Posts by Charmaine

    Hallo..


    Wallaby ,steht noch aus...


    Für mich was die letzen Tage noch mehr klar,sollte es laut Arzt sein müssen werde ich es nicht übers Knie brechen.

    Der Test war Gestern und der Druck ist nicht weiter/wieder angestiegen.

    In drei Monaten muss ich wieder hin,sollte ich selber eher veränderungen feststellen dann sofort.


    Habe den Augenarzt meine momentanen Hauteinblutungen gezeigt und ihn gefragt ob das nicht auch beim Lasern passieren könnte an den Augen?

    Nein meinte er,das da was blutet hat er in all den Jahren erst einmal erlebt und selbst wenn,das würde nach 2 wochen von selbst wieder verheilt sein.....tja......


    bestager ...ich traue auch kaum noch einem...wenige Ausnahmen sind mein Radiologe hier..meine Zahnärztin und 2 Chiruginnen hier in der Klinik(wobei die eine schon in Rente ist aber ab und an Vertretung hat)

    Tolles Beispiel ereignete sich Sonntag mal wieder..hatte paar Monate ruhe und garnicht mehr dran gedacht...vor ca 2 Jahren kam mit einmal mein Darm unter der Haut am Bauch raus...und zwar richtig heftig,sah aus als kreicht da ne dicke lange Schlange rum...

    Habe den wieder ein gedrückt..die ganze sache ist echt eklig und von null auf 100 Panik=ODas widerholte sich noch einige Male,mal stark mal nur etwas...mal Wochen ruhe,mal Monate Ruhe... Da man nix sieht,kein Bauchdecknbruch auf den Bildern ist auch nichts:/Dauerhaft ne Beule dort,aber es ist ja nix...und auf Fragen von mir...und wenn das wieder passiert,? ..ja dann drücken sie ihn wieder rein so wie sie es bisher ja auch gemacht haben:rolleyes:


    Zu den geschnipsel an der Haut,da muus ich dir sagen,da lieber einmal mehr als zu wenig,ohne schneiden und dies ins Labor weiß man nicht was es ist...und glaube mir,der schwarze Hautkrebs ist der gemeinste überhaupt und es sterben sehr viele daran weil der gerne und oft streut,überall hin Metastasen,ins Hirn,Lunge, Bauch usw. nicht wenige Menschen sind voll davon...was so ein kleines Stück Haut anrichten kann ist wirklich nicht zu unterschätzen,das der so arg ist wusste ich auch nicht,bis ich ihn jetzt selbst hatte. CT..MRT..Ultraschall..Onkologen,Augenarzt usw.bist mehr als gut beschäftigt über Monate und auch da, jeder Facharzt hat so seine eigene/andere Meinung..


    und zur der Sonne...meine Mutter war und ist schon immer ein schneeweißer Mensch,mochte nie die Sonne,also sie selbst hat die IMMER gemieden,nie kurze Hosen getragen,nie ins Freibad usw. und was soll ich sagen,seit paar Jahren hat sie auch ständig weißen Hautkrebs,angefangen hat es am Bein,ca Kniekehle,danach jetzt öfter im Gesicht.Fragt man sich auch,wie konnte sie das dort am Bein bekommen wenn diese Stelle eigentlich NIE Sonne abbekommen hat...


    wünsche euch eine schöne Wochenmitte,...und hätte ich jetzt einen Wetterwunsch frei dann würde ich mir die letzten Wochen zurück wünschen ^^ frierende grüße Charmaine

    bestager ,und was für ein Ergebniss kam dabei raus,bei dem rumgeschnipsel im Gesicht?

    Ich hoffe nix böses!


    JochenPankow ,ja ich habe das Cogan... geht aber schon seit Jahren kein Arzt mehr drauf ein..entweder bekomme ich sowas zu hören wie, ach erzählen sie mir bitte was anders,das ist viel zu selten und da habe ich keine Ahnung von.Oder es wird garnicht drauf eingegangen,eher solch ein Ausdruck :rolleyes:mit den Augen usw.

    Habe die Tage dann mal die Frage gestellt beim Hausarzt,wie kommt das denn das es immer und immer schlimmer wird mit meiner Haut,diesen Wunden ? Antwort war,sie haben halt empfindliche Haut...( also nach wie vor,einfach überflüsseig überhaupt noch was zu fragen)


    Ich bin jetzt aber froh,( dachte erst,das ganze drum herrum gehört wahrscheinlich nicht hierher,zu meiner Frage) das ich hier alles geschieben habe,denn ich dachte schon teilweise vielleicht übertreibe ich mit meinen Zweifeln und Angst wegen dem Lasern ob das alles mal so richtig ist.

    Eure Kommentare zeigen mir,das ich nicht so ganz grundlos Gedanken mache.

    Das es wirklich beim Lasern Einblutungen geben kann wusste ich zb auch nicht.Danke dafür!


