Posts by GUN

    Ein Hallo an Alle,die mit dem Drehschwindel kämpfen.

    Bin am 20.10.(li CI) operiert.Bekam in der 2.Nacht akuten Drehschwindel.Dieser Zwang mich 3Tage im Bett zu bleiben,aufstehen war kaum möglich.Ich kämpfte mich nach 8Tagen zur Entlassung und arbeite intensiv an einen Normalzustand seit einem halben Jahr.Arbeiten geh ich nicht,da ich mich keine 2h am Stück belasten kann.Auto fahren trau ich mir noch nicht.Badminton spielen geht,aber lange noch nicht so wie vor der OP.

    Im Dunkeln schwankt es noch extrem,besonders bei Lichtbewegungen(Auto)

    Hatte jemand eine Idee was ich außer Habituationsübungen, Trampolin, N.Walking springen,Ergotherapie schwindeltherapeutisch,noch anstellen kann?

    Wie lange habt ihr euren Drehschwindel schon?

    Ich hab schon an eine Reha gedacht.Welche Einrichtung könnt ihr empfehlen.Ich komme aus Sachsen.

    Ich möchte einfach wieder ein normaler Mensch werden.

    Gruss Gundel

    Der Test wurde im CI Zentrum im März gemacht:Ausfall bds. (Gleichgewichtsorgan)

    Re CI Nov 2023 nur mit 3Wochen Lagerungsschwindel,dann war alles ok.

    Auch ich kam mit dem HG und CI nicht zurecht, Richtungshören,Sprachverstehn(unter 40%) haben den Leidensdruck zum platzen gebracht.Nach 11Monaten bekam ich das linke CI.Der Anfang vom Sprachverstehn ging steil nach oben.Bin aber noch nicht zufrieden,is erst knapp 5Monate her.Ist auf alle Fälle besser ,wie mit HG!!

    Leider viel mein linkes Gleichgewichtsorgan total aus.Ich kämpfe seit dem 2.postoperativen Tag gegen den Drehschwindel.Bin schon weit,aber noch nicht arbeitsfähig.Das Risiko sollte jeder kennen.

    Wer das Eine wagt,muss mit dem eingetretenen Komplikationen klarkommen.

    Ich möchte keinen abhalten vom CI,es bestehen Risiken,erst wenn der Leidensdruck so gross geworden ist,dass man so nicht mehr klar kommt,dann ist die Entscheidung dafür richtig.

    Ein Restgehör hab ich nicht mehr.beidseits.

    Sonntet 2 MedEl bds.

    Gruss Gundel

    Hallo Joko,

    mein Leidensdruck war durch Corona zu hoch.Auch ich hab mich gegen ein CI gewährt.Nach der Vorstellung im CI Zentrum Dresden ,war ich glücklich noch ein Rezept zu bekommen für neue Hörgeräte.Leider konnten diese mein Sprachverstehn nicht anheben.Spätestens hier musste ich begreifen ,dass es nur einen vernünftigen Ausweg gab.

    Du kannst es weiter vor dich schieben.Die Psyche leidet drunter.Gib dir einen Ruck.

    Fleissig üben muss jeder von uns CI Trägern.Ich hab aber nicht das Gefühl "behindert""zu sein,auch wenn es auf der Karte steht.;)

    Gruss Gundel

    Hallo Balu,tausend Fragen,die uns alle gequält haben.

    DAS Risiko nimmt dir bei der OP keiner ab.

    Frag dich was du mit der jetzigen Hörqualität im Alltag noch zufriedenstellend erreichen kannst.

    Da es ein schleichendes leiser werden ist,wirst du irgendwann dann doch den Schritt machen müssen.

    Ja,du musst mit einem CI fleissig üben müssen,um eine Hörqualität zu erreichen.

    Ich hab mir dda mal gesagt,wenn es schief geht,hab ich ja noch ein Ohr was wenigstens noch etwas hört.

    Zum 2.CI hab ich dann eine Vorteil und Nachteilliste aufgeschrieben u.mich für das 2.CI entschieden.

