• Hallo ich bin Conny:)

    ich bin seit kurzem 20 Jahre alt und habe am 16.09.21 in CI am linken Ohr bekommen.


    Im Grundschulalter hat eigentlich alles begonnen. Meine Ohren wurden etwas schlechter, das ich zum ersten Mal auf beiden Seiten Hörgeräte bekommen habe. Die habe ich ca. 4 Jahre getragen, bis zur weiterführenden Schule. Aus Mobbing gründen in der Grundschule, habe ich meine Hörgeräte dann ca. 6 Jahre nicht mehr getragen, da ich auch Ohne noch „gut“ hören konnte. In den Jahren wurde mein linkes Ohr schlechter als das rechte. 2018 (Abschlussjahr) meinte mein HNO ich sollte wieder Hörgeräte tragen, worüber ich nicht so begeistert war. Da ich von Baby alter noch die Paukenröhrchen in den Ohren hatte, hat mein HNO die vor Ort auf Wunsch meiner Mutter entnommen. Seit dem Tag an muss ich wieder Hörgeräte tragen, da ich ohne nichts mehr wirklich verstehe… in meiner Freizeit laufe ich zuhause ohne Hörgeräte rum, damit Luft an den Ohren kommt, weil sich durch den ganzen Tag Hörgeräte tragen Feuchtigkeit in den Ohren sammelt und ich schnell Mittelohrentzündungen bekommen kann. Naja zuhause verstehe ich meine Familie auch ohne, wenn die mich anschreien und ich Deren Lippen sehen kann.

    Mein Linkes Ohr ist 2021 noch schlechter geworden, so das ich mit Hörgerät noch Geräusche hören konnte, aber nicht mehr verstehen konnte was gesagt wurde. Und da sagte mir mein HNO, das mein Innenohr als Taub anerkannt wird. Und da ich nur noch mit einem Ohr höre und dies echt nicht so toll ist in der Ausbildung, weil man seine Kollegen nicht mehr wirklich versteht. Habe ich mein HNO gefragt was man machen kann und so bin ich zum CI gekommen.

    PS. Warum meine Ohren überhaupt so schlecht geworden sind in meinem jungen Alter wie die Ärzte das immer sagen, weiß man leider nicht.X/ CT und MRT Bilder zeigen das meine Ohren gesund und heile sind.

    In meiner Familie und bekannten Kreis, gibt es leider niemanden der auch schlecht hört und es nachvollziehen kann, wie es für mich ist, wenn das Gehör einfach schlechter wird.

    Jetzt kennt ihr Quasi meine Geschichte.


    Ich habe vor der OP echt keine Fragen zum CI gehabt und jetzt nach der OP allerdings schon.:/
    Vor der OP habe ich keinen Tinnitus gehabt. Jetzt nach der OP Piep es die ganze Zeit im Ohr und wird lauter wenn ich Aufstehe, mich bücke, umdrehe usw. ist das normal? Ist das bei jemanden auch so gewesen?

    Hat jemand auch selbst lösende Fäden bekommen, falls ja ist es normal das die fast 3 Wochen drin sind? Werde das auch den Chefarzt beim Kontroll und Lagebesprechungstermin fragen.
    Wie wird die 1. Aktivierung sein?


    Ich würde mich über eure Antworten und Hilfen freuen:S


    PS. Meine 1. Aktivierung vom CI wird am 20.10 sein.


    Viele Grüße

  • Hallo Conny,

    nach so einem Eingriff ist das Ohr beleidigt. Der Tinnitus legt sich wahrscheinlich noch. Das war zumindest bei mir so. Auch mit den Fäden ist es normal. Was sich nicht auflöst, wird beim Kontrolltermin einfach gezogen. Erhol Dich einfach noch ein bisschen von der OP. Das wird schon, das habe n wir hier alle überstanden.

  • Hallo und willkommen! Ich hoffe sehr für dich, dass sich der Tinnitus wieder legt.

    Darf ich fragen, für welches CI-Fabrikat du dich entschieden hast?

    Links: An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit; Phonak Naida Q90; OP-Termin für CI: 03.11.2021

    Rechts: An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit; Phonak Naida Q90; OP-Termin für CI: voraussichtlich Februar 2022

  • Hallo PatCI,


    Welches CI-Fabrikat ich genau bekomme, weiß ich jetzt leider nicht so genau. Das hat die HNO-Klinik Bielefeld ausgesucht.

    Jedenfalls sollte es ein Gerät sein, welches mein Hörakustiker auch betreuen kann.


    Wird entweder eins von Medel Cochlea, Advanced Bionices oder Oticon Medical sein.


    Werde ich ja am 20.10 genauer wissen, wenn ich es bekomme.:thumbup:

  • Hallo PatCI,


    Welches CI-Fabrikat ich genau bekomme, weiß ich jetzt leider nicht so genau. Das hat die HNO-Klinik Bielefeld ausgesucht.

