Hörtraining ohne Vertäuben bei einseitiger Ertaubung

  • Ich habe eine Frage. Wer ist hier Experte für einseitige Ertaubung? Ich würde gerne wissen ob das CI-versorgte Ohr nichts oder doch etwas "lernt" beim Hörtraining wenn das normal hörende Ohr mithört.
    Vielen Dank für Antworten.


    Gesendet von meinem SM-N910F mit Tapatalk

  • Hallo Cotopaxi,



    ich bin zwar erst durch die OP am operierten Ohr ertaubt (rechts) und links trage ich aufgrund an Taubheit grenzender Schwerhörigkeit ein HG, kann aber dennoch meine Erfahrungen mit dem Hören lernen mitteilen:


    Die ersten Tage nach EA (war bei mir am 17.07.2017) habe ich von morgens bis zum Nachmittag, also für mehrere Stunden, mein linkes Ohr mit einem Ohrstöpsel vertäubt, damit sich mein Gehirn mit dem Hören über das CI quasi "auseinandersetzt" und sich ohne weitere Ablenkung daran gewöhnen kann. Meine Kinder waren zu der Zeit in den Ferien bei meiner Mutter und mein Mann ganztags arbeiten, so dass ich nicht auf ein konkretes Hören angewiesen war und mich mit dem Hören und dem CI auseinander setzen konnte. Das waren harte Tage, aber die haben sich gelohnt, bereits am 5. Tag konnte ich schon etwas Sprache verstehen (natürlich mithilfe des Mundbildes ;) ). Sogar Stimmen konnte ich etwas auseinander halten und ich habe mit dem CI Geräusche gehört, die ich ohne HG nie gehört habe, teilweise auch mit HG nicht.
    Inzwischen trage ich links zwar mein HG, schalte es aber immer mal aus und lasse es aber als Verstöpselung im Ohr, um mit dem CI bewusst zu hören, was leider ohne Verstöpselung des linken Ohres nicht so einfach möglich ist.
    Abends unterhalte ich mich oft mit meiner Familie, indem ich links das HG ausziehe und mir das Ohr mit einem einzelnen Kopfhörer vom Lärmschutzkopfhörern zu halte und so nur mit dem CI Hören "muss", so gucke ich auch z. Bsp. Nachrichten im Fernsehen. Es ist anstrengend, bringt aber immer wieder Erfolgserlebnisse :thumbup: .
    Mit dem CI höre ich, trotz des HG links, inzwischen Geräusche, die ich auch mit dem HG nicht höre oder nicht so gut höre.


    Fazit ist, dass der Anfang mit der stundenlangen Vertäubung des besseren Ohres zwar hart und anstrengend war, aber ich jedoch täglich immer mehr (Hör-) Erfolgserlebnisse hatte, als wenn ich links das HG angehabt hätte. Diese Erfolgserlebnisse waren es einfach wert! Ich bin auf jeden Fall froh, diesen relativ harten, anstrengenden Kurs gefahren zu sein.


    Unterm Strich glaube ich, dass auch hier die Art und Weise des Hören Lernens mit dem CI sehr individuell sein wird und jeder für sich den richtigen Weg finden muss und wird.


    Ich wünsche dir jedoch alles Gute und viele tolle Hörerfolge. :thumbup:


    Hätzliche Jröß aus dem Kölschen,
    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ein normalhörendes Ohr hört immer mit.
    Wenn wirklich nur das CI-Hören trainiert werden soll, funktioniert das nur hundertprozentig, wenn über Audiokabel oder Wireless-Geräte direkt das Signal über den SP aufgenommen wird. Eine absolut dichte Otoplastik zum Vertäuben des nh-Ohres gibt es nicht.


    Greetz
    Martina

  • Hi,
    ich kenne mich mit SSD nicht so aus, aber sollte nicht die normale Alltagssituation mit NormalOhr und CI fürs Optimin immer trainiert werden. Es kreuzen sich ja am Wege zum rationalen Gehirn die Hörbahn am Weg dort hin 2 mal, dh es kommt vom linken Ohr auch ein Input auf die rechte Hörgehirnhäflte und umgekehrt. Und so entsteht dann ein GEsamteindruck.
    bg, scs

  • Am Anfang, mindestens den 1. Monat, sollte nur mit dem CI gehört werden, um den Stein ins Rollen zu bekommen. Wohlgemerkt, das wäre optimal, individuell ergeben sich immer Unterschiede und Gründe, auch bimodal verstehen zu müssen.


    Greetz
    Martina

  • Guten Morgen,
    ich habe auch recht schnell angefangen über das Minimikrofon, verbunden mit dem iPhone, Hörübungen zu machen. Viel mit der App, jetzt auch "einfach" mal Musik (eigene Playlist) oder Hörbücher (klappt natürlich noch nicht lückenlos vom Sprachverstehen her, aber wenigstens immer mal wieder einzelne Wörter, die im Laufe der Zeit mehr werden) über Spotify zu hören. Damit wird nur das CI Ohr aktiviert.
    Wichtig ist regelmäßiges Hörtraining, je nach individuellen Bedürfnissen und auch je nach Tagesform.


    Ich wünsche allen weiterhin tolle Hörerfolge!


    SaSel

    Von Geburt an hochgradig schwerhörig beidseitig, im Laufe der Jahre an Taubheit grenzend schwerhörig beidseitig
    OP rechts am 31.05.2017 Uni Köln, EA am 17.07.2017, Cochlear Kanso
    links HG, zurzeit Resound Linx wegen Kompatibilität zu Cochlear

  • Ich habe eine Frage. Wer ist hier Experte für einseitige Ertaubung? Ich würde gerne wissen ob das CI-versorgte Ohr nichts oder doch etwas "lernt" beim Hörtraining wenn das normal hörende Ohr mithört.

    Experte bin ich zwar nicht, dafür aber seit fast 4 Jahren einseitig implantiert :)


    Während der Reha wurde mir nahe gelegt, das damals noch recht gut hörende andere Ohr zu vertäuben, was ich auch tat. So trainierte ich das Hören nur mit dem SP.
    Zu hause, und Jahre später, komme ich nicht dazu, gezielt zu trainieren, also höre ich mit dem SP und seit einiger Zeit auch mit dem HG auf der anderen Seite. Neulich erst, hörte ich Musik nur über Induktion- ich war überrascht, wie wenig verfälscht sie bei mir ankam. Klar waren da noch viele Misstöne, es heßt auch Sprachprozessor und nicht Soundprozessor... aber es war irgendwie wunderbar, die Musik beinah so, wie ich sie von frühe rkannte.
    Fazit: auch ohne gezieltes Training mit SP, ohne vertäuben des anderen Ohres, lernt man mit dem SP "nebenbei" richtig gut hören.

    rechts: CI seit Sept. 2013, danach Opus 2XS (sehr gern)+ Rondo (weniger gern). Seit 7.07.2020 Sonnet 2.
    links: Schwerhörigkeit bei Otosklerose, HG von Phonak