    Herzlichen Dank und einen schönen Wochenanfang(trotz diesen grässlichen Wetter?()

    Ich bedanke mich noch mal bei euch:thumbup:die Frage ob es mit dem Lasern überhaupt geht ist ja nun schonmal geklärt!


    Wirklich in der nähe,also das ich allein zu einer Klinik komme ist nicht gegeben.

    Mal schaunen was nächste Woche der Test sag,denke mal wird ja wieder gemessen,letzte Messung war der Druck etwas runter durch die Tropfen(die ich nicht vertragen hatte und nach 4 Wochen abbrechen musste)Ich muss auch sagen das ich mich die ganze Zeit frage,ob ich nachher nicht vielleicht mehr,andere Probleme habe...irgendwas kaputt geht beim Lasern,gleiche bedenken hatte ich auch mit den Tropfen.

    Auch würde ich gern wissen wieso das überhaupt entstanden ist,Drei möglichkeinten sagte man mir,Durchblutumgsstörungen, Entzündungen,dritte ich habs vergessen:/:rolleyes:Keine Ahnung aber ich denke immer,warum setzt man dort nicht an,behebt das und gut ist,der Druck steigt dann nicht weiter,naja nur so eine überlegung.



    Anni,ja genau wie bestager schrieb,es gibt so einiges was wir nicht dürfen.


    Ja die liebe Sonne...( ich liebte sie immer und das hat sich nicht groß geändert,)vorsichtig bin ich mit ihr geworden,klar,alles unter 25 Grad ist richtig kalt für mich ;) ...ich muss sagen das ich als Kind und Jugendliche jedes Jahr echt mehrmals richtig übel verbrannt war, dass das jetzt die Folgen vom früher sind...ab den 90gern schon hin und wieder Hautkebs hatte,dieser aber nicht so arg und mit einer Op erledigt war und ich mir auch keine Gedanken großartig gemacht habe,vor paar Jahren dann 2 mal weißen,der war aber auch mit einer kleinen Op erledig.Im Oktober waren es 2 Stellen, die beide zusammen raus kamen ,Abstand von paar cm nur,einer war wieder weißer,der andere war dann dieses bösartige Melanom.


    LG und ein schönes Wochenende wünsche ich...

    Hallo Jochen ...


    Laut Arzt würde es überhaupt keine Nebenwirkungen oder sonstiges geben,völlig harmlos und schonend..evtl.ein zwei Tage etwas gereiztes Auge.., naja,ich weiß nicht,bei mein Glück immer...sehe ich schwarz,wahrscheinlich dann im wahrsten sinne des Wortes.


    Ich habe dann gefragt ob das überhaut die KK übernimmt,ja das tun sie sagte er..ABER nur einmal im Jahr...da war ich schon erschrocken,und fragte,wie oft muss,soll das denn gemacht werden?

    Das kann man nicht genau sagte sagte er...kann 1 bis 5 jahre halten,kann auch sein das es nur paar Monate anhält bis der Druck wieder steigt und dann muss man halt wieder,die KK es aber nur einmal Jährlich zahlt.


    Ich habe dann auch vor drei Wochen mich etwas drum gekümmert,infos ,im Net gelesen,aber irgendwie blieb es bei dem etwas und dann immer aufgeschoben..morgen...morgen....Muss zu meiner entschuldigung auch sagen,einmal das ungute Gefühl und dazu vor 19 Tagen wieder eine Wunde am Bein mir zugezogen die auch wieder nicht heilen will damit wieder am rum doctoren bin und in Behandlung...kleinste Keinigkeiten ,jetzt war es nur ein hin knien aufs Polster der Klimmzugmaschiene, Haut schürfte dabei, Blut ohne ende und tiefe Schürfwunde..Im Oktober war es wegen ein Pflaster was nach dem Fäden ziehen der ersten Op auf der nässenden Wunde war,ich abzog und die ganze Haut mit,das allein hat über 3 Monate gedauert bis es heil war..weshalb man im November den tiefen Nachschnitt nicht nähen konnte.

    sobald ich mich stoße,kratze oder sonstige kleinigkeinten wie einfach nur druck vom Poster habe ich ganz dicke einblutungen oder halt gleich Wunden,oder beides,Unterschenkel,Füse und Hände ist es am schlimmsten. Gedanken mache ich mir auch,kann sowas auch beim Lasern passieren ?


    ja das mit den diskutieren wegen dem nix verstehen,ich sage es bei jeden Termin immer und immer wieder,ich verstehe sie nicht,bitte nochmal,bitte in meine Richtung usw. ich bins Leid,da kann ich auch mit ner Wand sprechen.Er nimmt die Maske nicht ab.Mein Hausarzt nimmt sie ab,mein Neurologe auch...Haut und Augenarzt,nein! Hautarzt ist so extrem das ich denke,den nächsten Termin schenke ich mir..ich werde da wahnsinng!!!

