TESTBERICHT: Vorstellung Bluetooth Headsetlösung Handy/PC/Fernseher

  • Hallo,


    es gibt ja einige, aber teilweise nicht mehr ganz taufrische und sehr spez. für Hörgeräte-/CI-Träger konzipierte Bluetooth-Empfänger, die ggf. mit fest integrierter Schleife/Neckloop (via T-Spule) bzw. Sprachprozessor-Direktanschluss zum „kabelfreien“ Telefonieren, Fernsehen, Radio hören einladen. Diese Lösungen sind jedoch auf Grund der verwendeten Technik (z.B. keine ausreichende Mehrfachkopplung, ggf. Synchronitätsverlust auf Grund alten Bluetoothstandard beim Fernsehen), dem Preis und vor allem auch vom Design her, nicht das was ich mir persönlich hierfür vorstelle.
    Daher möchte ich euch heute eine von mir verwendete und wie ich finde


    - komfortable (z.B. keine ständige Neukopplung dank Kopplungsspeicher; Koppeln z.B. Smartphone/Handy zeitgleich mit PC/weiterer Tonquelle)


    - praktische (z.B. „kabellos“ Musik hören, Fernsehen oder PC-CI-Hörübung durchführen und hierbei keinenTelefonanruf verpassen)


    - technisch aktuelle (leistungsfähiger Bluetoothstandard)


    - kleine


    - preiswerte (seht selbst bei den entsprechenden Links) und


    - und auch vom Design her eine, wie ich persönlich finde, ziemlich ansprechende :thumbsup:


    Bluetoothlösung für den „Schleifen/Neckloop-Betrieb“ und Sprachprozessor-Direktanschluss vorstellen.



    Wichtig: Das vorgestellte Bluetooth-Headset eignet sich auf Grund der Größe der Bedienelemente nur für CI-/Hörgeräteträger die keine Einschränkungen in der Fingermotorik haben. Die prinzipielle Kenntnis im Umgang mit der Bluetoothfunktion z.B. eines Handys ist bei der Einrichtung (Kopplung) der Bluetoothlösung hilfreich.



    Bestandteile meiner eingesetzten Lösung:


    Komponente A (Bluetooth Headset)
    Komponente B (Schleife/Neckloop)


    Optionale Komponenten:
    Komponente C (Bluetooth Sender)
    Komponente D (praktische Ladeschale für Komponente A)



    Die Komponenten im Detail



    Komponente A (Bluetooth Headset)

    Sony Ericsson MW600

    (Bluetooth Headset für den Anschluss an Schleife/Neckloop; siehe Komponente B; !!klein!!, leicht, fein auch im Design, mit Kleiderclip)


    Beschreibung:
    Mit dem MW600 von Sony kann kabellos via „Bluetooth“ gleichzeitig die Tonausgabe (plus ggf. Mikrofon (Headset))
    von PC + Fernseher + Handy(ggf. auch DECT-Bluetoothtelefon mit Headsetfunktion; nicht selber getestet) gekoppelt werden. Die Kopplungen werden also im MW600 gespeichert. Die ständige Neukopplung mit Bluetoothendgeräten entfällt also weitestgehend. Die aktive Audioquelle PC/Fernseher/Handy/MW600 integriertes Radio erfolgt über die Fronttaste und dem „Sensorbar“ der auch für die Lautstärkeregelung verwendet wird. Die Kopplung zum Smartphone bleibt immer dauerhaft aktiv, sodass ein Anruf bei aktivem Fernsehton nicht verpasst wird! Für die Bedienung sollte die Fingermotorik nicht eingeschränkt sein! Das Gerät ist zwar klein, kann aber auch mit einer kräftigeren Hand bedient werden.


    Das MW600 verfügt über eine 3,5mm Klinkensteckerbuchse für einen Kopfhörer. Hieran kann nun der Anschluss einer Schleife (Komponente B) erfolgen. Alternativ, für einen noch optimaleren Klang (z.B. bei der CI-Übung mit Hörbüchern etc.), kann ein SP-Audio-Kabel für den Direktanschluss des Sprachprozessors (SP) angeschlossen werden. Getestet wurde dies zwar mit einem Medel SP Opus 2XS (rotes/gelbes Kabel), da es sich aber bei dieser Anschlussbuchse des MW600 um einen normalen „Kopfhörerausgang“ handelt, können auch andere SP die den Anschluss z.B. an einen MP3-Player erlauben dort angeschlossen werden.


