FM-Anlage

  • Hallo Jowebe,


    eine FM-Anlage kann man auch von der Krankenkasse bewilligt bekommen, wenn sie für den privaten Gebrauch benötigt wird. Aber du hattest ja direkt bzgl. Integrationsamt oder RV-Träger gefragt. Hier kann ich dir leider nicht weiterhelfen.

    Alles Gute und möglichst gute Antworten noch auf deine Frage!


    Liebe Grüße ReCI

  • Hallo Wallaby, ich bin Rentner. Begründung war Teilhabe am privaten und gesellschaftlichen Leben, Befriedigung von Grundbedürfnissen des täglichen. Lebens soziale Kontakte, Vermeidung von Vereinsamung, passive Erreichbarkeit, § 19 HilfsM-RL.

    Ablehnungsbegründung, mittelbarer Behinderungsausgleich, 70% Sprachverstehen bei 65db ohne Störschall. Bin aber mit dem Select auf 80% gekommen. Laut meinem Audiologen ausreichend zur Bewilligung. Messungen im Störschall wurden nicht gemacht, da es Computerprobleme gab. Wurden von der KK auch nicht nachgefragt

    Es gibt leider vom SG Stuttgart ein Urteil wodurch die KK beim mittelbaren Behinderungsausgleich nicht zahlen muss.

    Gruß Josef

  • Hallo, ich bin berufstätig und musste meine FM-Anlage (Roger Select) bei der KK beantragen, die diese dann auch ohne Probleme bewilligt hat. Als Begründung waren sowohl der Einsatz im Berufsleben als auch im privaten Bereich zur Teilhabe am gesellschaftlichen Leben angegeben. Dem Antrag musste eine freifeldaudiometrische Messung mit und ohne Störschall beigefügt werden.

    Die Mitarbeiterin der Schwerbehindertenvertretung meines AG hat sich extra vorab beim Integrationsamt erkundigt, wo ich den Antrag zu stellen habe. Vom Integrationsamt kam dann die Antwort, dass der Antrag bei der KK zu stellen sei......

    CI bilateral: Mi1200 SYNCHRONY (am 19.04.2017 links und am 20.11.2018 rechts), Prozessor: Med El - Sonnet1

  • Ich habe 2018 meine Roger-Anlage vom Intergrationsamt bezahlt bekommen. Die Begründung war, wie auch in der Vergangenheit immer, rein beruflich, für Besprechungen und Telefonate.


    Als erste FM-Anlage bekam ich 1996 die MicroLink, danach die SmartLink und nun Roger. Nach der ersten Genehmigung 1996 galten die beiden Folgeausstattungen als Ersatz der jeweils alten Anlage, die immer unreparierbar defekt war.


    Das Integrationsamt ist für die Ausstattung behindertengerechter Arbeitsplätze zuständig. Für Privates haben die noch nie bezahlt.


    Gruß

    Hildegard

  • Danke Hildegard, ich bin mir über die Zuständigkeit des Integrationsamtes durchaus im klaren. Das war nicht meine Frage.

    Nochmal, ich möchte lediglich wissen, ob jemand, in letzter Zeit, eine FM-Anlage vom IA oder der RV bewilligt bekam.

  • Ich habe über die Krankenkasse eine FM-Anlage bewilligt bekommen, eben mit den Gründen denen für die gesellschaftliche Teilhabe am Gemeinschaftsleben und für Arztbesuche etc. Dies wurde mir in einer CI-Reha ärztlich bestätigt und somit wurde es von meiner Krankenkasse genehmigt. Normal sollte es bei dir auch bewilligt werden, auch wenn du Rentner bist. Vor allem dann, wenn es ärztlich bestätigt wird.

  • Hallo ReCI, wenn es so einfach wäre, wäre ich jetzt nicht vor dem SG 😀

    Das Problem sind die Sachbearbeiter, die einen genehmigen, die anderen lehnen die selbe Sache ab. Mittelbarer Behinderungsausgleich heißt das Zauberwort und das wird dass Problem, da SG schon eindeutig zu Gunsten der KK entschieden haben. Wenn sich jetzt einige gemeldet hätten, die von der RV oder vom IA die Anlage bekamen, wäre vielleicht der Hinweis auf Benachteiligung hilfreich gewesen. Na mal abwarten wie es kommt.