    sehr groß,Fliesen auf dem Boden, das hallt da wie hölle..alle Fenster auf,direkt unter den Fenstern die Strasse,also Krach, Autos ohne ende...Ich bräuchte schon 6 Monate um mich davon zu erholen,ehrlich,bin fix und fertig schon bei den Gedanken...und dann muss ich da alle 3 Monate hin,werde wahrscheinlich eher an nen Nervenzusammenbruch sterben als an den Krebs.


    zu einer fachklinik ,das ist auch wieder so ein Problem,ich bin selbst nicht so Mobil,das war schon ein Akt zur 2ten Bein op zur Spezialklinik..die erste lehnte ambulant ab,weils ja offen blieb,,,für maich war aber klar,einmal da hin und den rest hier vor Ort,eine strasse weiter hier. Die zweite stimmte zu :-) Unteram Gehstützen und so konnte ich 3-4 mal die Woche zum Verbandwechsel.Trombose sprizten selbst gemacht.

    Der Augenarzt hier macht das wohl sehr regelmäßig...,ja ich weiß auch nicht..

    erstmal muss ich ja eh erst wissen ob das Lasern überhaupt geht wegen der CIs.

    Herzlichen Dank für eure Antworten...

    tja alles nicht soo einfach,für mich...

    Dienstag habe ich wieder Termin und schiebe das jetzt schon 3 Wochen vor mir her muss ich gestehen.

    Habe das Gefühl,egal wie ich mich entscheide ist wahrscheinlich eh wieder nicht richtig.Keine Ahnung warum aber irgendwas sagt mir,lass es sein,erstmal.Wahrscheinlich weil immer bei irgendeiner Op was schief lief....und diesen Spruch,ach da passiert nix..und am Ende,oh kann mal vorkommen,sind sie eine Ausnahme usw.

    Allein die Tropfen fand ich von den möglichen(und dazu noch häufigen)Nebenwirkungen ohne Worte.Da ist zb.

    Cortison ja Schokolade gegen.

    Dazu war es auch mehr oder weniger ein Zufallsbefund.

    Im Oktober stellete sich herraus das ich schwarzen Hautkrebs habe, 2 Ops,offenes Bein bis auf den Knochen was man nicht schließen konnte..genau 6 Monate hat es gedauert bis dieses Loch zu war,insgesammt weit über 30 mal in der Chirugie gewesen.


    Da dieser Krebs auch gern in die Augen streut musste ich zum Augenarzt,der stellte dann fest das die Sehnerven vergrößert wären.

    Gesichtsfeldtest und den Innendruck Test machte er dann..Gesichtsfeldtest wird seit der Gehirntumor OP immer mal gemacht,war immer okay,jetzt hieß es das rechts Einschrenkungen sind,links auch aber links weniger.Ich merk davon nix.Das wurde dann alle 3 Monate neu getestet und vor 2 Monaten hieß es der Augendruck wäre gestiegen und ich bekam diese Tropfen.


    Ob lasern mit dem Implantat geht habe ich natürlich gefragt,..warum nicht usw.war die Antwort,habe ihn dann nochmal aufgeklärt wegen der CIs..

    er gab mir dann eine Broschüre mit und schreib auf einen Zettel die" stärke?" des Laser..

    Leider muss ich auch sagen verstehe ich kaum ein Wort von dem Mann..Die Maske tut ihr übriges...Mein bisheriger Augenarzt ist in Rente,so ist dort ein neuer..


    Auf der Broschüre steht, SLT ,Laser statt Tropfen,sagt euch das was, SLT ?

    auf dem Zettel steht,wenn ich es richtig entziffer. 0,4 NJ..finde im netzt auch nix dazu,zu diesen 0,4 NJ ..


    Das ganze würde in der Parxis gemacht werden...

    3 Termine pro Auge

    erst das halbe rechte..Woche später das halbe linke..woche später andere halbe rechts..Woche später andere halbe links, und ich meine dann rechts ganz und wieder Woche später links ganz..


    Lg Charmaine

    Hallo....


    Wegen zu hohen Augeninnendruck will mein Augenarzt an beiden Augen eine Laser Op durchführen.

    Mit Tropfen gegen den Druck ist leider nicht möglich,da es nur 2 Sorten gibt und beide nix für mich sind. Die eine Sorte habe ich nicht vertragen und musste nach 4 Wochen abgebrochen werden,die andere Sorte darf ich nicht nehmen weil die sich nicht mit meinen Medikamenten verträgt .


    Da stellt sich mir die Frage, dürfen wir CI Träger das überhaupt ?

    Hat das von euch schonmal jemand machen lassen(müssen) ?


    Lg Charmaine

    @ Magneto, sorry,ja das wegen dem Rondo wollte ich auch beantworten...Blond :rolleyes:;)


    Der kommt auch nicht in frage für mich,als zwischendrch wenn der Opus wegen zu starken schwitzen ausfällt für paar Stunden oder wenn dieses Wunde an dem Ohr ganz schlimm ist wäre der echt gut,aber auf dauer nichts für mich.


