Neu dabei ein Oberbayer

  • HE1950 Sonntag, 11:42

    Servus beieinander, bin hier neu dabei und freue mich auf diese ohne Zweifel sehr interessante Plattform. Gleich zu meinem Problem: Ich erhielt am 10.12.2020 ein CI aufgrund Taubheit am rechten Ohr. Hatte vor Jahren brutalen Hörsturz erlitten. Seitdem wurde Hörvermögen immer schlechter bis zur Taubheit. Erstanpassung/Aktivierung erfolgte am 20.01.2021. Danach konnte ich leise hören, aber ein ständiges Brummen begleitete jedes Hören von Sprache (auch eigene), Musik und Geräuschen etc., besonders schlimm beim Autofahren. Daraufhin wurde der Audioprozessor Rondo 3 ausgetauscht - ohne Erfolg.

    Ich hoffe nun, dass das Problem bei der 2. Anpassung gelöst werden kann. Befürchte aber, dass ein Defekt beim CI vorliegt!

    Hat jemand bezüglich dem Brummen/Blubbern ähnliche Erfahrungen gemacht? Im Voraus vielen Dank für etwaige Hinweise.

    Beste Grüße aus dem Dachauer Hinterland

    Heinz

  • Herzlich willkommen hier!


    Nun, das Gebrumme kann mit der Zeit auch wieder weggehen. Hier ist Geduld und nochmal Geduld nötig. Die OP ist ja nicht mal 4 Wochen her. Der Körper wird sich noch gewöhnen müssen.


    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich

    seit 12/06/2020 Sonnet 2


    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Hallo Heinz, willkommen an Bord!


    Ich habe eine leise, vorsichtige Vermutung, was das Brummen betrifft: Deine Schilderung deutet darauf hin, dass das Brummen auf eine eingeschaltete Telespule schliessen lässt, vor allem dann, wenn es im Auto besonders schlimm brummt. Wenn Du noch einen FineTuner als Fernbedienung hast, wäre zum Ausschalten die Taste "M" vorhanden. Bei den anderen Fernbedienungs-Möglichkeiten (App, oder dem FineTuner Echo) gibt es ebenfalls diese Schalter.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Herzlich Willkommen hier!



    Was ist, wenn dieses Brummen eine Art "erstes Hören" ist, und sich daraus erst das normale Hören entwickeln muß?

    Der Alltag ist ja eigentlich nicht so leise. Normalerweise überhören wir das, bzw., wir eÖhrchen Träger müssen das erst noch (wieder) lernen, daß wir es vom Gehirn her "ausknipsen" müssen.



    Daß eine Spule eingeschaltet ist, wäre auch eine mögliche Option! Damit höre ich auch den Strom vom PC, dem Prozeßofen und im Auto ganz gut.

    Bei mir ist diese Funktion eigentlich automatisch ausgeschaltet, sobald ich ich meine SPs frisch anlege, oder aus- und wieder eingeschaltet habe. Ich kann es bei Bedarf erst zuschalten, und wenn ich es mal vergessen sollte, habe ich es dann tatsächlich so, daß die Umgebungsgeräusche etwas leiser ist und ich die Elektrogeräte umso mehr brummen hören kann.

  • Lieber Heinz, HE1950 ,


    herzlich willkommen auch noch von mir!


    Du schriebst:

    "Hat jemand bezüglich dem Brummen/Blubbern ähnliche Erfahrungen gemacht? "


    Ist es ein Brummen oder ein Blubbern/ Ploppen?

    Das Blubbern, tritt es gelegentlich auf, kann ein Hinweis auf noch vorhandene Flüssigkeit im Gehörgang sein.

    Bei der Kontrolle durch den Operateur zwei Wochen nach der OP entdeckte er dass im Gehörgang, alles im grünen Bereich, sagte er.

    Nun höre ich es nicht mehr. Je nach Anatomie kann es sicher unterschiedlich lange dauern. Frage doch mal in der Klinik nach:!:


    Mein Tinnitus war kurz nach der OP ein lautes Getöse, vermutlich eine Folge meiner unterschwelligen Aufregung. Nun ist es wieder abgeklungen und statt des Getöses höre ich wieder mein altvertrautes leises Summen, das wie ein Männerchor klingt :).


    Spezial Info für Dani! : Ich oute mich hiermit als eine CI-Trägerin mit Tinnitus.;)


    Liebe Grüße


    Mia

  • Der Rondo 3 verfügt über keine eigene Telespule, das scheidet als Ursache also aus.


    Ein Blubbern habe ich zumindest dann, wenn mein SoundProzessor eines der Filter aktiviert hat, um Störschall oder Impulsschall zu unterdrücken. Ein Brummen habe ich in sehr leiser Umgebung, wenn ich Lautstärke und Empfindlichkeit auf Maximum setze, um etwas zu verstehen. Letzteres habe ich aber vom Audiologen gestern reduzieren lassen, indem die tiefsten beiden Elektroden (unter 300Hz) ihre Aktivität reduziert haben.

    Allerdings kann es natürlich sein, dass ich unter dem Brummen/Blubbern etwas anderes verstehe als der TE.


    @Mia007 
    Gut, dass wir uns noch nicht persönlich begegnet sind. So kenne ich immer noch niemanden persönlich, der Tinnitus hat :D:P

  • Dani: Ich bin erstaunt: Tatsächlich hat der Rondo 3 keine integrierte Telespule mehr =O ... aber dafür gibt es so einen kleinen Stecker:


    https://www.medel.com/de/suppo…nectivity_telecoiladapter


    Das hat wohl nicht mehr in das Gehäuse gepasst.

    Gruss, Rainer.


    Beidseitig versorgt mit: Med-El (Flex 28 im Schneckle, aussen jeweils Sonnet, vormals Rondo)


    ____________________________________


    Das Gute missfällt uns, wenn wir ihm nicht gewachsen sind.

  • Erstanpassung/Aktivierung erfolgte am 20.01.2021

    Hallo Heinz,


    willkommen im Club der Blechohren! :)


    Ich denke, Du bist einfach zu ungeduldig mit Dir selbst... Die Implantation ist meistens ein "Klacks" gegen das, was mit der Erstanpassung gestartet wurde... Nämlich ein längerer bis langer Lernprozess; wo Dein Gehirn lernen muss, Töne. Geräusche, Wörter und ganze Sätze aus eben diesem Brummen zu "formen" und zuzuordnen. Bein anderen Menschen ist dieses Brummen anfangs halt ein Klingeln, Glockengeläute, was auch immer... Jeder Jeck tickt anders und selbst gleiche oder ähnliche Hörbiographien kann man nicht vergleichen. Noch nicht mal beide eigenen Schlappohren, wie ich selbst erleben konnte.


    Das wird sich noch im Laufe der nächsten Anpassungen entwickeln. Du solltest Dich aber nicht nur auf Fortschritte einstellen, sondern auch Rückschläge sind nicht immer vermeidbar....


    Geduld ist auch nicht jedermanns Sache, aber hier ist sie nun mal nötig.


    Befürchte aber, dass ein Defekt beim CI vorliegt!

    Warum immer gleich ans Schlimmste denken? Kommt vor, ist aber selten. Und Du hast noch mal nicht die 2. Anpassung, wie Du selbst schreibst... Es werden sicher noch etliche Anpassungen folgen und auch später ab und zu nötig werden.