Posts by Schera

    Hallo,

    auch bei mir stellte sich 1 Woche nach der OP eine Lähmungserscheinung der Gesichtshälfte ein. Die Ursache war eine Schwellung in der Umgebung des Nerves. Durch die Einnahme von Cortison war der Spuk nach einigen Tagen überstanden. Weitere Probleme mit dem Nerv hatte ich seitdem nicht mehr. Ich würde daher auf alle Fälle die Klinik aufsuchen. Wenn Du Nachts das Augenlid nicht mehr vollständig schließen kannst benötigst Du bis zum Abklingen der Lähmung ein Augenglas damit das Augen nicht austrocknet.


    Gruß

    Schera

    Hallo Lucy,


    drehe das Phone in das Querformat.

    Dann wird der Bildausschnitt breiter und das Männchen müsste auch bei 8.1 da sein.


    Gruß

    Schera

    Hallo Lucy,


    es gibt eine weitere Möglichkeit die bei mir funktioniert.

    Mit dem Finger vom rechten Bildschirmrand beginnend langsam nach links ziehen.

    Hierdurch wird die Anmeldeseite reingezogen.

    Von links nach rechts zieht die Navigations-Seite rein.

    Diese reingezogenen Seiten haben oben ein Kreuz zum Schließen.


    Geht aber nicht bei Windows Phone 8.x sondern erst ab Windows 10 mit Edge-Browser.

    Bei Windows Phone 8.x fehlen zudem das Männchen bzw. die 3 Striche.

    Eventuell gibt es für Phone 8.x einen alternativen Browser der die Seiten vollständig anzeigt.


    Gruß

    Schera

    Hallo Konrad,



    wie willst Du das mit Sinustönen testen?


    Ein CI wird für einen bestimmten Frequenzbereich eingestellt.
    Sagen wir mal von 150 Herz bis 8000 Hz.


    Dieser Frequenzbereich wird auf die zur Verfügung stehenden Elektroden in unterschiedlich breite Frequenzbänder aufgeteilt.
    Fällt eine Elektrode aus, so werden die Bänder auf die restlichen Elektroden neu verteilt.
    Das heißt, dass die Bänder der Elektroden dann etwas breiter werden. (Macht in die Software automatisch)


    Mit der maximal hörbaren Tonhöhe hat das nichts zu tun, da der eingestellte Frequenzbereich von 150 bis 8000Hz erhalten bleibt.


    Gruß
    Schera

    Hallo zusammen,


    der Betreiber der Anlage möchte sich eben rechtlich absichern.
    Nehmen wir mal an es tritt der schlimmste Fall ein, dass ein Gehörloser im Falle einer Evakuierung aufgrund seiner Gehörlosigkeit nicht gerettet werden kann.
    Wie sieht dann die rechtliche Lage aus? Ist der Betreiber nun "schuldig" und muss für den Schaden haften weil er die Mitfahrt nicht ausdrücklich untersagt hat?


    Als ich hörmäßig "noch nicht so gut versorgt" war, überhörte ich am Arbeitsplatz einen Räumungs-Alarm der kurz vor der Mittagspause stattfand.
    Gegen 12 Uhr verließ ich dann mein Büro und stellte verwundert fest, dass im Büro nebenan und in der Werkstatt keiner mehr da war.
    Ich ahnte schlimmes, schaute aus dem Fenster des 4. Stocks.
    Unten im Hof stand mit Blaulicht die Feuerwehr.
    Also nichts wie raus! Aber Glück gehabt, es war nur ein Probealarm.
    Im Ernstfall wäre das vielleicht nicht so glimpflich ausgegangen.


    Der Vorfall wurde ausgiebig diskutiert und darauf hin wurde die Betriebsanweisung der Abteilung um den Hinweis ergänzt, dass sich die Mitarbeiter im Falle eines Alarmes vergewissern müssen, dass ich den Alarm nicht "überhöre" und weiter, dass sich in benachbarten Räumen keine Personen mehr befinden.


    Gruß
    Schera

    Hallo BerLin,


    das sehe ich auch so. Das Implantat gibt nur die Signale weiter.
    Zudem bezweifle ich, dass eine CI-Firma einem Patienten detaillierte und genaue Auskunft über interne technische Änderungen einfach so mitteilt.


    Bei Med-El wurde die maximal mögliche Pulsrate in den Vergangenheit erhöht, aber eben über die Software im Prozessor und nicht aufgrund eines neuen Implantates.
    Die Software im Prozessor macht halt die "Musik".