    Rechts( die bessere Seite) habe ich zb. nach ein paar Jahren heftig Probleme bekommen, starke schmerzen,erst an der Stelle des Magneten dann hat sich das groß ausgebreitet,hatte immer einen Starken Magneten dran. Den dann durch einen leichten ersetzt,ist was besser aber trotzdem nicht ganz weg, tut mir auch noch immer weh die ersten ca 2 Stunden im Bett sobald ih auf der Seite Liege,natürlich ohne SP.

    Ich spüre dann halt schmerzhaft das ganze Implantat, das ist auch noch das Keramik Implantat was bei mir zumindest bei drüber fassen schon sehr stark zu fühlen ist, wird wohl daran liegen. Daher kommt der Rondo auf dauer schonmal nicht in Frage und ich hätte da auch ewig Angstt das er abfällt, und mächtig groß ,vorallem dick ist er für mich auch.


    Na wenn vielleicht in 4 Jahren ein neuer kommt, dann sind das bei mir schon 8 Jahre:(warten... aber wer weiß,vielleicht wird dieser neue dann auch nicht besser sein,ich glaube/hoffe besser nix mehr.

    Im Grunde sind es bei mir jetzt schon über 11 Jahre mit ein und der selben Technik.



    LG Charmaine

    Ich finde auch das der neue jetzt nicht kleiner sein müsste als der Opus xs, diese (kleine)größe wäre weiterhin völlig okay.

    Als ich letzte Woche erfahren habe das der Sonnet unverändert ist( bis auf die innere Technik) sagte ich zu einem bekannten, auch diesen Satz, denken die überhaut an Menschen die Einschrenkungen haben wie mich? Gibt genug davon, ob durch Umfall, Schlaganfall oder sonstiges.

    Ich hatte vor vielen Jahren ein komplett gelähmten rechten Arm, vom Nacken bis zu den Fingern, mit Fallhand usw. der rechte Arm war also nicht zu gebrauchen,auch die Hand und die Finder nicht.Dieser Arm ist nie 100 % wieder geworden, die Hand,die Finger teils taub und motorisch eingeschrenkt. Ich hätte in der Zeit ,über 1 Jahr Lähmung niemals den Sonnet öffnen und schließen können, an- aus, niemals die Abdeckung wechseln können. Jeder Zeit muss ich damit rechnen das der Nerv wieder ganz versagt, durch Stoß oder Sturz.Liege ich mal Nachts zu lange oder flasch auf den Arm ist er erstmmal Stunden beleidigt und ist nicht richtig zu gebrauchen.Die Störungen der Hand sind seit Monaten auch weder extremer geworden, man sieht es an mein nicht mehr so vorhandenen Geschier, ständig fällt was runter weil ich daneben fasse oder es einfach aus der Hand fällt.


    Bei dem Opus ist die Handhabung mit nur einer Hand noch möglich,aber beim Sonnet wäre es nicht so.

    Soll man dann darauf angewiesen sein das mehrmals die woche jemand kommt und die Batterien wechselt?Abends das Fach auf zieht damit er aus ist? Das kann es ja nicht sein.

    Da ich noch reichlich weitere Gesundheitliche Probleme habe wie zb. 24 Stunden durchweg mit dem Magen und vorallem mit den Darm,der ganze Tagesablauf sich danach richtet,möchte man einfach nur ohne großes hin und her sich die CIs am Kopf machen und gut ist,und nicht auch damit noch ständig sich befassen müssen.

    Schon schlimm genug das man nicht so hört/versteht wie man es gedacht ,sich vorgestellt hat und dadurch so eingeschrenkt ist.


    Leider äussern sich die meisten überhaupt nicht öffentlich über ihren ärger des Sonnet, es wird einen so gesagt oder auch geschrieben,aber ja alles schön "geheim" man will ja nicht als Nörgler da stehen usw. .Ich finde das aber falsch! Das hat rein garnichts mit nörgeln zu tun.

    Einige hoffen weiter auf den nächten und hoffen den Opus solang noch zu bekommen ,falls kaputt.Andere ergeben sich traurig ihrem Schicksal. Einige noch nicht Implantierte die Med El wollten greifen lieber auf andere Implantate zurück.Einige sind auch zufrieden.

    Ja wenn der größte Teil einfach nix sagt,wie sollen dann die Hersteller auch wissen das sooo sehr viele total unglücklich sind,das dieses Teil garnicht soo gut ankommt wie sie viell. denken?


    Und mir geht es auch nicht ums nörgeln oder meckern ...nein,ich bin mitlerweile ziemlich verzweifelt,würde auch soo gern was besser hören, verstehen. In meinem Kopf ist nur noch diese Angst,wann heißt es ich bekomme keinen Opus mehr wenn meine Kaputt sind, was mache ich dann ;(

    Hallo,


    @ Jochen, ( meine Hutschnur geht mir gerade auch hoch) gerade wegen der,meiner Feinmotorik ist der Sonnet nichts für mich. Ich hatte den vor Jahren 3 Wochen zum testen und kam mit diesem Batteriefach überhaupt nicht klar, meine rechte Hand, vorallem der Daumen ,teil der oberen Hand und Zeigefinger sind durch Nervschädigungen eingeschränkt,dazu noch heftige schmerzen so das ich oft garnichts fassen kann. Bei dem Opus kein großes Problem, beim Sonnet aber ein großes Problem.