    Ein Telefonanruf wird akustisch im Headset angekündigt und kann über die Fronttaste am MW600 entgegengenommen werden. Das Gespräch wird über das im MW600 integrierte Mikrofon geführt und kann über die Fronttaste oder auch am Handy beendet werden. Die Anwahl des Telefonteilnehmers kann über Sprachbefehle des angeschlossenen Smartphones (sofern hiervon unterstützt) erfolgen.


    Die Akkuleistung reicht locker für einen ausgiebigen Fernsehabend und deutlich mehr …


    Siehe auch:


    Beschreibung


    Link mit der FAQ


    Technische Daten (z.B. Laufzeit des Akku, Größe …)


    Bedienungsanleitung


    Kaufen siehe z.B. hier




    PLUS



    Komponente B (Schleife/Neckloop)


    Schleife/Neckloop mit 3,5mm Klinkenstecker, mit aber auch ohne zusätzlich integrierten Verstärker (Lautstärkeregelung)!
    (Für CI-Sprachprozessoren(SP) ohne integrierten Bluetoothempfänger zwingend erforderlich! Hierüber wird der Ton
    zu der im SP integrierten „Telefon-Spule“ übertragen)




    Beschreibung:
    Getestet wurde von mir:
    - „Resound Neckloop 2-channel, soft Teleschlinge“ ohne zusätzlichen Verstärker (siehe Bild), also ohne zusätzliche Batterie/Akku. Die Firma Medel lieferte mir z.B. diese Schleife auf Anfrage seinerzeit kostenfrei zu.


    - Audioline Amplicom NL 100 (mit Verstärker; Lautstärkeregler inkl. zus. Batterie)
    Kaufen siehe z.B. hier


    In der Regel sollten auch andere Schleifen/Neckloops (mit 3,5 mm Klinkenstecker) die für den Anschluss an einen Fernseher/Radio/MP3-Player geeignet sind, für das vorgestellte Bluetoothheadset (Komponente A) geeignet sein.



    So sieht das Bluetoothheadset MW600 mit der ReSoundSchleife aus:


    [Blocked Image: http://www.dcig-forum.de/wcf/i…dium/photo-7-137b24a7.jpg]





    PLUS Optional


    Komponente C (Bluetooth Sender)

    KOENIG Bluetooth Stereo Sender Empfänger

    (Wenn Fernseh- oder Radioton o.ä. via Bluetooth an das z.B. hier beschriebenes Bluetoothheadset [Komponente A] oder an einen Bluetooth Kopfhörer (z.B. Philips SHB9001) übertragen werden soll und Fernseher/Radio über keinen integrierten Bluetooth-Sender verfügt oder ein vorhandener Bluetoothsender den Ton asynchron zum Fernsehbild überträgt)



    Beschreibung:
    Der Bluetoothsender von König wird im praktischen Steckergehäuse geliefert und ermöglicht auf Grund des verwendeten Bluetoothstandards (2.1, EDR) z.B. eine gute synchrone Tonübertragung zum Fernsehbild. Der „Tonanschluss“ z.B. vom Fernsehen/Radio erfolgt über


    - Cinchkabel (liegt bei; sinnvoll wenn interner Ton des Fernsehers beim einstecken nicht abgeschaltet werden soll)


    oder


    - 3,5mm Klinkensteckerkabel (liegt bei; z.B. an Kopfhöreranschluss des Fernsehers, interner Ton des Fernsehers schaltet beim einstecken meist ab)


    Auch ohne Stromversorgung des Bluetoothsenders wird die letzte Bluetooth-Kopplung gespeichert. Die störungsfreie Reichweite des Bluetoothsenders liegt nach meinen Tests bei mindestens 10m.


