Posts by bestager

    Irgendwie erinnert mich das Ganze an die Volksabstimmung in unserer Stadt, ob eine Ubahn gebaut werden soll.

    80er Jahre Mehrheit dagegen

    90er Jahre Mehrheit dagegen

    00er Jahre nach immensen Investitionen der Obrigkeit in Werbung, knapp dafür, die dagegen Plakate hat man fast nicht gefunden. Hurrah die Ubahn kommt und jetzt ist sie inzwischen fast 4 mal so teuer und wird wesentlich später fertig.

    Das ist Demokratie BRD heute, Volksentscheide so oft bis das Ergebnis passt, manipulieren und aufklären bis den Hörern die Ohren abfallen.


    Und nein, ich bin weder Impfgegner oder rechtsradikaler noch AFD-Wähler, lass mich aber auch von Vater Staat zu nichts zwingen wovon ich nicht überzeugt bin, Punkt.

    Was meine Frau macht, ist ihre Sache, ich bin auch kein Diktator, sie ist alt genug.

    Meine Frau war infiziert und ist wahrscheinlich noch einige Monate immun.

    Sie mußte heute bei Arbeitsantritt bei der Caritas gleich einen Schnelltest machen und ist negativ.

    Als sie 2 Wochen in Isolation war, waren wir ja ständig aufeinander gehockt und ich habe mich trotzdem nicht infiziert.

    Ebenso bin ich negativ getestet worden, vor und nach der Isolation mit meiner Frau.

    Alte Eiche wirft halt nix so schnell um. ;-)


    Meine Frau will sich halt nicht gleich krank schreiben lassen, weil sie bei der Caritas ja erst seit heute arbeitet.

    Die Wahrscheinlichkeit bei den Nebenwirkungen wäre ja gegeben.

    Also so eilig ist es bei uns nicht mit der Impferei momentan.

    Sollte halt noch vor dem Sommer sein, da wollen wir mit dem WoMo nach Norwegen, sie hat sich den Urlaub von 4 Wochen gleich beim Vorstellungsgespräch zusichern lassen, sonst hätte sie da erst gar nicht angefangen.

    Kann durchaus passieren, dass man ohne geimpft zu sein nicht reinkommt.

    Wie das bei mir dann werden soll, weiß ich auch noch nicht, bin noch keine 60.

    In den nächsten Wochen soll bei uns wieder Biontecht verimpft werden, mal gucken, ob sie dann einen Termin bekommt.

    Wir waren jetzt paar Wochen mit dem Wohnmobil in Frankreich, da sind alle Geschäfte zum shoppen offen, meine Frau hats genossen.

    Die Franzosen gehen bis jetzt mit der Sache wesentlich lockerer um.

    Sind halt auch freiheitsliebender als die Deutschen.

    Nach einer Zeitlang im Kaiserstuhl und ausgibigen Wanderungen, standen wir noch eine Zeilang im Schwarzwald mit dem WoMo am Titisee und anderen Orten, da ist alles tot und menschenleer, hatten den Titisee fast vollständig für uns alleine, das war wirklich schön.

    Nicht schlecht, die Ruhe ist gigantisch, so kann man sich wirklich erholen.

    Lustig, in Oberrotweil kamen Leute zu uns und fragten, ob man denn das darf, sie seien ebenso Wohnmobilisten, trauten sich aber nicht, ich sagte, keine Ahnung, wir machen es einfach und fertig.


    Meine Frau hat einen Termin zum Impfen bekommen, da sie in der Pflege ab heute wieder arbeitet.

    Von Astrazeneca ist der Saft, den will sie aber nicht, soll ja ordentliche Nebenwirkungen geben.

    Also wartet sie noch ab, soll ja bald wieder die bessere Sorte geben.

    Das hast du auf jeden Fall richtig gemacht Jochen.

    Ich bereue es bis heute, dass ich in den 90ern nicht in die BU-Rente gegangen bin.

    Hätte ich damals gewußt, was für eine berufliche Odyssee mich mit der Hörbehinderung noch erwartet, hätte ich sicher keine Sekunde gezögert.

    Von den Ärzten wurde einem ja immer Hoffnung gemacht.

    Das sind die gleichen Ärzte, die heute einen durch ihre Gutachten in die sichere Arbeitsarmut schicken.

    Während sie selbst in eine hochrentables Rentensystem einzahlen (Versorgungswerk für Ärzte und Apotheker), das sich nicht am Solidarsystem beteiligt.