    Die größe,oder besser gesagt die länge, ich hatte damals schon Probleme mit dem "normalen" Opus, das ich zb. kein Jackenkragen im Winter hoch machen konnte, keinen Schal tragen konnte weil diese an den Prozessor kamen und der ständig dadurch abgefallen ist. Mit dem Opus xs hat sich das Problem dann in Luft aufgelöst und es war einfach toll nicht den ganzen Tag bei bestimmten Bewegungen, ( zb. Kopf drehen beim rückwärts fahren mit dem Auto usw.) so sehr auf den Prozessor achten zu müssen.Dadurch das er kürzer war ich nicht mehr ständig mit Kleidung da dran kam.


    Dazu kommt beim Sonnet noch das man die Abdeckung wechseln muss, auch für mich fummel zeug was ich wegen der Motorik nicht soo einfach hinbekomme.

    Zu dem an und aus schalten, oft habe ich den Prozessor aus geschaltet am Kopf,brauche ich ihn drück ich einfach den Schalter runter,das ging beim Sonnet auch so nicht,musste ihn von Kopf nehmen und dann zu schieben.


    Von der Größe/ länge ist es nunmal so das es Leute wie mich gibt die eben einen kleineren Kopf haben und daher mit der länge Probleme haben.geht mir mit Brillen nicht anders.Andere Leute haben die wahl ,200 Brillen zur Auswahl passen von der Größe her 190...ich habe 48ger größe und oft ist nichtmal eine dabei.


    Mir ist es wichtig, sehr wichtig das die Handhabung gut ist,der Alttag damit ohne große einschränkungen klappt,das ist aber bei mir mit dem Sonnet nicht der Fall!!

    Ich bin auch nicht die einzige,mitlerweile schon so einige Leute die sich gegen Med El entschieden haben wegen des zu langen Prozessors und der Handhabung,da schneiden die anderen Herrsteller wohl mitlerweile besser ab.


    Meine Entscheidung damals für Med EL war, zum einen die Optik,das viel schmalere Gehäuse,dazu das mit der Fernbedienung,kein durch Feinmotorik eingeschränktes hinter dem Ohr rum stellen müssen und natürlich die MRT tauglichkeit...

    Hinzu kommt noch das ich massive Hautprobleme habe, was zu erheblichen Durckstellen und wundsein führt,je größer etwas am Körper anliegt uns so größer die Druckstelle ,so größer die Wunde.


    Alles im allen sehr schade,das man (ich) nichts von der neuen Technik hat,aber da verzichte ich dann gern drauf,da diese neue Technik für mich die ganzen Nachteile des Sonnet nicht wett macht.

    Ich setze mir doch nicht etwas am Kopf Tag Täglich von dem ich sowas von abgeneigt bin.Ich für mich sehe nur Nachteile,große Nachteile mit denen ich nicht leben möchte und könnte.Keine Ahnung was sein wird wenn es irgendwann mal heißt ich bekomme keinen Opus mehr wenn einer oder beide Kaputt gehen. Dann wahrscheinlich halt nix mehr mit hören, Anderer herrsteller,Implnatat,keine Ahnung.

    Ich darf auch garnicht drüber nachdenken, ich bin sowas von frustriert und enttäuscht.

    Hallo.....


    Ich hatte viel Hoffnung was den neuen Sonnet anging, das dieser anders, kleiner ist als der erste und das es bei dem dann auch wieder einen vernünftigen an und Ausschalter gibt. Leider ist der Sonnet 2 ganz genauso wie der Sonnet 1.Gleiche riesige Größe und auch dieses wie ich finde schwere und somit umständliche aufziehen der Batteriehülse.

    Jetzt kann ich nur hoffen das es den Opus noch viele Jahre gibt, (was aber wohl auf dauer wahrscheinlich nicht so sein wird ;(;()denn der Sonnet kommt für mich einfach überhaupt nicht in frage.

    Rein Optisch einfach viel zu groß. Vom tragen her habe ich auf der rechten Seite sowieso schon hinter dem Ohr alles dauer wund,und das würde bei diesem großen Teil noch schlimmer. Links trage ich den SP nur am Abend dabei zum TV hören(mit Hilfsnmittel),keine Ahnung ob wenn ich den mehr tragen würde an dieser Seite auch ständig das Ohr so wund wäre.Ja und mit eingeschränkter motorik der rechten Hand ist dieses an und aus machen bei dem Sonnet auch nix für mich.

    Schon traurig das sich rein garnichts von dem Gehäuse verändert hat.



    LG Charmaine

    Hallo,


    Und wieder gab es diesen Monat MRT`s und irgendwie ist jedes anders,und keine wirkliche Diagnose mehr möglich...


