Posts by Hildegard

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Ich habe auch MedEl angeschrieben. Hier deren Antwort:


    Ein Induktionsherd stellt für Ihr Cochlea-Implantat kein Problem dar.

    Gelegentlich berichten Benutzer der MED-EL Cochlea-Implantate davon, dass sich der Höreindruck verändert oder verschwindet, wenn Sie sich dem Induktionskochfeld auf sehr kurze Distanz nähern. Hierfür muss der Kopf allerdings nahe und fast direkt über den Herd gebracht werden.

    Die elektromagnetischen Wellen können dabei die Eingangssignalverarbeitung im Audioprozessor stören. Gefährlich ist dies allerdings weder für Sie, noch Ihren Audioprozessor und auch nicht für das Implantat. Der veränderte Höreindruck verschwindet, sobald die Distanz zum Kochfeld wieder vergrößert wird.

    Wenn Sie die Möglichkeit haben den gewünschten Herd vorab im angeschlossenen Zustand einmal einzuschalten, wären Sie auf der ganz sicheren Seite.

    Bei der normalen Verwendung eines Induktionsherdes sind keine Probleme zu erwarten.


    Ausprobieren würde ich gerne, geht aber nicht, da diese Geschäfte im Moment nur für Gewerbetreibende geöffnet sind.


    Gruß

    Hildegard

    Hallo,


    bei uns steht die Neuanschaffung eines Herdes an. Bisher habe ich einen Elektroherd mit Cerankochfeld.

    So wie es aussieht, gibt es fast nur noch Induktionsherde. Wie ist eure Erfahrung damit?

    Überträgt die Induktion des Herdes sich irgendwie auf die CIs?

    Ich weiß, dass das erst ab einem Mindestabstand von 25 cm zutrifft, trotzdem hätte ich gerne eure Erfahrungen dazu.

    Und nein, ich will keinen Gasherd.


    Gruß

    Hildegard

    bestager:

    Ich habe die Reha wegen meiner permanenten Erschöpfung gemacht. Und ja, ich bin dadurch erstmal belastbarer geworden.

    Ich bin arbeitsfähig entlassen worden, habe aber die Rente (Altersrente für schwerbehinderte Menschen) vor Augen.

    Etwas anderes wollte ich auch nicht.


    Gruß

    Hildegard

    Ich schick jetzt mal vorweg, dass ich alles nur "quer" gelesen habe und auch kein "Profi" bin.


    Nach meinem Empfinden liegt es wahrscheinlich doch an der Feuchtigkeit auf Grund schwitzen.

    Ich denke, dass man beim Joggen den Kopf aufrecht hält und der Schweiß dann ziemlich senkrecht rinnt und dabei den SP erwischt.

    Bei der Gartenarbeit hält man hingegen den Kopf leicht nach vorne geneigt hält, so dass der Schweiß einen anderen Weg nimmt.

    Das Wechseln der Batterien nutzt dann auch nichts, da die Kontakte feucht sind.


    Mit meinem Opus 1 hatte ich dieses Nässeproblem beim Sport auch. Damals habe ich meine Verärgerung darüber in eine Mail an MedEl kund getan. Mittlerweile telefoniere ich sofort bei solchen Problemen mit denen.


    Gruß Hildegard

    Hallo Woase,


    ich war von Mitte Februar bis Mitte März in St. Wendel.
    Am Wochenende bin ich sehr viel gewandert. Den Tiefenbachpfad, kann ich dir nur empfehlen, wunderschön.


    Gruß

    Hildegard

    Hallo Andrea,


    ich habe letztens ein Webinar machen müssen. Dazu habe ich meinen Audiolink von MedEl ans Laptop angeschlossen.. Ich musste allerdings nur hören und natürlich verstehen, nichts kommentieren. Das ging ganz gut. Alternativ hätte ich mein Roger Select angeschlossen.


    Zu dem anderen kann ich leider nichts schreiben.



    Gruß

    Hildegard

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Freizeittrampolin springen nicht geht. Dann dürften Kinder ja auch kein Seil springen o. ä.

    Das Auf- und Abhüpfen beim Trampolin wird abgefedert und man landet nicht abrupt aus großer Höhe auf den Boden.

    Beim Salto liegt das Problem wohl eher beim Schwindel wie beim evt. Verrutschen.


