Diskussion über das Thema Krankenhausreform und der Aussage von Dr Zeh das in Deutschland ca 1 Millionen Menschen eigentlich ein Ci bräuchten?

  • Hallo LeChuk

    Das ist doch genau das Problem, durch das ständige rum Doktorn am Gesundheitswesen, wie auch teilweise schlechte Bezahlung, Arbeitsbedingungen usw. Wird das System bald in die Knie gehen. Und fängt schon bei der Ausbildung an. Zb wird Zeit Jahren gesagt das das Medizin Studium verändert werden muss wegen dem Thema Ärztemangel!!! Und die Finanzierung der Kliniken durch die Länder ist ja möglich man muss nur die Altersbezüge der Beamten anderst finanzieren zb über (Rentenversicherung oder Pensionskassen) dann hat man auch mehr Geld im Haushalt!!!

    Gruß Joachim

  • Quatsch mit Sauce.

    Ein Beamter mit A10, viele Polizisten haben A10, bekommen in Niedersachsen je nach Stufe zwischen 3117,42 Euro und 4211,57 Euro butto. Dazu trägt der Dienstherr die Hälfte der Krankheits- und Pflegekosten. Die andere Hälfte muss der Beamte selbst versichern.

    Ein Tarifbeschäftigter im ÖD mit E 10 bekommt zwischen 3523,62 und 5004,24 Euro Brutto, Zusätzlich zahlt der Arbeitsgeber folgende Arbeitsgeberbeträge für die Sozialversicherungen:

    Krankenversicherungen 282,82 - 386,53 Euro

    Pflegeversicherung 68,42 - 93,55 Euro

    Rentenversicherung 339,39 - 484 64 Euro

    Arbeitslosenversicherung 47,78 - 67,75 Euro.

    Tarifbeschäftigte sind viel teurer als Beamte.

    Noch mal eine Info. Man hat etliche Jahre den Landesbeamten 0,2 % weniger Besoldungserhöhungen zugemutet als die Tarifbeschäftigte bekommen haben. Die Begründung war, man müsste eine Pensionsrücklage bilden. Das haben aber nicht alle Dienstherren gemacht. Das ist aber nicht die Schuld der Beamten.

    ci_joe, bevor man peinlichen Quatsch absondert, informieren, nachdenken, und dann posten.

  • Hallo Andrea,

    Sorry, wenn du das wirklich gelesen hattest was ich geschrieben habe, dann hättest Du vielleicht verstanden das das ein Auftrag an die Politik ist und nicht an die Beamten!!!

    Und das ist ja nur eine Idee, Man findet bestimmt noch viel mehr!

    Und das was ich da beschrieben trifft auch auf die Parlament zu.

    Gruß Joachim

  • Hallo Andrea

    Wann nicht langt dann müssen halt die Bezüge gekürzt werden oder oder die Steuern erhöhen oder Erbschaftssteuer anpassen. Oder auch vielleicht Krankenkasse Beiträge erhöhen. Weil eine sinnvolle und funktionierte Krankenhausstruktur (öffentliche Daseinsvorsorge) schon da sein sollte in einer so starken Volkswirtschaft (Industrienation).

    Wenn wir so weiter machen, dann haben solche Parteien wie die AFD 50 + x% und es regiert dann wieder ein Führer!!!😱😱😱😱😱

    Gruß Joachim

  • Hallo Acki

    Das ist ja leider ein politisches Thema!!

    Gruß Joachim

    Ihr seid aber zwanzig Schritte vom Thema weg. Beamtenbesoldung, Ausbildung, AfD, usw. Die Krankenhausreform kann man wirtschaftlich argumentieren. Der ganze andere Mist ist - im Sinne des Themas in diesem Forum - völlig OT.

    Advanced Bionics HiRes Ultra 3D am 01.09.2022 implantiert.

    EA: erfolgt am 29.09.2022

  • Quote

    Wann nicht langt dann müssen halt die Bezüge gekürzt werden

    Also sollen jetzt Beamte ein Sonderopfer für die Krankenhäuser erbringen, in denen dann auch Arbeitsnehmer und Rentner liegen dürfen. Da scheppert aber beim Finanzminister die Kasse bei einem Beamtenanteil von 2-3% an der Gesamtbevölkerung.

    Nehmen wir an, kluge Politik würde durch eine Neu-Priorisierung der Staatsausgaben hinreichend Mittel für die Krankenhäuser locker machen, wie will ci_joe mit dem Mangel an Ärzten und Pflegepersonal sowie mit der schlechten Qualität in kleinen nicht spezialisierten Kliniken umgehen?

    Edited once, last by Andrea2002 (November 13, 2023 at 9:43 PM).

  • Hallo muggel

    Das ist halt so, wenn jemand das nicht lesen und verstehen will was man schreibt! Ich hätte auch gerne eine Diskussion um sinnvolle alternative Ideen!

    Gruß Joachim

    Ps.: Ich habe gerade einen Artikel über das Thema Krankenhausreform auf tagesschau.de gelesen, es ist auch interessant die Kommentare dort zu lesen, sind teilweise ähnlich.