    Ein neues Knie lässt man sich ja auch nicht erst einsetzen,wenn man iim Rollstuhl sitzt.

    Mut brauchst du dafür.Es gibtdas Integrationsamt für Arbeitsproblemen.Zusatztechnik,die ddir ddas telefonieren erleichtert.

    Man lässt dich nicht im Regen stehn,nach der OP.

    Also Kopf hoch und pack es an.

    Gruss Gundel

    Was war euch bei eurer Entscheidung für den Hersteller und den Prozessor wichtig?

    Ich hatte nur 2Firmen zur Auswahl.Ich brauchte auch nicht lang überlegen,da dass Cochlear-modell nicht hinter meine kleinen Ohren passte.

    Da ich noch Badminton spiele habe ich auch den Kanso abgewählt,zu schwer für schnelle Kopfbewegungen.Ich habe mich für Med-El SP entschieden,Stromversorgung über Batterie .Es war mir auch wichtig,dass alles MRT-fähig ist.

    Hallo Mike,willkommen im Forum.

    Ich wurde am 24.11.22re.u 20.10.23 li implantiert.Hab Med-El Sonnet 2 und befinde mich noch in dder Reha.Alles iim Uniklinikum Dresden.

    Ich wünsche dir max. ERFOLG .

    Gruss Gundel aus der Oberlausitz

    ich nun Mitte Februar auf der rechten Seite ein CI von Med-el bekommen.

    Das mir der Vorkasse finde ich komisch, oder bist du Privatpatient?

    Nein,bin ich nicht.Hab aber ,bis auf die gesetzl. Zuzahlung von der KK alles bezahlt bekommen.Ich denke,damit ist eher ein Zugzwang für den Patienten verbunden,die Impfungen sich alle geben zu lassen,wenn mañ den Impfstoff dann hat.

    Die Empfehlung kam von der Uniklinik CI Zentrum und

    wurde von der KK geprüft und genehmigt. :)

    Wie lange hat es denn bei euch von der OP bis zur EA gedauert?

    Soweit ich es mitbekommen habe,ist diese Zeitspanne hausgebunden sehr unterschiedlich.Ich wurde in Dresden implantiert ,einmal war die EA nach 6Woche und das 2.x nach 3.

    Hat alles gut funktioniert.

    Auch die Impfempfehlung sind unterschiedlich.

    Dresden empfahl mir Pneumokokken(nur eine Variante)und Hirnhautentzündung(Meningokokken SGA,B,C,W135und Y).

    Hab alles nach der 1. CI-OP verabreichen lassen und gut vertragen.

    Es kommt auch auf die Genehmigung der jeweiligen Krankenkasse an.Ich musste in Vorkasse geh'n,sind gleich über 200€ gewesen+ Verabreichung beim Hausarzt.

    Gruss Gundel

    dann völlig taub bin.

    Wer das eine möchte,(besser hören)muss mit der Kehrseite leben.

    Auch mir war die Kehrseite sehr klar.Ich hörte ähnlich wie du .Die Vorteile eines CI überwiegen.Ich bereue nix.

    Hab aber den Vorteil,dass ich nicht alleine in der Wohnung bin.Reise aber auch alleine.

    WG streich aus deinem Kopf,da solche Szenarien überall passieren können.Es gibt bestimmt auch Handyeinstellungen ,die Geräusche in Vibration übertragen können,bei Rauchmeldern ist es so,die kannst du über die Krankenkasse beantragen.

    Solltest du dich absolut unsicher fühlen in der Nacht,kannst du ein CI immer noch am Kopf lassen.Das weiss ich von anderen langjährigen CI Trägern,die Angst haben,dass ihre Partner Hilfe brauchen.

    Probiere es aus.

