Ein weiterer Cyborg

  • Vor ca. 1 Jahr hat mein Hörvermögen auf dem linken Ohr plötzlich stark nachgelassen und ich konnte mit Hörgeräten nur unzureichend Sprachverständnis erreichen.


    Nachdem ich meine Krankenkasse überzeugt hatte ging es jetzt ganz schnell. Ich wurde bei der MHH stationär aufgenommen. Letzte Hör- und Gleichgewichttests wurden gemacht. Dann durfte ich mich für einen Hersteller entscheiden. Ich habe mich für Oticon entschieden. Da man die Geräte ja nicht einfach ausprobieren kann fand ich die Entscheidung sehr schwer.


    Vor zwei Tagen dann die OP. Die soll wohl etwa 4 Stunden gedauert haben. Danach ging es mir erstaunlich gut. Nachdem das Schmerzmittel nachließ hat es dann ein wenig gedrückt. Gesichts- und Geschmacksnerven waren auch in Ordnung und man war mit den Verlauf der OP zufrieden. Dazu funktioniert mein Gleichgewichtssinn auch noch. :thumbup:


    Gestern wurde der Sprachprozessor grob angepasst. Ich konnte problemlos die verschiedenen Probetöne der 20 Elektroden erkennen. Der Höreindruck entsprach tatsächlich ein wenig meiner Erwartung und ich hatte trotz des sehr kurzen Tests das Gefühl, das man sich an die Töne gewöhnen wird. Auch Wörter konnte ich "erkennen". Leider darf ich den SP erst weiter ausprobieren wenn mein Kopf zuende abgeschwollen ist :rolleyes: Also Geduld.


    Leider ging es mir dann gestern Abend ein wenig schlechter. Tinnitus und Kopfschmerzen kamen. Ich hab mir ein Schmerzmittel geben lassen um in Ruhe schlafen zu können. Ich mein man muss sich das Leben ja nicht schwerer machen.


    Heute ist alles wieder im Lot. Ein wenig Tinnitus, aber den hatte ich auch vorher. Beim Verbandswechsel sah die Wunde wohl auch gut aus. Wenn die eine Schwellung bis morgen hinreichend abgeschwollen ist werde ich entlassen.


    Ich bin gespannt darauf den SP ausprobieren zu können und schaue zuversichtlich zur Erstanpassung.


    Aufgrund der sehr vielen hilfreichen Erfahrungsberichten hier war ich super vorbereitet. Also ab dieser Stelle danke an euch alle! Ich hatte probiert meine Erwartung maximal zurück fahren und bin soweit erst Mal glücklich, dass alle schlimmen Befürchtungen bisher nicht eingetreten sind.

  • Wunde sieht gut aus. Es geht nach Hause :thumbup:


    Bei den Oticon Implantat soll es wohl meistens ein wenig länger dauern bis das abgeschwollen ist, aber die Aussage der Ärztin ("ich weiß nicht was sie machen, aber machen sie damit weiter") war sehr positiv :D


    Ich habe jetzt auch nicht mehr meinen schicken blauen Verband sondern nur noch eine schwarze Ohrklappe.


    Tinnitus hat sich quasi verabschiedet. Hoffentlich bleibt das so.

  • Herzlichen Glückwunsch, weiter so :thumbsup:
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Hallo one ear,


    Herzlichen Glückwunsch zur gelungenen OP. Erhole Dich gut!


    Bald passt Dein Forums Name "one ear" nicht mehr!

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920

  • Danke sehr :D


    Ich habe jetzt mal nach der Arbeit ein wenig mit dem Prozessor gespielt. Hält gut mit dem 2er Magnet, der 8er den ich für den Anfang bekommen hatte ist ziemlich übertrieben :rolleyes:. Das Ding funktioniert auch grundsätzlich. Kling natürlich sehr komisch und muss dringend nachgestellt werden. Ich würde sagen insbesondere die Dynamikkompression passt so nicht und dazu sind mir die Umschalttöne zu leise und zu lang ;)


    Was ich aber absolut nicht gehen will ist den Prozessor direkt mit einer Audioquelle zu verbinden. Bei mir war so eine Silhouette im Lieferumfang, die wohl per Induktion funktionieren soll. Also habe ich den SP auf P2 gestellt (da hat man mir die T-Spule hinprogrammiert) und die Silhouette neben den SP an mein Ohr gehängt. Dazu habe den Klinkenstecker an die Audioquelle (Handy oder PC) angeschlossen. Der SP bleibt aber einfach stumm, egal wie laut ich die Quelle stelle ?( Ich mein so schwer kann das ja nicht sein.