    Lauterbach hält großes Kliniksterben für ausgeschlossen
    Viele Kliniken in Deutschland klagen über akute Finanznot. Ein großes Krankenhaussterben hält Gesundheitsminister Lauterbach jedoch für ausgeschlossen. Seine…
    www.tagesschau.de

    Edited once, last by ci_joe (November 13, 2023 at 10:51 PM).

  • Ich habe auch gerade einen Artikel über die Krankenhausreform gelesen. Darin sagt der Gesundheitsökonom und Professor für Gesundheitsmanagement und Rechnungswesen Thomas Kolb, dass die Krankenhauslandschaft neu sortiert werde und die Gründe dafür in den Strukturfehlern in der Vergangenheit liegen würden.

    Er bietet einen Lösungsweg an:

    "Stattdessen bräuchte es aber eine Konzentration vieler medizinischer Angebote in den Metropolen und auf dem Land hingegen eine solide Grundversorgung, die eine akute Notfallbehandlung einschließe. Die einzelnen Bundesländer müssten jetzt auch über ihre jeweiligen Landesgrenzen hinaus die stationäre und ambulante Versorgung inklusive Reha und Pflege abstimmen und verzahnen, appelliert Kolb. Die Politik brauche jetzt auch Mut für unliebsame Reformen, die sich dann aber langfristig auszuzahlen würden."

  • Genauso ist es. Geld löst die Probleme nicht. Wir geben international betrachtet viel Geld für Gesundheit aus. Und haben trotzdem noch erhebliche Probleme. Reformen sind unvermeidbar. Wer das nicht begreift, steckt den Kopf in den Sand und riskiert, dass Häuser mit Potential in die Insolvenz gehen.

  • Hallo Audi

    Den Artikel habe ich auch gelesen, das Hauptproblem ist halt die Notfall Versorgung auf dem Land. Es muss halt auch, die Ausbildung der Ärzte verbessert, damit mehr Medizin studieren können und es müssen auch die Bedingungen geschaffen werden, das sind Ärzte in der Fläche auch ansiedeln und auch die Bezahlung stimmt.

    Gruß Joachim

  • Es geht nicht hauptsächlich um das Geld für die Ärzte auf dem Land.Es ist bekannt ,dass ein Hausarzt auf dem Land eine 50 h-Woche hat.Bereitschaftsdienste,Hausbesuche,Papierkram.

    Studiert wird in der Großstadt,kulturelle Angebote gibt es auf dem Land nicht viele,was aber in der Studentenzeit gepflegt wurde.Obenddrein sind die Hausärzte rar.Es ist schwierig auf dem Land einen Hausarzt zu finden.

    Krankenkassen machen zusätzlich den Ärzten das Leben schwer.Verordnungen können von Sachbearbeitern als null u. nichtig erklärt werden .

    Das alles macht die Ärzte unzufrieden.Die neue Generation Ärzte möchte auch Teilhabe am normalen Leben haben--verständlicherweise.

    Es fehlt an Anreizen.Da sind Politik u.Komunen gleichermaßen gefragt.

    Der Hausarzt möchte nur ordentlich arbeiten ,wird aber von vielen Seiten eingeengt.

    Ich habe 10Jahre in einer Doppelhausarztpraxis als Arzthelferin gearbeitet.

  • Hallo Gun

    Genau richtig, was du da schreibst!!! Und das Problem mit den Kliniken ist natürlich auch ein Problem der Kommunen und Landkreise, den die haben die Krankenhäuser an alle möglichen Klinikbetreiber verhökert (Diakonie, Caritas, DRK, Rhön- Klinikum usw.) Um ihre Haushalte zu sanieren und jetzt ist es praktische unmöglich die Kliniken wieder zu einem Verbund zusammen zulegen!

    Gruß Joachim

    Ps das mit den Verordnungen sagen auch die Apotheker. Ich mich vor ca. 2 Jahre mit einem befreundeten Apotheker unterhalten und er meinte wenn er nicht das billigst Medikament raus sucht bezahlt es einfach die Krankenkasse nicht! Muss er dann selbst bezahlen.

  • Hallo Andrea

    Du willst mal wieder nix verstehen!!

    Zb in einem Landkreis gibt es zu Beispiel 3 Kliniken, Klinik 1 Träger Caritas, Klinik 2 Träger Rhön Kliniken, Klinik 3 Träger DRK und bekommst du die 3 Kliniken zu einer Klinik, natürlich auch nur mit einer Verwaltung??? Leider halt nicht weiter genug gedacht!!!!

    Gruß Joachim

  • Stell Dir vor, es gibt in Deutschland mehr als einen Landkreis. Und stell Dir vor, wenn es Synergiereffekte zu heben gibt, dann wechselt eine Klinik sogar die Trägerschaft, just letztes oder vorletzes Jahr hier passiert, das eine Klinik, die viele Tumorerkrankungen behandelt in den Klinikverbund gewechselt ist, der die übrigen Krankenhäuser in der Gegend betreibt.

    Ganz was verrücktes, dieser Verbund verwaltet Kliniken in zwei Bundesländern