    Gruß Josef

  • Hallo Wallaby, ich bin Rentner. Begründung war Teilhabe am privaten und gesellschaftlichen Leben, Befriedigung von Grundbedürfnissen des täglichen. Lebens soziale Kontakte, Vermeidung von Vereinsamung, passive Erreichbarkeit, § 19 HilfsM-RL.

    Ablehnungsbegründung, mittelbarer Behinderungsausgleich, 70% Sprachverstehen bei 65db ohne Störschall. Bin aber mit dem Select auf 80% gekommen. Laut meinem Audiologen ausreichend zur Bewilligung. Messungen im Störschall wurden nicht gemacht, da es Computerprobleme gab. Wurden von der KK auch nicht nachgefragt

    Es gibt leider vom SG Stuttgart ein Urteil wodurch die KK beim mittelbaren Behinderungsausgleich nicht zahlen muss.

    Gruß Josef

    70% Sprachverstehen bei 65db ohne Störschall? Wichtig (zumindest sagt das mein Akustiker) ist der Unterschied mit Störschall bei 65db und da lag ich bei 0%, jedoch mit dem Phonak Roger Select bei 80%. Damit wurde mein Antrag genehmigt, vor genau vier Wochen.

    rechts seit Kindheit gehörlos

    links seit Sept.20 gehörlos und seit Okt.20 ein Blechohr mit Nucleus 7 Cochlear

    Implantiert in der Uniklinik Freiburg / Prof.Dr. Aschendorff

  • Also ich habe im Juli letzten Jahres bei der Rentenversicherung eine FM-Anlage beantragt, der Antrag wurde an die Krankenkasse weitergeleitet, die haben mir im Oktober eine Ablehnung geschickt wegen fehlender Hörverschlechterung. Auf meinen Widerspruch, den ich postwendend abgeschickt habe warte ich bis heute auf eine Reaktion ...

    Dabei hat mittlerweile wegen Hörüberlastung eine Hörverschlechterung stattgefunden. X(

    Wenn bis morgen nichts kommt werde ich mal bei der rbm (Rechte behinderter Menschen) um Hilfe bitten.

    rechts: CI N6 von Cochlear seit 3/2016, reimplantiert 3/2019

    links: HG Enya 4 von Resound

  • Liebe Leute,


    falls Eure FM abgelehnt wurde, bitte Widerspruch einlegen. Falls die Frist abgelaufen ist, einfach neu beantragen:


    Folgende Unetrlagen mögen der Begründung dienlich sein:

    https://www.g-ba.de/downloads/…assung-Hoerhilfen_TrG.pdf


    Besonders auch § 25 Übertragungsanlagen in diesem Link:

    https://www.g-ba.de/downloads/…0-09-17_iK-2020-10-01.pdf


    Ihr müsst Euren Antrag bzw. Widerspruch genau so begründen, wie ind en Links aufgeführt, nämlich dass ihr trotz bestangepasster CIs bzw. Hg keine ausreichendes Sprachvertsehen habt, um dem Grundbedüfnis der Kommunikation nachkommen zu können, beispielsweise am Familentisch, mit Freunden im Restaurant, in der Kirche, bei Bildungsangeboten, im Handarbeits- oder Skatclub oder was immer ihr Kommunikatives in der Freizeit betreibt......


    Viele Grüße andrea

  • also, ich habe schon Oktober/November Roger Select beantragt, bei der KK, über meine Hörakustik, wurde auf Grund meines Alters (55) abgelehnt. Das würde Schüler genehmigt. Widerspruch läuft noch...

    😱😱😱 LG Marina

    Hallo Leute,

    am 29.4.2021 habe endlich nach viel hin und her mein Roger Select mit beidseitigem Schuh, für CI und HG bekommen. Beantragt waren 3 Mikrofone (wegen mehr Personen bei Besprechungen z.B.)

    Letztendlich bin ich froh das es geklappt hat auch wenn es gute 6 Monate gebraucht hat. Eventuell würde ich es im nachhinein vielleicht doch anders machen und vielleicht übers Integrationsamt gehen. Aber am Donnerstag gehts zum Akustiker (der HG-Schuh war die falsche Größe) dann freu ich mich den Roger endlich nutzen zu können.😉👍

    LG, Marina