    Dazu hatte ich mir noch den Aux Eingang als P3 aktivieren lassen, aber da fehlt mir noch das passende Kabel zum testen.

  • Ich weiß ja nicht, wie es beim Oticon ist, aber bei Medel gibt es für die Aktivierung der T-Spule, also der induktiven Verbindung die Taste T. Musst du vielleicht neben dem richigen Programmknopf noch eine weitere Taste drücken?


    LG
    Sunny

    ab 15. Lebensjahr progressiver Hörverlust ohne Befund
    Mi1200 SYNCHRONY von MED-EL
    links: Rondo, OP am 20.10.2017, EA 14.11.2017
    rechts: Sonnet, OP 02.02.2016 EA 21.03.2016

  • Hallo Sunny,


    danke für die Idee. Ich habe gerade nochmal nachgelesen. Anscheinend reicht es das passende Programm einzustellen. Der SP hat auch nur einen Taster sowie einen Drehschalter.

    Quote

    1. Integrierte T-Spule
    Der Neuro One-Soundprozessor besitzt eine T-Spule, die das Hören an öffentlichen Orten (Theater, Konferenzräume,
    Kinos, Flughäfen usw.) mithilfe einer Ringschleife verbessert. Diese T-Spule wird aktiviert, indem Sie einfach das zuvor
    im Implantationszentrum dafür eingestellte Programm auswählen (P1, P2, P3 oder P4).

  • Hallo,


    deine OP liegt ja schon ein paar Tage zurück aber klingt ganz gut dein bisheriger Verlauf, weiterhin alles Gute.
    Die Grobanpassung in der OP-Woche ist m.E. eher zu Testzwecken angedacht und ein Tragen des SP noch nicht vorgesehen. Natürlich überwiegt die Neugier aber ich würde das ganze erst mal richtig abheilen lassen.

    L: HG Phonak Naida IX / Cochlear CI522, CP1000 Nucleus 7 (OP 23.01.2018 / EA 05.03.2018)
    R: HG Phonak Naida IX / Cochlear CI522, CP910 Nucleus 6 (OP 21.11.2016 / EA 02.01.2017)

  • Hallo one_ear,


    das finde ich ziemlich cool, dass du den SP bereits testen konntest. Das wird mir nicht möglich sein - aber wenn ich es richtig verstanden habe, dann habe ich bereits am 6.10. meine EA und da darf ich dann

  • Auch von mir alles Gute zur überstandenen OP und einen guten Heilungsverlauf. Kenne mich mit Oticon nicht aus, ist ja auch noch nicht lange auf dem Markt. Würde Dir aber empfehlen, die Wunde erstmal abheilen zu lassen und dann langsam mit dem Tragen des SP zu beginnen.

    Normal hörend geboren
    RE normal hörend
    LI im 4.-5.LJ durch Mumps > Meningitis (fast) taub
    OP 23.11.2016 > Cochlear CI522 / EA 02.01.2017 > Cochlear CP910

  • Hallo one_ear,
    ich gratuliere :thumbup:
    offensichtlich hast du ja ausser diesen technischen Sachen keine Probleme. :D
    Und arbeiten kannst du auch schon wieder :thumbsup:
    Gruss Flocke

    Wer durch des Argwohn Brille schaut, sieht Raupen selbst im Sauerkraut. (Wilhelm Busch)



    schleichende, an Taubheit grenzende Schwerhörigkeit seid 40 Jahren, beids.
    rechts:AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 04/2017, EA 05/2017
    Links: AB High Res Ultra CI HighFokus, Naida CI Q90, OP 05/2018, EA 06/2018
    BWZK Koblenz.

  • Auch von mir, herzlichen Glückwunsch und alles Gute.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Auch von mir herzlichen Glückwunsch zur überstandenen OP und einfach viel Gelassenheit und Neugier für Deine Hörreise!


    Lieber Gruß


    Karin

    rechts: von Kindheit an mittel- bis hochgradig schwerhörig, letzter Hörsturz mit 22 Jahren verursachte totale Taubheit.

    Juli 1990: in Hannover CI-Operation, aktuell Nucleus 6, CP920


    links: geburtstaub, Juli 2017: in München-Großhadern CI-Operation, EA: 07.08.17, aktuell Nucleus 6, CP920