    Siehe auch:
    Beschreibung


    Technische Daten


    Bedienungsanleitung


    Kaufen siehe z.B, hier :



    So sieht der "KOENIG Bluetooth Stereo Sender Empfänger" aus (Cinchkabel rot/weiß + 3,5mm Klinkenstecker sind dabei):


    [Blocked Image: http://www.dcig-forum.de/wcf/i…otos/photo-9-8b12a2de.jpg]



    Siehe auch noch Ergänzung zur Komponente C (Bluetooth Sender) .




    PLUS Optional


    Komponente D (schicke Ladeschale für Sony Ericsson MW600)


    cellePhone Universal Dockingstation mit Mikro-USB-Stecker


    Beschreibung:
    Sofern man das Bluetoothheadset Sony Ericsson MW600 Bluetoothheadset nicht einfach mit dem mitgelieferten Netzteil aufladen möchte, der kann z.B. auch die preiswerte, schicke, schlichte und praktische Ladeschale mit verstellbarem Mikro-USB-Anschluss von cellePhone verwenden.


    Achtung:
    Da ich diese Ladeschale auch für das Aufladen meines Sony-Smartphones nutzen wollte, habe ich den Mikro-USB-Stecker
    um 180 Grad gedreht (kleinere, einfache handwerkliche Arbeit; 4 Eckschrauben auf Unterseite und 2 Schrauben am Mikrostecker zuvor lösen;
    keine Angst, es ist keine Netzspannung in der Ladeschale sondern es wird nur ein Niedervolt USB-Netzgerät (5V), am besten das von Sony mitgelieferte Green-Netzteil, hieran angeschlossen). Nach diesem kleinen Umbau zeigt mein Handy-Bildschirm und auch das Display des Bluetoothheadset in der Ladestation nach vorne und man sieht hierdurch den Ladestatus.



    Kaufen siehe z.B, hier


    So sieht das Bluetoothheadset MW600 mit der ReSoundSchleife in der Ladeschale aus:


    [Blocked Image: http://www.dcig-forum.de/wcf/i…dium/photo-8-86ce2af6.jpg]




    Natürlich könnte man auch andere Ladeschalen mit Micro-USB-Stecker testen um das Bluetoothheadset komfortabel aufzuladen.




    Schöne Grüße
    Norbert

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

    Edited 9 times, last by d(^_^)b ().

  • Hallo Norbert,


    zuerst einmal danke schön für diese ausführliche Information.


    Ich nutze seit ich implantiert bin (August 2012) zum Telefnieren den CM-BT2 Bluetooth Verstärker von Humantechnik. Funktioniert einwandfrei und ohne Probleme, auch zum Musik hören bzw. Hörbücher etc. vom Handy via Bluetooth kein Thema. Was ich allerdings als unschön emfpinde ist immer, wenn ich per Audiokabel und Teleschlinge mich an den Fernseher ankopple, komme mir vor wie der Hund an der Leine ;) Auch ist immer unschön, dass dann alle anderen, die mit Fernsehen möchten nichts mehr hören.


    Wenn ich es nun richtig versrtanden habe sollte hier der KOENIG Bluetooth Stereo Sender Empfänger am Fernseher angschlossen werden können und dann die Sprache per Bluetooth übertragen? Das Set sollte somit auch mit meinem CM-BT2 kompatibel sein? Ich bin leider nicht so der Technikfreak und daher nich so ganz firm in dieser Thematik, deswegen frage ich lieber nach. Denn wenn dem so wäre, wäre dieses KOENIG Dingens auf jeden Falle eine Option für mich und so teuer ist es ja auch nicht wie ich gesehen habe.


    Viele Grüße
    Uta

    rechts Med-El FlexEAS, OP August 2012, EA September 2012
    links Med-El FlexEAS, OP März 2014, EA 14.04.2014

  • Wenn ich es nun richtig versrtanden habe sollte hier der KOENIG Bluetooth Stereo Sender Empfänger am Fernseher angschlossen werden können und dann die Sprache per Bluetooth übertragen? Das Set sollte somit auch mit meinem CM-BT2 kompatibel sein?

