Hallo aus dem Saarland

  • Hallo zusammen,

    Ich bin Benny, 45 Jahre alt und das ist meine Geschichte :


    Auf dem rechten Ohr hatte ich 2005 einen Hörsturz, der in der Klinik stationär behandelt wurde.
    Mit dem Ergebnis, das ich rechts seit fast 20 Jahren mit„ an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit“ lebe.
    Da die Klinik keine Aussage zur weiteren Versorgung des Ohres traf, sondern nur bedauerte das ich jetzt rechts schlecht höre, hat sich daran erst 2010 etwas geändert, als ich durch meine HNO ein Hörgerät verschrieben bekam.

    Im Laufe der Zeit hatte ich dann links zwei Hörstürze, die sich glücklicherweise jedesmal wieder bis zum normalen Hören gelegt hatten.

    Bis 2018 links ein Hörsturz eintrat, der Spuren hinterlassen hat.

    Also seit 2018 links dann auch ein HG.

    Aber bis auf Verstehen im wirklichen Lärm, hatte ich keine Problem.

    Jetzt hatte ich am Sonntag vor Weihnachten 2023 links den nächsten Hörsturz. Und der hatte bzw. hat immer noch Folgen.

    Montagmorgens war ich gleich beim HNO und bekam die erste Cortisoninfusion.

    Da klappte es auch noch mit Sprachverstehen, nur es war alles leiser als zuvor. Montag mittags hat es dann eine Schlag getan, und das Hören war so gut wie weg.

    Da der HNO nur bis Mittwoch vor Weihnachten noch Sprechzeiten hatte, hat er mich ins KH überwiesen, damit dort die Intratympanale Behandlung gemacht werden sollte.

    Zu meinem Glück war dann in der Ambulanzsprechstunde die Oberärztin anwesend, welche mich direkt nach dem rechten Ohr gefragt hat (das Ohr, das ich seit 19 Jahren abgeschrieben habe). Sie fragte, ob man mich schon auf die Möglichkeit eines Implantates angesprochen bzw. darüber informiert habe.

    Wenn ich Interesse hätte, sollte ich mich um CT und MRT kümmern und mich dann zwecks eines Beratungstermins einfach melden.

    MRT hatte ich dann direkt am 28.12, das CT am 13.1 und somit fand das Gespräch am 17.1 statt.

    Ich kann es zwar immer noch nicht ganz fassen, wie schnell das ging, aber:

    Seit dem 29.1 bin ich stolzer Besitzer eines Med-El auf der rechten Seite.

    Die Erstanpassung ist am 8.3 und ich kann es kaum erwarten 😊

    Bis dahin werde ich hier noch eifrig weiterlesen und versuchen meine Hörreise irgendwie festzuhalten.


    Ich muss dazu sagen, dadurch das mein Sprachverstehen links sich so drastisch verschlechtert hat, vertrete ich die Ansicht : „es kann nur besser werden“.

    Alleine schon die Möglichkeit, durch das CI meine Frau und meine beiden kleinen Kinder wieder bzw. besser zu verstehen, war für mich mehr als ein ausreichender Grund zu sagen , ja ich mache das jetzt. Weil so wie es im Moment ist, macht das alles keine Spaß 😞

  • Herzlich Willkommen,

    noch ein Saarländer mehr hier😃

    Schön, dass alles so gut und vor allem so wahnsinnig schnell geklappt hat.

    In welcher Klinik bist du denn operiert worden?

    Und wo machst du die Anpassungen?

    Viele Grüße aus SB 😃

  • Herzlich willkommen!


    Was mich jetzt mal interessiert, wie machst du das mit dem HG auf der linken Seite wenn rechts jetzt das CI kommt? Sind CI und HG dann miteinander verbunden?

    Liebe Grüße aus dem Norden

    hochgradig schwerhörig, HG bds. seit 2007, 08/22 Hörsturz rechts, Links: ReSound Key 4 Rechts: seit 01/24 CI, Cochlear Nucleus 8

  • Hallo Sita,

    So wie ich das verstanden habe, sind das dann zwei eigenständige Systeme.

