Posts by Schera

    Hallo Sultan,


    ich verwende Kopfhörer von Beyerdynamic DT 770 bzw. DT 880.

    Das sind ohrumschließende Studiokopfhörer im Bereich von 120 bis 160 Euro.

    Der DT 770 ist geschlossen und der DT 880 halboffen.

    Aufgrund der Größe sind die beiden Modelle für den mobilen Einsatz und zum immer dabeihaben zu sperrig.


    Für mich haben die beiden Modelle aufgrund der großen weichen Kopfhörermuschen einen guten Tragekomfort.
    Einen minimalen Klangunterschied zwischen den beiden Modelle kann ich heraushören, dieser ist aber nicht so sehr von Bedeutung.
    Die Modelle gibt es in unterschiedlichen Ohm-Varianten. Für mobile Gräte und Computer sind die 80 Ohm Ausführungen gedacht.

    Die Modelle mit 250 oder mehr Ohm benötigen mehr Ausgangsleistung an der Buchse. Dafür sind diese für geschulte Superohren detaillierter im Klang. Es kann allerdings sein, dass diese hochohmigen Studio-Ausführungen am Smartphone nicht laut genug sind.


    Zu deiner Frage: mit einem 1000 Euro Kopfhörer werde ich sicher auch nicht besser verstehen.
    Die Kopfhörer sind ja so gebaut, dass das "Hörzentrum" in der Mitte liegt. Bei einem CI ist das Mikrofon aber meistens außen am Prozessor. Im ungünstigsten Fall kauft man einen "Testsieger" dessen Polster dann am eigenen Ohr das Mikrofon zudrückt.

    Von daher probieren ob ein Modell überhaupt passt.


    Wenn die Verständlichkeit bei den Online-Vorlesungen (die sicherlich auch mit 1000 Euro Kopfhörern keine Studioqualität haben) nicht ausreichend ist, würde ich versuchen mit einem Equalizer die sprachrelevanten Frequenzen anzupassen. Etwas mehr Höhen hier und da eine kleine Anpassung bei den Mitteltönen kann die Verständlichkeit fördern.


    Gruß

    Schera

    Hallo Norbert,


    ich habe geschrieben, dass bei offener und haboffener Bauweise als Nachteil das Gequarke zu hören ist.

    Diese System strahlen nach außen in etwa mit der gleichen Lautstärke ab wie nach innen.

    In etwa so, als würde der Kopfhörer einfach auf dem Tisch liegen.


    Der Bose BOSE QC II hat, wie alle ANC-Kopfhörer, eine geschlossene Bauweise.

    Da hört man von außen natürlich nix weil die Lautsprecher mit der Plastikmuschel komplett abgeschirmt ist.


    Bei offener Bauweise ist außen ein Lochblech oder Gitter und der Schall dringt somit fast ungehindert nach außen durch.


    Gruß

    Schera

    Hallo,


    ich verwende Kopfhörer oft und habe so einige Modelle durchprobiert für Fernsehen , Hörbücher, Musik und aktives Klavier spielen.

    Dass da unbedingt ANC sein sollte ist nicht meine Meinung. Mein berufliches Headset hat zum Beispiel ANC.

    Bei aktiven ANC verändert sich der Klang merklich. Aus meiner Sicht eher negativ.

    Ich rede hier von der Verwendung in einer ruhigen Umgebung.


    Bei den Ohr umschließenden Modellen gibt es verschiedene Bauweisen. Geschlossen, halboffen, und offen. Das bezieht sich auf die Schall-Abschirmung der Ohrmuschel.

    Geschlossen heißt, dass wenig Umgebungslärm / Störlärm von außen eindringt und umgekehrt von außen wenig vom Kopfhörer zu hören ist. Halboffen oder offen haben fast keine Schall-Abschirmung nach außen. Man hört also Außengeräusche relativ laut und der Außenstehende hört ebenfalls gut was im Kopfhörer ausgegeben wird.

    Den besten Klang bei Musik und Hörbuch haben für mich die haboffenen Systeme.

    Die geschlossenen Systeme neigen bei mir eher zu einem dumpferen Ton.


    Läuft beim Fernsehen der Lautsprecher mit, sind die geschlossenen Systeme allerdings besser, da bei offenen Systemen der Lautsprecherklang von außen in den Kopfhörer eindringt.

    Umgekehrt fühlen sich hier normalhörende durch das deutlich zu hörenden gleichzeitige Gequake aus dem Kopfhörer genervt.


    Kurz gesagt es gibt nicht "den" besten Kopfhörer für alles.

    Noch ein Tipp. Wer ein größeres Musikstore in seine Nähe hat, sollte sich die Modelle dort mal anschauen.

    Es gibt viel mehr Kopfhörer-Hersteller und Modelle als bei Geiz ist Geil und Co im Regal liegen.