    Gruß

    Hildegard

    Ich habe 2018 meine Roger-Anlage vom Intergrationsamt bezahlt bekommen. Die Begründung war, wie auch in der Vergangenheit immer, rein beruflich, für Besprechungen und Telefonate.


    Als erste FM-Anlage bekam ich 1996 die MicroLink, danach die SmartLink und nun Roger. Nach der ersten Genehmigung 1996 galten die beiden Folgeausstattungen als Ersatz der jeweils alten Anlage, die immer unreparierbar defekt war.


    Das Integrationsamt ist für die Ausstattung behindertengerechter Arbeitsplätze zuständig. Für Privates haben die noch nie bezahlt.


    Gruß

    Hildegard

    Mit Sonnet 1 kannst man sowohl den Audiolink wie auch die app Audiokey nutzen.


    Ich habe Sonnet 1 und nutze den Audiolink vorwiegend fürs Handy.

    Die SPs müssen dazu mit dem Audiolink verbunden werden. Den link verbinde ich dann mit einem kleinen Kabel oder per blueooth mit meinem Handy. Sobald dann der link eingeschaltet ist, verbinden sich die SPs automatisch.


    Wie Dominik oben schrieb, ersetzt die App Audiokey lediglich die Fernbedienung. Allerdings musst du beim Sonnet 1 immer den link dazuschalten. Man kann dann entweder über Audiokey oder über die Fernbedienung den SP regeln. Beides paralell geht nur beim Sonnet 2 mit der neuen Fernbedienung.


    Gruß

    Hildegard

    Eine Reha ist KEIN Urlaub.

    Eine Reha , der DRV, dient zur Wiederherstellung und Erhaltung der Arbeitskraft. Und im Beruf haben wir Hörgeschädigte es schon schwer/angstrengend genug!


    Gruß

    Hildegard

    Ich habe im August 2007 mein erstes CI bekommen und 3/2008 eine MuK-Kur gemacht, 2014 dann eine CI-Reha.

    0/2017 habe ich mein zweites CI bekommen und meine Reha ist in 02/2020.
    Alle drei "Auszeiten" haben/werden mir gutgetan und viel gegeben.


    Es kommt ein bisschen darauf an wieviel Zeit du brauchst, um mit CI ins Hörsverstehen zu kommen.


    Geht es zügig voran, reicht oft der ganz normale Alltag aus. Eine Reha würde ich dann nach der "Regelanpassung" machen, bzw wenn man "auf der Stelle tritt", um die letzten Reste rauszukitzeln. CI-Hören braucht halt seine Zeit.


    Solltest du jedoch nur langsam ins Hörverstehen kommen ist eine frühzeitige CI-Reha sinnvoll, um dann intensiv zu üben.


    Um die Folgen der Hörbehinderung zu kompensieren, ist eine Reha immer sinnvoll.


    Mach eine Reha dann, wenn es dir und deinem Umfeld auskommt.


    Gruß

    Hildegard

    @anmine

    Ich nutze für Besprechnungen, am Telefon und beim TV das Roger Select und die dazugehörige Schlinge. Statt der Schlinge kannst du auch die Roger-Empfänger direkt auf die SPs aufstecken.

    Das kann ich nur empfehlen. Alles zusammen allerdings recht teuer. Da solltest du schon zusehen, dass du einen "Sponsor" findest.


    Audiolink habe ich im Urlaub getestet, i.d.R. am Handy zum Nachrichten hören und gucken. Jenachdem wie ich das Kabel hielt knarschte es sehr. Für den Urlaub fand ich das durchaus okay, beruflich jedoch nicht.


    Gruß

    Hildegard

    Auf Grund der langen Wartezeit habe ich mich gegen Bad Salzuflen entschieden!


    Ich habe Anfang Oktober eine Reha beantragt. Voher hatte ich mich nach der Wartezeit erkundigt. Auch ich hätte frühestens im April, eher Mai/Juni 2020, mit einer Aufnahme rechnen können. Das kam mir weder beruflich noch privat aus. Daher habe ich mich für die Bosenbergklinik in St. Wendel entschieden und dies auch im Rehaantrag angegeben. Die Bewilligung kam sehr schnell, nach nur 14 Tagen. Im Februar (mein Wunschtermin) fahre ich nun ins Saarland.


    Gruß

    Hildegard