Posts by leo

    - Aber: nicht bei jedem funktioniert dies zuverlässig. Daher sollte man, wenn Schlucken und Gähnen nicht hilft, einen manuellen Druckausgleich wie beim Tauchen vornehmen: Mit den Fingern die Nase zuhalten und Luftdruck aufbauen (als wollte man einen Ballon aufpusten, aber mit geschlossenen Lippen) - aber ohne Gewalt! Hier muss es dann merklich im Ohr „knacken“, dh man merkt wie Druck in das Mittelohr kommt. Wenn das nicht mit wenig Druck oder ohne Schmerzen funktioniert, dann sind die Schleimhäute geschwollen. (Daher soll man bei Erkältung niemals tauchen gehen!)

    Hallo Muggel,

    Danke für deine ausführliche Erklärung.
    Das mit dem Druckausgleich, habe ich früher ab und zu mal versucht, ist aber gefährlich bei mir, weil ich damit gerade das Gegenteil erreichen kann.
    Nämlich dass ich Schmerzen bekomme, das ist aber schon wieder Jahre her und bei der nächsten Gelegenheit werde ich es jedenfalls nochmals versuchen. Danke für diese Anregung !

    Nach Jahrzehnten der Resistenz gegen alles rechte müssen die Rechten genau nachdem ich das hier geschrieben habe dort an die Macht kommen, wenn das nicht tragisch ist.....
    So lange es keiner rechte Regierung in Deutschland gibt, bleiben wir vorwiegend hier.
    In den Osten kann man auch nicht mehr, nachdem die irre Pute dort tobt.
    Auf den Philippinen machen sich die Aggressionen der Chinesen immer mehr bemerkbar.
    Canada wär noch eine Option, da hat meine Frau ebenso wie in den USA Verwandtschaft.
    Jetzt gehts erstmal in die USA, so lange man da noch hin kann, bevor Trump womöglich das Ruder endgültig übernimmt.
    Frohe Ostern, verrückt gewordene Welt !

    Dagegen kannst du ganz viel machen, z.b. regelmässig im Flugzeug beim Start oder der Landung den Druckausgleich machen versuchen (Nase schneuzen, gähnen, schlucken, Kaugummi kauen)

    Diese Vorbereitungen, bis auf den Kaugummi, mache ich immer.
    Trotzdem reicht das manchmal nicht.
    Und hatte zuletzt wieder Nasentropfen aus der Apotheke dort verwendet, vermute aber, die waren China-Fake und unwirksam.
    Letzter Flug bei dem es furchtbar schmerzhaft war, Mindanao nach Manila, der Flieger kam 2 Stunden später an, die Fluggäste waren stinkig und haben den Piloten zum schnelleren fliegen angetrieben, damit sie in Manila noch ihre Anschlussflüge bekommen.
    Der hat die Strecke in halber Zeit abgespult, ist entsprechend schnell runter gegangen und mir ist fast der Kopf geplatzt.
    Bin froh dass wir nicht gleich weiter geflogen sind und ich mich im Hotel erst einige Tage erholen konnte. Bei mir ist das machmal so schlimm, dass ich vor Schmerz fast bewusstlos werde.

    oder eben mit den schwächsten Kindernasentropfen das ganze System bereits vorher abschwellen lassen.

    Warum Nasentropfen für Kinder ? Sind die für Erwachsene zu stark ?
    Mein HNO meinte Nasivin oder so was, jedenfalls keine Salzlösung, die taugt nichts meinte er.

    Du kannst beim HNO mal messen lassen ob vielleicht noch Flüssigkeit hinter dem Trommelfell das System beeinträchtigt und er eine Lösung hat.

    Die 2 mal die der HNO hier ins Ohr reingeguckt hat und dazu noch in der Uniklinik, war die Aussage, es sei alles ok.
    Sieht man so was überhaupt oder wie misst man denn so was überhaupt ?

    Wenn Du aber nur beim Fliegen Probleme hast, wäre es auch das mit Kanone auf Spatzen geschossen.

    Ich habe da schon ordentliche Schmerzen wenns schnell runter geht Andrea.

    wenn ich mit dem Auto bergab fahre

    Da hatte ich es noch nie, dann ist es bei dir in noch mehr Situationen als bei mir.

    Muß man sich die Nasentropfen verschreiben lassen ?
    Oder kriegt man die hier einfach so in der Apotheke ?

    Hoffe die sind wirkungsvoller als die, die ich als in Asien gekauft habe, die waren nämlich nicht so wirksam, aber da weiß man halt nie, ob man echte Medis oder China-Fake bekommt.

    Werde es ja bald im Flieger testen können.
    ESTA-Visum ging übrigens online problemlos durch, ausgefüllt wie hier im Forum zuvor besprochen, Danke !

    Acki hat mich gerade in einem anderen Thread daran erinnert !