    Jedenfalls sollte es ein Gerät sein, welches mein Hörakustiker auch betreuen kann.


    Wird entweder eins von Medel Cochlea, Advanced Bionices oder Oticon Medical sein.


    Werde ich ja am 20.10 genauer wissen, wenn ich es bekomme.:thumbup:

    Also das Fabrikat des Implantats sollte schon feststehen, wenn du das Implantat schon bekommen hast. :)

    Links: An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit; Phonak Naida Q90; OP-Termin für CI: 03.11.2021

    Rechts: An Taubheit grenzende Schwerhörigkeit; Phonak Naida Q90; OP-Termin für CI: voraussichtlich Februar 2022

  • Hallo Andrea2002,

    Ich wurde eigentlich gut Informiert. Habe einen 5 Seiten „Informationen zum Cochlea Implantat“ bekommen, wo noch mal alles genau drin steht was die auch in der Klinik erzählt haben.

    In der Klinik habe ich das CI auch in aller Ruhe begutachten können und habe erklärt bekommen wo was hinkommen wird und was es macht. Wie sie den Eingriff durchführen werden haben sie auch erklärt.


    Die Farbe von meinem CI-Prozessor habe ich aber selber ausgesucht. Wird ein schönes Dunkel rot.


    Welches Fabrikat ich habe, wüsste ich wenn ich Zuhause gewesen wäre, als das meiner Mutter Telefonisch mitgeteilt wurde. Leider weiß sie es nicht mehr genau welches es war und als Auszubildene kann ich ja Schelcht während der Arbeitzeit einfach Telefonieren.

  • Hallo Conny,

    erst einmal herzlichen willkommen hier im Forum.

    Ich bin auch im September in Bielefeld implantiert worden und bin überrascht, dass die Klinik das Implantat für Dich ausgesucht hat. 😳 Das macht in der Regel keine Klinik, da sie hinter nicht haftbar gemacht werden wollen.

    Viele Grüße

    Sunny 8)

  • Hallo,

    wenn bestimmte anatomische Besonderheiten vorliegen, sucht manchmal schon der Arzt das Implantat aus, teilweise sogar erst im OP, wenn das gewünschte Implantat wegen Verknöcherungen nicht eingeführt werden kann. Dass über das Implantat gar nicht erst gesprochen wird, halte ich für seltsam.

  • @ Hallo Conny,

    übernimm für Dich selbst Verantwortung. Natürlich darf man in den Pausen auch private Telefonate mit dem Handy führen. Was meinst Du wohl, was Deine Kollegen tun? Und wenn Du wegen der Ohren nicht genug verstehst, gibt es ja auch noch Mails und WhatsApp. Spätestens nach der Ausbildung wird man Dir erwarten, dass Du auch kommunikativ für Dich selbst sorgt.

  • Ich habe vor der OP echt keine Fragen zum CI gehabt und jetzt nach der OP allerdings schon.:/
    Vor der OP habe ich keinen Tinnitus gehabt. Jetzt nach der OP Piep es die ganze Zeit im Ohr und wird lauter wenn ich Aufstehe, mich bücke, umdrehe usw. ist das normal? Ist das bei jemanden auch so gewesen?

    Hat jemand auch selbst lösende Fäden bekommen, falls ja ist es normal das die fast 3 Wochen drin sind? Werde das auch den Chefarzt beim Kontroll und Lagebesprechungstermin fragen.
    Wie wird die 1. Aktivierung sein?

    Zu Deinen Fragen:

    Ich hatte schon länger einen Tinnitus, aber nach der OP ist er bei mir extrem laut geworden. Ich hatte das Gefühl, einen Düsenjet im Ohr zu haben. Jetzt, nach 4 Wochen, hat sich das wieder gelegt - und das darf auch gerne so bleiben.

    Von den Fäden sind bei mir noch die verknoteten Enden vorhanden. Keine Ahnung, wann die abfallen. Werde ich bei der EA ansprechen, wenn die Fäden dann noch vorhanden sind.

    Zur Aktivierung kann ich Dir noch nichts sagen, da ich meine auch noch vor mir habe.

    Ach ja, Du hast doch einen Implantat-Ausweis, den Du immer bei Dir tragen solltest. Darauf steht doch, welches Implantat Du hast.

    Viele Grüße

    Sunny 8)

    Edited once, last by Hand44 (October 3, 2021 at 4:12 PM).

  • @ Hallo Conny,

    übernimm für Dich selbst Verantwortung. Natürlich darf man in den Pausen auch private Telefonate mit dem Handy führen. Was meinst Du wohl, was Deine Kollegen tun? Und wenn Du wegen der Ohren nicht genug verstehst, gibt es ja auch noch Mails und WhatsApp. Spätestens nach der Ausbildung wird man Dir erwarten, dass Du auch kommunikativ für Dich selbst sorgt.

