Posts by AnniB

    FRESH MINDER 2

    Hirnleistungstraining, Gedächtnistraining, Konzentrationsübungen
    Ihr Computerprogramm für geistige Fitness in jedem Alter.


    Ein Computertraing, das wohl in mehreren Kontexten eingesetzt wird und mir zum Training meiner auditiven Wahrnehmungsspanne empfohlen wurde. Man kann es erst einmal mit einer begrenzten Anzahl an aufrufen ausprobieren, bevor man es kauft.

    Ich bezog mich damit auf Videotelefonie, bei der ich mit beiden Ohren höre, oder auf normales Telefonieren mit dem guten Ohr. Bei dem zweiten ist mein CI-Ohr gar nicht beteiligt, fällt mir auch gerade auf, aber es ist inzwischen trotzdem stressig; früher war das nicht so, der Kopf scheint insgesamt angestrengt zu sein.

    Ich finde einige Übungen zu berechenbar, da ich nur den Anfang hören muss, um mich zwischen mehreren Lösungen zu entscheiden.
    Außerdem sind mehrfach die Pausen so kurz, dass es in Klick- bzw. Stopp-Stress ausartet. Ich will mich auf Sprache konzentrieren und nicht darauf, immer schnell und hektisch stoppen zu müssen.


    Aber das ist sicherlich eine sehr individuelle Wahrnehmung.

    Gestern habe ich zum ersten Mal beim Radfahren gehört, dass hinter mir ein Auto herangefahren kommt 😃


    In guter Umgebung höre/verstehe ich inzwischen gut und v.a. deutlich besser als vor der OP, das ist sehr erfreulich.


    Was mich oft noch herausfordert: (subjektiv) laute Stimmen und wenn Leute gleichzeitig auf mich einreden.
    - Mir ist mehrmals aufgefallen, dass ich manche Stimmen oder Personen als überordentlich laut empfinde und mir dann schnell übel wird, was nach der „Flucht“ aus der Situation schnell wieder besser wird.

    - Es gibt, wie ich nun feststelle, in meiner Umgebung einige, die über Lautsprecher mit mir telefonieren, damit „der andere“/„die anderen“ mithören können, was aber dazu führt, dass alle reden, entweder gleichzeitig oder aus der Ferne herangerufen. Das ist auch sehr anstrengend. Ich muss hier nochmal bitten, dass das nicht mehr gemacht wird.

    Nein, ich glaube nicht. Ich muss aber auch inzwischen sagen, dass ich in dem Training nicht wenige Übungen gefunden habe, die ich total nervig und unsinnig fand. Es gibt also Übungsseiten und Apps und Hefte, die ich nützlicher fand.

    Ausgelöst durch die Frage beziehungsweise eure Antworten hier habe ich gerade mal getestet und mich an verschiedenen Stellen ins Ohr gekniffen. Das Gefühl in meinem Ohr ist anscheinend wieder überall da, es fühlt sich überall belebt an und das Kneifen tut weh; das war mir bisher gar nicht aufgefallen. Anscheinend ist also nur noch die Stelle hinter dem Ohr, die Narbe, irgendwie taub, denn da habe ich manchmal, wenn ich den SoundProzessor trage, ein seltsames Gefühl und muss erst mal testen, wo das Ding genau sitzt, weil ich das überhaupt nicht so richtig einordnen kann.

    Ich habe am Anfang auch deutliche Schwierigkeiten gehabt mit dem Liegen. In den ersten Tagen gab es gefühlt nur einen Quadratzentimeter, auf dem ich meinen Kopf überhaupt ablegen konnte. Ich hatte die unterschiedlichsten Gefühle haben Kopf, zum Teil ein ganz komisches Zirpen, zum Teil Jucken und so weiter. Das wird alles wieder.

