Beiträge von Toni

    Servus Leo,


    via e-mail mit Med-El habe ich wenig Erfahrung trotz der Jahre, ich ruf den Service bei Bedarf an und am nächsten Tag ist alles da.


    Wenn der SP nicht mehr funktioniert wirsd Du einen neuen bekommen, mein Tipp dazu: Bestell den mit neuer Firmware, eine klare Empfehlung meinerseits.


    Grüße...

    Servus,


    das Firmware - Update reduziert nicht die tief frequenten Laute sondern macht sie angenehm hörbar. (das Gegenteil)


    Ich habe es seit Ende Januar und mein erster Eindruck hat sich dauerhaft bestätigt, eine klare Empfehlung meinerseits.
    Im Störschall klar besser und das war/ist ja auch wichtig, ohne ebenso.


    scs hat das recht gut beschrieben...


    Frohe Ostern... :)


    Ps.
    ein neues Programm ist dies nicht, die aktuellen Einstellungen wurden in der neuen Firmware übernommen.

    Zitat

    ... Im Zimmer wo die Einstellungen gemacht werden ist das verstehen da,aber
    wehe ich begebe mich ins wirkliche Leben,kleine Räume gehen wenn keine
    drummherrum Geräusche sind,aber alles andere...

    Meine Erfahrung diesbezüglich ist die gleiche. Deutliche Besserung bringt mir da: mehr Lautstärke mitgeben lassen sowie das Micro voll aufdrehen, evtl. bei der Einstellung die Fenster geöffnet lassen. (Programmplätze sind ja vorhanden)


    Der Opus2 war da schon sehr gut, Sonnet mit neuer Firmware toppt das spürbar.


    Die Akustik in einem Zimmer ist eine ganz andere welche das wirkliche Leben bietet!


    Viel Erfolg.

    Franzi , ich weiß es nicht. Das Update ist mir erst seit ein paar Tagen bekannt und habe mein Interesse bekundet, auch das ich es mir Im Sommer dann abhole ist ok. Ich bin allerdings ein Opus2-Umsteiger, von denen kamen die meisten Klagen, Erstversorgte können dies evtl. gar nicht so beurteilen/beschreiben was sie stört.?


    Fragt einfach in eurem CI-Centrum nach, so habe ich es gemacht.

    Kleines Update meinerseits, habe heute recht früh via Kurier zwei neue Sonnets aus Starnberg bekommen, meine aktuellen Einstellungen mit eben der neuen Firmware. (die "alten Sonnet Prozessoren" retour) Da hatte ich für ca. 1 Std. die Opus2 online nach einem halben Jahr, habe also einen direkten Vergleich.


    Der erste Eindruck war - ist spürbar besser im allgemeinen. Danach war ich mit ein paar Kollegen für ca. 6 Std. bei uns im Brauhaus wo recht viel Rummel ist (Samstag). In diesem Störlärm - Musik usw. dann auch direkt gemerkt: Aber Hallo! Programm 3. Das hab ich so nicht erwartet. Wollte eigentlich mit dem Update bis zum Sommer warten, es ging dann aber irgendwie ratzfatz.


    Die nächsten Tage dürften dies dann bestätigen, wobei auch die anderen Programme angetestet werden. Mein Fazit bisher: das Update ist klasse! :)

    Servus Hildegard,


    es gibt seit kurzem ein Firmwareupdate für den Sonnet welches derzeit aber nur in Innsbruck durchgeführt werden kann.


    Es geht darum dass der Sonnet in lauten, tief frequenten Umgebungsgeräuschen stärker/zu stark herunterregelt als Opus2.
    Bei mir gibt es aber kein Grund zur Eile weil eigentlich alles ok ist, bei Interesse meinerseits wird es abgeklärt wie es praktisch abläuft. Frage aber nochmal nach wie das abläuft und warum nur in Innsbruck.


    Zu den Programmen wie ich sie habe:


    P1: Mikrofon omnidirektional (= rundum) und Windgeräuschunterdrückung deaktiviert -> nur das vordere Mikro ist aktiviert
    P2: Mikrofon "natürlich" (= Simulation der Ohrmuschel) und Windgeräuschunterdrückung aktiv (niedrige Stufe)
    P3: Mikrofon adaptiv (= Richtmikrofon nach vorne) ab 55dB Umgebungslautstärke (darunter omnidirektional) und Windgeräuschunterdrückung aktiv (niedrige Stufe)
    P4: Radio Neandertal :)


    Von anfangs P1. bin ich auf P3. gewechselt. Dazu gilt:


    Immer wenn der Mikrofonmodus "natürlich" oder "adaptiv" eingestellt ist oder wenn die Windgeräuschunterdrückung aktiviert ist werden beide Mikrofone benötigt.
    Die automatische Lautstärkeregelung ist auf allen Programmen aktiviert und arbeitet unabhängig vom Mikrofonmodus. Der Algorithmus ist identisch wie im Opus2, die Sonnet-Mikrofone haben jedoch im Tieftonbereich eine höhere Empfindlichkeit, so dass sich das Regelverhalten in Anwesenheit tieffrequenter Störgeräusche zwischen Opus2 und Sonnet unterscheidet. Hier wie überall gilt - Versuch macht Kluch und schon immer max. Mikrofonempfindlichkeit.


    Dies gilt in der Form für mich und kann/wird sicher individuell verschieden ausfallen. P2. ist z.B. überflüssig.


    Grüße,
    Toni

    Hallo Toni,


    du hast also zwei unterschiedliche Implantate von MedEl. Merkst du da einen Unterschied?
    Ich habe seit fast 10 Jahren rechts das Sonata und bekommen nächste Woche links das Synchrony.