    Hallo Uta,


    Ja, das wird passen :thumbsup: , du kannst auch jeden beliebige Bluetoothkopfhörer koppeln. Ich verwende z.B. gerne wegen der satten Bässe (über analoge Schleife wird zwar ein guter aber nicht durchgängig für Musik optimaler Ton übertragen) z.B. den "Philips SHB9001"und höre über das Mikro des SP. Daher mein Avatar d(^_^)b :D ...


    Neuere Fernseher haben häufig einen Tonausgang mit Cinch Buchsen (rot/weiß) zum Anschluss an einen Verstärker o.ä.. Wenn du an diesen Ausgang den "Koenig" mit dem passenden, beiliegenden Cinch/Klinkenbuchse-Adapter (siehe Bild in meinem Beitrag oben) anschließt, wird der normale interne Fernsehton NICHT abgeschaltet. Wenn du dein CM-BT2 mit dem "Koenig" gekoppelt hast wird dir via Bluetooth kabelos der Fernsehton auf dein CM-BT2 übertragen. Natürlich kannst du auch den 3,5mm Klinkenstecker des "Koenig" an die Kopfhörerbuchse des Fernsehens wie gehabt anschließen, dann ist aber der interne Fernsehon wie bisher abgeschaltet.


    Achtung: Sollte der Ton nicht synchron zum Bild sein, liegt es am CM-BT2 (ggf. alter Standard).




    Schöne Grüße


    Norbert

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

    Edited 3 times, last by d(^_^)b ().

  • Achtung: Sollte der Ton nicht synchron zum Bild sein, liegt es am CM-BT2 (ggf. alter Standard).

    Kann man in so einen fall irgendetwas tun um das Bild mit dem ton synchron zubekommen? ?(
    Ich sehe über Imac TV via Eyetv und habe mit den Naidas den ComPilot bekommen beim Nexus 7 ist es das gleiche problem. Und es macht mit kein Spass ich setzt mir dann lieber einen Kopfhörer auf.

  • Hallo Nanook,


    im Compilot wird das Tonsignal, welches dort via Bluetooth empfangen wird in das Herstellereigene HiBAN-Funkprotokoll umgesetzt. Auch hier wird es gewisse Verzögerungen gebeben. Ich gehe davon aus das dies aber nicht
    das eigentliche Problem bei dir ist, denn sonst hätte der Compilot bei allen Anwendern einen schlechten Stand.


    Das beschriebene Problem ist ein wohl bekanntes Problem beim Einsatz eines Blootooth Headsets (hier ComPilot) am Mac. Hier (zumindest "Stream - Max Outstanding Packets (editable)" anpassen ) findest du Informationen die dir weiterhelfen könnten. Wenn du die Änderungen vorgenommen hast solltest du den imac neu starten.


    Alternativ könnte die von mir beschriebene "Komponente C" (Bluetoothsender; s.o.) dir weiterhelfen und der imac Kopfhörerausgang wird an den "Koenig" angeschlossen. Dann koppelst du den compilot mit dem "Koenig" anstatt mit dem imac.


    Vielleicht lässt sich aber auch einfach in der TV-Lösung eine Verzögreung beim Abspielen des Video konfigurieren. Ähnliches lässt sich z.B. im VLC-Player (Linux/Windows) konfigurieren.



    Schöne Grüße


    Norbert

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

    Edited once, last by d(^_^)b ().

  • Hallo Norbert,


    habe gestern meinen König Bluetooth Sender bekommen und gleich ausprobiert. Hat alles einwandfrei und problemlos funktioniert. Auch die Klangqualität ist optimal und es der Ton ist synchron zum Bild.


    Endlich Freiheit und nicht mehr an der Leine am Fernseher :)


    Nochmals danke für deinen ausführlichen Bericht :thumbsup:


    Liebe Grüße
    Uta

    rechts Med-El FlexEAS, OP August 2012, EA September 2012
    links Med-El FlexEAS, OP März 2014, EA 14.04.2014

  • Hallo Uta,


    das freut mich sehr 8o von dir zu lesen, dass dein „CM-BT2 Bluetooth Verstärker von Humantechnik“ zusammen mit dem oben vorgestellten "KOENIG Bluetooth Stereo Sender" sehr gut zusammenarbeitet.
    Welche Anschlussmöglichkeit des °Koenig" hast du bei dir gewählt, über die Cinch-Buchse (rot/weiß) oder über den 3,5mm Klinkenstecker (Kopfhöreranschluss am Fernseher)?



