Posts by Maryanne

    Hallo Muggel,


    wie kommst du dazu, nach wenigen Tagen mein Thema / meine Frage zu schließen? Ich erwartete eine sachlich fundierte Antwort, die kann nun niemand mehr geben, da das Thema nur ganz kurz online stand.

    Ich fände es wirklich angebracht, vor einer (unbegründeten) Schließung mit der Threaderstellerin zu kommunizieren!


    maryanne

    Die Freiheit der Kunst also-. Ja, gibt es und das ist nicht immer gut so. Weil Fehlinformationen, die schwerwiegende Folgen haben können, nicht hinnehmbar sind.

    Es gibt inzwischen zahlreiche gehörlose Eltern, die sich für die Implantation ihrer Kinder entscheiden. Vielleicht deshalb, weil sie die alltäglichen Probleme in der hörenden Welt selbst spüren?

    Allzu viele Menschen glauben, dass das, was ihnen im TV vorgespielt wird, der Wirklichkeit entspricht.

    Daher finde ich so einen tendenziösen Film, zumal bei den Öffentl. Rechtl. ausgestrahlt, nicht hinnehmbar, ohne ergänzende, wissenschaftlich fundierte Ergänzung.


    Maryanne

    Hallo Zusammen,


    seit über 20 Jahren ist mir bekannt, dass Bestandteile des Cochlea Implantats zuzahlungsfrei sind (bezieht sich nicht auf externes Zubehör). Nun meint meine KK partout, es handelte sich bei dem SP um ein "Zubehör". Sämtliche wohlmeinenden Erklärungen werden wiederlegt mit der Aussage, es sei eine Neuanschaffung bzw. Zubehör.


    Hat jemand von euch aktuell entsprechende Erfahrung mit dem Vorgehen einer GKV in diesem Fall? Michael Schwaninger bestätigte mir die Zuzahlungsfreiheit.


    Bitte keine Erklärungen in Sachen PKV und Selbstzahler,


    Vielen Dank maryanne

    Acki, wo wurdest du implantiert? Evt. kann ich für dich etwas in ERfahrung bringen. Mein seinerzeitiger Interviewpartner, der als CI-versorgtes Kind Kampfsport machte (und andere "riskante" Sportarten, ist inzwischen selbst HNO-Arzt.


    Letzten Endes entscheidest du, nachdem du möglichst viele Infos hereingeholt hast. Falls du Interesse hast, könnte ich mich für dich erkundigen.

    Acki, deine OP ist noch nicht lange her, das Implantat muss sich erst im Kopf stabilisieren, die Wunde muss sorgfältig heilen. Ich würde sagen: Kampfsport erst nach frühestens 6 Monaten. Vorher kannst du allerdings leichte Sachen zum Fitbleiben tun: Laufen (moderat) oder walken, leichte Gymnastik, evt. auch sehr leichten Gerätesport, ohne Verlagerung des Kopfes.


    Maryanne

    Auch mit CI ist Kampfsport möglich. Das hat bereits Julian Tschammer als Kind bewiesen. Wichtig ist es, den Kopf zu schützen, d.h. man sollte mit Helm sporten und den anderen Teilnehmern erklären, dass man ein Implantat im Kopf hat und dieser deswegen keine Hiebe, Tritte oder ähnliches abbekommen darf und dass daher ein Helm erforderlich ist.


    Maryanne

    Es gibt noch wenige Exemplare meiner Hörtrainings-Doppel-CD zum Buch "Klänge aus dem Schneckenhaus" - wortgleich mit dem im Buch geschriebenen Text, ohne Begleitgeräusche und ohne Dialekt / Regiolekt.


    Nur bei mir erhältlich: Doppel-CD 11,50 € inkl. Versand (Deutschland). Das Buch gibt es u.a. bei Amazon oder auch direkt bei mir.


    maryanne

    ReCI mit welcher Begründung gehst du denn nicht durch? M.W. gibt es bei keinem Implantat entsprechende Einschränkungen. Ich gehe immer durch, weil es nervt, nicht durchzugehen.

    Um die Kostenübernahme einer Reimplantation zu erreichen, müssen bestimmte Voraussetzungen gegeben sein. Nach meiner Kenntnis muss geprüft werden, ob diese Voraussetzungen vorhanden sind.