    Das man in den Pausen Telefonieren darf ist mir klar. Meine Arzt und Akustiker Termine besorge ich mir ja auch selbstständig per Mai.


    Natürlich hätten meine Kollegen & Chefin kein Problem damit wenn ich mal ein Wichtiges Telefonat annehmen würde. Aber ich habe Schwierigkeiten mit Hörgeräte zu Telefonieren.
    Ich meinte damit nur das ich der Klinik als Telefonnummer die von meiner Mutter gegeben habe, da Sie besser erreichbar ist.


    Mit Handy geht es ja einigermaßen wenn das Gespräch auf hohe Lautstärke steht und ich an einem Ort bin wo es nicht gerade laut ist.

    Mit den Telefonen auf der Arbeit komme ich gar nicht klar, dort ist es laut und das Hörgerät fängt das Kreischen an, wenn ich den Hörer ans Gerät halte. Deswegen gab es schon Ärger mit Kollegen und meine Chefin hat sich für mich eingesetzt. Jetzt muss ich nicht mehr Telefonieren. Seitdem lassen die mich ja in Ruhe. Da kann ich ja schlecht irgendwo im Lager oder Büro stehen und Telefonieren. Deswegen Regel ich alles per Mail oder zuhause Telefonisch und lasse Anrufe von Ärzten meiner Mutter entgegen nehmen.

  • Stimmt.

    Habe ein Advanced Bionices.

    Das habe ich jetzt nicht bedacht, das es da drauf steht.

    Danke für den Hinweis;)

    Oh das wird Andrea freuen 😉

    Ansonsten ist es nicht schlimm wenn man das Fabrilkat nicht weiß. Man lernt mit allen 4 Herstellern gleich gut hören. Das was ein Hersteller heute besser kann, können andere in 5 Jahren besser. Es ist immer nur eine Momentaufnahme.

    Ach ja, willkommen im Forum! ☺️

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    Genesung Op 2

    Die kognitive Potenz hat eine extraordinäre Relevanz für die Dialektik

    Oder anders ausgedrückt

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis besteht darin, dass man durch Praxis einen außerordentlichen Musikgenuss erleben kann, der in der Theorie mancher Technikfanatiker überhaupt nicht möglich ist

    Lachs i. 2 fel

    Ein Leben ohne Musik ist wie ein wasserscheuer Fisch

  • Hallo Dani,

    Ich freue mich über jeden, der sein Leben in die Hand nimmt, und etwas gegen schlechte Ohren tut und das Leben in die Hand nimmt.

    Liebe Conny,

    wenn Du Dich ein bißchen an das Hören mit CI gewöhnt hast, gibt es tolle technische Möglichkeiten, gerade am Telefon, beidohrig, verzerrungsfrei und wenn Du willst unter Aussperrung von ätzenden Nebengeräusche.

    Schau mal bei Advanced Bionics auf der Webseite nach dem Hörgerät Naida M Link.

    Aber erst einmal ein Schritt nach dem Anderen, erstenmal die Erstanpassung hinter Dich bringen.

    Grüße Andrea

  • Hallo Dani,


    zunächst willkommen hier. Hab ein anderes CI, aber AB hat definitiv eine sehr gute Trainingssoftware, hat mir sehr geholfen beim Training. Unterschiedliche Sprecher/Sprecherinnen. Z. T. Schwierig zu verstehen, aber gutes Training. Also viel Erfolg und neugierig bleiben!

    Viele Grüße

    Stefan

  • Hallo👋🏻

    Hatte heute in der Klinik einen Termin zur Lagebesprechung. Die Bilder vom MRT (was ich letzte Woche machen musste), zeigen das mein Implantat dort liegt wo es sein sollte und alles in Ordnung sei👍🏻.

    Habe den Oberarzt danach auch mal gefragt, wie lange die Fäden eigentlich noch drin bleiben. Er meinte die lösen sich eigentlich von selbst auf, aber er könnte die auch entfernen. Somit wurden heute meine Fäden gezogen, was ich allerdings immer noch spüre… das hat schon eine wenig gezogen😐 aber ist ja kein Wunder die sind ja fast 3 Wochen drin gewesen. Bin zumindest froh das die endlich raus sind, jetzt ist es nicht mehr so stramm hinterm Ohr. Mein nächster Termin ist dann die 1. Anpassung.


    Hätte da noch eine Frage, die jetzt vielleicht dumm klingt, aber frage lieber vorher.

    Kann Man trotz des Implantates normal Kopfhörer auf dem Ohr tragen?😅

    Habe halt diese Kopfhörer die man auf beiden Seiten tragen muss und weiß halt nicht ob man das trotz Implantat tragen kann, wegen der Technik halt. Habe ja nie ein CI gehabt und weiß nicht ob das stört.🤷🏻‍♀️
    Gehe lieber ne Nummer sicher und dachte ich frage euch mal.


    Viele Grüße

    Conny