Nordic Beginner

  • Member since January 18, 2023
  • Last Activity: June 16, 2024 at 8:53 AM
Posts
23
Reactions Received
11
Points
141
Profile Hits
182

Moin aus S.H., wo ich gerade von einem Termin beim HNO Team komme und mich nun hier auch mal aktiv beteilige. Ich lese gerne die Beiträge und bin beiegstert, auf welche Frage hier Antworten zu lesen sind, die irgendwie im Rahmen der Behandlung vor Ort nicht geklärt werden können. Kurz zu mir und meinen Erlebnissen, zu denen ich gerne eure Meinung und Erfahrungen hätte. Corona und eine gleichzeitige versteckte Mittelohrentzündung im November führten zusammen innerhalb einer Woche zu einer Mastoidites, die operativ behandelt wurde. Nun bin ich weiterhin links taub und kämpfe mit Schwankschwindel (Phsyiotherapie, Übungen zuhause und zwei kleine Kinder sollen helfen) Das Hören wird leider nicht mehr wieder (wobei die Ärzte da irgendwie mit dem Schwindel nicht sagen können, wann bzw.ob mein Hirn das mit dem Ausgleich hinbekommt) seit 7 Wochen teste ich Cros-Hörgeräte (das dritte Modell seit 3 Wochen) Rechts hört sehr gut. Während der Genesung war CI schon Thema, wobei ich da noch nichts davon hören wollte. Nun ist das anders und ich habe viel zum Thema gelesen. Heute war eigentlich der erste richtige CI Termin, indem der Weg zum CI vorrangeschritten werden sollte. CT und MRT sind schon gemacht. Beim Hörtest hieß es jedoch ich müsse mich noch länger in das Hörgerät einhören. Es seien ja erst 3 Wochen. Mir ist klar das Ganze hat mit Krankenkasse etc.zu tun. Aber 6 bis 8 Wochen scheint mir doch eine lange Zeit zum testen eines Geräte s, dass links minimal zur Verbesserung und rechts sogar zur Verschlechterung führt. (Nebenbei: das Gerät ist auch nur ein Leihgerät des örtlichen Hörakustikers, ist das für die normal solange mit zu warten) Auf der anderen Seite machen die Ärzte mir sorgen, dass es in meinem Fall zu einer Verkalkung kommt und dann das Implantat nicht gesetzt werden kann. Dann wollen sie natürlich die zeitliche Nähe zum Zeitpunkt des linkseitigen Hören behalten. Außerdem bekomme ich je Arzt (bei jedem Termin ein anderer) andere Angaben. In Anbetracht der Tatsache, dass ich noch verarbeite, was paasiert ist, kann ich nur hysterisch lachend mit dem Kopf schütteln (aber nicht zu doll, weil es ja sowieso schon alles schwankt) Sollte mir ein CI nicht auf jedenfall besser helfen? Höre ich vielleicht schon zu gut? Gibt es hier ähnliche Erfahrungen? Sind meine Erwartungen ans CI zu hoch?