    Durchgeführt wurde das MRT mit 1,5 T.


    Warum auch immer gehe ich mitlerweile in jedem weiterem MRT sehr angespannt und mit viel Angst rein.
    Zum Schädel MRT... Praxis,Arzt wie immer ,sowie der Druckverband.
    Ich lag vielleicht gerade mal 30 sek.drin da merkte ich auch schon das es wohl angefangen hat,denn es wurde sehr sehr warm an beiden Seiten,dort wo das Implantat sitzt und es breitete sich schnell aus.Von beiden Seiten zog diese wärme am ganzen Hinterkopf.Die "neue" linke Seite war und blieb sehr sehr warm,genau wie der Hinterkopf...die rechte "alte" Seite wurde und blieb dann schon fast heiß die ganze Zeit.
    Tausend Tode bin ich gestorben,das alles leider für nix :( weil so gut wie nichts von dem was man sehen wollte und vermutet, nicht wirklich vernünftig einsehbar war.


    hier vielleicht mal ganz interessant für euch einige Abschnitte der Beurteilung;



    Es finden sich beiderseits massive Suszeptibilitätartefakte durch das bilaterale CI .Hierdurch ist die Beurteilbarkeit erheblich eingeschränkt,weiter Anteile des Gehirns lassen sich nicht beurteilen.Insbesonders ist die hintere Schädelgrube einer Bilddiagnostik nicht aussreichend zugänglich.Auch supratentoriell konnt es zu massiven Artefakten.
    Es ist nur eine partielle Beurteilung der Großhirnhemisphären möglich.
    Es ist auch in diesem Zusammenhang keine Feindiagnostik mehr möglich.


    Im grunde stehe ich jetzt also genauso schlau da wie vorher :(


    Das zweite MRT , LWS
    Wieder nervös und mit Angst dort rein,aber diesmal ganz klein bischen weniger.
    ist ja schließlich nicht der Kopf sagte ich mir immer ;) wenn es beim Kopf immer gut gegangen ist und bei der HWS,was machst du dich verrückt :rolleyes: ?( gute Frage die ich mir stelle, aber selbst nicht beantworten kann...


    Es wurde an beiden Implantat Seiten sehr warm aber es blieb bei sehr warm,also alles okay :)


    Ich trage meine CIs seit längerem ja leider nicht mehr so viele stunden am Tag,vorallem das "neue" was schon ärgerlich und Einschränkung genug ist :( aber trotz allem möchte,muss und will man ja hören können in so einigen Situationen...



    liebe Grüße
    Charmaine

    Ich auch Norbert...vielleicht macht dann das hören ja wieder spaß...


    Mit meiner linken Seite( die "neue") habe ich entgültig die Nase voll...
    Ich bin es leid...
    Seit ein paar Wochen mache ich den SP nur noch am Abend wegen tv hören dran( natürlich geht das aber auch nicht ohne Hilfsmittel...
    rechts kommt er auch nur noch dran wenn ich das Haus verlasse..
    ab und zu und immer öfter lasse ich mitlerweile selbst den aus wenn ich unterwegs bin...


    liebe Grüße und allen ein schönes Wochenende


    Charmaine

    @leo_ 62,


    Ich
    habe ehrlich auf eine Frage geantwortet und ich denke,wenn jemand eine
    Frage hat dann möchte der jenige auch eine ehrliche Antwort und keine Märchen! :!:


    Wie
    man auf meiner Antwort auch unschwer lesen kann steht dort, das ich
    mein ERSTES Implantat so sehr spüre und dieses schmerzt. Dieses ist um
    einges dicker und an mir selber ,Knochen usw.ist auch kaum was dran.


    Ich denke mal das heute wohl niemenad mehr das PULSAR bekommt,das ist jetzt 9 Jahre her,wie man ja in meinen Profil lesen kann.
    Und
    ich habe auch geschrieben, das es bei dem anderen (neuere)nicht so ist :!:
    Das spüre,also taste ich zwar wenn ich drüber fasse aber nicht störend oder
    schmerzend.

    Hallo Tina,


    Mein erstes Implantat fühle ich doll wenn ich drüber fasse. Spüre das zb.auch stark beim kämmen,Haare waschen,fönen und wenn ich drauf liege tut das auch weh und fühlt sich an als würde ich auf einen Stein liegen,trotz Federkopfkissen. Das ist aber auch das PULSAR Implantat,was ein Keremik gehäuse hat.


    Das zweite ,SYNCHRONY spüre ich nicht so doll und hart wenn ich mit den Fingern fühle,man merkt auch bei dem das man was im Kopf hat beim drüber fühlen,aber nicht störend oder schmerzend.


    Alles Gute für die OP wünsche ich dir...


    liebe Grüße und ein schönes Wochenende @all
    Charmaine

    Hallo,


    Nein habe ich nicht, ich hatte die ganze woche gehofft das er sich meldet,es hieß ja man bespricht das und er wird sich sicher melden.
    Da nix kam, ist es doch klar das man nicht möchte oder was auch immer.


