Posts by Sigrid

    Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem Audiolink, habe aber festgestellt, dass bei der Nutzung als Mikrofon meine Batterien wesentlich schneller leer sind als ohne Audiolink...hat das noch jemand bemerkt?

    Ich hatte das jetzt auch schon zwei Mal, erst letztes Jahr und gerade vor ein paar Tagen wieder. Echt lästig - und ich habe Angst, dass MedEl mir irgendwann vorwirft, nicht gut mit dem Ding umzugehen und nicht mehr zu tauschen. Ich bin jetzt super-vorsichtig und bin mal gespannt, wie lange es hält...

    Hallo Blech125,


    ich kenne ein ähnliches Phänomen: wenn ich mit dem CI zu nahe an meine Spülmaschine komme, geht ein fürchterliches Gefiepe los. Das ist aber bisher das einzige Gerät, das so was auslöst, daher habe ich nicht bei MedEl nachgefragt...


    Wenn ich aus Versehen die MT-Spule anhabe, ist das extremer, da kommen jede Menge Störgeräusche beim Autofahren oder von anderen Geräten. Aber da kenne ich ja die Ursache (und es hört sich auch anders an).


    Liebe Grüße!

    Hallo herzundohr,


    auch von mir alles Gute zur überstandenen OP! Mir ging es ähnlich mit dem Tinnitus - nach der OP war er so laut wie nie, und ich hatte große Angst, dass das so bleibt. War dann aber tatsächlich nach einigen Tagen fast vollständig verschwunden.


    Ich bin ebenfalls einseitig betroffen und kann insbesondere den Schock nachempfinden, von dem Du berichtest (wie wohl alle hier). Für mich war die Entscheidung fürs CI deshalb nicht nur für das Hören so wichtig - ich hatte ziemlich mit dem Hörverlust zu kämpfen und war, wie Du, sehr deprimiert. Das neue Hören mit dem CI und die täglichen Fortschritte waren so faszinierend, dass mich das auch psychisch wieder auf eine andere Spur gelenkt hat. Es werden sich Dir wieder neue Perspektiven eröffnen - es wird vielleicht nicht mehr so, wie es mal wahr, aber "anders gut"!


    Viel Erfolg für alles, was kommt!

    Hallo C@ro,


    zum Thema Reha: ich trage mein CI seit ziemlich genau einem Jahr und habe jetzt erst die Reha bewilligt bekommen - stationär über die Rentenversicherung. Das läuft bei mir vor Ort so, weil meine operierende Klinik keine eigene Reha-Maßnahmen anbietet. Ich habe dann nach der Erstanpassung mit Logopädie begonnen und diese jetzt auch das Ganze Jahr über weitergeführt. Wie und wann eine Reha erfolgt, ist also tatsächlich sehr individuell, je nachdem, wo Du wohnst oder bei welcher Klinik Du Dich operieren lässt.

    Die Diskussion hier ist zwar schon älter, aber ich steige mal trotzdem mit ein - hab nämlich jetzt, nach gut einem Jahr mit CI, eine Reha in Bad Salzuflen bewilligt bekommen. :-) Im Juli / August ist es soweit, sagte man mir dort schon telefonisch.


    Vielleicht ist ja noch jemand demnächst da?


    Bin sehr gespannt auf das Hörtraining, da man in meiner behandelnden Klinik eigentlich der Meinung ist, ich bräuchte keine Reha mehr. Ich bin ja nur links implantiert und höre rechts sehr gut, da ist das Training sowieso immer etwas schwierig - das "gute Ohr" hört ständig mit! ;-)

    AUF dem SP? Bei mir ist beides einträchtig nebeneinander, auch bei der Sonnenbrille. War zwar gewöhnungsbedürftig, aber seit langem stellt das Tragen kein Problem dar.

    Ja, AUF dem SP. Mein Ohr liegt scheinbar ziemlich eng am Kopf an, da passt neben den SP so eben gerade mein normaler Brillenbügel. Der Sonnenbrillen-Bügel ist aber zu dick, der muss auf dem SP liegen...und dann sitzt die Brille eben schief auf der Nase. :S

    Mir fällt als pro Kanso noch angesichts der Hitze etwas ein:
    Beim Sport oder auch jetzt in der Hitze muss ich mein HG aufgrund des Schwitzens am Kopf ausziehen, dem Kanso läuft so schnell kein Schweiß rein. Finde ich sehr angenehm...;)


    Ich bereue es jetzt im Sommer ein bisschen, mich nicht für Kanso bzw. Rondo, das Äquivalent von MedEl, entschieden zu haben...wenn ich jetzt nämlich Sonnenbrille tragen, sitzt die wegen der dickeren Brillenbügel immer schief auf dem SP. Das nervt! Mit meiner normaler Brille geht's, aber auch das drückt mit der Zeit...

    Ich bin auch einseitig betroffen - links ertaubt, rechts noch sehr gut. Die Crosversorgung war gar nix für mich...ich bin jetzt seit etwas mehr als zwei Monaten mit CI unterwegs und finde das super. Allerdings lag bei mir noch nicht mal ein Jahr zwischen der Ertaubung und der Implantation - entsprechend rasant hat sich mein Hören mit dem CI entwickelt. Das ist bei Dir natürlich nicht so gut vorhersagbar...


