Posts by -honeybee-

    Ich wurde taub geboren und bin beidseitig mit einem CI versorgt. Trotzdem habe ich keine Probleme mit Fremdsprachen. Spreche derzeit 3 Fremdsprachen perfekt. In der Schule und in der Ausbildung habe ich alle Prüfungen (in Englisch) bestanden. Heute spreche ich täglich einen Mix aus Deutsch, Englisch und Portugiesisch mit meinem Partner zu Hause sowie Deutsch und Englisch mit meinen Kollegen, da ich auch Kollegen habe, die kein Deutsch können.


    Geholfen hat mir damals der Förderunterricht nach dem „normalen“ Unterricht, Einzelunterricht, ein paar Sprachreisen, das Lesen von englischsprachigen Büchern und das Schauen von englischsprachigen Filmen. In den Prüfungen war ich vom Hörverstehen befreit und hatte andere Aufgaben benommen.

    Hallo,


    ich bin vor 2 Jahren auf Anraten meines Hörgeräteakustikers von Android auf iOS umgestiegen, weil die App, mit der du das CI steuern und verwalten kannst, unter iOS mehr Funktionen hat.


    Beispiel: Wenn mich einer anruft und ich den Anruf entgegennehme, wird das Gesprochene sofort auf das CI umgeleitet. So konnte ich meinen Gesprächspartner besser verstehen und dann noch ohne Mundbild. Das war damals bei Android nicht der Fall.


    Aufgrund solcher Erfahrungen habe ich es nicht bereut, dass ich auf iOS umgestiegen war. Bin seitdem ein Apple-Fan geworden! :D

    Ich weiß es nicht, warum sie das abgelehnt hatten. Meine Hörbehinderung hatte ich immer angegeben. Und ich hatte das mit dem Rehaantrag dreimal versucht. Und er wurde auch dreimal abgelehnt, mit der gleichen Begründung, dass ich schon mal 2017 eine Reha hatte und die Wartezeit von 4 Jahren nicht erfüllt sei. Ich war sogar persönlich bei der Rentenversicherung...

    Ich trage beidseitig ein Cochlear Implantat und lebe mit einem normalen Hörenden in einer Partnerschaft. Ich hatte leider nicht viel mit Gehörlosen zu tun gehabt. Das hat was damit zu tun, weil ich keine Gebärdensprache kann, weil ich auditiv-verbal erzogen wurde und normale Regeleinrichtungen besucht hatte.

    Wie ist es wenn du möglicherweise mit ein SP hören würdest bzw. die Lautstärke reduziert - ist dies dann angenehmer?

    Dann geht es angenehmer. Aber mir wurde gesagt, dass ich dadurch beim Sprechen undeutlicher werde.


    Hast du schonmal eine stationäre Reha gemacht?

    Hatte ich beantragt, wurde mir abgelehnt, weil ich schon mal Ende 2017 eine Reha hatte. Eine Reha bekommt man nur alle 4 Jahre bewilligt. Jetzt ist es zu spät, weil ich ja beruflich gerade neu angefangen habe.

    Aus persönlicher Erfahrung:


    Mir wurde nach 23 Jahren das rechte Implantat ausgetauscht, aber nicht, weil ich das wollte, sondern weil es kaputt war. Stalker70, das kannst du gerne in meinem Vorstellungsthread nachlesen: Grüße aus Sachsen


    Kurz zusammengefasst: Ich würde jedem das Upgrade abraten! Ich hatte dadurch nur Stress und Probleme bekommen!!! Meine jetzigen Implantate sind auch meine letzten Implantate in meinem Leben. Ich mache sowas nie wieder.

    Naja, wer weiß, was die Zukunft bringt. Bis heute bereue ich immer noch die Implantation am linken Ohr. :(

    Kleines Update:

    Selbst nach fast 1,5 Jahren bin ich immer noch mit 2 CIs unzufrieden. Ich vertrage nicht mehr so viele Geräusche wie früher. Aus gesundheitlichen Gründen kann ich meinen Beruf nur im Homeoffice ausüben. Das hat meinen Job gekostet. Ich habe zwar einen neuen Job gefunden, aber es ist trotzdem nicht schön.

    Hallo,


    da ich für ein bestimmtes Video Untertitel erstellen möchte, benötige ich eine gute App (oder Tool), die das Gesprochene in das Geschriebene übersetzt, vor allem in Deutsch und Englisch. Kann jemand solch eine App empfehlen?


    Bin selbst hörbehindert, versteh zwar vieles durch das Lippenlesen, aber es strengt mich trotzdem an, da man nicht immer die Lippen sehen kann. 8o

    Ich war 1997 einer der ersten Patienten in Deutschland, der mit einem CI versorgt war. Das Implantat war deswegen schon sehr alt.


    In der Klinik sagte man, mit einem Kopfverband könnte man angeblich zu einer MRT-Untersuchung, weil ich einen Unfall hatte, aber sonst nicht, weil das Implantat nicht MRT-kompatibel war. Ich war sehr skeptisch, ließ mich aber dennoch von den Ärzten überzeugen.

    Das war absoluter Mist: Der Druckverband verursachte bei mir starke Kopfschmerzen und während der MRT-Untersuchung musste ich vor Schmerz schreien. Ich hatte das Implantat im Schädel bewegen gespürt und einen elektrischen Schock bekommen.


    Tja, den Rest der Geschichte möchte ich euch lieber ersparen…

    Hallo, grüßt euch! :)


    ich möchte mich kurz vorstellen:

    Ich bin seit 1997 CI-Trägerin (rechts). Ich war viele Jahre gegen ein 2. CI, weil ich keine - zumindest für mich - Vorteile gegenüber einem einzigen CI sah. Ich trug deshalb viele Jahre am linken Ohr ein Hörgerät. Trotz allem hatte ich keine besonderen Schwierigkeiten im Leben.


    Aufgrund einer MRT-Komplikation Ende 2020 ging mein Implantat rechts kaputt. Das war für mich eine furchtbare Zeit mit großen (Kopf-)Schmerzen.

    Nach 3 Monaten Taubheit wurde ich Anfang 2021 beidseitig mit einem CI versorgt. Ich wurde erst links operiert, danach wurde bei mir gleich das defekte Implantat rechts ausgetauscht und das innerhalb einer sehr kurzen Zeit.


    Rechts höre ich einigermaßen wie vor dem Vorfall. Links höre ich noch ganz schlecht und zu wenig. Ich kann mich heutzutage immer noch nicht richtig mit dem linken CI anfreunden... :rolleyes:

    Ohne mein rechtes CI finde ich die Geräusche am linken Ohr manchmal unangenehm. Mir wurde gesagt, dass das normal wäre, weil ich viele Jahre links nicht gehört hatte. Vor der OP trug ich ca. 2-3 Jahre lang links wegen einer Unverträglichkeit kein Hörgerät mehr.

    Derzeit werden die Geräusche halt von meinem "stärkeren" rechten CI "übertönt".


    Naja, wer weiß, was die Zukunft bringt. Bis heute bereue ich immer noch die Implantation am linken Ohr. :(


    Ich bin hier gelandet, um mit anderen Betroffenen über Erfahrungen etc. auszutauschen. ;)