    In Essen soll es auch möglich sein sich weiter einstellen zu lassen, bei Bagus.
    Mal sehen...Die Tage mal schlau machen genau wie das für mich mit der erreichbarkeit ist,also das hin und zurück, ob es auch nah am Bahnhof ist,ab da zufuß gut erreichbar oder ob man noch mit dem Buss oder so fahren muss.


    liebe grüße wünsche allen einen schönen sonnigen Samstag


    Charmaine

    Hallo,


    @ Optimistisch,
    Ja vor ca einem Jahr machte hier bei mir ein neuer Akustiker auf,HG und CI Akustiker ist er...ch mich natürlich schon riesig gefreut als ich das gelesen habe, weil es oft schwer ist für mich zum CI Centrum,dachte auf jeden Fall ,mal schaunen viell.ist er gut und ich kann zwischendurch zu ihm.
    Er sagte mir dann, würde er gern aber er darf ja nicht...hat mir auch alles lang erklärt.
    Antworte dir später auf deine PN ;-)


    @Jochen, - muggel, ja das machte meine Klinik also das CI Centrum in der Klinik.
    An dem Montag ging es darum,diese Abschluss Untersuchung welche die Klinik haben wollte.Vereinbard war, gegen viertel nach zwei Einstellung, danach ca halb drei Arzt usw.
    Es lief dann alles anders, erst länger warten,dann Logopedin,die ja noch sagte, das der Audiologe noch nicht so weit ist(noch Paienten)wir erstmal das machen,okay... irgendwann klopfte es an der Tür und es hieß bevor irgendwas anderes gemacht wird müssen wir einige Hörtests machen...also mit der Dame dort hin...Die Technik funktionierte aber nicht, das zog sich eine Ewigkeit bis es dann mal endlich los ging.
    Wieder im CI Centrum angekommen,sollte ich ins Behandlungszimmer,der Doc würde jetzt kommen.
    Da waren dann seine Abschluss untersuchungen usw. Im Gespärch kam dann, das zwei Jahre rum wären,ich einmal im Jahr kommen soll zur Kontrolle,ich natürlich gesagt das ich weitere Einstellungen brauche, mir nie gesagt wurde das nach 2 Jahren Ende ist usw. Er sagte dann, das ich keine Einstellung bekomme,er mit dem Audiologen gesprochen hätte und der gesagt hat das ich keine Einstellung brauchen würde,ich wäre ja auch im letzten Monat erst da gewesen.
    Als ich da raus war, war der Audiologe auch schon weg, Die Logopedin und eine Kollegin dort war noch da, wir haben noch eine ganze Zeit darüber gesprochen, ich auch gesagt wie ich das finde, total hilflos, enttäuscht und was weiß ich alles .
    Sie meinten dann, täte ihen leid usw. und das sie es nächten Tag auf jedenfall nochmal vortragen werden usw. man sich sicher(Audiologe) bei mir meldet. Habe es so gehofft das sich jemand meldet,aber nein es hat sich keiner gemeldet.Jetzt steht man da und weiß überhaupt nicht wie es weiter gehen soll.



    liebe Grüße
    Charmaine

    Hallo,


    @ Toni, Lautstärke habe ich genug,dass ist nicht das Problem, Die Einstellung ist halt noch nicht so wie ich es brauche...und da ich keine mehr bekomme :(


    Ja bestager ... :thumbup: ganz genauso ist es alles...und ich finde das sowas von ungerecht und falsch,diese tollen Ergebnisse auf dem Papier.
    Naja am Anfang stehen, ja so sehe ich das ja auch ,aber die Klinik ja wohl nicht :( für die sind zwei Jahre rum und damit hat es wohl gut zu sein.....ohne weitere Einstellungen kommt man ja nicht weiter.
    Ich bin noch immer fix und fertig,den ganzen Tag zerrt das an meinen Nerven,ich kanns einfach nicht glauben,das soll es gewesen sein ?( :thumbdown:
    Bei dem ersten CI hat es doch auch jahrelange mehrmals im Jahr Einstellungen gebraucht und wurde nach jeder(bis auf einer) Einstellung besser.



    @optimistisch, willkommen in Club ;-)
    Frankfurt ist für mich viel zu weit,wäre überhaupt nicht erreichbar,Kosten,nicht mehr erwerbstätig,könnte ich garnicht...
    Finde das echt gaaanz toll,Hut ab das man jetzt da steht,so mittendrin X( ...wie schon erwähnt,NIEMALS hätte ich ein zweites CI machen lassen wenn die mir das vorher gesagt hätten! Hätte ich das letztes Jahr schon gewusst,ich wäre da was weiß ich jeden Monat aufgetaucht,aber mit keinem Wort wurde mir das gesagt.


