Posts by Audi

    Danke für die Antworten! Bin ebenfalls in einer PKV und kenne daher die Prozedur auch. Nutze zwar keine Batterien, werde jedoch mit meiner Krankenkasse die Bezahlung der Mikrofonabdeckungen noch absprechen müssen, die ja auch regelmäßig erneuert werden sollten.

    Die Lithium-Ionen-Akkus haben eine Lebensdauer von ca. 1000 Ladezyklen. Wenn man sie einmal am Tag lädt, können sie gut 3 Jahre halten. Muss man sie öfters aufladen, weil sie beispielsweise nur einen halben Tag halten, halten die Akkus im Schnitt keine 1,5 Jahre mehr. Und je eher ein Akku verbraucht ist, umso unwirtschaftlicher ist es.


    Für Franzi ist es wirtschaftlicher, Batterien zu verwenden, statt vor Jahresfrist neue Akkus zu beantragen.

    Unwirtschaftlicher als Batterien? In Geld oder in Zeit gerechnet? Kommen die Batterien einmal im Jahr als großes Paket und im Abonnement, oder wie läuft das?


    Die Kosten sowohl für Batterien, als auch für Akkus übernehmen die Krankenkassen und für die sind eigentlich die Akkus günstiger.

    Normal werden die doch durch eine Haube oder sowas gesichert, oder? Wäre nicht gut, wenn sich ein SP im freien Fall verabschiedet und dann irgendwo aufschlägt.

    Das Ci direkt zu zeigen ist eine weitere Möglichkeit, das sollte eigentlich jeder Kontrolleur begreifen.


    Wegen dem Druck auf den Ohren: Ohne die Passtücke der Hörgeräte, die ich früher tragen musste, ist auch das Fliegen heute angenehmer geworden. Der Druckausgleich fällt so leichter. Ferner kann man dafür selbst noch etwas tun, wie ich gerade lesen konnte:

    So gelingt der Druckausgleich

    Das Fliegen selbst betrachte ich eher als unkritisch, mehr Sorgen haben mir die Personenkontrollen an den Flughäfen bereitet. Ich habe mich lieber persönlich checken lassen, als durch einen der Scanner oder Detektoren zu gehen. Da ist es gut, zur Not ein Dokument dabei zu haben, das einen als CI-Träger ausweisen kann.

    Immer schön auf dem Teppich bleiben. Warum ist nachfragen nicht erlaubt?

    Hat fe_bart Dir irgendwie verboten nachzufragen?


    Insgesamt kann man hier gut herauslesen, dass Du mit der GEZ nicht grün bist, um es mal euphemistisch zu formulieren. Deinen Tonfall hier im Thread würde ich an Deiner Stelle dennoch einmal überdenken.

    Auch ist es für mich unverständlich, das es trotz der Milliarden an Gebühren immer noch nötig ist, bis 20:00 Uhr permanent lästige Werbung auszustrahlen. Wo ist da die Differenz zu den Privaten?

    Filme und Sendungen ohne Werbeunterbrechungen und viele Inhalte sind mit UT.

    Wenn man auf einer Seite "nichts" hört, dann frage ich mich immer, wie "nichts" definiert wird. Könnte man mit einem starken Hörgerät auf dem Ohr noch etwas wahrnehmen, dann sollte dies im Idealfall auch genutzt werden. Wenn dann später vielleicht Überlegungen zu einem CI aufkommen sollten, dann war es besser, man hat mit dem Hörgerät immer ein bißchen etwas gehört, als ohne wirklich gar nichts. Deshalb sehe ich HNO-Ärzte sehr kritisch, die an Taubheit grenzende Ohren unversorgt lassen.


    Eine weitere Meinung einzuholen ist kein Fehler, wenn weiterhin Zweifel bleiben. Wichtige Voraussetzung für ein CI ist ein intakter Hörnerv.

    Ich weiß noch, wie die Durchsagen früher für mich echt ein Horror waren. Der größte Fortschritt, der sich diesbezüglich getan hat, sind die modernen Anzeigentafeln und auch hier steckt noch Verbesserungspotenzial drin. Die Lautsprecherdurchsagen sind dennoch für Menschen mit Sehproblemen natürlich weiterhin wichtig.

    Bei der Breeze ist das leise Geräusch des Lüfters auch da. Als störender empfinde ich den Geruch, der während des Betriebs entsteht. Ich kann ihn nicht gut beschreiben. Wenn man die Trockenbox in einem relativ kleinen Raum betreibt und die Fenster zu sind, dann ist er gut wahrnehmbar.

    Einerseits ist es okay, die Protokollierung kritisch zu betrachten, anderseits sollte man jetzt auch nicht paranoid werden.


    Ich gehe davon aus, dass die Daten von Cochlear eher dazu verwendet werden, um die Produkte zukünftig noch besser werden zu lassen. Nicht, um damit den eigenen Kunden einen Schaden zuzufügen.

    Bei den N6-Sprachprozessoren ist es so, dass man die akustischen und optischen Signale einstellen kann und beim Sonnet ist das wahrscheinlich ebenfalls möglich. Steht dazu nichts in der Bedienungsanleitung? Bleiben die Zweifel, dann würde ich das CI-Zentrum fragen.

    Ich hatte zu meinen SPs von Cochlear die Trockenbox Breeze mitbekommen. Die hat leider eine Trockenkapsel und ich halte von diesen Kapseln nicht viel. Dahinter vermute ich eher ein Geschäftsmodell, weil so eine elektrische Trockenbox auch ohne auskommen kann. Das sieht man nun auch wieder an der Cedis 100.


    Damit es keine Mißverständnisse gibt, hier werden die "Dry-Brik"-Trockenkapseln gezeigt: Dry Brik II

    Glückwunsch zur bestandenen Prüfung!


    Eigentlich musst du so kurz nach der OP nicht wieder arbeiten und könntest dann noch krank geschrieben sein. Leider neigen die Leute dazu, die Belastungen einer CI-Op inkl. der nötigen Anpassungen und dem Lernen des neuen Hörens zu unterschätzen.