    Gruß

    Schera

    Hallo Micha,

    ja der Evole 80 ist kabelgebunden. Am Kabel ist ein kleines "Ufo" für die Lautstärke und zum Abnehmen/Auflegen.

    AM Laptop erfolgt der Anschluss über USB. Optional kann das "Ufo" entfernt werden.

    Dann erfolgt der Anschluss über die kleine Klinke die auch ins Smartphone passt (wenn noch vorhanden).

    Den Elite 85h kenne ich nicht. Den gab es noch gar nicht als ich den Evole 80 bekam.

    Die Teile sind schon recht groß. Für unterwegs, immer zum Mitnehmen sind die Headsets nicht gedacht.


    Das Headset sollte sich auch gut tragen lassen.

    Sicherlich kommt es auch darauf ob die Mikrofone des Soundprozessors noch frei liegen oder ob das Ohrpolster diese zudrückt.

    Das kann man nur am realen Modell testen. Die Firma Sonic bietet auch Headsets an und die werten in Tests gut bewertet.
    Eine preiswerte alternative sind Headsets für Gamer. Meistens kabelgebunden aber nach außen hin gegen Geräusche gut abgeschirmt.


    Gruß

    Schera

    Hallo Micha,


    es ist das Modell Evole 80.

    Das Modell ist, wie bei ANC üblich, ohrumschließend und kabelgebunden.

    Für meinen großen Kopf hat das Modell einen recht hohen Anpressdruck.

    Auf Dauer war mir das unangenehm.

    Daher habe ich ein dünnes Metallband ich über den Kopfbügel gelegt um den Anpressdruck zu verringern.


    Gruß

    Schera

    Hallo,

    wenn die Hörgeräteseite pfeift, dann kann man am Hörgerät auf eine (vorhandene) Telefonspule umschalten.

    Beruflich verwende ich ein Headset von Jabra, ebenfalls mit ANC.
    Das wurde selbstverständlich über den Arbeitgeber bezogen.

    Wenn ich telefoniere und anwesende Kollegen gleichzeitig laut reden kann ich auch mit aktiven ANC dem Telefongespräch nur schwer folgen.

    Man sollte daher von ANC kein Wunder erwarten. Notfalls dann einfach auf Telefonspule umschalten.


    Ein normales Telefon verwende ich nicht mehr, da alles über das Notebook läuft.

    Somit ist es auch egal ob ich im Büro arbeite oder mobil von Zuhause.


    Auch die normalhörenden Kollegen verwenden fast alle ein Headset, weil dann beide Hände frei bleiben.


    Videokonferenzen über Notebook-Mikrofone hören sich meistens für die Beteiligten "grauenhaft" an.

    Die Verständlichkeit ist für alle viel besser wenn man Headsets oder geeignete externe Mikrofone verwendet.


    Gruß

    Schera

    Hallo Micha,


    wenn Du beruflich viele Telefonate und auch Videokonferenzen hast, müsste Dir der Arbeitgeber ein Headset zur Verfügung stellen.

    Videokonferenzen über die geräteinternen Mikrofone sind auch für normalhörende Teilnehmer schwer zu verstehen.

    Ich selbst kann über den betriebsinternen IT-Katalog die Geräte bestellen die ich benötige. Selbst gekauftes Zubehör darf ich erst gar nicht an die Computer anschließen.
    Nicht jedes Headset mit ANC (Activ Noise Canceling) lässt sich unter Windows 10 verwenden. Das ältere Modell vom Bose- Quit Comfort lässt sich mit Windows 10 erst gar nicht koppeln. Zudem muss man sich bei Bose anmelden um alle Funktionen zu benutzen. Das ist für einen betrieblichen Einsatz ein NoGo.

    Das Ausblenden aller Störgeräuschen sollte man aber nicht erwarten. Es werden über die ANC-Funktion mehr die tieferen Geräusche unterdruckt. Helles Klappern dagegen eher durch die Abschirmung einer gut passenden Kopfhörermuschel.


    Gruß

    Schera

    Hallo Norbert,


    das ganze ist mehr als ärgerlich.


    Da die Batteriehülsen beim Joggen verstopfen und die Batterien "ersticken" noch ein Vorschlag.

    Ich würde in die Hülse ganz unten kleine Löcher bohren. In etwa so wie bei den Hülsen vom Opus 2.


    Die Akkus mit der kurzen Laufzeit wären für mich im Alltag auch keine Option.

    Ein Smartphone das keinen ganzen Tag durchhält und mehrfach am Tag aufgeladen werden müsste (oder Akku tauschen) wäre schlicht unverkäuflich.


    Der neue Rondo 2 soll mit einer Akku-Ladung laut MED-EL bis zu 18 Stunden durchhalten.

    Entweder ist dort der Akku im Rondo wesentlich größer oder die verbaute Akkutechnologie ist moderner und leistungsfähiger als die derzeitigen Akkus beim Sonnet 2.