    Falls du während der "Prüfung" den Vorgang unerträglich (schmerzhaft ...) findest, solltest du das klar mitteilen und diese Prüfung abbrechen.

    Hast du den Ärzten mitgeteilt, dass du wegen ständiger starker Schmerzen den Prozessor derzeit nicht tragen kannst?


    Ich drücke die Daumen

    Maryanne

    Vielen Dank, lieber Biker,

    all diese Dinge weiß ich selbst (trotzdem nett von dir). Ich brauche den Text des Gemeinsamen Bundesausschusses zu der Klärung, dass ein CI eine Prothese ist, die aus .... Teilen besteht. Ich habe der KK nun zum 2. Mal geschrieben und die Sache mit dem CI erklärt. Es ist wohl so, dass überall neue Sachbearbeiter sind, die von Tuten und Blasen keine Ahnung haben. Ich war seinerzeit involviert, als es darum ging, dass Batterien für das CI von der KK übernommen werden - ohne Zuzahlung. Und habe auch seit mehr als 20 Jahren erlebt, dass die Austauscheile immer ohne Zuzahlung abgegeben wurden.

    Viele Grüße

    Maryanne

    Hallo zusammen,


    nein, hier ist kein UPS Zentrum in der Nähe. Ich habe jetzt mit Cochlear vereinbart, die Rücksendung über DHL zu tätigen und dies bereits erledigt. Das kostet mich knapp 6 Euro und 15 Minuten Zeit inkl. Verpacken, Portomarke drucken und in die Postbox bringen.


    DHL und Paketbox ist eine gute Sache, die funktioniert. Und die knapp 6 Euro zahle ich gern, wenn ich nicht 2 x 12 oder mehr Stunden waren muss und nicht arbeiten kann.


    Audi: ich schrieb bereits, dass kein Paketzentrum in meiner Nähe ist. (Und auch nicht in einer tolerierbaren Entfernung)


    Danke für eure Hinweise

    Hallo zusammen,


    seit Jahr und Tag ist mir bekannt, dass das CI KEIN Hilfsmittel ist (Prothese ...), nun geht es aber um den Eigenanteil des neuen SP (Austausch, da der bisherige defekt war). Hier behauptet nun die KK (GKV), der Prozessor "kann als Hilfsmittel bezeichnet werden".

    Mir ist ferner bekannt, dass die Außenteile des CI zu einem unverzichtbaren Teil des Gesamt-CI gehören und schon daher nicht als Hilfsmittel bezeichnet werden dürfen.


    So habe ich es Jahrelang im Rahmen meiner audiotherapeutischen Beratungstätigkeit gehandhabt - wobei in der Vergangenheit wenig Probleme damit auftauchten. Erst seit Neuerem meint meine KK, mir 10 € dafür abknöpfen zu müssen.


    Meine konkrete Frage an euch: hat jemand belastbare Informationen (aktuelle Gesetzeslage) darüber. Es würde mich freuen, entsprechende Hinweise zu bekommen. (und nein, ich möchte nicht wissen, wer alles dieses Problem NICHT an, das interessiert meine KK nicht).


    Vielen Dank

    Maryanne

    Hallo,

    seit Jahr und Tag nervt mich, dass Cochlear lediglich über UPS versendet und nur von UPS defekte Teile zur Rücksendung holen lässt. Es ist international bei Cochlear so und in Hannover kann niemand den Versandweg ändern.

    Inzwischen ist UPS höchstgradig unzuverlässig, ich habe kürzlich zum 3. Mal in Folge jeweils zwei ganze Tage gewartet, da die Lieferzusage nicht eingehalten wurde. Nun steht mir wieder eine Rücksendung bevor und ich sehe mich nicht in der Lage mindestens einen ganzen Tag strammzustehen und auf den Boten zu warten.


    Meine Frage: habt ihr schon andere Wege zumindest für die Rücksendung ausprobiert? Ideen?


    Ja, es gibt in Berlin Abgabestellen, die sind aber sehr weit entfernt, sodass diese keine Option sind.


    Ideen herzlich willkommen, die konkret zum Thema beitragen.


    Schöne Grüße Maryanne