    Am Anfang hatte ich dieses Gefühl auch stark; inzwischen ist es aber viel schwächer geworden, weil mit der Zeit Teile wieder aufgewacht sind. Bei der OP sind ja Nerven in der Haut durchtrennt worden, die müssen sich erst wieder finden. Nach einer Fuß-OP waren meine Zehen taub, inzwischen ist das Gefühl wieder komplett da. Hat aber gedauert.

    Fange ich mal an:

    Mein Hauptgrund war, dass ich immer mehr gemerkt habe, dass ich beruflich und privat mit nur einem Ohr nicht klar komme und überanstrengt bin und auslauge. Ich hatte kein räumliches Hören, war ständig auf der Suche nach der Quelle von Geräuschen und Worten und hatte zugleich die Sorge, etwas zu überhören und dann ausgelacht zu werden, sodass ich ständig auf Empfang war. Ich konnte meinem verbliebenen Ohr, quasi mir, nicht vertrauen, dass ich alles mitbekomme. Die Folge war, dass ich oft meinte, etwas gehört zu haben, es wurde aber gar nichts gesagt. Ich hatte gefühlt einen Mann im Ohr und konnte nie entspannen im Wissen, dass ich schon genug mitbekommen werde.

    Ich habe mich außerdem zunehmend schief gefühlt, dadurch dass die linke Kopfhälfte nicht mehr „da“ war. Ich wollte also wieder ‚gerade‘ und ‚vollständig‘ werden und auch nicht mehr so aggressiv und bedröppelt sein. Ich wollte wieder an Gesprächen teilnehmen können.


    Fünf Monate nach EA kann ich sagen, dass ich es nicht bereut habe und auf jeden Fall wieder machen würde. Es ist wie eine Neugeburt und meine Situation hat sich deutlich verbessert, auch wenn es natürlich nicht an ein Natur-Ohr heranreicht. Aber ich

    - fühle mich wieder ‚gerade‘ und ‚vollständig‘

    - kann wieder besser an Gesprächen teilnehmen

    - länger in lauten Situationen sein, ohne mich überfordert zu sein

    - höre links wieder und verstehe oft auch besser; das Leben ist wieder auf seiner Normallautstärke

    Ich hätte dir nur einen empfehlen können, der keine gesonderten Erfahrungen mit CI hat 😬😄

    Mir sagte man, dass ich bei Schmerzen direkt in die Klinik gehen soll. Wäre das nicht auch eine Option oder die bessere?

    Ich muss Katja_S und Audi recht geben.

    Ich habe mein Implantat jetzt 2 Jahre und bisher keine Ausfälle feststellen können. Die Wahrscheinlichkeit, dass es jetzt deswegen Probleme gibt, halte ich auch für gering. Und zum anderen ist mir auch aufgefallen, dass in den genannten Artikeln immer nur über die wirtschaftlichen Aspekte geschrieben wurde. Wenig bis gar nichts zu den medizinischen Fakten.

    Da sollte zum Einen in der Forschung / Entwicklung und Produkteinführung der Mensch und seine Gesundheit ebenso im Vordergrund stehen wie auch in der Berichterstattung. Sicherlich interessiert es die Anlegen immer die Bilanz aussieht und mit welchen Renditen man rechnen kann, aber die Implantatträger dürfen auch in der Berichterstattung nicht im Regen stehen!

    „ Interessanter“ beziehungsweise unschöner (Wenn auch aus geschäftlicher Sicht nachvollziehbar) finde ich eigentlich die Tatsache, dass man darüber nur durch explizite Recherche erfährt. Wenn ich nicht falsch gegoogelt habe, findet man die betreffenden Informationen auch nicht über die Stichwörter „ Advanced Bionics Rückruf“. Da finde ich nur ältere Beiträge. (Ja, es ist kein Rückruf, aber der interessierte bzw. implantierte Patient würde ja so suchen).
    Mir gefallen solche Informationstaktiken nicht, auch hier im Forum dieses Jahr immer, dass man sie anrufen sollen, wenn man was wissen wolle.)