Posts by Nikita

    Update:
    Also die Kostengutsprachen waren nun beide positiv, einmal nachhaken bei der Krankenkasse hat gereicht und schwups war das ganze durch.

    Gestern hatte ich einen Termin beim Arzt im CI Zentrum, wo es um das weitere Vorgehen ging.

    Ich habe nun einen OP Termin für Februar und eine Woche davor die Voruntersuchungen. Da aber im Moment nicht klar ist wie es wirklich aussieht im Ohr, kann ich hoffentlich noch diese Woche zu einem CT und dann weiss ich mehr.

    Ich habe endlich eine positive Kostengutsprache meiner Schweizer Krankenkasse für die CI Operation, nun muss ich noch zu einer Schwindelabklärung und einem CT und MRI vor der OP. Nun sind die Untersuchen total doof angelegt, nämlich 8 Tage vor dem OP Termin, welchen ich auch bereits gekriegt habe.
    Vorher ist kein Arzttermin mehr geplant und wirklich mehr Infos gibt es nicht, toll.


    Die Schwindelabklärung soll ca. 3.5 h dauern, das ganze Prozedere hatte ich vor 30 Jahren schon mal, nämlich damals als ich einseitig ertaubt bin, leider sind aber davon keine Unterlagen mehr auffindbar, mein Kinderarzt ist längst tot und der HNO Arzt welche die Unterlagen auch hatte wurde vor zwei Jahren pensioniert. Mir graust es davor und wenn dann beim CT oder MRI rauskommt, dass ein CI doch nichts bringt, dann was? Einfach ein Baha? Ach ich muss mich da wohl doch noch wehren, dass ich mehr Infos kriege.

    @Konrad
    Leider nicht in Down Under, aber auch hier in der Schweiz gibt es schöne Tauchreveiere :-).
    Trommelfell wäre io, das war nie wirklich perforiert gewesen bislang und eben als Beifahrerin bin ich nicht wirklich fähig, resp. fahre am liebsten selber und brauche bei hohem Wellengang Tabletten auf See.


    Mhh, warte mal meine Ci KK Geschichte ab und dann wäre es doch noch was für nächsten Frühling?

    Danke Konrad.


    Druckausgleich kenne ich, funzt leider nur wenn man nicht erkältet ist.


    ich glaube als Kind war bei mir das Gleichgewicht ein Problem, ich hatte zu Beginn resp. nach meiner Ertaubung Mühe damit und auch im Sportunterricht bei neuen Sachen war ich nicht grad die Leuchte und hab immer mal wieder am Reck einen unfreiwilligen Abgang gemacht durch Schwindel, habe dann aber über die Jahre geschafft mit Ballet und viel verschiedenen Bewegungsarten und seither nie mehr gross Probleme, ausser dass mir beim Auto fahren als Beifahrer und teilweise auch auf See rascher übel wird als anderen.

    Nein, das habe ich nicht gemacht, ich dachte er wisse schon wieso.
    Nun habe ich aber einen neuen HNO, ich werde denn mal fragen wieso. Mir war das Risiko von Ohrenproblemen eh zu gross und da ich ständig mal wieder Mittelohrentzündungen und Nasennebenhöhlenentzündungen hatte bin ich da eh vorsichtig gewesen und wollte nichts unnötig riskieren.


    Tauchen und Fliegen ist schon nicht das gleiche, selbst wenn ich im Schwimmbad nur 2 Meter tief tauchen musste, z.B. beim Rettungsschwimmerkurs habe ich mehr Druck als wenn ich mit dem Flieger unterwegs bin. Ich bin relativ oft mit dem Flieger unterwegs und spüre vor allem bei den kleinen Propellerflieger hier die Landung jeweils schon, aber eben nicht so wie beim Schwimmen.


    Ihr habt mich da grad auf eine neuen Idee gebracht, evtl. also doch mal mit Schwesterherz tauchen gehen?

    Tauchen und kaputte Ohren?