    LG
    Norbert

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

  • Hallo Norbert,


    ich nutze die Anschussmöglichkeit über den 3,5 mm Klinkenstecker..... über den rot/weißen Cinch-Stecker hat es nicht funktioniert, da hab ich nichts mit gehört


    Liebe Grüße
    Uta

    rechts Med-El FlexEAS, OP August 2012, EA September 2012
    links Med-El FlexEAS, OP März 2014, EA 14.04.2014

  • Danke für diesen unglaublich gut gemachten Artikel! :thumbup:


    /Edit: Überschrift Testbericht hinzugefügt und Thema als wichtig markiert, so dass es oben bleibt.


    Machen wir künftig mit jedem guten Testbericht so. :)

  • Hallo,


    da ich an die Grenze von 10000 Zeichen je Beitrag gekommen bin hier noch


    ergänzende Informationen zum mitgelieferten Anschlusskabel des "Koenig" (Komponente C (Bluetooth Sender)):


    Ich habe messtechnisch festgestellt, dass das mit dem „Koenig“ mitgelieferte 3,5mm Klinke auf Klinke Kabel (schwarz) eine höhere Impedanz (Widerstand) aufweist als üblicher Weise bei solch einem Kabel dieser Länge. Beim Anschluss an einen Kopfhöreranschlusses eines Fernsehers, Radios, mp3 … hat dies absolut keine Relevanz für die Funktionalität.
    Soll jedoch z.B. der normale Fernsehton beim Anschluss am „Koenig“ nicht abgeschaltet werden, kann der „Koenig-Anschluss“ ja am Cinch „TonAUSGANG(ACHTUNG nicht verwechseln: ggf. sind auch Cinch-Eingänge z.B. für Videokamera o.ä. in unmittelbarer Nähe zur Klinkenbuchse vorhanden) des Fernsehers erfolgen. Bei der Verwendung des mitgelieferten Kabels gemeinsam mit dem Cinch-Adapter (rot/weiß) kann dies – wird aber i.d.R. nicht - auf Grund der Impedanz dazu führen, dass die Eingangslautstärke für den „Koenig“ kleiner wird und hierdurch bedingt ein auffällig leiserer Ton an den Bluetoothempfänger (z.B. „Komponente A“, CM-BT2 o.ä. ) übertragen wird. In der Regel kann am Bluetoothempfänger die Lautstärke ausreichend erhöht werden und die Funktionalität ist weiterhin wie gewünscht vorhanden.
    Lösungsmöglichkeiten für einzelne Tonproblemfälle:
    Sofern man die Ausgangslautstärke auch am Cinch-Ausgang des Fernsehers/Radios über die Einstellungen des Gerätes erhöhen kann, ist hiermit ein Lautstärkeausgleich möglich. Wenn solche Einstellungsmöglichkeiten am Gerät nicht vorhanden sein sollten oder es aber zu Lautstärkedifferenzen zwischen dem linken und rechten Tonkanal kommt, kann der Einsatz eines fertig konfektionierten ca. 1,5m Kabels „3,5mm Klinkenstecker auf Cinchstecker (rot/weiß)“ ggf. weiterhelfen (Kaufen siehe z.B. hier ), welches dann alternativ zum bisher verwendeten „Klinkenkabel+Cinch-Adapter“ verwendet wird.


    So sieht das Kabel "3,5mm Klinkenstecker auf Cinchstecker (rot/weiß)" aus:


    [Blocked Image: http://www.dcig-forum.de/wcf/images/photos/photo-10-40c0bc68.jpg]


    Schöne Grüße
    Norbert d(^_^)b

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

  • ich nutze die Anschussmöglichkeit über den 3,5 mm Klinkenstecker..... über den rot/weißen Cinch-Stecker hat es nicht funktioniert, da hab ich nichts mit gehört

    Hallo Uta,


    wenn du überhaupt nichts via Cinch-Anschluss gehört hast, liegt es vermutlich daran das du den "Koenig" nicht an einen Cinch-Ausgang angeschlossen hast, schau bitte auch mal hier.


