Posts by mawa

    Mir hat die Reha sehr viel gebracht. Was alles gemacht wird wurde bereits gut beschrieben.

    Unter Gleichgesinnten zu sein und sich für einige Wochen mal ganz mit seinem Hören/Verstehen auseinanderzusetzen, abseits von Beruf, Familie und dem alltäglichen, kann nur ein Zugewinn sein.

    So viele CI-Probanden auf einen Schlag trifft man in der Regel sehr wahrscheinlich nie wieder.

    Während der Reha (6 Mon nach OP) konnte ich im Wald plötzlich Vogelstimmen hören.

    Nach der Reha zuhause, alle Fenstern und Türen geschlossen, hörte ich im Wohnzimmer irgendwie Stimmenähnliche Laute die ich nicht zuordnen konnte.

    Bis mein Mann erklärte das dies Vogelstimmen sind. Wahrscheinlich Jahrzehnte nicht mehr gehört.

    Jetzt gehören die zum Alltag :) .

    Vielen Dank schonmal für alle Tipps und Anregungen.

    Anrufweiterleitung würde dann aber bedeuten, das alle eingehenden Gespräche direkt auf meinem Smartphone ankommen?

    Und wenn die Anrufer meinen Mann sprechen wollen, was dann?

    Wenn ich zuhause raustelefoniere, auf welche Kosten geht das dann? Sicher vom Smartphone, oder...?

    Bei meiner ersten CI OP ist alles gut verlaufen, auch die Nachsorge bisher.

    In der Reha wude mir von Ärzten und Therapeuten nahegelegt auch die andere Seite implantieren zu lassen, aufgrund der Hörkurven. Ohne HG muss man mir laut und deutlich ins Ohr sprechen, dann kann ich gerade so was verstehen.

    Denke schon, dass es die richtige Entscheidung ist das andere Ohr auch zu implantieren.

    Mit HG telefonieren, sowohl zu Hause als auch an der Arbeit ist mittlerweile sehr grenzwertig. Habe nur noch wenig Sprachverstehen mit HG.

    Wir würden uns für zuhause ein neues Festnetztelefon mit Bluetooth zulegen.

    Nur, dazu brauche ich doch den Telefonclip, oder...? Den muss ich dann mit dem CI koppeln...?

    Andrea2002: Stehe etwas auf dem Schlauch, wie verstehe ich das mit der FritzApp...

    Ich will doch mit dem Festnetz verstehen können...

    Ranu: Nein, das streamen mit CI auf Smartphone klappt schon ganz gut.

    Problem ist: telefonieren mit CI Festnetz (bisher ohne Bluetooth) klappt nicht.

    Hallo zusammen, bin vor genau einem Jahr implantiert worden.

    Habe stetig Fortschritte gemacht, die Reha Anf.d. Jahres war nochmals einen ganzen Schritt nach vorne. Seitdem kann ich mit meinem Smartphone (Bluetoothfähig) telefonieren. Habe die letzten Jahre ausschließlich mit Festnetz auf der anderen Seite mit HG telefoniert.

    Da eben die HG-Seite demnächst auch implantiert wird, will ich schon gerne mit CI Festnetz (momentan noch kein Bluetooth) telefonieren können. Das allerdings ist der Horror. Verstehe so gut wie nur Mickey Mouse Stimmen😩.

    Wie war das bei euch...? Hat das auch so lange (jetzt 1 Jahr) gedauert...?

    Wird das irgendwann überhaupt "normal"? Bin da bissle gefrustet 🙁.

    Liebe Grüße und danke für eure Erfahrungen.

    Martina

    Ja, die Reha war eine absolut wertvolle Zeit. An manchen Tagen zwar voller Terminkalender, an anderen Tagen wieder mehr Freizeit.

    Am Ende könnte ich deutlich besser verstehen als am Anfang, wo ich schon mal der Verzweiflung nahe war.

    Ich war Anfang d. Jahres auch in Reha Bad Nauheim. Für mich war es auch eine kalte Dusche zu erfahren, alles mit Maske und NUR mit CI zu verstehen. Tatsächlich habe ich die ganzen 5 Wochen komplett das HG draußen gelassen und tatsächlich gelernt, -zumindest so gut es ging- mit CI zu verstehen. Das Einzel- u. Gruppentraining war dabei das schwierigste. Aber gerade da wird von den Therapeuten langsam und deutlich gesprochen.

    Macht euch keinen Kopf deswegen, auch allen anderen geht es so, ihr habt nicht alleine das Problem 😉.

    Schade, dass du alle gut gemeinten Ratschläge komplett ignorierst. Wenn so viele Leute dir Tipps /Infos geben damit umzugehen.

    Unverständlich, sich nichts mal zu Herzen zu nehmen und das Problem einfach in kleinen Schritten anzugehen. Ich denke hierbei auch eher Richtung psychsomatisch!

    Ehrlich gesagt, eigentlich müsstest du für die entstandenen Kosten CI/OP selber aufkommen! Da du dir ja keine Zeit nimmst um sich mit der Problematik auseinanderzusetzen, so wie alle anderen vor und sicher noch nach dir!

    Du willst dir nicht helfen lassen, das ist nämlich dein eigentliches Problem!!

    Unfassbar und unverantwortlich!!!

    Oh' das tut mir sehr leid für dich.

    Habe mein CI jetzt seit fast einem Jahr und bin dankbar über jeden Fortschritt. Würde das CI nicht mehr missen wollen, wenngleich ich noch nicht am Ende der Hörreise angekommen bin.

    Allerdings kann ich in Sachen Tinnitus nicht mitreden - Gott sei Dank - aber nach so kurzer Zeit die Flinte ins Korn zu werfen, kann ich nicht nachvollziehen.

    In meiner Reha in Bad Nauheim waren sehr viele CI und/oder TT Patienten.

    Habe oft mitbekommen, wie die Patienten sehr von der Reha profitiert haben.

    Schade, dass du dir nicht wenigstens mal selber die Chance gibst, die Reha zu machen. Ganz bestimmt wirst auch du positiven Nutzen davon haben!

    Sich selber aufzugeben ist immer ein Rückschritt! Du wirst doch doch nicht so einfach dein Leben wegwerfen wollen?!

    Dafür bist du ein viel zu wertvoller Mensch, auch wenn ich dich nicht persönlich kenne 🙂.

    Inzwischen hat sich tatsächlich das Problem gelöst. Die Akustikerin hatte den Clip mit dem CI nicht richtig gekoppelt.

    Jetzt warte ich noch auf Kostenübernahme der Krankenkasse...


    Allerdings habe ich auch festgestellt, dass ich mit meinem Smartphone besser (deutlicher) verstehen kann, als über den Clip mit dem Firmentelefon.

    Hat jemand eine Erklärung hierzu?