    Da hat man natürlich leicht urteilen.

    Der Artikel ist gut und schildert wie es wirklich ist und die betroffene Bevölkerung verhält sich weiter wie die Lemminge.

    Daher ist es sinnlos sich weiter dazu Gedanken zu machen, denn die nächste verschlechternde Rentenreform steht bereits für 2024, 2025 vor der Tür.

    Man kann nur noch froh sein, wenn man vor dem Termin diesmal keinen Fehler gemacht hat und noch rechtzeitig von der Schippe gesprungen ist.

    @3rh47

    Das mit den wiederkehrenden Schmerzen habe ich auch, vorwiegend auf dem reimplantierten Ohr.

    Auf der anderen Seite ab und zu.

    Bei mir wurde alles runtergefahren um die Reizung so gering wie möglich zu halten.

    Trotzdem kann ich den einen Sprachprozessor nur zeitweise nutzen, bis der Schmerz wieder los geht.

    Da wurde bei mir auch schon dran rumgedoktert ohne Ende, nichts dran zu ändern.

    Dann kannst du ja bald deine Signatur zum Besseren ändern......

    Ja, mache ich dann, aber besser nicht den Abend vor dem Morgen loben.

    Also wird sicher noch dauern, gehe ich davon aus.

    So nenne ich auch "unfähige" Gutachter. :)

    Ja, die auch, aber in meinem Fall meine ich den Leiter einer Rehaklinik für Hörgeschädigte, der fällt seine Entscheidungen nach ... [gelöscht vom Moderator].

    Da hatten wir eine ordentliche Auseinandersetzung.

    Es kann nicht sein, dass Gesinnung entscheidet, so einer hat da nichts verloren.

    Das hatten wir vor 88 Jahren schon mal und wissen was dabei rauskommt.

    Letztendlich ist das bei jedem anders.

    Weil jeder anders ist, anatomisch, mental, Hörgeschichte.

    Bei mir wollten sie das erste Ohr erst gar nicht operieren, weil der Promotoriumstest negativ ausfiel.

    Nur weil die Ärztin es trotzdem machen wollte, wurde ich nach 3 Jahren Kampf ums erste CI überhaupt operiert.


    Ich hatte einseitig mit HG wesentlich weniger Probleme im Störlärm, dann mit 2 CI verstehe ich bei geringsten Störlärm fast gar nichts mehr.

    Generationen an Technikern haben sich daran inzwischen abgearbeitet, es geht nicht besser.

    Wie gesagt, es geht am Ende bei jedem anders aus, da kann man vornedrann noch so tolle mathematische Formeln entwerfen, es ist einfach auch eine Glückssache.

    Der Kampf ums Vakzine, den Impfstoff ist eröffnet !

    Jetzt wundert mich auch nicht mehr, warum in Deutschland Impfstoff fehlt, das geht wohl alles an den höchstbietenden, und die mit den entsprechenden Beziehungen.

    Offenbar Partner zweier Heimleiter geimpft Awo in Bayern räumt Unregelmäßigkeiten ein

    https://www.spiegel.de/panoram…00-4865-9a8d-612644d10a07

    Haben Altenheim-Chefs Ehe- und Lebenspartner impfen lassen? – AWO äußert sich zu Vorwürfen

    https://www.stadtzeitung.de/re…-vorwuerfen-id218810.html

    vergebene Chancen.

    Von welchen Chancen redest du eigentlich ? ich bin fast 60 und der Gutachter hat mich als halb erwerbsgemindert eingestuft.

    Viele Männer erleben dieses Alter erst gar nicht, werde du erstmal so alt und bis dahin wird noch so macher Stolperstein auf dich warten, der dein perfektes Weltbild ordentlich ins Wanken bringt.


    Glaubst du die DRV sucht einen Gutachter aus, der nichts von seinem Fach versteht ?

    Wahrscheinlich bin ich bei einem neutralen Gutachter, den es aber leider nur beim Prozess vor dem Sozialgericht gibt, voll erwerbsgemindert.

    Der DRV-Gutachter macht natürlich ein Gefälligkeitsgutachten für seinen Auftraggeber.


    Eine Reha ist nicht erforderlich ! In meiner Situation vollkommen kontraproduktiv.

    Geldmacherei, denn das Ergebnis, ist für in der freien Wirtschaft beschäftigte, in einer Reha für Hörgeschädigte, schon von vorneherein klar, nämlich 100% erwerbsfähig als Langzeitgutachten, bis zum bitteren Ende. Frag mal DR. Mabuse, der kennt sich da aus.