    Gruß
    Norbert d(^_^)b

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

  • Hallo Norbert,
    hatte vor einem guten 1/2 Jahr meine EA links und bin als CI-Anfängerin sehr, sehr zufrieden und dankbar, diesen Schritt gewagt zu haben! Vielleicht erinnert sich der eine oder andere noch an meine zögerlichen Fragen während meiner Entscheidungsfindung vor ca. 1 Jahr. Vieles hätte ich nicht für möglich gehalten, was ich jetzt inzwischen hören kann: Radiohören beim Autofahren (ganz ohne weitere Hilfsmittel!). Telefonieren mit dem FM-Telcom (Phonak?), Fernsehen mit der FM- Anlage von Phonak (mit Minibatterieteil zum Anschluß für den FM Empfänger), die ich auch in anderen Bereichen prima einsetzen kann, aber...noch gar nicht alles ausgeschöpft habe....
    Habe im häuslichen Bereich damit aber leider Probleme, diese technischen Hilfsmittel getrennt voneindander einzusetzen und jeweils bei Bedarf anzuschließen bzw. ein- umzuschalten. Diese hektische Fummelei, wenn das Telefon klingelt, während ich gerade TV-gucke, nervt absolut!
    Mir wurde mir mal ein Bluetooth-Headset empfohlen. Ich hatte aber keine Vorstellung, wie ich das schalten und anschließen könnte, geschweige denn, was ich da überhaupt am besten kaufen soll.
    Dank Deinem tollen Bericht, bin ich nun schon etwas schlauer geworden, denke, daß das Bluetooth-System von Humantechnik für uns CI-Träger (bei mir einseitig bzw. mit HG) absolut geeignet zu sein scheint.
    Warum aber muß ich beim Bluetooth von Humantechnik auch noch zusätzlich den "König" anschließen?
    Habe in der CI-Reha auch von einer Patientin gehört, die diesen Streamer von Humantechnik vom städtischen Sozialamt bezahlt bekommen hat, ohne Einkommensüberprüfung....Wie, bitteschön, kann ich den bürokratischen Schreibtischtätern diesen techn. Bedarf erklären, daß sie das Teil samt Zubehör verstehen und auch bewilligen (wenn ich selbst das noch nicht mal richtig kapiere)? Letztere Frage hat für mich aber nur zweitrangige Bedeutung.
    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich stehe da so ziemlich im Wald und sehe ihn wohl vor lauter Bäumen nicht.


    Kannst Du mir mit Deinen Erfahrungen bitte ein bissl auf die Sprünge helfen, wie ich das in meinem Fall technisch am besten an angehe?


    Liebe Grüße
    Hördose

    *61 -Resthörig seit 10. LJ., bisher bds. Hörgeräte, berufl. wie priv. mitten im Leben;
    -Medel-CI linkes Ohr seit 12. Februar 2013,
    SP: Rondo
    Lebensmotto: Wenn etwas Neues beginnt, muß man das Alte loslassen.

  • Hallo Norbert,


    habe mal die Anleitung des Fernsehers rausgekramt mitsamt Schaltplan und sie einem Mann mit Sachverstand in die Hand gedrückt, sprich, meiner besseren Hälfte :D


    Leider hat unser Fernseher nur Cinch-Eingänge, aber keinen Ausgang, also kann die Geschichte nicht funktionieren....