    Beim Elektrodendesign gab es in der Vergangenheit aber schon einige Änderungen bzw. es sind neue flexiblere und dünnere Elektroden hinzu gekommen.


    Hildegard fragt wohl wegen den unterschiedlichen Implantate nach wie die sich Sonata und Synchronie im Vergleich zueinander anhören.
    Hierzu kann ich keine Auskunft geben, da ich zwei gleiche Modelle habe.
    Bei meinen identischen Implantaten ist der Klang unterschiedlich und das dürfte bei anderen CI-Träger auch so sein.
    Das Gehirn formt nach einiger Zeit hieraus ein einziges Klangbild und der Unterschied fällt dann im Alltag nicht mehr auf.


    Gruß
    Schera

    Hallo,


    ich trage beidseitig den gleichen Hersteller, aber der Klang ist auf jeder Seite individuell.
    Hätte ich nun verschiedene Hersteller wäre dies nicht anders, nur dass ich subjektiv behaupten könnte der Hersteller x klingt besser als y.
    Ob dies nun am Hersteller oder einfach nur an dem individuellem Hörempfinden liegt könnte ich dann aber auch nicht mit Sicherheit sagen.


    Normalhörende habe meistens auch auf jeder Seite einen individuellen Klang, nur laufen die nicht die ganze Zeit herum und vergleichen links und rechts.


    Gruß
    Schera

    Hallo,


    ganz gleich für welchen weiteren Hersteller Du dich entscheidest, du wirst Probleme lösen müssen die Du mit zwei identischen Implantaten nicht hättest.


    Beidseitig hören zu können ist ein Quantensprung zur einseitigen Versorgung und Du bist freiwillig bereit mit einer beidseitigen Versorgung Musik nur einseitig zu hören ?


    Ich bin baff.


    Gruß
    Schera

    Hallo,


    ich finde den Beitrag über das Cochlear-Implantat viel zu rosa rot.


    Angesichts solcher Ausagen wie ich empfinde mich als Normalhörend oder im Störschall verstehe ich sogar machmal besser als Normalhörende kann ich nur den Kopf schütteln.
    Es muss sich somit keiner wundern wenn demnächst für Gehörlose CI-Träger das GL gestrichen und der Grad der Behinderung auf Null Prozent festgelegt werden sollte.


    Zum Leidewesen aller CI-Träger die nicht normalhörend sind und im Störschall schlechter hören wie Normalhörende.


    Gruß
    Schera

    Hallo,


    in Zeiten des Internets, Facebook, WhatsApp und Co sind wir doch längst zu gläsernen Menschen mutiert.


    Sich nun darüber Gedanken machen ob die CI-Firma zu viel persönliche Daten bei der Auswertung der CI-Einstellung erhält is nun wirklich Erbsenzählerei.


    Ich habe überhaupt nicht dagegen wenn nach jeder CI-Einstellung diese an die Firma übermittelt wird.
    Im Falle eines Defekts bekomme ich dann umgehend einen Ersatzprozessor mit der aktuellen Einstellung per Post.


    Gruß
    Schera

    Hallo Magneto,


    99 Lufballons kenn ich noch aus meiner Discozeit.
    War damals ohne CI und nur mit HG so gut wie taub, hatte aber trotzdem jede Menge Spaß an der Discomusik und das obwohl ich die Texte eigentlich nie verstand.


    Einmal fragte ein Kumpel was mir den von den Lieder so gefalle.
    Ich gab die Antwort "100 Luftballons von Nena".


    Er musste laut Lachen und meinte das heiße 99 Luftballons, aber auf den einen mehr oder weniger kommt es auch nicht an. :D


    Gruß
    Schera

    Hallo Detlef,


    ich bin zwar noch nicht umgestiegen, aber es finden sich im Forum einige "Umstiegsberichte".


    Aus diesen geht hervor, dass beim Umstieg das Programm angepasst werden sollte.
    So ist der Sonnet in den Tiefen lauter als der Opus und hierdurch werden die Windgeräusche ebenfalls lauter.
    Auch die Mikrofone sind empfindlicher und die eingestellte Emfpindlichkeit vom Opus ist dann eventuell zu hoch.


    Ein Umstieg 1:1 führt auch bei anderen Herstellern oft nicht zu der idealen Einstellung auf dem neuen Gerät.
    Meistens muss einige Male nachreguliert werden bis es passt.


    Gruß
    Schera