    Meine Krankenkasse hat auch nur als "Ausnahmeregelung" zugestimmt, da eben nur ein Ohr betroffen ist und das eigentlich nicht für eine Versorgung mit CI ausreichen würde. Wie das in der Schweiz aussieht, weiß ich natürlich nicht... ich drücke aber die Daumen!

    Danke! Das Angebot, auf Akkus zu wechseln, habe ich schon bekommen - bin aber noch unsicher. Natürlich stört mich dieser wahnsinnige Verschleiß an Batterien, Akkus sind da netter. Allerdings war ich nach der EA erstmal völlig erschlagen vom großen Zubehörkoffer und wollte mit den Akkus und dem Akkuladegerät nicht NOCH mehr drauflegen. Da kann man für Urlaube ja bald einen Extra-Koffer nur fürs CI packen! ;) So wie ich das verstanden habe, kann ich aber später immer noch zum Akkubetrieb wechseln.

    Hallo Katrin,


    ich habe gerade am Montag meine Erstanpassung meines Sonnets gehabt und bin mit einem riesigen Med-El-Koffer nachhause gegangen. Folgendes Zubehör war - neben dem kompletten Sonnet - bei mir dabei:


    - Ersatz-Cover für die Spule
    - Werkzeug-Kit (zum Wechseln der Mikrofonabdeckung)
    - 2x Ersatz-Mikrofonabdeckung
    - 12 Batterien
    - Ersatz-Batteriehülse
    - Ersatz-Ohrhaken
    - Ersatz-Spulenkabel
    - Fernbedienung
    - Audio-Kabel und dazugehörige Batteriehülse (mit Klinkenstecker, also wie bei Kopfhörern; passt ans Handy, MP3-Player, ...)
    - Ersatz-Magnet
    - Sprachprozessor-Testgerät zur Fehlerortung
    - Trocken-Kit (Trocknungsgerät mit diversen Steckeraufsätzen, also auch fürs Ausland verwendbar)
    - kleines Aufbewahrungs-Etui
    - Aufbewahrungsetui für die Fernbedienung
    - die komplette "WaterWear" (Plastikhülle inkl. anderer Batterien)
    - großes Reise-Etui für Audiozubehör etc.
    - Anleitungen, Infos über Batterie-Abo etc.


    Außerdem sind noch zwei Bestellzettel dabei,womit ich mit kostenlos eine Teleschlinge bestellen kann - entweder mit Kabel oder mit Bluetooth, das kann ich mir aussuchen. Ebenso kann ich auch noch kostenlos zwischen zwei anderen Geräten wählen, dem "Domino Pro" und dem "Audio-Link" (der befindet sich noch in der Entwicklung). Was genau die beiden können, verstehe ich nicht so richtig... sollen sich jedenfalls noch irgendwie mit Audioquellen verbinden lassen. Das muss ich beim nächsten Termin mal erfragen.

    Hallo liebes Forum,


    ein kleines Lebenszeichen: ich habe meine CI-Operation geschafft! Letzte Woche, am 08.06.2017, hat sie stattgefunden. Am selben Tag hatte ich etwas Schwindel und Übelkeit, und mein Tinnitus hat leider ganz schön aufgedreht. Das mit dem Tinnitus ist auch leider immer noch ein bisschen so, aber es spielt sich langsam ein.


    Insgesamt war die OP wirklich nicht so schlimm. Bin jetzt sehr gespannt auf die EA! :)

    Oh, Welver kenne ich, da bin ich 3 Jahre lang auf dem Weg zur Arbeit mit dem Zug durchgefahren... :D


    Ich komme aus Paderborn. Geboren bin ich aber in Hamburg, daher ebenfalls ein herzliches Moin! ;)

    Ich kann diese Gedankengänge auch gut nachvollziehen. Ich hatte (habe?) auch große Angst, dass die CI-OP der falsche Weg ist...dass doch noch ein Wunder geschieht und das Gehör so unerwartet zurückkommt, wie es verschwunden ist. Dass noch irgendwelche andere Behandlungsmethoden anschlagen...aber davon löse ich mich jetzt. Ich will nicht weiter so eingeschränkt leben und auf das Unmögliche warten.


    In meiner Reha in Bad Nauheim wurde in einem Vortrag auch die Forschung hinsichtlich Haarzellen-"Rekonstruktion" angesprochen. Dort hieß es "Das wird in diesem Raum niemand mehr erleben". Auch wenn die OP ein großer Schritt ist - vielleicht ist sie genau das "Wunder", auf das wir warten. ;)

    Auch bei mir ist das so - je lauter der Geräuschpegel um mich rum, desto lauter auch mein Summen/Rauschen im Ohr. Deswegen ist für mich das Angenehmste auch Stille, was ja viele andere Tinnitus-Patienten gar nicht gut haben können. Ich werde Anfang Juni implantiert und hoffe sehr, dass sich mein Ohr dann endlich wieder "frei" anfühlt...und ich wieder etwas höre, natürlich! ;)

    Unverschämt! X( Es ist ja nun definitiv auch nicht DEINE Aufgabe, zu recherchieren, welche Untersuchung für Dich wann und wie gemacht werden darf. Dafür ist er doch der Arzt! Da würde ich freiwillig nicht mehr hingehen.



    Im Übrigen höre ich "Angiologe" heute auch zum ersten Mal. ;)