    Traraaaaaaaaaaaa!!!!!!!!, jetzt ist es bei mir so weit, endlich mal was positives in der trüben Winterlandschaft.


    Das Gutachten war heute bei meinem Arzt.

    Hat ewig gedauert das ganze jetzt.

    Halbe Erwerbsminderung bis Ende des Jahres hat der Gutachter festgestellt und danach soll ich nochmals final begutachtet werden.

    Vielleicht passiert bis dahin ein Wunder!!!!!!!!!!!!!! es kommt jemand mit Sandalen vorbei und macht mich wieder hörend ????????????

    Oh, das inspiriert mich jetzt:

    Ich weiß, es wird einmal ein Wunder gescheh'n

    Und dann werden tausend Märchen wahr

    Ich weiß, so schnell kann keine Liebe vergeh'n

    Die so groß ist und so wunderbar................


    Aber egal, abwarten was die DRV daraus macht.

    Die können mit den anderen Gutachten, die sie bisher von mir haben, trotzdem auf ein anderes Ergebnis kommen.

    Mit einer halben EMR wäre ich zufrieden, besser als nichts und die Zurechnungszeiten zählen wie bei der Vollen für die Schwerbehindertenrente.

    Also auf den Bescheid warten ist jetzt angesagt, im Warten bin ich inzwischen gut trainiert.

    Jow Dominik,

    das Maskieren ist es, warum ich schon bei geringem Störlärm gar nichts mehr, falsch verstehe, selbst wenn der Sprecher vor mir steht.

    Bei mir im Job war das ne Katastrophe, falsch verstanden, zusammengereimt, falsch ausgeführt und tagelang dann damit beschäftigt den Schaden wieder gerade zu biegen, Abgabetermindruck, Zievereinbarung, Leistungsbeurteilung usw. was für ein Stress.

    Naja, es ist vorbei, Gott seis gedankt.


    Ich wünsche dir, dass es bei dir ein besseres Ergebnis als bei mir gibt.

    Andrea2002

    Daher verstehe ich Frauenstimmen besser als tiefe Männerstimmen.

    Da ich aber nicht mehr arbeite, kann ich mir es aussuchen, mit wem ich mich unterhalte.

    Muß mich auch nicht mehr mit dem ganzen Mikrofonen und sonstigen Zubehör rumärgern.

    Denn es ist nicht mehr so wichtig unbedingt alles verstehen zu müssen.

    Ist halt so, an arbeitenden Schlappohren verdient die Wirschaft mehr als an Rentnern, u.a. deswegen auch das ganze Rententheater heutzutage.

    Andrea2002

    Deshalb habe ich mich für den damals größten, am längsten am Markt befindlichen Hersteller, Marktführer entschieden.

    Das ist meiner Meinung nach nach wie vor Cochlear, wobei ich nicht weiß, wie groß dagegen nun Phonak oder wie die jetzt heißen ist.

    Aber da ist das CI wahrscheinlich eh nur ein Nischenprodukt im Gegensatz zu den HGs.

    Bei der zweiten OP hatte ich auch noch Restgehör.

    Habe mit dem Operateur über die Möglichkeit geredet das noch mit dem Hörgerät zu kombinieren.

    Da hat er oder besser sie dann ehrlich gesagt, dass das bei mir keinen Sinn macht, weil es eh klar ist, dass ich an meiner Erkrankung ertauben werde.

    Vielleicht mal den Operateur fragen, wie das bei dir aussieht und er soll da die Wahrheit sagen.

    CoronaUpdate

    Meine Frau wird nun doch nicht geimpft.

    Laut dem zuständigen Arzt, der das im Pflegeheim verantwortet, bekommen Leute die bereits eine Coronainfektion im Pflegeheim durchgemacht haben, keine Impfung.

    Soll wegen Nebenwirkungsrisiken zu gefährlich sein.

    Vielleicht auch Ausrede, weil zu wenig Impfstoff verfügbar ist.

    Mal gucken, was der neue Arbeitgeber macht, wo meine Frau am 01.03 anfängt.

    Beim Probetag war die Kollegin bereits schon lange geimpft mit Erster und zweiter Spritze.

    Die war aber auch nie infiziert.

    Saunameister, hört sich gut an Franzi.

    Bei mir ist es wegen dem beidseitigen Tinnitus so, dass ich nie Ruhe habe.

    Aber das ist nicht der Grund gewesen, warum ich schnell wieder raus bin, ich habe keine Luft bekommen.