    Du schreibst, dass du mit den Sonnets mit Programm 3 hörst. Welches Programm ist das denn?

    Hi Hildegard, zunächst mal drück ich die Daumen für nächste Woche.


    Einen Unterschied der Implantate merke ich nicht und dies wird auch sehr individuell sein.


    Zu den Programmen: Meines Wissens gibt es derzeit 3, .1. = Richtmikrofon (1 Mikrofon vorne ) / 2. = Windgeräuschunterdrückung (Mikrofon ?)/ 3. = automatische Lautstärkeregelung rundum mit beiden Mikrofonen. Ich bin von 1. auf 3. gewechselt mit voller Mikrofonempfindlichkeit. Ich möchte halt einfach alles hören, war schon immer so. ;) Windgeräuschunterdrückung mag ich gar nicht.


    Es gibt da evtl. etwas welches irgendwie kombiniert/kalibriert werden kann (Zeit hat gefehlt) , frage da am Montag mal nach.


    Der Batterieverbrauch ist mit den Sonnets und den neuen Spulen um ein drittel gesunken (gleiche Zeit Opus2), das ist mal klasse!


    Grüße...

    Servus und ein Frohes Neues in die ganze Runde. :)


    Hildegard , ich habe "nur" ein Pulsar und Sonata. Das Synchrony ist halt das neuste und zum Sonata liegt da noch das Concerto zwischen. Damals wie heute, die Wahl wäre immer das neuste bei mir.


    Und wenn ich schon mal da bin, bei den Sonnet`s komplett auf Programm III gewechselt bei voller Micro-Empfindlichkeit. Das passt gut rundum und wird noch optimiert.


    Grüße....

    Schönen Dank für euer Feedback,


    ich nutze nur Pr.1 und dies bei voller Mikrofonempfindlichkeit schon immer. Aufgefallen ist mir das der Batterieverbrauch drastisch zurück gegangenen ist. :)

    Ohne ein neues Thema zu eröffnen: Wo sind denn die ganzen Moderatoren hin welche hier mal usw. und deftig gewerkelt haben. Nix mehr mit Lustig oder was? :)


    In diesem Sinn, alles Gute.








    Servus und Hallo, :)


    hier ist ja nur noch recht wenig los, woran liegt das?


    Zum Thema: laut Beschreibung von Medel soll man diese so alle drei Monate wechseln. Mir wurde gesagt dass sich der Flies unter der Abdeckung zusetzten würde und dann das verstehen schlechter wird. Mit Feuchtigkeit hatte ich beim Opus noch nie Probleme, die Sonnet`s hab ich jetzt so ca. 4 Monate. Eine Veränderung im Verstehen insgesamt/generell/was auch immer kann ich nicht feststellen.


    Ich hatte die Abdeckungen direkt am ersten Tag gegen meine Farbe gewechselt, kein Problem. Für Leute welche nicht die geeignete Motorik mitbringen ist das ganz sicher nicht machbar.


    Wie oft wechselt ihr die Dinger und warum?


    Und wenn ich schon mal da bin: welches Programm nutzt ihr in der Regel?


    Danke im voraus.

    Bei Med-El scheint wohl die Sonnet Produktion etwas zu hängen.
    Mein Sonnet Test wurde vom Dezember in den Januar geschoben, war nicht tragisch.
    Aber, dass ich dann ein Sonnet der 1. Generation zum testen bekomme, verstehe ich nicht.
    Dass es beim ändern der Firmware, bei den Nutzern, problematisch ist, verstehe ich,
    da die Änderung nur bei Med-El durchgeführt werden kann.

    Servus,


    Sonnet 1. Generation? Gibst auch eine zweite? Steh gerade auf dem Schlauch, bin aber auch nicht auf dem laufenden.


    Den Sonnet hab ich Ende August 2015 getestet und es wurde für gut/bestanden befunden. Bis heute hat sich keiner mehr gemeldet. Klasse Leistung von den Leuten.


    Morgen werde ich dann mal Dampf/telefonieren machen. Aber Opus4 funkt einwandfrei. Und ja, die Dinger gibts jetzt auch hier. :)

    Servus...

    Bochum habe ich persönilch selbst schlechte Erfahrungen gemacht; sie haben damals (ok, ist nun schon mehr als 10 Jahre her, seitdem hat sich etliches geändert) eine Implantation abgelehnt, "da sie nicht wüssten, wie gut ich mit dem CI hören werden würde und sie es so vor den Kostenträgern nicht rechtfertigen können, mich zu implantieren".

    ... wenn man diese zehn Jahre so liest verdreht es wie ein Fähnchen im Wind die Beiträge. 8o


    Konnte man seinerzeit nicht oder kann man heute vorhersagen was nach einer Op over the top ist?


    Aber Köln ist jetzt Ruhrgebiet. :D


    Grüße....

    Zitat von "Fox"

    ...Ich bin natürlich froh, dass ich so gut höre und wünsche mir zudem auch, dass andere Leute genauso gut klar kommen mit dem CI. Vielleicht bin ich auch einfach eine Ausnahmeerscheinung, was das Hören mit CI anbelangt. Kann ich nichts dafür :wink:
    Aber Du hast ja auch Cochlear. Es ist einfach am besten für uns :wink:


    :D nö, Du bist keine Ausnahmeerscheinung, aber wahrscheinlich ein selbst ernannter "The Special One" unter den Ci-Trägern.


    Ganz ehrlich: solche Fan-Boy Beiträge sind schon amüsant und auch nicht alltäglich hier.


    Und, etwas mehr Respekt den anderen hier gegenüber zu zeigen und nicht die eigene Lobhudelei ausleben würde Dir besser stehen.