    Vorher konnte ich z.b mit den HG in Stereo telefonieren oder irgend etwas streamen.

    Das wird jetzt dann wohl nicht mehr gehen.

    Aber damit habe ich mich noch nicht so beschäftigt, das werde ich nach der EA in Angriff nehmen.

  • Was mich jetzt mal interessiert, wie machst du das mit dem HG auf der linken Seite wenn rechts jetzt das CI kommt? Sind CI und HG dann miteinander verbunden?

    Hallo Sita,

    verbinden kann man meines Wissens nach je nach Hersteller unterschiedlich. Ich habe ein Implantat von Cochlear auf der rechten Seite. Links habe ich ein HG von Oticon. Eigentlich bräuchte ich ein HG von Resound, um Implantat und HG zu koppeln. Meine Erfahrung nach knapp 2 Monaten CI sind aber, dass das Koppeln für mich nicht wirklich nötig ist. Gut, ich habe keinen Vergleich, wie sich das mit CI und HG im gekoppelten Zustand verhält. Aber ich vermisse es auch nicht. Implantate von Med-EL lassen sich mit unterschiedlichen Herstellern koppeln. So steht es zumindest in den Unterlagen, die ich damals mitbekommen habe. Bei anderen Herstellern kann ich das nicht sagen, da ich dazu keine Infos habe.

    Bei mir mischt das Hirn aus HG und Implantat echt einen guten Sound zusammen. Ganz egal, ob ich mich unterhalte oder ob ich im Auto Musik/Radio höre. Telefonieren geht bei mir zum Glück schon mit dem Implantat. Da hören sich die Stimmen natürlich nicht ganz so an, wie ich sie gewohnt bin. Je öfter ich aber mit den selben Leuten telefoniere, desto mehr geht es in die richtige Richtung. Und ich verstehe mit dem CI besser, als es früher in Stereo der Fall war, als meine 2 Hörgeräte gekoppelt waren. Bei manchen würde ich mir mittlerweile sogar zutrauen, im Blindtest sagen zu können, wer da gerade mit mir am Telefon redet. Das war zu Beginn ausgeschlossen.

    Streamen tue ich aktuell Videos auf Youtube (über PC). Oder eben Musik/Hörbücher/Podcasts übers Smartphone. Das geht dann nur auf mein CI. Hört sich auch noch alles teilweise echt komisch an. Aber ich bin ja erst ganz am Anfang. Auch hier ist es aber so, dass sich Stimmen, die ich gut kenne, schon deutlich mehr nach den Menschen anhören und ich sie teilweise im Blindtest wohl auch erkennen würde. Ich mag zB. Kaya Yanar oder Carolin Kebekus und habe mir da in der Vergangenheit eben viele Videos von den beiden angeschaut. Mein Hirn scheint sich da nach und nach immer mehr dran zu erinnern, wie die sich anhören müssen.

    Ich fühle mich da gerade wie ein kleines Kind, dass zum ersten mal die große, weite Welt entdeckt. Ich genieße einfach, was da wieder an Geräuschen usw reinkommt. Auch wenn es sich noch komisch anhört. Vor allem wenn ich nur übers CI höre. Ich will mich da drauf einlassen und störe mich nicht dran. 2 Kollegen haben mit mir die Tage "Tiere raten" gespielt. Wir hatten einen riesen Spaß. Der eine hat dem anderen zugeflüstert, was er für Tiergeräusche nachmachen soll. Der andere ist dann vor der Werkbank in die Hocke runter (damit er außer Sicht ist) und hat dann die Geräusche gemacht. :D

    HerbtownCyd

    Ein herzliches Hallo an dich und ich wünsche dir alles Gute für die Erstanpassung!

    Ich muss dazu sagen, dadurch das mein Sprachverstehen links sich so drastisch verschlechtert hat, vertrete ich die Ansicht : „es kann nur besser werden“.

    So bin ich auch an die Sache ran. Hatte am Ende nur noch 25% Sprachverständnis ohne Mundbild.


    Grüße aus dem wilden Süden