    Bei mir ist noch die Nasenscheidewand krumm und die Nase reagiere sehr schnell auf irgendwelche Reize, Pollen usw.

    Also ich bin (Nasen) Allergiker und rieche nur ganz selten etwas im Jahr.

    Sonst ist die Nase immer zu und ich atme durch den Mund.

    Ich bin froh, wenn ich überhaupt Luft bekomme, da ist ein Saunagang eher kontraproduktiv.

    Hallo Stuttgarter,


    ich habe in früheren Verfahren gegen die DRV folgende Kanzlei verwendet.

    Die haben mich im Widerspruchsverfahren und im Verfahren vor dem Sozialgericht gegen die DRV vertreten.

    Es ging um medizinische Angelegenheiten u. Umschulung, Weiterbildung, also sie sind auch Fachanwälte für Medizinrecht.

    Mit denen habe ich damals alle Verfahren gewonnen, danach mußte die DRV immer alles bezahlen.

    https://www.bremenkamp-salger.com/startseite.html

    Das ist aber schon über 30 Jahre her und wie die heute drauf sind, kann ich noch nicht sagen, du bist inzwischen weiter als ich, ich bin immer noch in der ersten Rund bezüglich EMR.

    Ob die eine Zulassung für das Sozialgericht haben, wo du wohnst, mußt du erst erfragen.


    Eine weitere Adresse ist folgende.

    Gehe in das Forum 123recht.de

    https://www.123recht.de/sitesearch.asp?q=EMR+Widerspruch

    Guck da mal durch.

    Die Anwälte dort haben auch Bewertungen.

    Du kannst einen Anwalt direkt gegen Bezahlung Fragen stellen.

    Der Anwalt fragt dann automatisch, ob er in deinen Fall dann weiter machen darf.

    Der Vorteil, du bekommst schon wegen den Bewertungen und dem ersten Kontakt in etwa einen Eindruck, ob der Anwalt was taugt.


    VDK würde ich bezüglich Anwalt abraten, es ist ein Glücksspiel da einen Anwalt zu bekommen, der was taugt.


    Lass den Kopf nicht hängen, das Leben ist kein Kuschelzoo sondern Kampf und wer nicht kämpft, der hat schon verloren.

    Danke Biker für deinen Tipp mit den Tabletten, das ist wirklich lieb von dir.


    Ich habe nur ein etwas gespaltenes Verhältnis zu Tabletten, nehme nur welche wenn es überhaupt nicht mehr anders geht.

    Habe in meinem ganzen Leben bisher so gut wie keine Tabletten genommen.

    In der Psychiatrie, wo ich wegen der Rente hin mußte, da wollten sie mich auch mit Tabletten vollstopfen, mir ist übel geworden und mußte kotzen, dann war das Thema erledigt.

    Aber Biker, ich habe mir das auf jeden Fall gebookmarkt, wenns mal so schlimm wird, dass ich nciht mehr auf die Beine komme, dann werde ich sicher auf deinen Tipp zurückgreifen.


    Zu Tabletten habe ich auch eine Geschichte.

    Mein Vater Ü80, hat vor Jahren einen Bypass bekommen.

    Da gabs dann in der Nachsorge Tabletten in Hülle und Fülle.

    Sein Gedächtnis wurde immer schlechter, regelrecht dement geworden.

    Er hat dann die letzten Jahre immer weniger Tabletten genommen.

    Auf Youtube habe ich mal eine Sendung gesehen, da ging es um die Statin-Tabletten.

    Die nahm er auch.

    Im Film haben Ärzte vor dem Medikament gewarnt, Nebenwirkung kann Demenz sein.

    Natürlich hat die Pharmaindustrie sofort einen Gegenfilm rausgebracht und dafür gesorgt, dass der Film verboten wurde.

    Ich habe den damals runtergeladen, habe ihn immer nocht.

    Auf meine Empfehlung hat mein Vater die Statin dann auch abgesetzt, sein Arzt hat die Hände über dem Kopf zusammengeschlagen, er hat sie trotzdem nicht mehr genommen.

    Und siehe da, über die Jahre kam sein Gedächtnis wieder zurück.

    Heute ist er im Kopf fast wieder fitt wie vor vielen Jahren.

    Also wie gesagt, ich bin ein ganz Kritischer bezüglich Tabletten.

    Oft ist das nur ärztliche Geldmacherei und der Patient zahlt mit seiner Restgesundheit.