• Ich habe heute den Arztbrief zu meiner Kontrolle nach zwei Jahren bekommen und kann damit irgendwie gar nicht so recht was anfangen. Dort steht, dass sich im Verhältnis zur vor Untersuchung ein teils verbesserter, teils minimal verschlechterte Untersuchungsbefund ergeben hat. Was die Zahlen angeht, kann ich aber nicht einschätzen, wie das Ergebnis zu sehen ist. Dort steht, dass ich im Oldenburger Satztest mit CI links, Nutzräusch und Störgeräusch von vorne die 50-prozentige Schwelle bei -5,4 dB habe, in der Situation mit Nutzgräusch von vorne und Störgeräusch von rechts liegt die 50-prozentige Schwelle bei -7,5 dB.
    Kann mir jemand sagen, wie das einzuordnen ist?

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

    Edited once, last by AnniB (November 13, 2021 at 10:43 AM).

  • Das heißt, rechts mit dem normalhörenden Ohr verstehst du 50% Sprache richtig, wenn diese 7,5dB leiser als das Störgeräusch ist. Der Regelwert für Normalhörige liegt bei - 8 dB Signal/ Noise.

    Die CI- Seite hat im Test phänomenal gut abgeschnitten mit 50%igem Verständnis, wenn das Störgeräusch 5,4 dB lauter ist als die Sprache! Sehr viele CI- Träger brauchen lautere Sprache als das Störgeräusch, damit sie 50% verstehen, also + 2/3/4/5 dB.

    Aber- wie wurde denn bei dir mit einseitiger Taubheit getestet? Beim CI direkt gestreamt ohne das gesunde Ohr oder anders?

    Implant 24RE 06/04 und 01/07, N8 seit März 2023

  • Hallo Anni,

    Wenn Du allein mit dem CI den Wert von -5,4 dB beim OLSA ohne Hilfe vom normal hörenden Ohr erreicht haben solltest, wäre es ein verdammt gutes Ergebnis. Aber auch mich würde interessieren, wie man einen OLSA bei normalhörenden Gegenohr macht.

  • Hallo Anni,

    mein Sohn hatte bei diesem Test (allerdings dem für Kinder, da werden "nur" 3 Wörter (sowas wie 5 nasse Steine) und keine Sätze vorgesprochen, nennt sich wohl Olkisa?) beim letzten Hörtest auf einem Ohr um die - 3,5, auf dem anderen Ohr ca. - 5,5 (also ung. so wie deiner). Die Audiologin (wirkte auf mich ziemlich überrascht) auch der Techniker waren von den Werten begeistert, wenn ich die Beiträge hier im Forum so lese, scheinen die ja wirklich gut zu sein.

    Von daher freue dich über das gute Ergebnis 🙂. Hast du mit dem guten Ohr denn gar nichts hören können dabei?

    Viele Grüße

    Katja

  • Es sind aber ja unrealistische Verhältnisse- - das schafft man nicht über Stunden. Eigentlich müsste man so einen Test auch unausgeruht und länger machen.

    Witzig war, dass die Ärztin mich bei der Untersuchung die ganze Zeit anschrie.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Ich meinte nach der Untersuchung. Da habe ich mich gefragt, ob meine Ergebnisse so schlecht waren, dass man schriebe muss. Stand immer kurz davor, was zu sagen. Habe ich dann aber blöderweise nicht gehabt.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • Normslhlrende schaffen bei diesem Test mit beiden Ohren zusammen im Durchschnitt -9dB.

    Ein negativer Wert bei diesem Test mit nur einem Ohr bzw das sogar mit CI ist immer gut. -4 dB oder noch negativer ist schon phänomenal. Vor allem nach so kurzer Zeit (und einem Cochlear 😂😛)

    OLSA ist wie alle anderen kein realitätsnaher Test. Aber er ist hervorragend für Vergleiche und Einschätzungen verwendbar.

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    Genesung Op 2

    Die kognitive Potenz hat eine extraordinäre Relevanz für die Dialektik

    Oder anders ausgedrückt

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis besteht darin, dass man durch Praxis einen außerordentlichen Musikgenuss erleben kann, der in der Theorie mancher Technikfanatiker überhaupt nicht möglich ist

    Lachs i. 2 fel

    Ein Leben ohne Musik ist wie ein wasserscheuer Fisch

  • Du wirst es nicht glauben, Dani, ein Profi vertraute mir letztens an, dass er seiner Familie Cochlear empfehlen würde, falls er gefragt würde, ein anderer war genervt von der schlechten Ersatzteillage bei AB. Aber das wichtige ist, dass WIR zufrieden sind und den Eindruck haben, die richtige Wahl oder keine falsche Wahl getroffen zu haben. Dann stimmt alles.

    einseitig ehemals an Taubheit grenzend, Implantation am 20.9.19, EA am 24.10.19, Nucleus 7 von Cochlear

    das andere Ohr ist normalhörend

  • AnniB,

    Dem ist nichts hinzuzufügen.

    Mein Kommentar bzgl Cochlear war ein Seitenhieb auf eine Studie im Nachbarthread und sollte nur mit Augenzwinkern verstanden werden.

    Links: Advanced Bionade 16:12:20 Ersatz von 15:01:21

    Rechts: Cocktail Mix 20:02:20 Ersatz von 11:03:20

    Genesung Op 2

    Die kognitive Potenz hat eine extraordinäre Relevanz für die Dialektik

    Oder anders ausgedrückt

    Der Unterschied zwischen Theorie und Praxis besteht darin, dass man durch Praxis einen außerordentlichen Musikgenuss erleben kann, der in der Theorie mancher Technikfanatiker überhaupt nicht möglich ist

    Lachs i. 2 fel

    Ein Leben ohne Musik ist wie ein wasserscheuer Fisch

  • Den Olsa haben sie bei mir auch so gemacht, mit unterschiedlichem Rauschen auf dem gut hörenden Ohr. Ich hatte beim ersten Mal -5.9 dB gehabt und ein Jahr später -6.1 dB. Der Untersucher ist fast ausgerastet und hat gemeint dass sähe er selten.
    Ich habe mit Ci und gutem Ohr zusammen dann noch besser abgeschnitten und auf jeden Fall besser als nur mit dem guten Ohr ohne CI, den Wert weiss ich aber nicht mehr.

    li normal hörend

    re taub nach chronischen MOE im Kindesalter, Cochlear N6/N8 OP 8.2.18 EA am 8.3.18

    Edited once, last by Nikita (November 14, 2021 at 9:40 PM).