    Obwohl meine beiden Opus 2XS auch schon in die Jahre gekommen sind ist halte ich immer noch daran fest.

    Von dem Aufbau her, wie das einfache zusammenstecken der Prozessoreinheiten, finde ich ihn einfach genial.


    Den Sonnet 2 finde ich zu viel zu groß, die Akkulaufzeit zu gering, und man kann den Sonnet 2 nicht einfach mal so am Ohr ein und ausschalten wie den Opus 2. Das sind Punkte die für mich persönlich wichtig sind, für anderer wiederum weniger.


    Von MED-EL habe ich ein Schreiben bekommen, das mich zum Umstieg bewegen soll.

    Unter anderem steht da... dass der der Opus 2, der seit dem 01.01.2020 nicht mehr zur Neuversorgung zur Verfügung steht nur noch bis zum 31.12.2021 repariert werden kann.
    Man muss sich das mal Überlegen: der Opus 2 wurde bis zum 31.12.2019 zur Neuversorgung angeboten. Erhält aber nur bis zum 31.12.2021 eine Reparaturzusage.


    Gruß

    Schera

    Hallo,

    ein Sonnet 2 kostet wie im Forum geschrieben 12.000 Euro. Wie gut man im Alltag damit zurecht kommt ist im wesentlichen auch von der richtigen Einstellung abhängig.
    Ich finde das ein absolutes No-Go, sollte mir ein neues CI von einem in Sachen CI ahnungslosen Mitarbeiter ohne irgendwelche Anpassung überreicht werden.


    Gruß

    Schera

    Hallo Dominik,


    Norbert hat eine "Top-Krücke" mit dem aktuellen Android 10. Da kann man ja wohl erwarten dass die Medel-App läuft.
    Ich würde hier auch keine Bastler-Lösung akzeptieren wollen.


    Gruß

    Schera

    Hallo, ich habe ein Smartphone von Google. Dort gibt es eine Funktion Transkription die man aktivieren kann. Wenn diese aktiviert ist, wird das Gesprochene mit kleiner Verzögerung auf dem Display als Text angezeigt. Bei einer deutlichen Aussprache klappt das gut.
    Das ist jetzt kein Aprilscherz. Heute habe ich gelesen, dass sich eine Person aus einem Gehörlosenverband bei der Bundesregierung darum bemüht Mundschutz mit Sichtfenster einzuführen.

    Gruß

    Schera

    Hallo,

    auch bei mir stellte sich 1 Woche nach der OP eine Lähmungserscheinung der Gesichtshälfte ein. Die Ursache war eine Schwellung in der Umgebung des Nerves. Durch die Einnahme von Cortison war der Spuk nach einigen Tagen überstanden. Weitere Probleme mit dem Nerv hatte ich seitdem nicht mehr. Ich würde daher auf alle Fälle die Klinik aufsuchen. Wenn Du Nachts das Augenlid nicht mehr vollständig schließen kannst benötigst Du bis zum Abklingen der Lähmung ein Augenglas damit das Augen nicht austrocknet.


    Gruß

    Schera

    Hallo Lucy,


    drehe das Phone in das Querformat.

    Dann wird der Bildausschnitt breiter und das Männchen müsste auch bei 8.1 da sein.


    Gruß

    Schera

    Hallo Lucy,


    es gibt eine weitere Möglichkeit die bei mir funktioniert.

    Mit dem Finger vom rechten Bildschirmrand beginnend langsam nach links ziehen.

    Hierdurch wird die Anmeldeseite reingezogen.

    Von links nach rechts zieht die Navigations-Seite rein.

    Diese reingezogenen Seiten haben oben ein Kreuz zum Schließen.


    Geht aber nicht bei Windows Phone 8.x sondern erst ab Windows 10 mit Edge-Browser.

    Bei Windows Phone 8.x fehlen zudem das Männchen bzw. die 3 Striche.

    Eventuell gibt es für Phone 8.x einen alternativen Browser der die Seiten vollständig anzeigt.


    Gruß

    Schera

    Hallo Konrad,



    wie willst Du das mit Sinustönen testen?


    Ein CI wird für einen bestimmten Frequenzbereich eingestellt.
    Sagen wir mal von 150 Herz bis 8000 Hz.


    Dieser Frequenzbereich wird auf die zur Verfügung stehenden Elektroden in unterschiedlich breite Frequenzbänder aufgeteilt.
    Fällt eine Elektrode aus, so werden die Bänder auf die restlichen Elektroden neu verteilt.
    Das heißt, dass die Bänder der Elektroden dann etwas breiter werden. (Macht in die Software automatisch)


    Mit der maximal hörbaren Tonhöhe hat das nichts zu tun, da der eingestellte Frequenzbereich von 150 bis 8000Hz erhalten bleibt.


    Gruß
    Schera