    Da die für mich interessanten Sendungen, bei denen ich über Bluetooth Fernsehen schaue für meinen Partner nicht interessant sind ist es nicht wirklich schlimm, wenn der Ton nicht zu hören ist, für den Moment jedenfalls. Langfristig suchen wir jeoch nach einer anderen Lösung


    Gruss Uta

    rechts Med-El FlexEAS, OP August 2012, EA September 2012
    links Med-El FlexEAS, OP März 2014, EA 14.04.2014

  • Hat der Ferni denn ein Scartkabel und entsprechenden Steckplatz hinten? Dann könnte man ein entsprechenden Adapter dafür nehmen.
    Gruß Norbert

    links: Opus 2XS, Flex28; OP 14/09/2012 MHH
    EA: 05/11/2012 erfolgreich
    rechts: HG (zu nichts nutze...)
    --------------------------------
    Offenbarung 21,4
    ...und der Tod wird nicht mehr sein, noch Trauer noch Geschrei noch Schmerz...


    Jesaja 35, 4-6
    Sagt den verzagten Herzen: "Seid getrost ..." ...dann werden die Ohren der Tauben geöffnet werden...

  • Hallo Hördose,


    schön von dir zu lesen. :)
    Ja, Bluetooth (BT) ist wirklich eine schöne Sache für uns CI/HG-Träger … :thumbsup:


    Der „König“ dient dir dazu den ausgegeben Ton (des Kopfhöreranschlusses, Cinch-Ausgangs Buchse-rot/weiß) von einem Fernseher, Radio, mp3-Player oder auch anderer Audiogeräte via „Bluetooth-Funk“ an einen entsprechenden Bluetooth-Empfänger wie zum Beispiel den von Grummelchen verwendeten „CM-BT2“ zu senden (Neudeutsch zu „streamen“). Hierfür wird der „Tonanschluss(-ausgang)“ von Fernseher, Radio … an den „König“ angeschlossen und der so verbundene „König“ wird dann mit dem Bluetooth-Empfänger drahtlos verbunden (gekoppelt sagt man bei BT oder auch pairen). Die Tonübertragung vom Bluetooth-Empfänger in ein HG/CI erfolgt in diesem Falle dann über die "CM-BT2" integrierte Schleife/Neckloop, wobei am HG/CI die T-Spule aktiviert werden muss.
    Der „König“ ist also auch ein „Streamer“ (Sender/Tx) der eine drahtlose Bluetooth-Verbindung erst ermöglicht und Audio/Ton hierbei überträgt. Es gibt gewiss auch Bluetooth-Streamer anderer Hersteller mit der oben beschrieben Fähigkeit des „König“. Ich habe keine Erfahrung mit dem von dir beschrieben Streamer von Humantechnik und kann nichts über seine Qualität (z.B. Ton/Bild-Synchronität könnte ggf. ein Problem sein) sagen.


    Der Vorteil für eine Lösung, bestehend z.B. aus CM-BT2 (BT-Empfänger) + BT-Streamer/Sender (z.B. den „König“), du musst den RONDO nicht umbauen um das Minibatterieteil mit FM-Adapter anzuschließen. Du legst den CM-BT2 um den Hals, schaltest RONDO/HG auf „T“ bzw. „MT“ und der Ton wird hierdurch vom Fernsehen in den „König“ übertragen, vom „König“ zum CM-BT2 drahtlos „gestreamt“ und die Schleife überträgt den Ton gleichzeitig in SP/HG. Der Nachteil ist die im Vergleich zu FM schlechtere Tonqualität im T-Spule-Modus des CI/HG auf Grund des technischen Standards für eine T-Spule, der halt primär darauf ausgelegt ist Sprache beim telefonieren in Analogtechnik gut zu übertragen.


    Nachteil des Bluetooth-Empfängers „CM-BT2“, er kann nach meiner Kenntnis leider nur mit einem „Streamer“ (Sender) zu selben Zeit verbunden, gekoppelt sein. Daher müsste man immer wieder neu koppeln (Fernsehen/Hand/BT-Telefon) was ebenso nervtötend sein kann wenn das Telefon klingelt. Also entweder 3x CM-BT2 kaufen (je eins für BT-Festnetztelefon, Handy, Fernseher) oder einen anderen Bluetooth-Empfänger nutzen der 3 Kopplungen (2 wäre i.d.R auch gut) gleichzeitig verwalten und halten kann. Die von mir vorgestellte „Komponente A“ z.B. kann mit Fernsehen, Handy (alternativ BT-Festnetz Tel.; nicht getestet) und PC gleichzeitig gekoppelt werden. Mit einer Taste wird dann unproblematisch umgeschaltet ... Es gibt aber gewiss noch andere Bluetooth-Empfänger die „Multi Connectivity“ also Mehrfachkopplungen unterstützen. Ich werde in den nächsten Wochen zumindest ein weiteres Produkt alternativ zur „Komponente A“ hier vorstellen und auch noch andere Lösungen im Zusammenspiel mit Bluetooth Handy/TV/Festnetztelefon hier vorstellen. Also ggf. noch warten ...