    Ich habe eine krumme Nasen-Scheidewand und es sind auch diese Röhren bei mir nicht immer frei.
    Das merke ich vor allem, wenn der Flieger schnell runter geht, da platzt mir manchmal fast der Kopf, wahnsinnige Schmerzen.
    Ich haben den HNO hier schon deswegen angesprochen, ob ich das nicht besser operieren lasse.
    Der meinte, in meinem Alter würde er das Risiko der OP nicht mehr eingehen.
    Das stimmt natürlich bedenklich.
    Er meinte ich solle mir Otriven oder ähnliches vor dem Fliegen in die Nase vollspritzen.
    Keine Salzlösung, die würde nichts taugen.
    Hat jemand ähnliche Probleme und vielleicht ein paar Tipps, ausser noch mehrfach Schlucken und gähnen vorher ?
    Für meine Implantate sind die Probleme nicht gefährlich oder ?
    Habe bisher immer vergessen in der Klinik deswegen nachzufragen.
    Wir fliegen nämlich bald wieder und hoffe, dass mir diesmal die Schmerzen erspart bleiben.
    Weil es ist nicht immer, nur ab und zu, vor allem wenn es schnell runter geht.

    Erstanpassungen und Rehas, war bei mir vor ca.20 Jahren.
    Dauernd vergessen zu schreiben, ich habe Cochlear derzeit N7 beidseitig.
    Ok, nochmal Danke für Eure Hilfe, weiß nun was zu tun ist.

    @ci_joe, bei Gelegenheit aber bitte in St. Wendel fragen, ob ich dort gegen Bezahlung Einstellungen machen lassen kann, weiß ja nicht wie lange es dauert bis ich in Freiburg den motivierten SuperAkustiker finde. Vielen Dank schon mal !

    So oft wie du es für nötig empfindest die ambulanten Einstellungen, so 2 bis 3 mal im Jahr und halt so oft wie das die Krankenkasse bezahlt! Also bei mir waren es in den letzten 12 Jahre Zeit dem ich mein ci habe ca. 120 Einstellungen und es geht immer noch etwas!!

    Das bedeutet du warst im Schnitt jedes Jahr 10 mal zum Einstellen ?
    Sportlich, dann werde ich auch öfters gehen, denke bei mir ist da auch noch Luft nach oben, wenn ich den SuperAudiologen gefunden habe. So finde ich den dann auch schneller.

    ----> Das "Problem" kenne ich so nicht. Ich mache im Jahr einmal den Termin aus, für die Überprüfung. Ohne HNO-Überweisung.

    Komisch, bei mir war erforderlich eine Überweisung vom HNO oder Hausarzt in Freiburg abzugeben.
    Sind die Regeln nicht bei allen gleich ?

    Hm, wie oft darf man denn jetzt seine Sprachprozessoren einstellen lassen ?
    So oft wie man es schafft dass der HNO einem eine Überweisung schreibt ?
    So oft bis ich meine das Letzte irgendwie aus dem Sprachprozessor herausgekitzelt zu haben ?

    Frage die sich mir jetzt aufdrängt, ich hier den Eindruck habe.
    Manche scheinen regelmäßig in kurzen Abständen ihre Sprachprozessoren einstellen zu lassen.
    Zahlt das die Kasse denn einfach so ?
    Man sagte mir, dass man einmal jährlich zum nachstellen vorbeikommen kann, das zahlt die Kasse bei gesetzlich versicherten.
    Was muss man tun um öfters einstellen lassen zu können ?

    Gibt es in St. Wendel vom Chef auch Einstellungen für Cash ?
    In Manila und Singapore habe ich Cash bezahlt.
    Nur für den Fall, dass ich keinen Sposor in Deutschland finde.
    Oder geht das immer nur zusammen mit einer mehrwöchigen Reha ?
    Weil bis ich in Freiburg alle Audiologen durch habe, würden wohl Jahre vergehen, bis ich den Superaudiologen der zu mir passt gefunden habe.

    Naja, Minuspunkte haste von mir nicht. ;) Ich staune nur, daß es bei Dir so anders ist, im Vergleich zu den Lobgesängen, in dessen Chor ich mich einreihe. Woran kann es liegen? Hast mal versucht die Einstellungen optimieren zu lassen um mehr Details rauszuholen? Das liegt vielleicht daran? Wie die anderen User schrieben, es liegt an den Einstellungen, je nach dem, wie Du sie "wünschst". Da bin ich mir fast sicher... sei mutig, frage nach... dann wird aus Quark die feinste Sahne ;) Mit Lernzeit und Geduld kommste dann in jedes Konzert.

    Timothyx, du bist der Experte auf den ich gewartet habe !
    Erkläre mir wo ich den Einstell-Superaudiologen finde und wie ich den erkenne ?
    Schulterklappen mit Abzeichen oder Orden an der Brust zur Orientierung haben die leider keine.
    Jedenfalls meine ich die letzten 2 die ich hatte, haben es nicht drauf, also hilf mir, wie erkenne ich den Überflieger ?