    Habe direkt nebenan, 2 Häuser weiter einen Akustiker der eigentlich auch CI einstellen kann, aber man erlaubt es nicht.Ist doch alles ein Witz,und dieser Witz geht natürlich nur auf die Knochen der Patienten....


    liebe grüße und einen schönen Abend wünsche ich euch...
    Charmaine

    Hallo,
    und dankeschön


    Man hat so einiges porbiert,es ist ja durch einiges probieren auch schon besser,aber halt noch weit weg von gut.
    Im Zimmer wo die Einstellungen gemacht werden ist das verstehen da,aber wehe ich begebe mich ins wirkliche Leben,kleine Räume gehen wenn keine drummherrum Geräusche sind,aber alles andere :( Die Impedanzen sind bei der letzen Einstellung was runter gemacht worden und bei einem Programm ist es auch etwas besser,nicht viel aber immerhin.Das Ohr ist ja den Weg,nur ist dieser Weg doch noch nicht zuende.


    ich habe immer noch das Gefühl im falschen Film zu sein :(


    Zu meinen Gunsten was ändern will...ich will nicht nur,ich muss denn so kann es nicht bleiben...
    Ich bin so müde und es so leid,als wenn man nicht noch genug andere Baustellen hätte seit zig Jahren....


    Mein "gutes" Ohr ist noch immer dumpf,anders.... tel.fällt mir sehr schwer.Zu HG Zeiten wäre ich schon längst beim HNO gewesen,und jetzt ?(


    liebe Grüße
    Charmaine

    Die Anpasung macht der Audiologe der Klinik,der gleiche der es schon bei meinen ersten gemacht hat...nur lief bei dem neuen ohr irgendwie von anfang an alles anders...
    letzes Jahr im Feb.zb. kam,dann stellen wir alles wieder auf anfang und lassen das so...nach nichtmal einem Jahr,da dachte ich schon bin im falschen Film,wie gesagt bei dem ersten Ohr lief das da alles ganz anders... da hatte man mehr Zeit?oder?weniger Patienten...war ich jedenfalls nicht mit einverstanden und es wurde ja auch laaaangsam von Einstellung zu Einstellung(gut nicht nach jeder,aber nach so einigen) ganz ganz minimale Schritte besser...
    Der klang,das Problem war,ist immer zu dumpf,rau also zu tief und dadurch schlechtes verstehen, mit den hohen anders war,ist immer das es dann so schrill,das ich dann dadurch Probleme habe...irgendwie fehlt die Mitte,das klare...war mit dem rechten Ohr ähnlich,aber nicht so krass...und es ging doch auch vorran laaaangsam, und dann soll jetzt schluss sein? ist auch so dass das linke das rechte stört,das undeutliche was da ankommt...


    mir macht es auch kein spaß mich mit denen anzulegen oder hier zu schreiben,wie gesagt,die ganzen Jahre mit dem ersten Ohr waren gut dort,aber das hat so nachgelassen.
    bin seit lezter Woche nur fertig,am heulen und Fassungslos,weiß nicht weiter...
    nach 2 Jahren tut sich soweit auch nichts mehr usw. meinte der Doc.ich war entsetzt,dachte wie kann er das sagen,hätte man bei dem ersten Ohr auch nach 2 jahren aufgehört ,will garnicht dran zurück denken wie ich dann hören würde, wo ich nach 2 jahren erst war...
    NIEMALS hätte ich mich Op lassen wenn die mir vorher gesagt hätten, 2 Jahre Einstellungen dann ist schluss...
    sagte ihm das auch,(den tränen sehr nahe) dafür das alles was hinüber ist usw. da meinte er,er sehe das mich das sehr belastet,ob ich nicht psycholo.hilfe in Anspruch nehmen möchte, da war alles in mir noch fassungsloser.....


    Ich brauche keinen Seelenklempner,ich brauche Einstellungen!
    mit den Nebenwirkungen muss ich Leben, kann man eh nicht ändern...ich fühle mich seit Montag so,kann das garnicht in Worte fassen...ich glaub das alles garnicht und doch ist es so :(


    ja klar habe ich den entlassungsbrief usw. ist doch immer so, egal wo man war oder ist,alles top auf dem Papier...auch egal,ist gelaufen,dieses schitt Ding ist in meinem Kopf,die unschönen Begleiterscheinungen schleppe ICH Tag Täglich mit mir rum,aber für alldas möchte man doch auch gut hören, vestehen können oder nicht?


    Ohrhaken sollte ich noch bekommen,da ich keien Zuhause habe, auch das vorher am tel.als es um den Termin ging noch gesagt,sollte im Feb.schon einen mit bekommen,ist irgendwie unter gegangen,meine Begleitung sagte im Zug,dein Techniker hat vergessen dir den Haken zu geben. Am Montag habe ich es auch noch dort gesagt...aber als dann alles was sie an Tests und Doc endlich zu ende war, hieß es ja, das ich keine Einstellung brauche und es war auch kein Techniker mehr da...war ja mitlerweile schon recht spät,da bei den Tests es sich ewig hinzog,weil da die Tests mal ganze Zeit nicht ging.