    Für einen Antrag könnte man vielleicht schreiben:

    Telefonieren und Fernsehen ist mir akustisch verständlich derzeit nur durch die
    Verwendung der im CI/HG integrierten T-Spule oder FM möglich. Die
    Nutzung eines Handy ist mir durch das Anhalten unmittelbar am CI/HG u.a.
    auch auf Grund der induzierten akustischen Störungen die durch mein
    Handy erzeugt werden leider nicht möglich. Für die Tonübertragung über
    die im Handy integrierte Bluetooth-Schnittstelle in mein CI/HG, wird
    daher ein Bluetooth fähiges Headset (Bluetooth-Empfänger) mit
    integrierter Hörschleife/Neckloop benötigt um so die T-Spule in CI/HG
    nutzen zu können. Daher beantrage ich Bluetooth-Headset "CM-BT2 von
    Humantechnik" mit entsprechender Technik, siehe beiliegendes
    Produktblatt (Ausdruck aus dem Internet). Die Kosten belaufen sich beim
    selbst getätigten Interneteinkauf auf ca. …
    Damit ich den Bluetooth-Empfänger CM-BT2 mit integrierter Hörschleife auch mit dem
    Fernseher verbinden kann, um so den Fernsehton über die T-Spule meines
    CI/HG hören zu können, benötige ich einen passenden Bluetooth-Streamer
    (Sender). Daher beantrage ich den „KOENIG Bluetooth Stereo Sender“,
    siehe beiliegendes Produktblatt (Ausdruck aus dem Internet). Die Kosten
    belaufen sich beim selbst getätigten Interneteinkauf auf ca. …


    Wenn du dir dann noch ein Bluetooth fähiges DECT-Telefon kaufst, welches den Anschluss eines Bluetooth-Headset (!!!!! Hinweis auf BT-Headset muss erwähnt sein und nicht nur BT-Fähigkeit) ermöglicht, wie z.B. das „Siemens Gigaset S810“ (kaufen für ISDN-Telefonanschluss siehe z.B. hier; kaufen für Analog-Telefonanschluss siehe z.B. hier; ! nicht von mir getestet, sollten aber zum CM-BT2 kompatibel sein) wäre die "Bluetooth-Lösung at Home" komplett 8o .


    "So, habe fertig" :D ...


    Schöne Grüße


    Norbert d(^_^)b

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012

  • Hallo Uta,


    der von Tele-Nobbi erwähnte Adapter (kaufen siehe z.B. hier) wäre eine Lösung um den "König"
    anzuschließen. Wichtig aber hierbei, es muss über die Scartbuchse des TV das aktuelle Fernsehsignal auch tatsächlich ausgegeben werden, was zwar wahrscheinlich aber nicht sicher sein muss …
    Der Adapter muss die "Out" (Ausgang) Fähigkeit besitzen. Viele Adapter auf dem Markt sind nur als „IN“ (Eingang) ausgelegt! Oder am besten einen Adapter zum umschalten zwischen IN/OUT kaufen … :D



    Schöne Grüße


    Norbert d(^_^)b

    *1963
    Links: HG Phonak Naída Q30-SP (CI vorübergehend aufgeschoben :whistling: ; Verstehen/Hören ist aber absolut kein Vergleich zu meinem "hifi-CI")
    Rechts: CI MED-EL MAESTRO [Concerto Mi1000+Flex28 ; SP Opus2XS mit D-Spule] OP-Klinik CIC KH Köln-Holweide; OP 22.5.2012, EA 18.6.2012