    Hallo Maryanne,
    Status: Nicht berufstätig, nicht berentet, nicht arbeitslos oder Jobcenter gemeldet, leben von unseren Zinsen, Dividenden, Ausschüttungen, entsprechend freiwillig bei einer GKV krankenversichert.
    Bezüglich, dass ich erst in 7 Jahren eine Rente bekomme, das ist bereits alles mit der DRV abgeklärt.
    Bei der Rente gings mir vorrangig darum, dass ich bei die KVdR rein komme, was der Fall sein wird, aber erst in 7 Jahren.
    Dann muß ich als pflichtversicherter nicht mehr nach Einkommen GKV-Beiträge zahlen.
    Was in meinem Fall günstiger wäre, denn wir haben schon ordentliche Einnahmen und das nur aus dem was wir in Deutschland vor der damaligen Auswanderung angelegt hatten.
    Dafür zahlen wir jetzt auch in Deutschland wieder Steuern, was über den Grundfreibetrag und weitere Freibeträge von uns Beiden drüber raus geht.
    Als wir auf den Philippinen lebten, war alles steuerfrei, mußten weder dort noch hier etwas versteuern.
    Ist so im Doppelbesteuerungsabkommen der beiden Länder geregelt.
    Wenn mein Vater mich nicht wegen seines Alters brauchen würde und ich nicht die Probleme mit den Ohren hätte, wären wir wohl nicht zurück gekommen.
    Aber es ist halt wie es ist.
    Zur DRV gehen und beraten lassen, wäre Möglichkeit, in Freiburg Terminwartezeit 3 Monate laut Internet.
    Mache so Sachen lieber schriftlich mit denen, schriftliche Anfrage wegen Reha ist schon raus.

    Hallo Joachim,

    also Antrag bei der DRV stellen und gucken was bei rauskommt.
    Hast du eine Anhnung wie lange so ein Prozess dauert, bis der bewilligt wird ?
    Wenn ich dieses Jahr ca. August den Antrag bei der DRV stelle, ist es dann bis 2025 abgeklärt ?

    Nachdem die DRV bei mir alle gestellten Rentenanträge abgelehnt hat, muß ich noch ca. 7 Jahre bis zur Regelaltersrente und damit auf die Pflichtversicherung in der GKV warten.
    Werde nicht wegen der Ablehnungen Widersrpch einlegen oder vors Gericht rennen, habe nachgeforscht, die DRV hat Recht, so sind die Gesetze in meinem Fall.

    Würde gerne meine Ohren mal richtig durchleuchten und die Geräte einstellen lassen.
    Das scheint man in Bad Nauheim oder St. Wendel oder anderweitig machen lassen zu können, wie ich hier gelesen habe.
    Dieses Jahr zwar nicht mehr, aber 2025 denke ich Zeit dazu zu haben.

    Kann ich als freiwillig versicherter auch in Reha gehen ?
    Stelle ich den Antrag dann bei der GKV ?

    Wie erkennt man denn ob ein Audiologe gut oder weniger gut ist ?
    Also ich weiß nicht wie man das beurteilen soll ob das nicht zufriedenstellende Hören nun am weniger guten Audiologen liegt oder an meinem Hörvermögen, Schnecke, Hörnerv, Hirn.
    Ich war 2 mal seit ich wieder in Deutschland bin, in der Hörwelt in Freiburg, früher ICF.
    Mir kam es bei den beiden Audiologen, die bei mir einstellten so vor, sie machen halt ihren Job.
    Wobei ich das auch wieder nicht wirklich beurteilen kann, weil ich darin kein Experte bin um zu beurteilen was sie gut oder schlecht machen.

    Kann mir einer von den Experten hier benennen, wie man so einen guten Audiologen erkennt ?
    Oder besser noch, kann mir vielleicht jemand einen von den guten Audiologen in Freiburg in der Hörwelt benennen ?
    Gerne auch per PN.

    Bin nämlich mit meinem Hören in letzter Zeit nicht wirklich zufrieden, habe jetzt die Lautstärke schon 2 mal höher geschaltet und es kommt mir nach kurzer Zeit wieder zu leise, undeutlich, wie Watte in den Ohren vor.

    Die 26" Räder haben m.E. ihre Vorteile nur in der Wendigkeit

    Genau darauf kommt es mir an, denn da wo ich die MTBs später nutzen will, hat es vorwiegend Vulkansteine auf den Wegen, da ist Wendigkeit sehr wichtig.
    Damit ich nicht auf den Fahrradhelm fliege.

    Mount
    www.google.com

    Waren gerade bei Lidl, da hats heute Fahrradzubehör, u.a. Helme.
    Der ist passend für meinen bilateralen CI-Kopf, Inmoldverfahren und nur 14 Euro.
    Habe gleich einen gekauft, und Fahrrad-Werkzeugkoffer für Holowtech II usw. dazu.
    Geht alles auf die Philippinen und wenn ich noch günstige finde, 2 MTB dazu.
    Problem nur, die echten 26" MTBs findet man kaum noch günstig.
    Nur noch diese Modeerscheinungen mit 29", viel zu groß Reifen für echtes Gelände.