    Ich durfte von meinem HNO her nicht tauchen, weil ich eben einseitig taub sei und die Gefahr dass das Trommelfell oder sonst was des Ohres ein Problem bekommt sei einfach zu gross, dies auch ohne CI.
    Meine Schwester ist Tauchinstruktorin und ich war schon mehrmals in Australien und ging eben nie tauchen weil ich immer den HNO im Hinterkopf hatte der meinte es sei zu riskant. Ich wurde immer und immer wieder gefragt ob ich nicht doch mal einen Versuch starten würde, aber eben.
    Und hier rundherum tauchen alle, selbst mein 9 jähriger Sohn hat schon ein Tauchbrevets die man in dem Alter machen kann und Mama steht immer am Ufer/Rand und schaut sehnsüchtig zu.


    Mit CI würde es für mich erst recht nicht in den Sinn kommen, vielleicht bin ich aber zu ängstlich oder übervorsichtig?

    Danke für den Zuspruch. Ich haben nun endlich den zuständigen Verantwortlichen der KK erreicht und ihn gefragt wie weiter und warum die KK ablehnt und die Invalidenversicherung zusagt. Er wird es nun nochmals mit dem Vertrauensarzt anschauen und sich bis Ende Woche schriftlich bei mir melden, dann könne man weiterschauen. Das Verfahren bei ihnen habe so lange gedauert, da es durch alle Instanzen der KK gehen musste, ob das heisst dass sie sich nicht einige waren untereinander?


    Ich warte mal diese Woche ab und habe mittlerweile auch Kontakt mit anderen Schweizer Betroffenen welche nur einseitig taub waren, das gibt es also schon dass KK und IV übernommen haben bei einseitiger Taubheit.


    Audi
    Meines Wissens nach nicht, normalerweise übernimmt das die Versicherung ab und an auch nach oder mit einem grösseren Rechtsstreit.

    Gut endlich habe ich schriftlich Bescheid der KK bekommen, weder die schweizerische Grundversicherung noch meine Zusatzversicherungen wollen das Ci übernehmen, da im in einem uralten Leistungsverordnungsanhang nur von beidseitiger Schwerhörigkeit die Rede sei. Zudem hat die Klinik das Gesuch Ende August abgeschickt und am 2. 11 kam nun der schriftliche Bescheid.
    Die Invalidenversicherung würde ihren Teil, sprich den Prozessor übernehmen, diese Bescheid hatte ich schon vor mehr als 5 Wochen....
    Also nun nachfragen wie weiter, von einer Beschwerdemöglichkeit steht da natürlich nichts in ihrem Schreiben. Bin ja gespannt was sich da tut, habe zum Glück schon viele gute Tipps und Hilfestellungen bekommen, unter anderem auch hier aus dem Forum. Danke!

    Wow! Heute kam ich vom Urlaub heim und fand eine Kostengutsprache der IV im Briefkasten, so ist schonein Drittel der Gesamkosten gut gesprochen, nun fehlt noch die KK und der Kanton, daumendrück!

    Ich besitze seit 6 Jahren den Compilot und Audeo Hörgeräte und nutze sie ab und zu zum Hörbücher oder Musik hören, klappt tadellos und sind auch keine Störungen oder so. Ich habe mit dem iPhone 4, 5 und 6 gemacht und es war immer gleich. Koppeln und hören ist problemlos und geht rasch. Eigentlich bräuchte ich auf dem gut hörenden Ohr kein HG da eine Crosversorgung, aber ich höre öfters mal Musik oder Bücher im Zug, da brauche ich keine Kopfhörer mitzuschleppen und kann rasch und einfach mit dem Compilot hören.

    Danke euch allen.
    War letzte Woche nochmals kurz in der Klinik und musste mich noch für eine Farbe entscheiden, dann ging das Gesuch weg. Der Chef der Audiologie meinte die Chancen stehen nicht gut für eine Kostengutsprache, hingegen der CI Abteilungsverantwortliche meinte die Chancen stehen 50 zu 50 es komme sehr auf die Versicherung an.


    @matzedem101
    Auf deine Erfahrungen bin ich auch gespannt, habe wirklich wenig Ahnung was mich erwartet. Seit der Abklärung habe ich aber noch eine grössere Abneigung gegenüber meiner Crossversorgung.
    Was kommt und wie es dann tönt ist halt sehr offen und sie haben wenig Erfahrung mit Leuten mit so langer Ertaubungsdauer. Was aber sicher gut ist, dass ich 8 Jahre lang normal gehört habe, aber an was sich mein Gehirn noch erinnert?

    Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen. Selber bin ich rechts voll taub seit ca. 33 Jahren und links normalhörend. Möchte mir auch ein CI implantieren lassen, da ich mit meiner Crossversorgung nicht wirklich zufrieden bin und ich es doch noch versuchen möchte mehr herauszuholen.


    Wünsche dir viel Erfolg, ein Monat ist ja nicht mehr viel Zeit.

    Ja, genau zu verlieren habe ich nichts, eigentlich kann ich nur gewinnen. Der Aufwand ist aber halt nicht zu unterschätzen, vor allem wenn man sich Kostenübernahme noch "erstreiten" müsste.


    Vorgestern war ich nochmals kurz in der HNO Klinik und konnte bereits die Farbe für den Kanso auswählen, damit sie die Gesuche mit den korrekten Angaben weitergeben können. Auf jeden Fall war auch nicht mehr zuunderst auf der CI Liste, bin ja gespannt wie das weitergeht. Sie gehen auch noch im Archiv auf die Suche ob noch Unterlagen aus dem Jahre 85 auffindbar sind, da ich damals auch schon auf der Audiologie abgeklärt wurde.
    War grad zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen, Töchterchen war in der Schule unglücklich auf den Arm gestürzt und hatte Schmerzen und eine Bewegungseinschränkung welche ich auf dem Notfall abklären lassen musste und in der, diesmal ungewöhnlich kurzen Wartezeit, nutzen konnte für den Besuch der HNO Abteilung. 2 h später sind wir mit Gips wieder heim :-).


    Die Unsicherheit was nach 30 Jahren Taubheit alles noch kommt, ist halt doch noch relativ gross. Viele von euch hier sind ja nur kurz einseitig taub gewesen und dann ist es wohl noch einfacher.

    Gibt es hier viele einseitig taube Leute mit CI? Und solche die auf der anderen Seite noch gut bis sehr gut hören?


    Ich bin auf der Suche vor allem nach Schweizern mit SSD und einem CI, dies ist ja hier leider noch nicht so üblich, resp. ist schwierig dass es IV und KK übernehmen.


    Ich bin im 8 Lebensjahr einseitig ertaubt und seither schlecht bis gar nicht versorgt worden und will nun mehr als 30 Jahre später es doch noch wagen.

    Hallo zusammen


    Ich bin fast 40 und wohne in der Schweiz. Seit meinem 8 Lebensjahr bin ich einseitig taub, resp. galt lange als schwerhörig aber nicht wirklich versorgbar. Mit 20 hatte ich meine erste Crossversorgung mit Brille, welche ich aber nicht wirklich gerne getragen habe, da eigentlich keine Brille nötig war, im Studium wars aber teilweise nicht anders machbar.
    Seit 5 Jahre habe ich eine neue Funkcrossversorgung von Phonak, mag es aber nicht wirklich das mein sehr gut hörendes Ohr zugestöpselt wird.
    Da nun mein jahrelanger HNO seine Praxis aufgegeben hat und ich einen jüngeren HNO habe, sind wir auf das Thema CI gekommen.
    ich war nun bereits in der Insel in Bern zur Abklärung und dort kam noch das Thema Baha auf. Die Unterschiede wurden erklärt und ich bekam jede Menge Material und ein Testgerät mit heim.
    Nach einem langen Gespräch habe ich mich nun für ein CI entschieden, resp. die Aerzte versuchen nun eine Kostengustprache der IV und der KK zu bekommen. Bin gespannt ob es klappt, die Chance stehen 50:50 meinten sie, da in der Schweiz einseitig ertaubte nicht immer versorgt werden. Bin beruflich, da Sonderpädagogin in Regelklassen, aber auf ein halbwegs intaktes Gehör angewiesen.
    Zudem ist die Ertaubungsdauer halt schon recht lang und wie es dann mit dem Hören klappt halt unsicher.
    Ich habe mich hier schon durch den einen oder anderen Beitrag gelesen und viel gelernt.
    Freue mich auf einen regen Austausch.