    Bleib locker und freu dich drauf. ;)

    Gruss Gundel

    aber man merkt es geht alles schnellen wie beim Ersten mal. Ich trage Med el

    ,dem kann ich auch so zustimmen.Hab im Nov.22 re u.Okt.23 li je Med el bekommen.War links überrascht,dass ich schon so schnell die Gräusche u.Melodien einsortieren könnte.Feile natürlich weiter.Kann ja noch nicht auf dem Level wie re.sein ;)

    Over-Ear Kopfhörern jetzt

    Hallo Torsten,habe auch 2Medel,ich höre Musik vom Fernseher über Roger on,Da ich mich noch frisch auf der Hörreise befinde(24.11.22 li,20.10.23 re),trainiere ich fleissig Musik hören.Ist natürlich alles noch nicht der Genuss.Auch die Tonleiter auf Keyboard und Flöte sind noch nicht richtig im Klang.

    Mit den Kopfhörern ist mir es neu,das es geht.Sollte es ein anderes Hören sein?

    Ich werd mir die Kopfhörer mal kommen lassen.Danke für den Tipp.

    Gruss Gundel

    Hallo alle miteinander,ich habe links eine Neueinstellung bekommen,es kommt der Lautstärke vom CI rechts sehr nahe .Bin sehr zufrieden und übe fleissig.Das OCIT habe ich neu in meinem Übungsprogramm und finde es super zur individuellen Gestaltung.

    Mein Gleichgewicht pendelt sich langsam wieder ein,vom normalen Gang abgesehn,sehr belastbar bin ich noch nicht,beim Badminton treffe ich und kann schn etwas rückwärts laufen,Fahrrad fahren klappt ab heute(Strassen sind schneefrei),ich bin in der Ergobetreuung Zwecks Gleichgewichtsauslotung und muss jetzt auch zur manuellen Therapie,da durch eigene Ausloten des Gleichgewichts,meine Nackenmuskulatur intensiv beansprucht wird,dadurch fest ist.

    Also Hören auf guten Weg-Geschmack,Speichel der fehlt und Gleichgewicht noch intensiv in Arbeit ,um wieder normaler Mensch zu werden. ;)

    Ich danke euch allen für das Mut machen,die Geduld muss ich selbst aufbringen.

    Die Ergotherapeutin gab mir Hausaufgaben auf und übermittelte mich an Eein Therapeutenteam in Wohnortnähe,welches sich um meinen Seegang kümmert.

    Meine Reha zur Erstanpassung links ist fast geschafft,lt.Hörtest habe ich 55%links an Einsilbern verstanden.Zahlen alle.

    Etwas Micky Maus ist noch vorhanden u.es klingt alles heller wie rechts.

    Morgen geht's ins normale Umfeld.Es wird wieder spannend.

    Mit mir bin ich zufrieden(bis auf den Seegang u.die Mundtrockenheit)

    Gruss Gundel

    Es geht nicht hauptsächlich um das Geld für die Ärzte auf dem Land.Es ist bekannt ,dass ein Hausarzt auf dem Land eine 50 h-Woche hat.Bereitschaftsdienste,Hausbesuche,Papierkram.

    Studiert wird in der Großstadt,kulturelle Angebote gibt es auf dem Land nicht viele,was aber in der Studentenzeit gepflegt wurde.Obenddrein sind die Hausärzte rar.Es ist schwierig auf dem Land einen Hausarzt zu finden.

    Krankenkassen machen zusätzlich den Ärzten das Leben schwer.Verordnungen können von Sachbearbeitern als null u. nichtig erklärt werden .

    Das alles macht die Ärzte unzufrieden.Die neue Generation Ärzte möchte auch Teilhabe am normalen Leben haben--verständlicherweise.

    Es fehlt an Anreizen.Da sind Politik u.Komunen gleichermaßen gefragt.

    Der Hausarzt möchte nur ordentlich arbeiten ,wird aber von vielen Seiten eingeengt.

    Ich habe 10Jahre in einer Doppelhausarztpraxis als Arzthelferin gearbeitet.

    Dann wird dir nix andres übrig bleiben,wie eine neue Klinik zu finden.Selbst die wird vielen Fragen nachgehen,so ohne weiteres wird das bestimmt nicht nebenbei gemacht.Sie es auch als Chance,vielleicht kann doch noch ein Kontakt hergestellt werden.

    Gruss Gundel