätze mal, es kann nicht schaden, wenn Du im CI Zentrum und bei Deinen Ärzten nachfragst.
    Vielleicht kann man da noch was gerätetechnisch gesehen nachbessern?



    Ich drücke Dir die Daumen für eine Besserung Deiner Situation!



    Schöne Grüße noch
    Sheltie

  • Ich bin jetzt 56 Jahre und habe schon alle möglichen Hör-Erfahrungen gemacht.
    Den Effekt, den Bestager beschreibt, habe ich noch nie so hinterfragt, weil ich das immer als völlig normal empfunden habe.
    Morgens höre ich supergut, und wenn im Laufe des Tages alle möglichen Höreindrücke dazu kommen, dann geht es (subjektiv) nach unten. Deshalb stelle ich abends den Fernseher so ein, dass ich angenehm, d.h. möglichst anstrengungsfrei hören kann.
    Wenn ich Seminare o.ä. besuche, dann lege ich extra lange Pausen davor und dahinter ein, damit sich meine Ohren erholen können. Seitdem ist der Tinnitus ( den ich nie als belastend empfinde, da er zu meiner Hörschädigung dazu gehört ) deutlich weniger geworden.
    Für mich sind das Körpersignale, die mir meine Grenzen aufzeigen. Ich glaube, dass das eine individuelle Sache ist, die jeder anders empfindet.
    Und, was wissen die "Fachleute" schon davon, die sind doch nicht hörgeschädigt. Ich habe subjektiv ein Restgehör/verstehen ohne CI, das objektiv nicht messbar ist, also halte ich meine Klappe und diskutiere nicht mehr.

    Grüße
    Sigrid


    schwerhörig nach Masern 1962
    HG seit 1964
    Hörsturz 2000
    bilateral CI von Cochlear: Okt. 2007/Nov.2008, N6 seit 29.11.2013

  • Hallo und Guten Abend.


    Ich merke es auch, wenn ich mich 1 Std. mit Musik pur über Kabel zu gedröhnt habe, das die Lautstärke über die Mikrofone leiser vorkommt.
    Das Gehirn muss sich umstellen, denke ich. Oder der Prozessor definiert eine neue Lautstärkeeinstellung, könnte auch sein ?


    Gruß


    Wilfried



    Rechts:
    NEURELEC / OTICON
    Implantat: Digisonic Sp Evo SP: Saphyr Sp Neo
    OP 13/02/2014 Marienhof Koblenz
    EA: 14/03/2014 erfolgreich


    Links:
    taub

  • Ich habe auch das Gefühl, daß dieses runter kommen müssen sogar recht lange dauern kann, mehrere Tage.


    Hallo, bestager, in dieser krassen Form kenne ich das eigentlich nur aus meiner aktiven, normal Hör-Phase, wenn ich in einem Rockkonzert mit der entsprechenden Lautstärke/ Dezibel-Zahl traktiert wurde und das Ohr aufgrund dessen dann ein paar Tage pfeift bzw. schwerhörig ist!


    In meiner HG-Phase bzw. jetzt beim CI habe ich das in der Schwere der Form noch nicht festgestellt!


    Ich bin mir nicht sicher, ob sich das Gehirn selbst durch "abschalten" oder "runterfahren" bezüglich der Lautstärke selbst schützen und hinterher sich wieder an normale Lautstärke angleichen kann, dazu bin ich zu wenig in der Materie drin, das können sicherlich andere beantworten!


    Viele Grüße


    Michael